Behandlung mit Bisphosphonaten bei Osteoporose: Arten von Medikamenten und Verwendung


Das einundzwanzigste Jahrhundert hat uns nicht nur den technischen Fortschritt gebracht, sondern auch viele nützliche Entdeckungen in verschiedenen Bereichen, die zur Rettung und Erleichterung des Lebens von Menschen beitragen. Die Medizin ist auch für solche Entdeckungen berühmt.

Bis heute wurde eine so gefährliche Krankheit wie Osteoporose, die zuvor viele Menschen zu einer frühen Behinderung geführt hat, mit den neuesten Bisphosphonat-Medikamenten erfolgreich korrigiert.

Osteoporose als Knochenkrankheit

Osteoporose ist ein pathologischer Zustand, bei dem das Knochengewebe allmählich dünner wird, seine Dichte verliert, was zu einer Abnahme der Knochenfestigkeit und einer Erhöhung der Neigung zu Frakturen führt.

Das erste Stadium der Erkrankung wird als leichter Kraftverlust bezeichnet, der als Osteopenie bezeichnet wird. Dann geht es weiter und das Skelett wird ungewöhnlich zerbrechlich, porös, wodurch es leicht mechanischer Belastung ausgesetzt und verletzt wird. Osteoporose führt zu häufigen Knochenbrüchen, selbst bei geringfügigen Tropfen und Beulen.

Die Hauptkomponenten, aus denen das Skelett besteht, sind für die Stärke der Knochen verantwortlich:

Wenn diese Substanzen ausgewaschen werden, wird das Gleichgewicht gestört und die Gefahr von Schäden erhöht, wie z. B. Risse - ein Bruch des Beckenknochens; Zerstörung - Bruch durch Kompression der Wirbel.

Es gibt Fälle, in denen Patienten lange Zeit nicht über das Vorhandensein der Krankheit informiert sind. Häufig verläuft die Krankheit in der postmenopausalen Periode bei Frauen.

Die folgenden Symptome können auf Osteoporose hindeuten:

  • ständige Schmerzen am Ort der Verletzung lokalisiert;
  • Skoliose, schlechte Haltung;
  • reduziertes Wachstum;
  • häufige Frakturen infolge niedriger Exposition treten hauptsächlich in den Rippen, Handgelenken, Becken, Wirbelsäule, Füßen und Koxarthrose auf;
  • langsame Heilung von Knochenschäden

Gruppe von Medikamenten-Bisphosphonaten

Bisphosphonate sind eine Gruppe von Arzneimitteln, die das Ausdünnen von Knochengewebe verhindern sollen. Der Name dieser Klasse von Arzneimitteln erhielt aufgrund des Gehalts in der Zusammensetzung von zwei Phosphanaten. In den Knochen stoppen sie die Zerstörung von Hydroxyapatit - dem Hauptmineralbestandteil der Knochen.

Der Hauptvorteil ist die sichere selektive Wirkung von Medikamenten, durch die sich Calciumionen nur im Skelett anreichern. Diese Fähigkeit bestimmt die Wirksamkeit dieser Substanzgruppe bei der Behandlung von Osteoporose.

Der Wirkungsmechanismus von Bisphosphonaten oder die Vorteile einer Behandlung

Die Formel der Bisphosphonate besteht aus zwei organischen Phosphorverbindungen, deren Vorteile für die Behandlung:

  • Nach dem Beginn der Einnahme der Pillen dringen diese Substanzen in die Knochenstruktur ein und interagieren mit Kalzium. Während des Einsatzes von Medikamenten halten sie das Element im Inneren und tragen zu dessen Ansammlung in den Knochen bei, wodurch die Festigkeit erhöht wird.
  • Bisphosphonate dringen in die Zusammensetzung des Skeletts ein und zerstören die Funktionalität von Osteoklasten. Im Normalzustand sind diese Zellen für die Resorption der alten Knochenstruktur verantwortlich und arbeiten mit Osteoblasten zusammen, deren Aufgabe darin besteht, neues Knochengewebe zu bilden.
  • Im Zustand der Osteoporose wird diese Beziehung unterbrochen, wodurch das Skelett porös, durchlässig und spröde wird.
  • Wenn Bisphosphonate verbraucht werden, nimmt ihre Aktivität ab, das Wachstum verlangsamt sich und der Prozess der Selbstzerstörung wird beschleunigt. Die Behandlung führt zur Stärkung der Knochen und zur Wiederherstellung der verdünnten Bereiche.

Die vergleichende Aktivität von Bisphosphonaten ist in der nachstehenden Tabelle dargestellt.

Analysen und Hinweise zur Ernennung von Bisphosphonaten

Bei der Behandlung von Osteoporose werden Bisphosphonate als erstes und Hauptmittel verschrieben. Wenn er in die Arztpraxis kommt, beginnt er eine Krankengeschichte auszufüllen, und als erstes führt er eine Umfrage durch. Es ist auch wichtig, die Ursache der Erkrankung zu bestimmen. Teil der Therapie ist die Beseitigung des provozierenden Faktors.

Hinweise zur Terminvereinbarung

Normalerweise sind die Ursachen für Osteoporose:

  • Verletzungen des Verdauungstraktes im Zusammenhang mit der Resorption von Ca, unausgewogene Ernährung, die schmerzfrei kalziumhaltige Produkte enthält;
  • Mangel an Vitamin D im Körper;
  • endokrine Krankheiten und das Einsetzen früherer Wechseljahre;
  • niedriges Körpermassenverhältnis oder Übergewicht, sitzender Lebensstil;
  • chronische und erworbene Skelettdefekte, Knochengewebsnekrose in der Onkologie;
  • längerer Gebrauch von Hormonarzneimitteln;
  • lange Erholungsphase nach der Fraktur.

Analysen und Studien

Bei Verdacht auf Osteoporose werden folgende Tests vorgeschrieben:

  • Densitometrie - Ultraschall- oder Röntgenstrahlung;
  • Radioisotop-Scanning des Skeletts;
  • Trepanobiopsie - ein Verfahren, bei dem ein Knochengewebeteilchen aus einem betroffenen Bereich entnommen wird;
  • Bestimmung des Gehalts an Schilddrüsenenzymen.

Auch für die Ernennung von Bisphosphonaten verordnete Forschung. Ein Bluttest bietet die Möglichkeit, den Calcium-Phosphor-Stoffwechsel zu beurteilen.

Blut wird aus einer Vene entnommen und dann mit dem Studium der Parameterliste fortgefahren:

  • Osteocalcin - die Hauptkollagensubstanz, von der ein hohes Maß auf das Vorhandensein der Krankheit hinweist.
  • Anorganischer Phosphor, dessen Inhalt überschritten wird, weist auf eine Verletzung hin.
  • Kalzium ist das Hauptelement des Knochengewebes. Wenn sein Volumen mehr als normal ist, dann hat der Patient Hyperparathyreoidismus, wenn der Inhalt geringer ist, dann ist dies eine Manifestation von Rachitis oder Osteomalazie.
  • Der D-Cross Laps-Marker gibt die Menge der spaltbaren Substanzen an. Ein erhöhter Spiegel ist ein Zeichen für Osteopathie und Osteoporose.
  • Das Enzym alkalische Phosphatase, dessen Wert die Standardindikatoren übersteigt, weist auf Knochenerkrankungen hin.

Die Urinanalyse hilft bei der Bestimmung von anorganischem Phosphor und DPID. Überschuss bedeutet einen Überschuss an Vitamin D, Rachitis, Salze in den Nieren, Frakturen. Die Abnahme zeigt das Vorliegen atrophischer Prozesse, sekundärer Läsionen oder Akromegalie und die Notwendigkeit, Bisphosphonate zu erhalten.

Der Kern dieser Analysen besteht darin, Daten über den Stoffwechsel in den Knochen und die Hormonspiegel der endokrinen Drüsen im Blut zu ermitteln und das Volumen der Spurenelemente des Knochengewebes im Urin des Patienten zu bestimmen.

Weist Tests für die Ernennung eines Bisphosphonatarztes gemäß den Ergebnissen der Densitometrie, der Beschwerden, Symptome und Manifestationen der Krankheit zu. Biochemische Studien sind eine der informativsten Methoden zur Diagnose und Überwachung therapeutischer Wirkungen.

Typen oder Klassifizierung von Bisphosphonaten

Es gibt zwei Hauptgruppen von Bisphosphonaten, die Osteoklasten auf verschiedene Weise beeinflussen:

  • die erste Generation - ohne Stickstoff;
  • (neue) stickstoffhaltige zweite Generation.

Erste Generation - stickstofffrei

Diese Arzneimittel werden in Form von Lösungen zur intravenösen und intramuskulären Injektion und zur oralen Verabreichung sowie in Tablettenform hergestellt und verwendet. Die Pharmakologie bietet eine umfangreiche Liste von Analoga. Es wird empfohlen, die Verabreichung von Bisphosphonaten mit Calciumkomplexen mit Magnesium und Vitamin D zu begleiten.

Dinatrium-Tiludronat-Tabletten nehmen an der Mineralisierung der Knochenstruktur teil, erhöhen deren Dichte und Festigkeit. Fördert die Ansammlung von Phosphor und Kalzium verlangsamt die Arbeit von Osteoblasten. Das Medikament Skelid ist in Form von Tabletten erhältlich, der Preis reicht von 450 bis 600 Rubel pro Packung.

Etidronat wird hauptsächlich bei Frauen in den Wechseljahren angewendet, wird auch zur Behandlung von Metastasen bei Krebs verwendet und hilft, das Knochengewebe wiederherzustellen und zu erhalten:

  • Phospotech - in Form einer Lösung. Die Kosten betragen etwa 800 Rubel.
  • Ksiphon - in Form einer Lösung. Der Preis beträgt 550 - 760 Rubel.
  • Ksikrem - in Form einer Creme. Der Preis reicht von 480 bis 535 Rubel.

Clodronsäure verbessert die Wechselwirkung zwischen Phosphor und Calcium, stärkt die Knochen, stoppt die Zerstörung und beschleunigt die Regeneration:

  • Syndronat - Pillen. Preis von 2000 bis 10.000 Rubel.
  • Clodronat - Kapseln. Die Kosten von 3500 Rubel.
  • Diphosphonal - Kapseln. Preis von 4 150 Rubel.
  • Bonefos - Preis von 4750 bis 7500 Rubel.

Die zweite Generation - stickstoffhaltige oder Aminobisphosphonate

Moderne Bisphosphonate unterscheiden sich von ihren Vorgängern durch folgende Zusammensetzung.

Ibandronatsäure ist die neueste Entwicklung, die vor kurzem von der pharmazeutischen Industrie veröffentlicht wurde:

  • Ibandronat - Teva - 3 Tabletten von 150 mg. Es kostet ab 1590 Rubel.
  • Bonviva - 1 Spritze mit 3 ml Lösung. Es kostet ab 4960 Rubel.
  • Bondronat - 28 Tabletten zu je 50 mg, 1 Injektion zu je 2 ml. Die Kosten von 5350 Rubel.
  • Ibandronsäure-Pulver für Injektionen. Die Kosten von 1500 Rubel.

Zoledronsäure hat eine selektive Wirkung, die sich auf das Knochengewebe auswirkt, hat eine Antitumorwirkung, diese Substanz kann in solchen Präparaten gefunden werden:

  • Zometa - Flaschen für Injektionen. Die Kosten von 10.100 Rubel.
  • Teva Zoledronat - Injektionen. Die Kosten von 1190 Rubel.
  • Resorbieren - in Form von Injektionen. Die Kosten von 5960 Rubel.
  • Aklast - Injektionen. Sie kosten 3850 Rubel.

Alendronat-Natrium ist ein nicht-steroider Stoffwechselregulator in den Knochen, der eine ordnungsgemäße Skelettentwicklung gewährleistet, analog:

  • Alendronat - in Tabletten. Kosten von 300 bis 500 Rubel.
  • FOSAMAX - Tabletten. Die Kosten von 500 Rubel.
  • Tevanat - Pillen. Die Kosten von 890 Rubel.
  • Ostepar - Tabletten. Die Kosten von 380 Rubel.

Wirksamkeitsstudien

Studien haben gezeigt, dass eine längere Anwendung von Bisphosphonaten die Knochen stärkt und das Risiko von Frakturen verringert.

In dieser Tabelle können Sie die klinische Wirksamkeit von Bisphosphonaten bei der Prävention von Osteoporose-Brüchen vergleichen.

Die Droge Denosumab

Denosumab ist ein Medikament, das vollständig aus humanen Antikörpern (IgG2) besteht und durch Bisphosphonate ersetzt wird. Der Wirkungsmechanismus dieser Substanz hat die Fähigkeit, die Funktionalität von Osteoklasten zu hemmen, die die alte Knochenstruktur zerstören.

Denosumab-basierte Medikamente:

  • Es stärkt das Skelett, erhöht die Dichte und schützt so den Knochen vor Brüchen. Produziert unter dem Namen Proli im Bundesstaat Puerto Rico, betragen die Drogenkosten in Russland im Durchschnitt 15580 Rubel.
  • Die Behandlung erfolgt durch Einbringen einer Lösung in Oberschenkel und Bauch unter der Haut, der Verlauf erfolgt alle sechs Monate.
  • Es wird mit hohem Risiko für Frakturen verwendet, wenn die Verwendung anderer Mittel unmöglich ist.

Gebrauchsanweisung für Bisphosphonate

Es gibt keine besonderen Regeln für die Einnahme von Bisphosphonaten, es gibt allgemeine Empfehlungen, die befolgt werden müssen. Andernfalls kann das Behandlungsergebnis von dem erwarteten sowie dem Risiko unerwünschter Reaktionen im Körper abweichen.

Nach offiziellen Anweisungen sollten Bisphosphonate wie folgt verwendet werden:

  • Bisphosphonate sollten sich spätestens eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten auf nüchternen Magen befinden.
  • Um mögliche Schäden an den Schleimhäuten des Magens zu vermeiden, müssen Sie sich einige Zeit nach der Einnahme des Arzneimittels in horizontaler Position befinden, wenn Sie diesen Zustand nicht einhalten, führt dies zu Rückfluss.
  • Sie müssen das Medikament mit viel Wasser trinken.
  • Injektionen mit Lösungen von Bisphosphonaten müssen qualifiziert sein.

Ausführlichere Anweisungen für Bisphosphonate erhalten Sie vom behandelnden Arzt. Allgemeine Zulassungsregeln sind auch in den Anweisungen für das Arzneimittel enthalten.

Gegenanzeigen

Es gibt Kontraindikationen für alle Arzneimittel. Bisphosphonate sind keine Ausnahme. Sie sollten die Verwendung von Bisphosphonaten ablehnen oder deren Verwendung in den folgenden Fällen beachten:

  • Verschlimmerung von Magen-Darm-Erkrankungen, Veranlagung zum Auftreten von Gastritis;
  • die Zeit der Schwangerschaft und Stillzeit sowie der Kindheit und Jugend;
  • Nierenversagen;
  • Verletzung des Zwölffingerdarms, Magengeschwür;
  • Schluckstörung, Störung der Speiseröhre;
  • niedrige Kalziumspiegel im Blut;
  • Mangel an Vitamin D im Körper.

Nebenwirkungen

Die Schädigung des Körpers des Patienten oder die Nebenwirkungen von Bisphosphonaten umfassen:

  • Entzündung der Magenschleimhaut und Blutungen im Gastrointestinaltrakt, Reizung des Zwölffingerdarms;
  • Übelkeit und Erbrechen, Schmerzen im Unterleib, Völlegefühl und Blähungen, Verstopfung;
  • Migräne und Muskel- und Gelenkschmerzen;
  • akute Nieren- und Leberfunktionsstörung;
  • Reduktion von Kalzium im Blut;
  • allergische Reaktionen.

Verträglichkeit mit anderen Stoffen

Verträglichkeit von Bisphosphonaten mit Arzneimitteln:

  • Nicht-hormonelle entzündungshemmende Tabletten erhöhen die Wahrscheinlichkeit von gastrointestinalen Reizungen und Blutungen.
  • Schleifendiuretika können zu einer Verringerung der Magnesium- und Kalziummenge im Blut führen.
  • Aminoglykose erhöht die toxischen Wirkungen auf Leber und Nieren.
  • Alkoholprodukte in Kombination mit Bisphosphonaten bedrohen die Entwicklung von Komplikationen.

Behandlung der Osteoporose ohne Bisphosphonate

Das Hauptziel der Osteoporosetherapie ist es, die Zerstörung des Knochengewebes zu reduzieren und seine Erholung zu aktivieren:

  • Zur Behandlung werden hormonelle Präparate verwendet, Vitamin-Mineral-Komplexe, Calcitonin.
  • Um das Wachstum der Knochenstruktur zu erhöhen, werden Bioflavonoide, Calcium D3, Strontium und Fluorverbindungen empfohlen. Calcitonin und Östrogene blockieren die Zerstörung des Skeletts.
  • Die hormonellen Mittel werden unter Berücksichtigung von Geschlecht, Alter und Merkmalen des Patienten individuell ausgewählt.
  • Als zusätzliche Unterstützungsmaßnahmen werden therapeutische Übungen und eine spezielle Diät einschließlich Produkten, die Calcium, Phosphor und Vitamin D enthalten, zugeordnet.

Dr. Myasnikov über Biophosphonate

Dr. Alexander Butnikov bestätigt die Wirksamkeit von Bisphosphonaten bei der Behandlung von Osteoporose und empfiehlt deren Einsatz im Krankheitsfall. Sie stärken die Knochen und hemmen deren Zerstörung. Die Behandlung muss jedoch durch die Verwendung von Kalzium in Form von Tabletten sowie mit Nahrungsmitteln unterstützt werden.

Bisphosphonate bei Osteoporose: Sind sie so effektiv und sicher?

Bisphosphonate sind synthetische Analoga natürlicher Pyrophosphate, die die Grundlage für die Knochenmatrix bilden und die Zerstörung von Knochenmaterial hemmen.

Wie Bisphosphonate wirken, ist noch nicht völlig klar. Es ist nur erwiesen, dass sie sich mit Hydroxylapatit-Knochensegmenten kombinieren, ihre Biegung reduzieren und den Spiegel an Hydroxyprolin und alkalischer Phosphatase im systemischen Kreislauf reduzieren. Sie hemmen die Aktivität von Osteoblasten, die die Resorption von Knochengewebe verlangsamen.

Bestimmte Arten von Bisphosphonaten können den Produktionsprozess von Mevalonat, der Hauptsubstanz, die für die Bildung von Osteoblasten erforderlich ist, blockieren sowie den Anteil an Geranyldiphosphat, der an der Bildung von Osteoklasten beteiligt ist, reduzieren. Darüber hinaus haben diese Verbindungen antitumorale und analgetische Wirkungen.

Bisphosphonate werden in Abhängigkeit von der chemischen Struktur in zwei Gruppen unterteilt:

  • diejenigen, die keine Stickstoffatome enthalten;
  • Aminobisphosphonate, zu denen Stickstoff gehört.

Chemische Formel von Bisphosphonaten

Einfache Bisphosphonate - was kann man wählen?

Einfache Bisphosphonate umfassen:

  1. Tiludronat (Skelid) wird zur Behandlung von Osteoporose und zur Deformierung der Osteodystrophie verschrieben. Nehmen Sie 1 Mal pro Tag (400 mg) 2 Stunden vor den Mahlzeiten oder 2 Stunden nach den Mahlzeiten. Mit etwas Wasser oder Fruchtsaft abwaschen. Die Therapiedauer beträgt 3 Monate. Nach einer sechsmonatigen Pause darf der Kurs wiederholt werden.
  2. Etidronat (Phospotech, 99mTc, Xidiphon, Pleostat, Didronel) wird verschrieben, um Osteodystrophie, Osteoporose, Hyperkalzämie, die sich vor dem Hintergrund bösartiger Tumore entwickelt, und Oxalatsteinen in den Nieren zu verformen. Geben Sie sie in injizierbaren und mündlichen Formen frei. Während der Behandlung werden in der Regel Calcium-, Magnesium- und Vitamin-D-Präparate verordnet, deren Behandlungsplan von der Schwere der Erkrankung und dem Alter des Patienten abhängt. Arzneimittel auf Etidronat-Basis sind für die Anwendung bei Kindern unter 3 Jahren zugelassen. Zur Behandlung und Vorbeugung von Osteoporose wird das Medikament in einer Dosierung von 5-7 mg / kg für 2-3 Monate verwendet, nach 1-2 Monaten wird die Behandlung wiederholt. Mit einer Abnahme der Knochenmineraldichte und dem Verlust von schwammiger Substanz bei Patienten mit rheumatoider Arthritis beträgt die Therapiedauer mindestens 12 Monate bei einer Tagesdosis von 5-10 mg / kg Gewicht. Die Tagesdosis sollte in 2 Dosen aufgeteilt werden. Vor dem Hintergrund der Behandlung müssen Sie eine kalziumreiche Diät einhalten und gegebenenfalls pharmazeutische Präparate mitnehmen.
  3. Clodronat (Clobir, Lodronat, Syndronat, Bonefos) wird für Osteoporose, Knochenschwund, zur Vorbeugung von Knochenmetastasen bei Patienten mit primärem Brustkrebs und für die Onkologie mit Hyperkalzämie verschrieben. Ampulle und mündliche Formen sind verfügbar. Präparate zur oralen Verabreichung, die Clodronat enthalten, sollten nicht mit Flüssigkeiten eingenommen werden, die zweiwertige Kationen enthalten (Milch, Mineralwasser). Kapseln werden nicht gekaut. Eine Tablette (800 mg) kann in zwei Hälften geteilt werden, sie müssen jedoch gleichzeitig genommen werden, ohne zu mahlen und zu kauen. Injizierbare Form wird in 500 ml Kochsalzlösung oder 5% Glukose gelöst. Das Behandlungsschema wird jeweils individuell ausgewählt.

Aminobisphosphonate - eine fortgeschrittenere Form von Medikamenten

Unter den Aminobisphosphonaten werden am häufigsten verschrieben:

  1. Zoledronsäure (Zoledronat, Aklast, Zometa) beeinflusst selektiv das Knochengewebe und hemmt die Aktivität von Osteoklasten, die eine Lyse der Knochen verursachen. Daher wird es erfolgreich bei Patienten mit Osteoporose eingesetzt. Das Hauptmerkmal von Zoledronat ist, dass es die Resorption von Knochensubstanz unterdrückt und gleichzeitig keine unerwünschten Auswirkungen auf den Entstehungs- und Mineralisierungsprozess von Knochengewebe und dessen mechanischen Eigenschaften hat. Zuweisung in Form von langsamen intravenösen Infusionen. Das Behandlungsschema hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Damit die therapeutische Wirkung der ersten Dosis maximal ist, kann das zweite System erst nach einer Woche eingestellt werden.
  2. Ibandronat (Synonyme Bondronat, Bonviva). Dieses Bisphosphonat wird zur Behandlung und Vorbeugung von Osteoporose, auch in den Wechseljahren, zur Vorbeugung von Knochenbrüchen, Knochenmetastasen und einem durch Krebs verursachten Kalziumüberschuss verordnet.
    Orale Dosierungsformen werden eine Stunde vor den Mahlzeiten eingenommen, wobei Arzneimittel oder Flüssigkeiten (außer klarem Wasser) eingenommen werden. Nach der Einnahme von Medikamenten auf der Basis von Ibandronat müssen Sie sich 1 Stunde in vertikaler Position befinden. Erlauben Sie nicht, dass sie nachts empfangen werden.
    Intravenöse Injektionen sind nur im stationären Bereich erlaubt. Es ist darauf zu achten, dass der Wirkstoff nicht in die Arterie und das angrenzende Gewebe gelangt, wenn sich die IV befindet.
  3. Alendronsäure (Fosamax, Ostepar, Foros, Strongos, Ostalon, Alenthal) ist ein nicht-hormoneller Inhibitor der Knochenresorption, normalisiert den Knochenstoffwechsel, aktiviert die Osteogenese, steuert das Gleichgewicht zwischen Zerstörungs- und Wiederherstellungsprozessen und regt die Bildung von Knochengewebe mit einer normalen histologischen Struktur an. Es wird verschrieben bei postmenopausaler und seniler Osteoporose zur Vorbeugung von Frakturen, bei Morbus Paget und maligner Hyperkalzämie.
  4. Risedronat (Synonyme Rizendros, Actonel, Rizarteva) umfasst die Behandlung von Osteoporose und Deformierung der Osteitis. Erhältlich in Tabletten.

Mögliche Komplikationen während der Behandlung mit Bisphosphonaten

Diese Verbindungen zeigen eine hohe Wirkung bei Osteoporose, lindern Schmerzen bei malignen Tumoren, die mit Knochenmetastasen einhergehen, entfernen Hyperkalzämie im Zusammenhang mit Krebs, sie haben jedoch viele unerwünschte Nebenwirkungen.

Zu den wichtigsten negativen Auswirkungen, die während der Behandlung mit Bisphosphonaten beobachtet wurden, sollte verzichtet werden:

  • toxische Wirkung auf die Nieren;
  • Hypokalzämie infolge der Verwendung von intravenösen Dosierungsformen;
  • Osteonekrose des Kiefers, die sich bei der Behandlung von stickstoffhaltigen Bisphosphonaten entwickelt;
  • hohes Risiko für Hüftfrakturen während der Behandlung mit Zoledronaten, was mit der Blockierung der Wiederherstellungsprozesse in den Knochen von Krebspatienten verbunden ist;
  • Vorhofflimmern, insbesondere bei Patienten mit Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems;
  • Dyspeptische Störungen: Gastralgie, Verstopfung oder lockerer Stuhlgang, Übelkeit, Dysphagie;
  • Geschwüre des Verdauungssystems;
  • Fieber, Myalgie und andere grippeähnliche Symptome, die durch die Aktivierung von T-Lymphozyten verursacht werden;
  • Hautreaktionen (Hautausschlag, Erythem);
  • allgemeine Schwäche;
  • Sehverlust, Augenschmerzen, Konjunktivitis und Skleritis;
  • allergische Reaktionen: Urtikaria, anaphylaktischer Schock.

Kompatibilität mit anderen Medikamenten

Es ist zu bedenken, dass bei der Ernennung von Bisphosphonaten und

  • NSAR erhöhen das Risiko unerwünschter Wirkungen auf das Verdauungssystem;
  • Bei gleichzeitiger Einnahme von Schleifendiuretika erhöht sich die Wahrscheinlichkeit von Hypokalzämie und Hypomagnesiämie;
  • in Kombination mit Aminoglykosiden wird die toxische Wirkung auf die Nieren verstärkt;
  • Neben der Behandlung mit Bisphosphonaten wird die Einnahme von Alkohol nicht zugelassen.

Meinung von den Leuten

Ich habe postmenopausale Osteoporose, einmal im Jahr nehme ich Zoledronsäure. Zum ersten Mal innerhalb von 3 Tagen gab es grippeähnliche Symptome, die Paracetamol sah, um sie zu beseitigen.

Nachfolgende Infusionen gut vertragen. Ich mache regelmäßig eine Knochendichtemessung durch, der Arzt stellte einen positiven Trend fest.

Maria, Moskau

Was denken Ärzte?

Bisphosphonate werden erfolgreich bei der Behandlung verschiedener Arten von Osteoporose eingesetzt. Sie verringern die Wahrscheinlichkeit von Frakturen, einschließlich der Hüftgelenke.

Leider haben sie einige Kontraindikationen und eine Reihe recht schwerwiegender Nebenwirkungen. Daher können sie nur unter strenger ärztlicher Aufsicht und unter Beachtung der Laborparameter behandelt werden. Das vorgeschriebene Behandlungsschema muss unbedingt eingehalten werden.

Maria Alexandrowna, Rheumatologe

Bisphosphonate sind ausschließlich auf Rezept erhältlich. Bewahren Sie sie an einem dunklen Ort außerhalb der Reichweite von Kindern bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 Grad auf.

Gebrauchsanweisung für Bisphosphonate

Leider wird das Knochengewebe eines Menschen mit der Zeit abgenutzt, die Knochen werden brüchig und brüchig. Besonders geschädigtes Knochengewebe bei der Bekämpfung von Krankheiten. Dementsprechend ist die Lebensqualität des Menschen stark eingeschränkt.

Es ist mit Schmerzen in den Gelenken, mit häufigen Frakturen, Schmerzen und Taubheit in den unteren Extremitäten, der Wirbelsäule, verbunden. Der Schmerz wird zum treuen Begleiter einer Person, die Freude daran zu schwinden, eine Person ist verzweifelt.

Glücklicherweise gibt es heute viele Varianten, mit denen Sie das Knochengewebe mit speziellen Präparaten stärken können. Unter ihnen sind Bisphosphonate. Den Bewertungen nach zu urteilen, können sie Hoffnung auf Erholung schöpfen.

Was sind Bisphosphonate?

Statistiken zeigen, dass heute das Problem mit Knochengewebe das häufigste ist. Die "Volkskrankheit" der modernen Welt - bösartige Geschwülste, dahinter Knochenkrankheiten.

Dies ist nicht überraschend im Hinblick auf die Veränderung der ökologischen Situation, die Art und Weise des Tages eines modernen Menschen, den Einfluss schädlicher Gewohnheiten usw. Jeder fünfte hat deshalb unangenehme Krankheiten, die die Lebensqualität beeinträchtigen und manchmal zu traurigen Folgen führen.

Glücklicherweise können Sie heute ruhig auf einige Krankheiten eingehen, da sich die moderne Pharmakologie entwickelt und Wege zur Lösung des Problems findet. Zu diesen gehören insbesondere Bisphosphonate.

Es ist auch wirksam, sie zur Prophylaxe bei der Zerstörung von Knochengewebe und anderen mit Knochen in Verbindung stehenden Krankheiten einzusetzen.

Verschreiben Sie das Medikament, um die Auswirkungen irreversibler Prozesse bei der Entstehung eines malignen Tumors, einer Funktionsstörung der Prozesse der Knochengeweberegeneration sowie zur Vorbeugung auszugleichen.

Medikamente dieser Gruppe eignen sich vor allem für Menschen, die anfällig für Osteoporose sind, sowie für Personen, die unter schnellem Knochengewebsverlust leiden.

Wie funktionieren Bisphosphonate?

Bisphosphonate ähneln in ihrer Struktur den natürlichen Mineralien. Sie stören den Knochenstoffwechsel. Die Präparationsstruktur besteht aus zwei einander entgegengesetzten Prozessen - der Gewebebildung und der natürlichen Zerstörung (Resorption).

Bei der Einnahme von Medikamenten erhält der Körper Kalziummoleküle. Sie dringen in das Knochengewebe ein, dann kommt es zu einer Anhäufung und einer langen Verzögerung dieser Substanzen. In diesem Artikel haben wir bereits ausführlich auf die Frage von Medikamenten mit Calciumcitrat eingegangen.

Während des Kontakts mit dem Körper zerstören Bisphosphonate die Funktion von Osteoklasten - spezielle Zellen, die ebenfalls am Prozess der Körperfunktion beteiligt sind.

Ihre Aufgabe ist es, altes Knochengewebe parallel zur Bildung von neuem Knochengewebe aufzulösen und zu zerstören.

Wenn sich im Körper Osteoporose entwickelt, können Osteoblasten normalerweise kein Knochengewebe bilden und beginnen daher, das alte zu zerstören.

Dadurch werden die Knochen schwach, dünner und spröde.

Wenn Bisphosphonate in Knochen eingebracht werden, nimmt die Osteoklastenaktivität ab, das Wachstum stoppt und der Prozess der Selbstzerstörung beginnt sich zu aktivieren, wodurch die Signale für die Zerstörung unterdrückt werden.

Durch den Einsatz dieser Medikamente wird Osteoporose behandelt, bei der die Knochen nicht mehr dünn sind, im Gegenteil, es ist möglich, sich zu erholen.

Wie soll ich Bisphosphonate einnehmen?

Die moderne pharmakologische Industrie produziert Bisphosphonate in Form von Tabletten oder Injektionen. Medikamente können aufgrund von Reizung eine Reaktion des Gastrointestinaltrakts verursachen. Daher sollten sie vor allem morgens auf leeren Magen eingenommen werden. Es ist am besten, Wasser zu trinken.

Sie können auch tagsüber dreißig Minuten vor einer Mahlzeit oder danach - zwei Stunden später - Medikamente einnehmen, um eine frühe Aufnahme zu ermöglichen.

Nachdem das Medikament eingenommen wurde, muss es mindestens 30 Minuten aufrecht bleiben, damit im oberen Teil der Speiseröhre keine Reizung beobachtet wird.

Indikationen zur Verwendung

Die Gruppe der Präparate von Bisphosphonaten, die der Menschheit seit Mitte des 19. Jahrhunderts bekannt ist. Zunächst wurde es im Maschinenbau zur Verhinderung von Korrosion eingesetzt oder als Dünger oder Reinigungsmittel in der Tast- und Erdölindustrie.

Nachdem die Bisphosphonate als Arzneimittel untersucht wurden, was Ende der 70er Jahre der Fall war, bekamen sie eine führende Rolle bei der Behandlung von Osteoporose und deren Komplikationen.

Bis heute ist ihre Verwendung gerechtfertigt, insbesondere bei Erkrankungen des Bewegungsapparates mit fokaler Resorption von Knochengewebe.

In der Praxis werden Medikamente zur Linderung von Knochenschmerzen eingesetzt, insbesondere durch Myelome und Metastasen. Wird angewendet, um den gewogenen Kalziumspiegel im Blut zu reduzieren, den Knochen zu stärken und Frakturen zu minimieren.

Ganz Bisphosphonate effektiv Arzneimitteln verwendet für Osteoporose, Myelom, Erkrankungen des Knochens funktionierender Paget-Krankheit, mit primärem Hyperparathyreoidismus sowie Tumoren und Metastasen, insbesondere mit Hyperkalzämie kombiniert.

Einstufung von Bisphosphonaten

Nach der Einteilung werden Drogen als unterschieden:

  1. Bisphosphonate, die die Unterdrückung und Blockierung der Knochenresorption bewirken sollen.
  2. Bisphosphonate, die von Osteoklasten aufgenommen werden.

Die erste Gruppe umfasst Arzneimittel, die chemische Ähnlichkeiten mit dem chemischen Analogon von Pyrophosphat aufweisen. Die zweite Gruppe umfasst selektive Drogen.

Je nach Klasse werden zwei Gruppen von Bisphosphaten unterschieden - diejenigen, die einen Stickstoffrückstand haben und ohne diesen.

Stickstoff enthaltend

Die Gruppe mit dem Rest des Stickstoffs umfasst Medikamente, die folgende Substanzen enthalten:

  1. Ibandronsäure
  2. Ibandronat-Natrium
  3. Zoledronsäure
  4. Natrium-Apendronat.

Stickstofffrei

Für Arzneimittel, bei denen kein Reststickstoff vorhanden ist, gehören:

  1. Clodronat
  2. Natriumetidronat.
  3. Natriumtiludronat.

Namen und Preise

Die Gruppe Bisphosphonate umfasst viele Medikamente, die sich zur Behandlung von Osteoporose eignen.

Zu diesen Medikamenten gehören:

  1. Alendronat. Es ist ein Analogon zu FOSAMAX, einer ausländischen Droge.
  2. Risedronat. Es ist das Äquivalent zu ausländischem Actonel.

Die Kosten für Medikamente, die im Inland hergestellt werden, können zwischen 5,5 Dollar für 4 Tabletten und 16 Dollar liegen. Die Kosten wirken sich auf die Produktion und den Verkaufsort aus.

Im Vergleich zu anderen Herstellern ist Actonel mehr als dreimal billiger.

Bei den Konzentraten für die intravenöse Verabreichung, die in Phiolen verkauft werden, sind die Kosten für sie wesentlich höher.

Verwenden Sie das Medikament in dieser Form, wenn die Krankheit einer schweren Form, zum Beispiel bei myelonischer Erkrankung, bei der Entwicklung von Metastasen in den Knochen und bei Paget-Krankheit, gestoppt werden muss.

Zur Gruppe solcher Arzneimittel gehören solche, die in ihrer Zusammensetzung einen geringen Stickstoffgehalt aufweisen, wie Pamidronat sowie deren Analoga auf Basis von Pamidronsäure.

Zu den starken Medikamenten zählen Zoledronat sowie eine Gruppe von Medikamenten, die auf Zoledronsäure basieren.

Die Kosten dieser Medikamentengruppe hängen von der Hauptkomponente und vom Herkunftsland ab. Dementsprechend sind ihre Kosten ziemlich hoch, variieren innerhalb einiger Grenzen und können mehrere hundert Dollar erreichen.

Nebenwirkungen

Bisphosphonate wirken sich günstig auf die Knochen aus, sie haben jedoch eine Reihe von Nebenwirkungen. Dazu gehören Reizungen des Magen-Darm-Trakts, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung oder Durchfall, Sodbrennen oder Rückenschmerzen. Geschwüre im Mund, Schwindel oder Kopfschmerzen können auftreten.

In der Regel sind unerwünschte Symptome im ersten Monat am stärksten ausgeprägt, nach einer bestimmten Zeit hören diese Symptome auf.

In seltenen Fällen kann die Einnahme des Medikaments Entzündungen verursachen, den Prozess eines Geschwürs oder die Verengung der Speiseröhre einleiten, weshalb empfohlen wird, das Medikament nur in aufrechter Position einzunehmen und diese Position mindestens eine halbe Stunde nach der Einnahme beizubehalten.

Anwendungen und Wirksamkeit

Nach dem Zeugnis beinhaltet das Schema der Anwendung die tägliche Einnahme oder einmal wöchentlich. Der Effekt einer solchen Adoption ändert sich nicht und beträgt etwa sechs Monate. Die Folgeaktion dauert ein Jahr.

Es ist bewiesen, dass der Effekt der Erhöhung der Knochendichte nach fünf Jahren ab der ersten Verabreichung des Arzneimittels ungefähr auf demselben Niveau bleibt.

Wenn Arzneimittel in Form eines Konzentrats zur intravenösen Verabreichung verwendet werden, wird die Verwendung einmal monatlich empfohlen. Ihre positive Wirkung zeigt sich nach mehr als einer Dosis.

Unter bestimmten Umständen wird während des Jahres eine Remission beobachtet. Der Schaden und der Wirkungsmechanismus durch die Verwendung von Bisphosphonaten in der Konzentratvorstellung ist unvorhersehbar und praktisch unerforscht.

Bewertungen

Laut der Weltgesundheitsorganisation ist der 20. Oktober der Tag, an dem die Osteoporose bekämpft wird. Zu meinem großen Bedauern hat die Anzahl der Patienten mit dieser Krankheit in letzter Zeit deutlich zugenommen.

Natürlich ist eine solche Krankheit nicht tödlich, aber sie bereitet den Patienten viele Probleme und verringert auch die Lebensqualität erheblich.

Außerdem sterben ältere Menschen nach einem Hüftfraktur zu einem höheren Prozentsatz als an einer anderen Krankheit. Für die meisten Menschen sind Bisphosphonat-Präparate eine Hoffnung auf Erholung.

Nach Ansicht des Arztes der medizinischen Wissenschaften S.Rodionova ist die Situation bei Osteoporose ziemlich schwierig, da heutzutage eine unzureichende Sättigung des Körpers mit Nährstoffen und Elementen, schlechten Gewohnheiten, Drogenkonsum, Alkohol und geringer körperlicher Aktivität bei Männern und Frauen herrscht was zur Entwicklung und Entwicklung der Osteoporose beiträgt.

Der Bedarf an guten Medikamenten gegen Osteoporose ist gerechtfertigt.

Fazit

Die Verwendung einer Gruppe von Medikamenten, Bisphosphonaten, ermöglicht es Ihnen, die Knochen und die Gesundheit zu stärken. Nach alledem müssen Sie jedoch verstehen, dass die Selbstbehandlung und Selbstverordnung von Medikamenten dieser Art zu unerwünschten nachteiligen Auswirkungen führen kann.

Was sind die Drogen, die verwendet werden, Bisphosphonate und was sind sie?

Bisphosphonate werden bei der Behandlung von Osteoporose und in der Onkologie (sowohl bei Primärkrebs als auch bei Metastasen) eingesetzt. Ohne diese Medikamente ist eine wirksame Behandlung der Knochengewebsresorption (Zerstörung) nicht möglich.

Die Wirksamkeit der Behandlung mit Bisphosphonaten hängt auch davon ab, welche Medikamentengruppe der Patient verwendet. Tatsache ist, dass Bisphosphonate in drei Generationen unterteilt sind, die sich in den Kosten, der Anzahl der Nebenwirkungen und der Wirksamkeit der Therapie unterscheiden.

Details unten.

1 Was sind Bisphosphonate: Allgemeine Beschreibung und Wirkprinzip

Die chemische Struktur der Bisphosphonatgruppe ähnelt den natürlichen Mineralstoffen, die durch die chemische Struktur am Knochengewebemetabolismus beteiligt sind. Bei der Arbeit verlangsamen sie diesen Stoffwechsel und reduzieren die Knochenresorption (deren Zerstörung).

Gleichzeitig hat der Knochenstoffwechsel auch einen umgekehrten Resorptionsprozess - Gewebebildung (Regeneration). Bisphosphonate verlangsamen die Resorption und verbessern den Regenerationsprozess, wodurch das Knochengewebe wieder in seine ursprüngliche (genetisch verlegte) Größe gebracht wird.

Die wirksamsten Bisphosphonate

Diese Mittel eignen sich nur zur Behandlung, nicht zur Prophylaxe. Ihre Verwendung ist gerechtfertigt für Knochen, die von Stoffwechselkrankheiten jeglicher Ätiologie betroffen sind. Die besten Medikamente dieser Gruppe (die effektivsten und sichersten) der dritten Generation.
zum Menü ↑

1.1 Hinweise: Welche Probleme treten auf?

Bisphosphonate werden hauptsächlich bei Osteopenien und bei sekundären malignen Tumoren eingesetzt. Darüber hinaus werden sie aber auch bei anderen Krankheiten eingesetzt.

Eine vollständige Liste der Indikationen für die Aufnahme von Bisphosphonaten:

  • Osteoporose (die Verwendung von Bisphosphonaten bei Osteoporose kann separat gelesen werden) und Osteopenie (lokal, diffus-generalisiert, postmenopausal);
  • Prävention wiederkehrender Frakturen bei Osteopenie;
  • Paget-Syndrom (Osteodystrophie, maligne Neubildung der Brust);
  • Prävention von durch Knochenschäden verursachten Symptomen bei Patienten mit fortgeschrittenen Stadien bösartiger Tumoren;
  • Behandlung von direkt malignen Tumoren, meistens sekundär (entwickelt als Folge von Metastasen aus dem ursprünglichen Tumor);
  • weiblicher Hypogonadismus (alle Formen außer Hyperprolactinämie);
  • Knochenmetastasen.

1.2 Gibt es Kontraindikationen?

Kontraindikationen für Bisphosphonate hängen von der jeweiligen Droge ab. Die meisten Kontraindikationen sind Bisphosphonate der ersten Wahl, sie haben auch die größte Anzahl möglicher Nebenwirkungen.

Ernennung von Bisphosphonaten zu Frauen

Allgemeine Gegenanzeigen für Bisphosphonate:

  1. Überempfindlichkeit (Vorhandensein von Allergien) gegen eine oder mehrere Komponenten, aus denen das Arzneimittel besteht.
  2. Das Vorhandensein von Hypokalzämie.
  3. Schwangerschaft (in jedem Trimester) oder Stillen (Laktation).
  4. Erkrankungen des Blutgerinnungssystems mit hohem Blutgerinnungsrisiko (Thrombophlebitis, genetische Thrombophilie, Herzrhythmusstörungen, Vorhandensein von Krampfadern der unteren Extremitäten).
  5. Das Vorliegen einer chronischen Hepatitis und / oder Leberzirrhose.
  6. Hyperplastische Pathologien im Endometrium und / oder in den Brustdrüsen.
  7. Das Vorhandensein von Osteomalazie vor dem Hintergrund osteopenischer Erkrankungen.
  8. Das Vorhandensein eines akuten Magengeschwürs oder Zwölffingerdarmgeschwürs.

1.3 Wie sind Bisphosphonate einzunehmen? (Video)

1.4 Nebenwirkungen der Einnahme von Bisphosphonaten

Bisphosphonate weisen eine ziemlich eindrucksvolle Liste von Nebenwirkungen auf, die häufig auftreten, wenn ein Patient längere Zeit Drogen nimmt.

Mögliche Nebenwirkungen und Komplikationen:

  • Schlafstörungen, Depressionen, Verwirrung, chronische Angstzustände;
  • Pruritus, Hyperhidrose (vermehrtes Schwitzen), verschiedene Hautausschläge;
  • allergische Reaktionen, auch tödlich (anaphylaktischer Schock, Kollaps, Bronchospasmus, Kehlkopfödem);
  • Nekrose des Kiefers und anderer Knochengewebe (Tabletten erzeugen sehr selten eine solche Nebenwirkung, die häufiger durch Injektionen verursacht wird);
  • Blutdruckabfall, Bradykardie, Herzrhythmusstörungen;
  • Fieber, Schmerzen an der Injektionsstelle;
  • trockener Mund, Bauchschmerzen (im Unterleib), Übelkeit, Erbrechen, bei längerem Gebrauch - Anorexie, Durchfall, Stomatitis;
  • generalisierter Schmerz (systemisch, allgemein), Krampfsyndrom, Myalgie und Arthralgie.

2 Einstufung

Bisphosphonate werden klassifiziert und in zwei Hauptgruppen eingeteilt: Dies sind stickstoffhaltige Medikamente und Drogen, in denen kein Stickstoff vorhanden ist. Was gilt für die Bisphosphonate beider Gruppen?

Bondronat-Bisphosphonatformen

Die Unterschiede liegen in der Zusammensetzung der Medikamente in jeder Gruppe. Die stickstoffhaltige Gruppe besteht aus folgenden Komponenten:

  • Alendronat-Natrium - passt den Stoffwechsel im Knochengewebe an;
  • Ibandronatsäure - bekämpft effektiv Hyperkalzämie;
  • Zoledronsäure - als unabhängige Substanz, die bei der Behandlung maligner Tumoren eingesetzt wird, beeinflusst die Resorptionsprozesse;
  • Natriumibandronat - reduziert die Aktivität von Osteoklasten signifikant und verlangsamt dadurch den Resorptionsprozess.

Einfache Bisphosphonate (stickstofffrei) setzen sich aus folgenden Komponenten zusammen:

  • Etidronat - bekämpft bösartige Neubildungen, die bei Morbus Paget indiziert sind;
  • Clodronat - blockiert die Entwicklung von Hyperkalzämie und Osteolyse, wird bei der Behandlung von Knochengewebemetastasen eingesetzt;
  • Natriumtiludronat - sammelt Phosphatverbindungen mit Kalzium im Knochengewebe an, wodurch es sie mineralisiert und stärkt.

3 Anweisungen zur Verwendung von Bisphosphonaten

Es gibt keine spezifischen Regeln für die Verwendung von Bisphosphonaten. Es gibt nur wenige Vorschriften, die nicht ignoriert werden sollten. Zum einen nimmt die Wirksamkeit der Behandlung ab. Zweitens werden die Risiken von Nebenwirkungen erheblich zunehmen.

Die am häufigsten verschriebenen Bisphosphonate sind Tabletten.

Die Grundregel bei der Einnahme von Bisphosphonaten ist, sie etwa 30 Minuten vor einer Mahlzeit ausschließlich auf leeren Magen einzunehmen. Die Medikamente verletzen die Schleimhaut des Gastrointestinaltrakts, daher ist es ratsam, sich nach ihrer Einnahme nicht in einer horizontalen Position zu befinden, um nicht zur Entwicklung von Sodbrennen / Reflux beizutragen.

Es ist notwendig, Tabletten nur mit Wasser zu waschen, und es ist in großen Mengen erwünscht. Anweisungen für die Injektion von Bisphosphonaten an den Patienten sind nicht erforderlich, da ein solches Verfahren ausschließlich von einem Arzt oder einer Krankenschwester durchgeführt werden sollte.

Genauere Anweisungen zur Verwendung von Bisphosphonaten finden Sie in den Packungsbeilagen. Sie können sich auch bei Ihrem Arzt oder im Extremfall beim Apotheker, der die Waren verkauft, über die verschiedenen Nuancen der Behandlung erkundigen.
zum Menü ↑

4 Namen der Bisphosphonat-Zubereitungen: Liste

Welche Bisphosphonate gibt es? Es gibt mehr als ein Dutzend solcher Medikamente, und sie sind in drei Gruppen (Generationen) unterteilt. Die dritte Gruppe ist die effektivste, hat aber einen erheblichen Nachteil - relativ hohe Kosten.

Bonephosphonat Bonefos 800 mg

Liste der Nicht-Stickstoff-Bisphosphonat-Namen:

  1. Basierend auf Tiludronsäure: Azatadin (700 Rubel), Azelastin (360 Rubel), Adapalen (700 Rubel).
  2. Basierend auf Etidronat: Didronel (1600 Rubel), Ksiphifon (309 Rubel).
  3. Auf der Basis von Clodronat: Clobir (4.000 Rubel), Bonefos (9.500 Rubel), Natriumclodronat (250 Rubel).

Liste der stickstoffhaltigen Zubereitungen:

  • auf der Basis von Natriumaledronat: Alendronat (613 Rubel);
  • auf der Basis von Ibadronatovoy-Säure: Ibandronat-Teva (1600 Rubel);
  • basierend auf Zoledronsäure: Zoledronat (1.400 Rubel), Zometa (5.000 Rubel);
  • auf der Basis von Natriumibandronat: Bonviva (4870 Rubel), Bondronat (8600 Rubel).

Bisphosphonate können Sie in jeder Apotheke kaufen. In den meisten Fällen ist ein Rezept von einem Arzt erforderlich, insbesondere für injizierbare Formen des Arzneimittels (als Lösung).

Verwendung von Bisphosphonaten zur Behandlung von Osteoporose

In der modernen Medizin werden häufig wirksame Bisphosphonate zur Behandlung von Osteoporose eingesetzt. Die Verwendung dieser Medikamente verhindert die Zerstörung von Knochengewebe, was sich positiv auf die therapeutischen Maßnahmen der Pathologie auswirkt. Eine detaillierte Einarbeitung in den Wirkmechanismus und die Arten von Verbindungen wird dazu beitragen, die wichtigsten vorteilhaften Eigenschaften von Arzneimitteln zu untersuchen.

Die Verwendung von Bisphosphonaten im Verlauf der Osteoporose ist eine der Hauptmethoden zur Behandlung der Pathologie, da sie Medikamente der ersten Wahl darstellen und ihre Wirksamkeit zu 80% bestätigt wurde.

Prinzip der Wirkung von Drogen

Der Wirkungsmechanismus von Bisphosphonaten besteht darin, zwei organische Verbindungen mit Phosphorgehalt zu kombinieren. Nach dem Auftragen des Arzneimittels werden die aktiven Komponenten der Zusammensetzung in den allgemeinen Blutstrom absorbiert und binden an das Calciummolekül im Körper. Dadurch stört die Substanz die Arbeit spezieller Osteoklastenzellen und trägt zur Wiederherstellung des Knochengewebes bei.

Osteoklasten sind unter normalen physiologischen Bedingungen für die Zerstörung von altem Knochengewebe verantwortlich, und Osteoblasten erneuern die Zellen, wodurch das Gleichgewicht im Stoffwechselsystem hergestellt wird. Mit der Entwicklung der Osteoporose steigt dieses Schema ab, und die Knochen beginnen vor dem Hintergrund solcher Symptome zu brechen, diese Pathologie schreitet voran.

Die Verwendung von Bisphosphonaten impliziert die Kontrolle von Osteoklasten und die Verhinderung ihrer Zunahme. Zur gleichen Zeit beginnen in den Knochen Erholungsvorgänge aufzutreten und verhindern das Ausdünnen des Knochengewebes. Daher sind Arzneimittel bei der Behandlung von Osteoporose besonders wirksam und haben eine große Anzahl positiver Reaktionen auf das Erzielen guter Therapieergebnisse.

Bei der Verwendung von Bisphosphonaten ist es auch wichtig, mögliche Komplikationen nach der Verabreichung zu berücksichtigen:

  • Toxine in den Nieren;
  • die Entwicklung von Hypokalzämie mit unsachgemäßer Verabreichung der Substanz in die Vene;
  • erhöhtes Risiko für Hüftfraktur;
  • Verletzung des Herz-Kreislaufsystems;
  • Dyspeptische Störungen;
  • negative Manifestationen im Bereich der Ophthalmologie;
  • allergische Reaktionen (Pruritus, Urtikaria).

Vorteile, Nachteile und Nebenwirkungen von Verbindungen

Nach bestätigten klinischen Studien haben Bisphosphonate eine Reihe von Vorteilen:

  1. erhöhte Knochendichte nach längerem Drogenkonsum;
  2. wirksame Vorbeugung von Osteoporose und Verringerung des Risikos von Knochenbrüchen;
  3. das Fehlen schwerer Kontraindikationen und Nebenwirkungen;
  4. relativ kurzer Behandlungsverlauf.

Gleichzeitig ist die Verwendung solcher Arzneimittel durch folgende Nachteile gekennzeichnet:

  • geringe Aufnahme von Wirkstoffen bei oraler Einnahme und ein großer Teil des Arzneimittels wird nicht in den allgemeinen Kreislauf aufgenommen;
  • unbequemer Gebrauch von Medikamenten, da die meisten von ihnen die Einhaltung spezieller Bedingungen bei der Anwendung erfordern (Einnahme von Pillen auf leeren Magen und die Beseitigung einer liegenden Position für 40 Minuten nach der Verwendung des Arzneimittels);

Die Regeln der Einhaltung der Aufnahme von Bisphosphonaten werden häufig verletzt, was zur Entwicklung von Nebenwirkungen führen kann:

  1. entzündliche Prozesse im Verdauungstrakt und die Bildung von Erosion im Ösophagus;
  2. gastrointestinale Erkrankungen (Gastritis, Erosion, Magengeschwür);
  3. Blutungen im Magen;
  4. Schmerzen im Unterleib;
  5. Appetitlosigkeit und ständige Übelkeit;
  6. Magenverstimmung;
  7. das Phänomen von Blähungen und Sodbrennen.

Das Auftreten der oben genannten Symptome legt nahe, die Verabreichung von Bisphosphonaten zu beenden und einen medizinischen Rat einzuholen, um eine qualifizierte Empfehlung zu erhalten! Der Fachmann wird die Ursache des Unbehagens feststellen und ein sicheres und geeignetes Mittel vorschreiben!

Sorten von Drogen

Je nach Zusammensetzung des Bisphosphonats emittieren Verbindungen ohne Stickstoff. Solche Medikamente stellen die erste Generation von Medikamenten dar und werden zur Behandlung der akuten Phase der Osteoporose verwendet.

Etidronat

Die JOINTS vollständig wiederherzustellen ist nicht schwer! Das Wichtigste, 2-3 mal am Tag, um diesen wunden Fleck zu reiben.

Effektives Bisphosphonat der ersten Generation mit schwerer Hyperkalzämie. Das Medikament wird in Form von Injektionen zur intravenösen Verabreichung und Tabletten zur internen Verwendung des Medikaments angeboten. Indikationen für die Anwendung: Behandlung von Osteoporose, Paget-Krankheit, Calcium-Ungleichgewicht in der Onkologie.

Das Medikament ist bei Patienten gefragt und hat positive Rückmeldungen von Verbrauchern und qualifizierten Fachleuten. Kontraindikationen: Leberfunktionsstörungen, zu viel Kalzium im Körper, Schwangerschaft, Stillen. Die durchschnittlichen Kosten von Etidronat liegen im Bereich von 500 bis 550 Rubel.

Tiludronat

Wirksames Mittel zur Behandlung von Hyperkalzämie mit einem Bisphosphonat-Ursprung. Die aktive Kombination von Bestandteilen liefert die grundlegenden Eigenschaften des Arzneimittels. Das Medikament ist zur wirksamen Behandlung von Osteoporose bestimmt.

Das Medikament wird intravenös oder in Form von Tabletten zur inneren Anwendung verabreicht. Die Substanz wird während der Schwangerschaft, Stillzeit, Onkologie und individueller Unverträglichkeit der Bestandteile nicht empfohlen. Der Preis von Tiludronat beträgt im Durchschnitt 600 bis 650 Rubel.

Clodronat

Direkt wirkendes Bisphosphonat mit Clavulonsäure, das die Zerstörung von Knochengewebe verhindert und seine Wiederherstellung fördert. Indikationen für die Anwendung: akute Osteoporose, Erkrankung einer Jacke, Mangel an Kalzium im Körper.

Das Medikament wird abhängig von der Entwicklung der Krankheit oral verschrieben. Die allgemeine Behandlungsdauer beträgt maximal 10 Tage. Gegenanzeigen: Schwangerschaft, Stillen, allergische Manifestationen, Leberfunktionsstörungen. Die Kosten für Clodronat liegen im Bereich von 500 bis 570 Rubel.

Stickstoffhaltige Bisphosphonatverbindungen sind Arzneimittel der zweiten Generation. Die Medikamente sind auch wirksam bei der Behandlung von Osteoporose. Nachfolgend sind die Hauptvertreter von Drogen aufgeführt.

Pamidronat

Ein Arzneimittel mit hoher Wirkung, das die Knochenresorption verhindert. Der Anwendungsbereich des Medikaments ist die Behandlung und Vorbeugung von Osteoporose und anderen Pathologien, die durch die Zerstörung von Knochengewebe verursacht werden. Das Medikament wird zur Herstellung einer Injektionslösung in Form eines trockenen Pulvers angeboten.

Die maximale Menge des Arzneimittels beträgt 90 mg. Der Zeitpunkt der Anwendung des Arzneimittels hängt von der Entwicklung der Diagnose ab und wird vom behandelnden Arzt verschrieben, nachdem das gesamte klinische Bild untersucht wurde. Gegenanzeigen: Schwangerschaft, Stillen, Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff, Alterskategorie von Kindern unter 16 Jahren. Die durchschnittlichen Kosten von Pamidronat liegen zwischen 6000 und 6500 Rubel.

Alendronat

Preiswertes hochwirksames Bisphosphonat als weiße Tabletten einer bestimmten Form. Die Hauptsubstanz Alendronsäure verhindert die Zerstörung von Katzengewebe und trägt zur teilweisen Erholung bei. Indikationen für die Anwendung: bei Osteoporose bei Männern und Frauen die Erkrankung der Jacke.

Die Dosierung des Arzneimittels hängt von der Art der Erkrankung und dem Schweregrad der Pathologie ab. Das Medikament ist ein wirksames Medikament der heimischen Hersteller und wird von den Verbrauchern nachgefragt. Kontraindikationen: Allergien, Hypokalzämie, Leber-, Nierenfunktionsstörungen, liegender Patient, Glukoseintoleranz, Schwangerschaft, Stillen, Alterskategorie der Kinder. Der Preis von Alendronat beträgt 300–350 Rubel.

Ibandronat

Bisphosphonat, das Ibandronsäure als Wirkstoff enthält, das die Entwicklung von Osteoklasten unterdrückt und die Knochenregeneration fördert. Das Medikament wird bei der Behandlung von Osteoporose bei Frauen in den Wechseljahren verordnet, um das Auftreten verschiedener Verletzungen und Frakturen zu verhindern.

Die Verwendung des Arzneimittels wird einmal im Monat empfohlen. In diesem Fall beträgt die maximale Einzeldosis des Arzneimittels 150 mg. Das Medikament wird während des gesamten Behandlungsverlaufs vorzugsweise am selben Tag des folgenden Monats verordnet. Kontraindikationen: allergische Manifestationen, Hypokalzämie, Schwangerschaft, Stillzeit, Alterskategorie der Jugendlichen bis 18 Jahre, horizontale Lage des Patienten nach Einnahme der Pille, Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts. Ibandronat kostet 1200-11300 Rubel.

UNSERE LESER EMPFEHLEN!

Zoledronat

Eines der wirksamen Bisphosphonate, das die Struktur der Knochenmineralisierung beeinflusst. Form Release: Konzentrat zur Herstellung von Infusionen. Indikationen für die Anwendung: onkologische Prozesse der Zerstörung von Knochengewebe, Hyperkalzämie, Behandlung verschiedener Stadien der Osteoporose.

Die Verwendung von Medikamenten ist eine Einmalanwendung und wird einmal im Jahr angewendet. Die empfohlene Dosierung für Erwachsene und ältere Menschen beträgt 4 mg. In der komplexen Therapie wird Vitamin D zusätzlich zu den Medikamenten verschrieben Gegenanzeigen: individuelle Unverträglichkeit der Bestandteile, Leber- und Nierenfunktionsstörungen, Asthma bronchiale, Herzerkrankungen, Aspirinempfindlichkeit. Preis 1600-1650 Rubel.

Bondronat

Aktives Bisphosphonat mit Ibadronsäure, das die Hauptwirkung des Arzneimittels darstellt. Das Medikament wird zur Behandlung von Osteoporose und vorbeugend gegen Frakturen eingesetzt.

Das Medikament ist bei Frauen in den Wechseljahren beliebt und ersetzt die notwendige Therapie durch einen Mangel an Sexualhormonen. Gegenanzeigen: Schwangerschaft, Stillen, Leber, Nierenfunktionsstörungen, Asthma bronchiale. Der Preis beträgt 10.000 bis 10.500 Rubel.

Die Auswahl und Verschreibung dieser Präparate, die Bisphosphonate enthalten, sollten nur von einem qualifizierten Fachmann verschrieben werden, der ein wirksames und sicheres Arzneimittel wählt, das alle erforderlichen Anforderungen erfüllt!

Bisphosphonat ist wirksam bei der Behandlung von Osteoporose bei Männern und Frauen. Medikamente haben eine Reihe von Vorteilen und Nebenwirkungen, sind jedoch sicherer und verursachen keine zusätzlichen Schäden für den Körper. Die Wirksamkeit von Arzneimitteln hängt von der korrekten Anwendung und der Einhaltung aller von Ihrem Arzt verordneten Dosierungen ab!



Nächster Artikel
Wie Nagelpilz an den Beinen behandeln? Bewertungen!