Bruch des fünften Mittelfußfußes wieviel heilt


Eine der häufigsten Frakturen von Knochenstrukturen, die nicht nur bei einem professionellen Sportler oder Tänzer, sondern auch bei einem gewöhnlichen Menschen auftreten kann, ist eine Fraktur des Mittelfußknochens des Fußes.

Rund 25% der gesamten Fußverletzung fallen bei dieser Diagnose an. Eine Person kann eine solche Fraktur nicht selbständig diagnostizieren, daher müssen die Verletzungen von einem Traumatologen oder Orthopäden untersucht werden.

Skelettfuß

Der Fuß ist der komplizierteste Weg, er wird durch den Mechanismus arrangiert, daher führt die Zerstörung jeglicher Art zu einer Verletzung der Funktionalität des gesamten Gliedes als Ganzes. Der menschliche Fuß ist in drei Abschnitte unterteilt:

1. Die Knochen des Tarsus Dazu gehören Calcaneal-, Sphenoid-, Quader-, Skaphoid- und Sprunggelenkknochen. Letzteres ist Teil des Sprunggelenks;

  • 1 Mittelfußknochen;
  • 2 Mittelfußknochen;
  • 3 Mittelfußknochen;
  • 4 Mittelfußknochen;
  • 5 Mittelfußknochen.

Sie sind mit den Phalangen verbunden und sorgen für die notwendige Höhe des Fußgewölbes.

3. Die Fingerglieder, deren Beweglichkeit durch das Vorhandensein von Gelenken zwischen ihnen gewährleistet ist. Der Daumen umfasst zwei Phalangen, die anderen Finger drei Phalangen.

Gründe

Betrachten wir mehrere Gründe, aus denen eine Fraktur des Mittelfußknochens des Fußes entstehen kann:

  1. Schlag;
  2. Fuß stecken;
  3. Lassen Sie einen schweren Gegenstand auf den Fuß fallen.
  4. Landen auf dem Fuß beim Springen oder Fallen aus einer Höhe;
  5. Wiederholte geringfügige monotone Verletzungen, zum Beispiel beim Sport oder bei Tanzübungen;
  6. Die Schwächung der Knochen, Deformität des Fußes und eine Reihe anderer Erkrankungen des Skelettsystems.

Symptome und Anzeichen

Es ist bemerkenswert, dass eine solche Fraktur nicht unbedingt durch Symptome wie Beweglichkeit, Krepp (Knirschen) von Knochenfragmenten und Fingerabkürzung mit ihrer seitlichen Verschiebung gekennzeichnet ist.

Bei einem Bruch des Mittelfußknochens des Fußes hängen die Symptome von der spezifischen Position, dem Vorhandensein einer Verschiebung und der Anzahl der geschädigten Knochen ab. Es gibt jedoch eine Reihe von Anzeichen, bei denen das Vorhandensein des notorischen Bruchs vermutet werden sollte:

  • unerträgliche Schmerzen am Ort einer möglichen Fraktur, die mit der geringsten Bewegung oder Berührung des verletzten Fußes zunimmt;
  • Schwierigkeiten beim Bewegen, Lahmheit;
  • Erhöhung der starken Schwellung und Zyanose der Gewebe an der vorgesehenen Stelle der Fußfraktur.

Arten

Durch die Natur des Schadens wird in zwei Arten unterschieden: traumatische und Ermüdung (Stressbruch). Die Ursache einer traumatischen Fraktur kann ein direkter Schlag, ein Fußstoß oder eine Subluxation sein. Im Gegensatz dazu ist ein Ermüdungsbruch das Ergebnis systematischer Spannungen oder sich wiederholender Quetschungen.

Diese Art von Bruch wird als "Deutschelender-Bruch" oder "Marschbruch" bezeichnet. Diese Pathologie wird am häufigsten bei Rekruten diagnostiziert, da der Schlüssel zu ihrem Auftreten eine starke Zunahme der Fußbelastung ist. Frakturen der Mittelfußknochen sind anatomisch unterteilt in:

  1. Der Jones-Bruch ist ein Bruch des unmittelbaren Mittelfußknochens. Diese häufige Art von Bruch zeichnet sich dadurch aus, dass sie extrem lange zusammenwächst;
  2. Eine Abreißfraktur wird meistens diagnostiziert, wenn der Fuß nach innen abgesunken ist und zusätzlich zum Dehnen eine Sprunggelenkfraktur kombiniert.
  3. Subcapitalfraktur - Bruch der Mittelfußknochen;
  4. Fraktur des Körpers der Basis oder des Kopfes des Mittelfußfusses.

Unter den Bruchstellen ist es üblich, einen Quer-, Schräg- und Keilbruch auszusuchen, wobei es sich um Brüche handelt, die sich durch Verschiebung und im Gegenteil ohne Verschiebung unterscheiden. Außerdem gibt es Brüche eines offenen und dementsprechend geschlossenen Typs. Bei Knochenbruch mit Verlagerung wird der anatomisch korrekte Ort der geschädigten Knochen zerstört.

Knochenbrüche ohne Verschiebung zeichnen sich durch eine physiologisch korrekte Lage der Fragmente aus. Eine offene Fraktur ist eine Schädigung durch Zerstörung der Muskelfasern neben dem Verletzungszentrum sowie des Bandapparates und der Fußhaut.

Ein direktes Öffnen der Schadensstelle ist das Hauptmerkmal dieser Verletzung. Bei einer geschlossenen Fraktur findet der gesamte pathologische Prozess statt, ohne das an der Läsion angrenzende Weichgewebe zu schädigen. Es gibt eine sogenannte Refraktion - dies ist ein wiederholter Bruch an derselben Stelle wie der vorherige.

Erste Hilfe

Wenn dem Opfer nicht so schnell wie möglich kompetente Erste Hilfe geleistet wird, ist diese Art von Bruch mit der Entwicklung einer Reihe von Komplikationen verbunden. Zunächst ist es notwendig, den verletzten Teil der Extremität mit Hilfe von Reifen oder anderen improvisierten Vorrichtungen zu immobilisieren.

Die Fixierung erfolgt auf der gesamten Fußfläche im oberen Drittel des Sprunggelenks. Diese Situation reduziert das Risiko akuter Schmerzen erheblich und vereinfacht den Transport des Opfers zum Traumazentrum erheblich.

Am Schadensort ist es besser, 20 Minuten eine Erkältung anzuwenden. Nach 10 Minuten kann die Manipulation wiederholt werden, da dies Schwellungen teilweise lindert und Schmerzen am Ort der Verletzung verringert.

Wenn sich an der Verletzungsstelle eine Wunde befindet, muss diese mit einem antiseptischen Verband verbunden werden. Wenn Sie die verletzte Extremität in einer erhöhten Position ruhen lassen, können Sie auch Schwellungen und Schmerzen reduzieren.

Wenn es eine sichtbare Verschiebung oder einen offenen Bruch gibt, ist es unmöglich, solche Schäden selbst zu verringern. Sie wird nur von einem Arzt nach einer ausführlichen Diagnose von Röntgenstrahlen durchgeführt.

Behandlung

Diese Pathologie kann mithilfe von Röntgenstrahlen bestimmt werden, die in zwei Projektionen erstellt werden. Der Behandlungsalgorithmus und die Taktik für diese Art von Fraktur hängen von der Schwere und dem Ort der Läsionen ab. Die Hauptbehandlungsoptionen umfassen:

  • Immobilisierung des verletzten Gliedes mit einer Gipsschiene für einen Zeitraum von 1 bis 1,5 Monaten Wird durchgeführt, wenn keine Knochenfragmente verschoben werden. Bei einem Bruch mit einer Verschiebung erhöht sich die Akkretionszeit der Knochen um das Zweifache;
  • Wenn keine Befangenheit für die Immobilisierung vorliegt, ist die Verwendung einer Orthese am Fuß zulässig. Es ist ein Fixateur für die Extremitäten, der den Fuß stabilisiert und entlastet.
  • Geschlossene Neupositionierung Diese Art der Manipulation ist ein Vergleich von Knochenfragmenten mit Erhalt der Hautintegrität. Zwar kann diese Methode auch einen erheblichen Nachteil haben, da bei ihrer Verwendung Knochenfragmente wieder verschoben werden können;
  • Osteosynthese ist eine Operation, die bei mehrfachen oder zerkleinerten Verletzungen durchgeführt wird, um die anatomische Position der Knochenfragmente wiederherzustellen. Zur Befestigung werden Schrauben, Stricknadeln und Metallplatten verwendet. Eine der Methoden der offenen Reposition ist die Skeletttraktion mit dem Ilizarov-Apparat, der in schweren Fällen eingesetzt wird. Es ist unmöglich, nicht zu bemerken, dass die antibakterielle Therapie bei chirurgischen Eingriffen eine große Rolle spielt, deren Hauptzweck darin besteht, Infektionen und Wundheilungen zu verhindern.

Um das verletzte Glied von einer unerwünschten Belastung zu befreien, ist es erforderlich, Krücken bis zum Beginn einer Fraktur des Mittelfußknochens des Fußes zu verwenden.

Rehabilitation und Erholung

Die Fraktur des Mittelfußknochens des Fußes variiert in der Schwere, daher kann sich die Dauer der Kallusbildung von einem Monat auf zwei Monate ab dem Zeitpunkt der Entfernung der Immobilisierungsschiene erhöhen. Während der gesamten Rehabilitationsphase ist die strikte Einhaltung der medizinischen Empfehlungen erforderlich.

Die Rehabilitation zielt darauf ab, die Arbeit der Muskeln und Sehnen des Fußes wiederherzustellen, die Normalisierung der Gelenkbeweglichkeit. Der Probenkomplex von Rehabilitationsmaßnahmen umfasst:

  1. Physiotherapieverfahren Durch den lokalen Blutfluss wird das Wachstum des Knochengewebes stimuliert, was die Frakturfusion erheblich beschleunigt;
  2. Therapeutische Freizeitgymnastik. Diese Art von Ereignis wird bereits 4 Wochen nach dem Moment der Verletzung gezeigt, stärkt die Muskeln und erhöht die Beweglichkeit der Gelenke.
  3. Massage Zu Beginn wird nach Entfernung der Immobilisierungsschienen eine sanfte Massage durchgeführt, um die Blutversorgung zu verbessern und die Schwellung der Extremität zu reduzieren. Bei der Erholung nimmt die Belastung allmählich zu, was sich positiv auf den Muskeltonus auswirkt.
  4. Ausgewogene Ernährung Empfohlene Ernährung und Aufnahme von mit Calcium und Vitamin D angereicherten Lebensmitteln in die tägliche Ernährung;
  5. Bogenstützen tragen. Orthopädische Einlagen am Fuß nach der Fraktur werden verwendet, um den richtigen Fußbogen und eine gleichmäßige Lastverteilung zu bilden.

Komplikationen

Bei unzureichend vorgeschriebener Behandlung oder unvorsichtiger Einstellung des Patienten zur Rehabilitation ist diese Art von Verletzung mit der Entwicklung einer Vielzahl von Komplikationen verbunden. Die Folgen können folgende Komplikationen sein:

  • Entwicklung der Arthrose;
  • Verformung der Fußknochen, mit der Einschränkung des Umfangs der gewohnheitsmäßigen Bewegung und folglich der Unmöglichkeit, bestimmte Schuhstile zu tragen;
  • Chronischer Schmerz im Fuß;
  • Bildung von Knochenüberständen, Zapfen nach einer Fraktur;
  • Osteomyelitis und Nekrose treten auf, wenn die Operation mit Hilfe einer Operation durchgeführt wird.

Für die rechtzeitige Vermeidung von Komplikationen muss der behandelnde Arzt während des gesamten Zeitraums des Tragens einer Gipsschiene beobachtet werden. Die Behandlungs- und Rehabilitationsphase für die Fraktur des Mittelfußknochens des Fußes bestimmt häufig die Art der Komplikationen und deren Anzahl.

Daher ist es für den Patienten bei der Behandlung und Wiederherstellung der Fraktur der Metatarsusknochen von großer Bedeutung, wie viel Kraft und Geduld er in diesen Prozess einbringen wird. Schließlich hängen seine zukünftige Gesundheit und möglicherweise seine Arbeitsfähigkeit davon ab.

Wie ist die Rehabilitation nach der Fraktur des Mittelfußfusses?

Der Fuß hat eine komplexe Struktur, wodurch die körperliche Aktivität einer Person sichergestellt wird. Schäden an diesem komplexen Mechanismus können schwerwiegende Folgen haben. Daher werden die Symptome und die Behandlung der Mittelfußfraktur des Fußes, insbesondere die Genesung, weiter untersucht.

Symptome einer Mittelfußfraktur

Die Struktur des Mittelfußfußes wird durch 5 Röhrenknochen dargestellt. Diese Knochen spielen eine wichtige Rolle in der Dynamik des Fußes und wirken als Hebel beim Bewegen.

Eine solche Funktion führt zu hohen Belastungen des Knochengewebes, wodurch eine Fraktur des Mittelfußknochens als die häufigste Verletzung angesehen wird.

Hilfe Meistens tritt ein Bruch der Basis des 5. Mittelfußfußes auf, da er ein extremes Element ist und am meisten unter unnatürlichen Landungen und Belastungen leidet.

Schäden an der unteren Extremität dieser Art äußern sich in solchen Symptomen (siehe Foto unten):

  • Verletzungsgefahr;
  • akuter Schmerz, der zunächst durch Schuhe, die den Fuß fixieren, gedämpft werden kann, dann aber immer intensiver wird;
  • Schmerz und Bewegungsschwierigkeiten;
  • Schmerz bei Palpation;
  • Lahmheit;
  • zunehmende Schwellung des Fußes;
  • Blaue Haut am Ort der Verletzung.

Die Erscheinungsformen des Schadens sind für das Opfer möglicherweise nicht immer offensichtlich. Oft wird eine solche Verletzung als schwere Verletzung oder Verstauchung betrachtet.

Dies gilt insbesondere in Situationen, in denen die Verletzung nicht traumatisch ist (das Ergebnis einer abrupten mechanischen Bewegung), sondern belastend ist (aufgrund von übermäßigem Langzeitstress oder wiederholten geringfügigen Verletzungen).

Belastungsfrakturen beginnen mit dem Auftreten eines kleinen Risses im Knochen und sind durch das Auftreten von schmerzenden Schmerzen gekennzeichnet, die in Ruhe abnehmen. Mit zunehmendem Riss nehmen die Schmerzen zu und werden von Schwellungen begleitet.

Die Symptome hängen auch von der Art der Schädigung des Knochengewebes des Fußes ab:

  • geschlossene Fraktur ohne Verschiebung - bei dieser Art von Verletzung wird keine Verschiebung von Knochenelementen beobachtet. Beschädigter Knochen behält die anatomisch korrekte Position bei. Eine solche Verletzung ist weniger gefährlich und gut behandelbar.
  • Bruch des 5. Mittelfußknochens mit Verschiebung - gekennzeichnet durch Trennung und Verschiebung von Knochenfragmenten. Änderungen können visuell erkennbar sein, jedoch nicht immer. Weichteilschaden und Blutungen können auftreten. Es besteht die Gefahr von eitrigen Prozessen in den Geweben.

Jede Art von Verletzung erfordert sofortige ärztliche Betreuung, um die notwendige medizinische Versorgung zu erhalten.

Behandlung

Die Dauer des Knochenaufbaus und das Auftreten möglicher Komplikationen hängen von der Aktualität und Korrektheit der medizinischen Versorgung ab.

Eine verletzte Person muss Erste Hilfe erhalten, die aus folgenden Maßnahmen besteht:

  • Befestigen der Beine in einer Position mit dem Reifen;
  • die Auferlegung steriler (nicht drückender) Verbände - bei offener Verletzung;
  • Aufbringen einer kalten Kompresse für etwa 15 Minuten;
  • einem Bein Ruhe bieten;
  • einem Bein eine erhabene Position geben.

Als nächstes sollte das Opfer in ein Krankenhaus gebracht werden, wo es eine professionelle medizinische Versorgung erhält.

Die Taktik der Therapie hängt von der Schwere der Verletzung, ihrer Art und ihrem Ort ab. Die Hauptmethoden zur Behandlung von Knochenfrakturen der Fraktur 4 sind:

  1. Immobilisierung des Fußgipsverbandes - wird bei Verletzungen ohne Verschiebung durchgeführt. Meistens wird Gips vom oberen Drittel der Beine bis zu den Fingerspitzen als Stiefel produziert. Eine solche Fixierung ist notwendig, um die Unbeweglichkeit der Knochen und ihren richtigen Standort sicherzustellen. Das Tragen eines Gipsverbandes beträgt 1-1,5 Monate.
  2. Verwendung der Orthese - kann in leichten Fällen verwendet werden. Dieses Gerät dient zur Stabilisierung, Fixierung und Entlastung des Fußes.
  3. Geschlossene Reposition - ein Vergleich der Elemente des Knochens mit einer leichten Verschiebung, ohne die Haut zu schneiden.
  4. Osteosynthese ist die chirurgische Wiederherstellung von Knochenfragmenten mit ihrer Fixierung mit Hilfe spezieller Teile (Platten, Stricknadeln) und weiterer Gipsaufbringung.

Der Patient sollte sich während des Tragens des Gipses vom behandelnden Arzt beobachten lassen und alle seine Empfehlungen befolgen:

  • lade das Bein nicht;
  • Verwenden Sie beim Bewegen Krücken oder einen Stock.
  • in der Bauchlage, um das Bein anzuheben;
  • nimm Calcium und Vitamin D.

Ein wichtiger Punkt bei der Behandlung der Fraktur des dritten Mittelfußknochens ist auch die Ernährung. Das Opfer sollte kalziumhaltige Lebensmittel (Milchprodukte, Nüsse, Körner) in seine Diät aufnehmen.

Wie viele heilen den Bruch?

Wie viele heilen einen Bruch des fünften Mittelfußfußes? Dieser Indikator hängt von den individuellen Regenerationsfähigkeiten des Körpers ab:

  • Mengen an Kalzium;
  • Alter des Patienten;
  • das Vorhandensein von Beschwerden, die das Anhaften von Knochen verhindern;

Die Dauer der Therapie hängt auch davon ab, wie genau der Patient alle Vorschriften des Arztes einhält.

Hilfe Im Durchschnitt wachsen die Knochen über einen Zeitraum von 6-8 Wochen zusammen.

Die Schwere der Verletzung und die Anzahl der geschädigten Knochen müssen berücksichtigt werden.

Rehabilitation

Nach der Entfernung des Gipses muss sich der Patient einem Rehabilitationskurs unterziehen, um die Funktion des Fußes vollständig wiederherzustellen.

Hilfe Die Erholung kann 3-5 Wochen oder länger dauern.

Zu diesem Zeitpunkt ist es notwendig, die Muskeln und Sehnen des Fußes zu entwickeln, um die Funktion der Gelenke zu normalisieren.

Der Rehabilitationskomplex kann solche Ereignisse umfassen:

  1. Fußverband mit elastischem Verband.
  2. Verwenden Sie orthopädische Schuhe.
  3. Therapeutische Gymnastik.
  4. Physiotherapie
  5. Volles und gesundes Essen.
  6. Therapeutische Massage

Um die Rehabilitation nach einem Bruch des fünften Mittelfußknochens des Fußes zu beschleunigen, können Sie spezielle Übungen ausführen:

  • Streckung und Beugung der Finger;
  • dreht die Beine nach links und rechts;
  • kreisförmige Drehungen;
  • Übertragung des Körpergewichts von der Ferse auf die Zehe (die erste Übung sollte sitzend durchgeführt werden, dann - basierend auf einem Stuhl, dann - stehend);
  • die Füße zu dir und von dir ausstrecken;
  • Beine nach unten schwenken.

Jede Übung wird 10 bis 15 Mal durchgeführt, wobei eine Überlastung der unteren Gliedmaßen nicht zulässig ist.

Die Erholungsphase sollte ernst genommen werden, da die Funktion des Fußes von der Richtigkeit der Maßnahmen abhängt.

Fazit

Eine Schädigung des Knochengewebes ist ein gefährliches Phänomen, das sofortige ärztliche Betreuung erfordert. Die Hilfe wird so kompetent geleistet und wie gewissenhaft die Rehabilitation des Patienten von der motorischen Aktivität der verletzten Gliedmaßen abhängt.

Wie viele Heilungen des Mittelfußknochenfußes heilen

Wie aus der medizinischen Statistik hervorgeht, ist eine Fraktur des Mittelfußknochens des Fußes in der medizinischen Praxis nicht sehr häufig. Es wird häufig zusammen mit schweren Verletzungen am Knöchel festgestellt.

Dies geschieht normalerweise, wenn:

  • ein starker Schlag gegen die Zehenhälften;
  • eine große Belastung des gesamten Gelenks, deren Kraft in die der natürlichen Fußbeugung entgegengesetzte Richtung gerichtet ist.

Die meisten Athleten bekommen so viel Gras - nämlich Läufer oder Springer. Die Fraktur tritt gewöhnlich an der Basis des 5. Mittelfußknochens auf, seltener am 4.. Es kommt jedoch vor, dass sowohl 1. als auch 2. und 3. auf diese Weise verletzt werden.

In der medizinischen Praxis gab es Fälle, in denen zusätzlich zu den Mittelfußknochen auch der Quader und das Skaphoid beschädigt wurden.

Wenn wir von einer Knöchelfraktur sprechen, leidet oft der Ram-Knochen.

Sie sollten wissen, dass diese Verletzung sehr schwerwiegend ist und für die vollständige Genesung normalerweise viel Zeit und Mühe erforderlich ist. Die Dauer der Wiederherstellung kann in jedem Fall variieren und es ist unmöglich, genau zu bestimmen, wie lange dies dauert. Selbst der behandelnde Arzt ist in der Regel sehr vorsichtig, wenn er Vorhersagen trifft.

Bei Kindern heilen solche Verletzungen jedoch häufig schneller als bei Erwachsenen.

Brucharten

Frakturen in den Mittelfußknochen unterscheiden sich in Art, Ort.

Je nach verletzter Stelle sprechen sie über:

Bruch geschieht auch:

Die erste Option ist am häufigsten bei Fußgängern zu finden, die vom Auto auf das Bein getroffen werden.

Bei einer solchen Verletzung durchbrechen oft Teile des Navikularknochens Weichteilgewebe - dann wird eine offene Fraktur diagnostiziert. In einfacheren Fällen bleiben die Fragmente unter der Haut.

Schließlich gibt es immer noch Schäden, die nach langen und regelmäßigen Belastungen des Fußes auftreten. Dies ist der sogenannte Ermüdungsbruch. Es ist durch mehrere kleine Risse in den Knochen gekennzeichnet.

Symptome

Die Symptome hängen auch von der Art der Fraktur ab. Die Ermüdungsverletzung hat also keine markanten Anzeichen. Der Patient klagt in der Regel über:

  • stumpfer und schmerzender Schmerz in der Tarsusregion;
  • leichte Schwellung

Darüber hinaus treten alle unangenehmen Empfindungen nach körperlicher Belastung auf und verschwinden, wenn eine Person richtig ausgeruht ist. Schmerzherde breiten sich nie über den betroffenen Bereich aus. In diesem Fall ist keine besondere Behandlung erforderlich. Genug, um die Belastung um etwa 5 Wochen zu reduzieren.

Closed Option Fraktur macht sich bemerkbar:

  • sehr starke Schmerzen;
  • visuelle Reduktion direkt Fuß;
  • spürbare Verformung der Finger an der unteren Extremität;
  • Entwicklung eines schnell genug Ödems;
  • quetschendes Hämatom

Wenn eine Fraktur nur den fünften Knochen des Mittelfußknochens betrifft, kann sich der Patient bewegen. Wenn alle ihre Integrität verlieren, sollte man nicht einmal an das Gehen denken.

Bei der Erfassung der Krankengeschichte des Patienten sagt er in der Regel, dass er zum Zeitpunkt der Verletzung ein lautes Knirschen im Knöchelbereich hörte, und danach hatte er sofort starke Schmerzen. In diesem Fall wird die Rehabilitation sehr lange dauern, insbesondere wenn auch der Quaderknochen verletzt wurde.

Bei einer offenen Fraktur wird eine Wunde gefunden, aus der Knochenfragmente herausragen. Es wird begleitet von:

  • Blutungen;
  • scharfe Schmerzen;
  • oft schockieren als hämorrhagisch und traumatisch.

Es ist wichtig zu verstehen, dass kleinere Frakturen ohne Verschiebung ein unausgesprochenes symptomatisches Bild haben. Der Schmerz verschwindet oft nach dem Entfernen der Last. Nach einigen Tagen erscheint es jedoch wieder. Gleichzeitig bleibt das Ödem bei einer solchen Fraktur so lange bestehen, bis eine Erholung eintritt und die Rehabilitation nicht vollständig abgeschlossen ist.

Erste Hilfe

Bei den oben genannten Symptomen muss das Opfer Erste Hilfe erhalten und einen Rettungsdienst rufen. Wie lange es dauert, um sich zu erholen, hängt auch von kompetenten Maßnahmen ab.

Insgesamt gibt es drei Stufen. Bei der ersten Aufgabe besteht die Hauptaufgabe darin, bei einer Wunde das Blut zu stoppen. In den meisten Fällen wird die Hämostase durch Anlegen einer Mullbinde durchgeführt - dies ist in der Regel ausreichend. Aber manchmal bricht bei einer Fraktur eine Arterie. Als Ergebnis fließt Blut wie eine Fontäne. In solchen Fällen müssen Sie einen Kabelbaum verwenden. Es ist wichtig zu wissen, dass Sie es nicht länger als 2 Stunden aufbewahren können. Lege es auf das Bein über der Wunde. Darunter ist es notwendig, ein Stück Papier mitzunehmen, auf dem der Zeitpunkt der Überlagerung und der Name der Person, die das Verfahren durchgeführt hat, vermerkt sind. In dieser Situation hängt der Zustand des Patienten weitgehend vom Blutverlust ab. Wenn sie Anzeichen einer Venenschädigung zeigen, ist kein Gurtzeug erforderlich, und ein Verband wird ausreichen. Legen Sie einen Verband an, um die aus der Wunde ragenden Knochenfragmente nicht zu entfernen.

Nach sollte auf Schmerzlinderung achten. Dazu injizieren Sie eine Lösung von Analgin intramuskulär in einem Volumen von bis zu 5 Millilitern. Wenn die erste Hilfe nicht von einem Arzt geleistet wird, dann geben Sie eine Pille dieses Medikaments. Das Problem hierbei ist, dass das Medikament zum Einnehmen möglicherweise nicht die gewünschte Wirkung hat, da der Schmerz in der Regel sehr stark ist.

Vor dem Transport des geschädigten Beines ist eine Immobilisierung erforderlich. Eine Bandage wird an der Extremität angelegt und ein Stab oder eine Stange wird unter dem Fuß platziert, um die beschädigten Knochen vollständig zu immobilisieren.

Die Behandlung einer solchen Fraktur muss unter stationären Bedingungen und unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Behandlung und Rehabilitation

Ein Bruch ohne Verschiebung erfordert nichts anderes als das Fixieren eines Gipsabdrucks. Andernfalls muss die Operation ausgeführt werden. Bei der Operation werden die Knochen in der richtigen Position fixiert und fixiert. Verwenden Sie dazu spezielle Stahlspeichen.

In anderen Fällen wird auf den beschädigten Fuß Gips aufgetragen. Am nächsten Tag führt der Patient eine Therapie durch, um Muskelatrophie zu verhindern.

Während der Rehabilitation verschreiben Sie:

Die Erholung dauert normalerweise etwa 3 Wochen.

Zunächst entwickelt der Patient Finger. Dafür hat er:

  • sie aktiv in verschiedene Richtungen bewegen;
  • steht auf den Zehen und überträgt dann das Körpergewicht auf die Ferse;
  • rollt seinen Fußgymnastikstock;
  • macht Kreisrotationen usw.

Nach einiger Zeit sollte der Patient auch eine Orthese tragen. Dieses Gerät reduziert die Belastung erheblich und sorgt gleichzeitig für die korrekte Position der unteren Extremität.



Nächster Artikel
Medikamente gegen Gicht: Pillen, Salben, Injektionen, eine vollständige Liste von Medikamenten