Wird die Armee 2018 vorbestraft?


Viele Kinder interessieren sich dafür, ob verurteilte Bürger in die Armee gebracht werden. Es sollte sofort gesagt werden, dass die Antwort auf diese Frage viele rechtliche Nuancen aufweist. Wenn Sie sie nicht verstehen, verstehen Sie nicht, welche Art von Beziehung Personen, die vorbestraft waren, mit der Militärregistrierungs- und Einstellungsbehörde hatten.

Einige Leute glauben, dass Sie sogar eine Bewährungsstrafe erhalten können, um nicht in die Armee zu gehen. Wir warnen davor, dass Strafregisterdaten während der gesamten Lebensdauer eines Bürgers in staatlichen Datenbanken gespeichert werden. Es ist unmöglich, diese Daten zu löschen, da dies die Arbeit in vielen Organisationen und verantwortungsvollen Positionen einstellt. Und Sie müssen immer noch zur Armee gehen, darüber unten.

Andere Menschen sind an Vertragsdiensten interessiert, ihre Biografie enthält jedoch ein Strafregister. Werden verurteilte Bürger zum Vertragsabschluss gebracht? Dies ist auch ein paar Worte wert. Lassen Sie uns im Detail verstehen, beginnen wir mit der Definition.

Was bedeutet "Vorstrafen"?

Lassen Sie uns zuerst verstehen, was es bedeutet, vorbestraft zu sein. Schon von Beginn an ist klar, dass der Prozess zuerst stattfinden wird. Und eine Person wird vor Gericht gestellt, nachdem die Strafverfolgungsbehörden über ausreichende Materialien und Beweise dafür verfügen, dass ein Bürger gegen das Gesetz verstoßen hat. Im Gegenzug kann ein Bürger dem Richter einen Beweis seiner Unschuld beibringen.

Bei der objektiven Beurteilung der Argumente jeder Partei muss das Gericht entscheiden (eines von zwei Dingen) - der Bürger ist schuldig oder unschuldig. Eine frühere Verurteilung ist der Status eines Bürgers, wenn das Gericht entschieden hat, dass die Person schuldig war (eine Straftat begangen) und verurteilt wurde. Die Bestrafung kann von bedingt bis zur Inhaftierung reichen (zum Beispiel für diejenigen, die über den Rückzug aus der Armee entscheiden).

Wehrpflichtige mit Vorstrafen

Es ist zwar nicht traurig, aber heute gibt es keine seltenen Fälle, in denen junge Männer bis 27 Jahre vorbestraft sind. Da das Alter von 18 bis einschließlich 26 Jahren „Einberufung“ ist, wurden die Besonderheiten der Einberufung von verurteilten jungen Männern in der Gesetzgebung festgelegt. Wir studieren das Bundesgesetz "Militärdienst und Militärdienst". So heißt es in Artikel 23 des Gesetzes eindeutig, dass junge Männer nicht eingestellt werden müssen:

  • Verurteilung in Form von Zwangsarbeit, Strafarbeit, Freiheitsbeschränkung, Festnahme oder Inhaftierung.
  • Keine Verurteilung oder ausstehende Verurteilung wegen eines Verbrechens.
  • Für das eine Untersuchung durchgeführt wird oder eine Voruntersuchung oder ein Strafverfahren, gegen das das Gericht gerichtet ist.

Wann wird das Strafregister als storniert betrachtet?

Ein Bürger muss die Strafe bis zum Ende abschließen und für eine bestimmte Zeit danach nicht gegen das Gesetz verstoßen - dies sind die Voraussetzungen für die Rückzahlung eines Strafregisters. Der Zeitpunkt der sogenannten Probezeit hängt davon ab, wie schwerwiegend die Straftat von der Person begangen wurde.

Es wird also davon ausgegangen, dass ein Strafregister nach dem folgenden Zeitpunkt abgebrochen wird:

  • für Personen mit einer Probezeit am Ende dieser Periode;
  • Ist die Strafe keine Freiheitsstrafe, wird eine Probezeit von 1 Jahr festgelegt.
  • nach einer Gefängnisstrafe für wenige und gemäßigt schwere Straftaten - 3 Jahre;
  • schwer - 6 Jahre;
  • Bürger, die aufgrund einer besonders schweren Straftat inhaftiert sind, müssen acht Jahre warten, bis die Verurteilung bezahlt wird.

Lassen Sie uns ein Beispiel geben. Ein junger Mann im Alter von 18 Jahren wurde wegen eines Verbrechens mäßiger Schwere für drei Jahre zu einer Kolonie verurteilt. Nach der Freilassung war der junge Mann 21 Jahre alt. Ab diesem Moment beginnt für ihn eine Probezeit von 3 Jahren (bestimmt durch die Schwere des Verbrechens). Wenn also ein junger Mann in diesen 3 Jahren nicht in Straftaten verwickelt ist, gilt die Verurteilung nach dieser Zeit als annulliert. Zu diesem Zeitpunkt wird der junge Mann 24 Jahre alt sein - dies ist das Alter des Entwurfs bzw. im nächsten Aufruf ist er verpflichtet, in der Militärregistrierungs- und Rekrutierungsbehörde zu erscheinen, um die Ärzteausschuss zu bestehen und über Wehrpflicht, Entlassung oder Verschiebung zu entscheiden.

Noch ein Beispiel. Wenn nach Ablauf der Probezeit nach der Inhaftierung der Bürger beispielsweise 27 Jahre oder älter ist. Dieses Alter ist gesetzlich nicht ansprechend. In diesem Fall kommt ein Bürger zum Militärregistrierungs- und Rekrutierungsbüro, unterzieht sich einer ärztlichen Untersuchung und erhält einen Militärausweis, unabhängig von der Entscheidung der Ärzte (und der Kategorie der Wehrpflicht).

In welchem ​​Fall ist die Aufhebung eines Strafregisters?

Sie können eine frühere Verurteilung vorzeitig abbrechen. Dies kann nach der Aufforderung des Verurteilten beim Gericht geschehen. Im Falle eines guten Verhaltens eines Bürgers kann das Gericht seinen Antrag annehmen und ein spezielles gerichtliches Dokument ausstellen. Dieses Phänomen tritt äußerst selten auf.

Wenn eine Amnestie ausgerufen wird und ein Bürger unter seine Klage fällt, wird auch eine Verurteilung folgen.

Eine weitere Option, die in der Gesetzgebung beschrieben wird, ist eine Begnadigung, die für einen Verurteilten ebenfalls unwahrscheinlich ist. Die Befugnisse der Gnade sind die höchsten Beamten des Staates.

Dienstleistungsvertrag mit Vorstrafen

Heutzutage entscheiden sich die Bürger Russlands in verschiedenen Zeitaltern immer häufiger dafür, ihr Leben mit dem Militärdienst zu verbinden und im Rahmen des Vertrags zu arbeiten. Für Kandidaten mit einem Strafregister stellt das Bundesgesetz besondere Anforderungen. In Artikel 34 Artikel 5 des Bundesgesetzes heißt es: Ein Vertrag über den Militärdienst kann nicht mit Bürgern geschlossen werden, die zu einer Freiheitsstrafe verurteilt wurden. Der Vertrag wird auch nicht aus allen oben genannten Gründen für Wehrpflichtige geschlossen (offene Verurteilung und andere).

Zusammenfassen

Die Frage, ob verurteilte junge Männer in die Armee eingezogen werden, ist für viele Leute interessant. Aus dem Vorstehenden schließen wir, dass die Einschränkungen tatsächlich für eine bestimmte Zeit kommen. Wird die Armee vorbestraft? Nein, bis die Verurteilung nicht geklärt oder entfernt wird.

Nimmt die Armee 2018 eine Skoliose ein?

Das Problem der schlechten Haltung bei Kindern und Jugendlichen ist in unserer Zeit ein sehr verbreitetes Phänomen. Skoliose ist laut Definition jede Krümmung der Wirbelsäule, also eine Abweichung von einem bestimmten Standard. Heute haben fast alle jungen Männer ähnliche Anomalien, in deren Zusammenhang die Kinder gegen Ende der Schule zu erfahren beginnen, ob sie mit Skoliose in die Armee gehen. Es ist jedoch unmöglich, diese Frage eindeutig zu beantworten - es ist notwendig zu verstehen, welche Arten von Skoliose es sind und wie sie von Ärzten bestimmt werden.

Viele haben gehört, dass es bei der Skoliose sogenannte Krankheitsgrade gibt: Der Anfangsgrad ist der erste, dann die schwerere Form der Zweite und so weiter, um die Schwere zu erhöhen. Welchen Skoliosegrad ein junger Mann erkrankt, wird vom Arzt bestimmt, und dies geschieht durch Untersuchung der Röntgenstrahlen der Wirbelsäule, in denen der sogenannte maximale Ablenkwinkel geometrisch bestimmt wird. Abhängig von diesem Indikator wird der Schweregrad der Erkrankung bestimmt. Lassen Sie uns im Zusammenhang mit den jüngsten Änderungen der Gesetzgebung zur Wehrpflicht prüfen, ob sie 2018 die Armee mit Skoliose von 2 Grad, 1 Grad und anderen Arten von Haltungsstörungen aufnehmen.

Gehen sie mit einer Skoliose von 1 Grad in die Armee?

Ärzte nennen diese Art von Skoliose oft eine Verletzung der Körperhaltung - eine leichte Abweichung von der Norm mit einem Winkel von 1 bis 10 Grad. Idealerweise gibt es praktisch keine Stacheln. Diese Abweichung wird bei 98% der jungen Männer im militärischen Alter diagnostiziert. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Ärzteausschussbehörde des Militärregistrierungs- und Rekrutierungsbüros nicht die Gesundheit des Beschuldigten untersucht, sondern eine „Untersuchung“ durchführt. Wenn der Wehrpflichtige den Ärzten der Kommission nicht selbst Bilder der Wirbelsäule zur Verfügung stellt, aus denen der Abweichungswinkel bestimmt wird, sowie einen Auszug aus der Krankenakte mit aufgezeichneter Diagnose und Anamnese, wird in den meisten Fällen der Wortlaut angegeben: "Es gibt keine Erkrankungen der Wirbelsäule". Nach dem Gesetz werden sie jedoch mit dem ersten Grad der Skoliose in die Armee gebracht, aber nicht alle Truppen werden beispielsweise keine Spezialeinheiten und andere Eliteeinheiten aufnehmen.

Es ist äußerst wichtig zu verstehen, dass bei geometrischer Bestimmung des Krümmungswinkels ein Fehler von 2, 3 oder 4 Grad möglich ist. Dies ist in dieser Situation sehr kritisch, da einige Ärzte den Winkel von 11 Grad als 9 Grad bestimmen können. Dies bedeutet, dass die falsche Diagnose gestellt werden muss - der erste Grad anstelle des zweiten, von dem aus die Armee entlassen werden kann. Unsere Organisation bietet Unterstützung bei der Durchführung einer unabhängigen ärztlichen Untersuchung für Wehrpflichtige - erfahrene Ärzte machen Röntgenaufnahmen, bestimmen den Abweichungswinkel korrekt und dokumentieren alles, was dem Entwurf zu unterbreiten ist. Rufen Sie an, wir arbeiten in ganz Russland. Wir haben herausgefunden, ob sie mit einer Skoliose von 1 Grad in die Armee gehen.

Bringen sie die Armee mit einer Skoliose von 2 Grad ein?

Die Skoliose zweiten Grades ist ebenfalls eine sehr häufige Erkrankung: Nach der Aufnahme der Bilder wird diese Diagnose von 40% der Wehrpflichtigen während der Untersuchung von einem Arzt gestellt, der Erfahrung in der Untersuchung der Wehrpflichtigen hat und die einschlägigen Rechtsvorschriften kennt. Die Skoliose von 2 Grad entspricht dem Abweichungswinkel der Wirbelsäule von 11 bis 25 Grad.

Der zweite Grad dieser Wirbelsäulenerkrankung unterscheidet sich dahingehend, dass der junge Mann möglicherweise nicht einmal das Vorhandensein von Skoliose kennt (dies geschieht bei einem Abweichungswinkel von 11 bis 17 Grad) und kann auch Schmerzen, Schwäche und andere Symptome verspüren. Diese Funktion wird bei der Einberufung und den gesetzlichen Bestimmungen berücksichtigt. Lassen Sie uns herausfinden, ob wir mit einer Skoliose von 2 Grad in die Armee gehen und welche Voraussetzungen für die Befreiung von der Wehrpflicht erforderlich sind.

Hier ist es notwendig, 2 Fälle zu unterscheiden.

  1. Krümmungswinkel 11-17 Grad und keine Beschwerden. In diesem Fall wird der Rekrut mit einigen Einschränkungen als diensttauglich anerkannt - er wird in anderen Truppen als der Elite eingesetzt.
  2. Jeder Abweichungswinkel von der Norm, der dem zweiten Grad der Skoliose (11-25 Grad) und dem Auftreten regelmäßiger Beschwerden in der Krankengeschichte der letzten Jahre entspricht. In diesem Fall ist der junge Mann von der Wehrpflicht befreit.

Daher ist die Antwort auf die Frage, ob sie die Armee mit einer Skoliose von 2 Grad aufnehmen, "nicht angenommen", wenn Beschwerden in Krankenakten erfasst werden. Beschwerden sollten regelmäßig in den letzten 1-2 Jahren alle 2-3 Monate erfolgen. Die meisten Kinder, die an Skoliose zweiten Grades leiden, klagen über die folgenden Symptome: das Auftreten von Schmerzen in der Wirbelsäule nach einiger Zeit in aufrechter Haltung, eine Abnahme der normalen Beweglichkeit (z. B. die Unfähigkeit, den Kopf nach rechts oder links zu drehen), Taubheitsgefühl der Gliedmaßen, Muskelschwäche und andere.

Es ist wichtig! Regulierungsdokumente beschrieben eine Reihe von Beschwerden, die nicht wesentlich sind. Solche Symptome werden mit dem Fehlen von Beschwerden gleichgesetzt, was bei einem Ablenkwinkel von bis zu 17 Grad einschließlich die Wehrpflicht bedeutet. Hier ist eine Liste mit geringfügigen Symptomen.

  • Rückenschmerzen nach 5 - 6 Stunden Stehen oder Sitzen. Es ist äußerst wichtig, dass die Zeit, nach der die schmerzhaften Empfindungen auftreten, in der Krankheitsgeschichte aufgezeichnet wird und weniger als 5 Stunden beträgt. Andernfalls wird diese Manifestation des Schmerzes als unbedeutend betrachtet, und bei einer Skoliose zweiten Grades wird der Wehrpflichtige in die Armee gebracht.
  • Die Verringerung der Bewegungsamplitude in irgendeinem Bereich der Wirbelsäule um weniger als 20% ist ebenfalls keine signifikante Funktionsstörung der Wirbelsäule mit Skoliose. Wenn das ärztliche Zeugnis eine Bewegungsbeschränkung von 21% aufzeichnet, stellt dies bereits eine Funktionsverletzung dar und begründet die Befreiung von der Wehrpflicht für die Skoliose um 2 Grad.
  • Verringerung der Empfindlichkeit des Bereichs, für den ein Nerv verantwortlich ist, sowie Verringerung der Muskelkraft einer Zone, während die Bewegungsmöglichkeit erhalten bleibt. Um diesen Symptomen Rechnung zu tragen, sollten Sensibilitätsstörungen in verschiedenen Körperbereichen aufgezeichnet werden oder ein vollständiger Sensibilitätsverlust in einem bestimmten Bereich auftreten. In diesem Fall wird keine Skoliose Grad 2 eingenommen.

Wie Sie sehen, kann die Differenz von 1% beeinflussen, ob sie einen Rekruten mit Skoliose in die Armee aufnehmen oder nicht. Ein gewöhnlicher Arzt in der Klinik wird viele dieser Symptome nicht beheben, da er kein Arzt für militärische medizinische Sachkenntnis ist - er weiß nicht, welche Symptome die Eignung des jungen Mannes für die Armee beeinflussen. Und wenn alle notwendigen Symptome, die Diagnose der Skoliose Grad 2 und der Winkel der Abweichung in der Anamnese nicht eindeutig angegeben sind, erkennt die Ärztliche Versammlung die Wehrpflicht gesund an, und dies ist legal, da die Pflicht zur Vorlage medizinischer Dokumente auf der Wehrpflicht liegt.

Aufgrund der Tatsache, dass die Krankheit häufig vorkommt, verstoßen die Ärzte der Militärregistrierungs- und Rekrutierungsbehörde manchmal gegen die Vorschriften - sie erkennen den im Bild definierten Winkel nicht an; Es kann manchmal gesagt werden, dass die Reklamationen der Rekruten nicht gravierend sind, und so weiter ist es illegal, sich damit abzufinden und in die Armee zu gehen, obwohl die Rechtsgrundlage für die Befreiung von der Armee dies keineswegs wert ist! Rechtswidrige Handlungen von Ärzten müssen angefochten werden. Sie können sich mit uns in Verbindung setzen, um eine Beschwerde zu vereinbaren (Abschnitt Kontakte).

Hat die Armee eine Skoliose von 3 Grad?

Die Skoliose von 3 Grad entspricht dem Abweichungswinkel der Wirbelsäule von 26 bis 50 Grad. Dies ist ein schwerwiegender Grad der Erkrankung, eine solche Krümmung kann in der Regel mit bloßem Auge gesehen werden. Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wissen es sicherlich. Es ist unwahrscheinlich, dass ein „Wehrpflichtiger“ während der Untersuchung „versehentlich“ 3 Grad Skoliose aufweist.

Die Skoliose Grad 3 verursacht viele Symptome, die mit dem Militärdienst unvereinbar sind, und daher ist die Antwort auf die Frage, ob sie mit Skoliose 3 Grad zur Armee bringen, ein definitives "Nein", nicht genommen. Solche Rekruten werden aufgrund der Ergebnisse des Ärzteamts von der Einberufung befreit und erhalten bald darauf eine militärische Gesundheitskarte.

Gehen sie mit einer Skoliose von 4 Grad in die Armee?

Noch schwerwiegenderer Skoliose - die vierte - diese Diagnose wird von einem Arzt gestellt, wenn der Neigungswinkel von der normalen Position im Wirbelsäulenbild 50 oder mehr Grad erreicht. Mit einem solchen Grad an Skoliose in der Armee nicht mitmachen. Diese Krankheit ist ziemlich selten.

Was ist das ergebnis

Wie Sie sehen, wird die Befreiung von der Armee Rekruten mit Skoliose von 2 Grad und schwereren Formen dieser Diagnose gewährt. Dies geschieht jedoch nur, wenn alle Symptome in der Gesundheitskarte korrekt erfasst sind und der Ablenkwinkel in der Wirbelsäule, wie durch Röntgenaufnahme bestimmt, korrekt ist.

Mehr als 40% der Rekruten haben diese Form der Skoliose, aber in den meisten „umstrittenen Fällen“, wenn die Dokumentation falsch gerahmt ist, werden solche Kinder als geeignet angesehen. Um dies zu verhindern, oder wenn der Rekrut bereits für geeignet erklärt wurde, können Sie sich an uns wenden, um rechtlichen Beistand zu erhalten. Unsere Spezialisten organisieren eine Umfrage, helfen Ihnen bei der korrekten Erstellung der Dokumente, werden die rechtswidrigen Entscheidungen des Boardentwurfs anfechten und erhalten den Erhalt einer Militärkarte strikt auf der Grundlage des Bundesgesetzes. Rufen Sie an, melden Sie sich für eine kostenlose Beratung an.

Ob sie die Armee mit einem Tattoo auf Gesicht und Körper einnehmen: der Anwalt

Die Frage, ob sie mit Tätowierungen zur Armee gehen, interessiert die Mehrheit der jungen Männer. Aus Unerfahrenheit schmücken junge Menschen den Körper mit Körperzeichnungen und seltsamen Symbolen, in der Hoffnung, dass sie die Einberufung vermeiden können. Das endgültige Urteil wird in diesem Fall von der Ärzteausschussbehörde des Militärregistrierungs- und Einstellungsbüros gefällt. Die Ärzte entscheiden, ob ein Mann für den Dienst geeignet ist. Ist das Vorhandensein eines Tattoos eine psychische Störung und gibt es Anlass, einen Militärzug zu vermeiden?

Tätowierungen: eine Abweichung oder eine Hommage an die Mode?

Die moderne Jugendkultur fordert, dass die Dekoration des Körpers mit dauerhaften Bildern stilvoll und modisch ist. Fast alle berühmten Musiker und Schauspieler haben Tätowierungen, die stolz andere zeigen. Junge Leute, die steile Rapper betrachten, neigen dazu, sie nachzuahmen. Sie sind zuversichtlich, dass ein solches Image die Aufmerksamkeit des anderen Geschlechts auf sich ziehen und ihnen einen völlig anderen Status verleihen wird. Leider vergessen die Jungs, dass Showbusiness und gewöhnliches Leben zwei verschiedene Dinge sind. Im ersten Fall ist ein Tattoo eine Möglichkeit, Aufmerksamkeit zu erregen und viel Geld zu verdienen. Im zweiten Fall ist es ein Stigma für das Leben, das viele unnötige Probleme verursachen kann.

Ärzte in der Militärregistrierungs- und Rekrutierungsbehörde haben eine streng geregelte Liste von Krankheiten, die Anlass geben, einen Wehrpflichtdienst in der Armee abzulehnen. Das offizielle Dokument enthält keine Informationen zu Tätowierungen, was Grund zu der Annahme gibt, dass die Armee ein Bild gerade mitnimmt. Einziger Vorbehalt: In einer persönlichen Angelegenheit wird das Vorhandensein einer Tätowierung in die Spalte "Besonderheiten" eingetragen und mit dem entsprechenden Zeichen versehen. Egal wie schwer der zukünftige Soldat die Wehrpflicht vermied, ein Tattoo würde ihm dabei nicht helfen. Dasselbe gilt für Piercing oder Scarification.

Zumindest ist dies in Russland der Fall. In den USA beispielsweise rekrutieren sie unter keinen Umständen Männer mit Zeichnungen auf Gesicht, Hals und Kopf. Tätowierungen unter dem Knie gelten seit 2014 auch als inakzeptabel. In China wurden bis 2011 Raucher, tätowierte und vernarbte Zeichner verweigert. Jetzt sind die Verbote gelockert: Sie können in der Armee für junge Männer mit schwachen Narben im Ohr dienen, und die Tätowierung an prominenter Stelle beträgt nicht mehr als 2 cm. In Kasachstan und in der Ukraine wird auch die Ablehnung von Wehrpflichtigen mit tragbaren Motiven in Betracht gezogen.

Allerdings gibt es sowohl in Russland als auch auf der ganzen Welt Einzelfälle, in denen Tätowierungen nicht nur ein Hindernis für den Militärdienst darstellen können, sondern auch das weitere Leben beeinträchtigen können.

Ärztliche Untersuchung

In der Praxis kann das Vorhandensein einer Tätowierung als psychische Störung betrachtet werden. Der Arzt zieht eine ähnliche Schlussfolgerung, wenn das Tattoo 70–90% des Körpers einnimmt oder obszöne, okkulte, rassistische Symbolik enthält. Das charakteristische Bild im Gesicht ist auch ein Grund, die Neuropsychiatrie zu erfreuen. Das Verhalten und die Angemessenheit eines jungen Mannes, der zur Armee eingezogen wird, wird bei einem Gespräch mit einem Arzt berücksichtigt. Wenn ein Psychiater im Militärbüro Verdacht auf den Zustand der psychischen Gesundheit eines Wehrpflichtigen hat, wird er ihn zu einem Spezialisten der IPA schicken.

Wenn die Diagnose bestätigt ist, ist der junge Mann vom Militärdienst befreit und für 5 Jahre in der Krankenstation registriert. Danach wird er eine erzwungene Behandlung und das entsprechende Zeichen der Krankheit erhalten, die den Rest seines Lebens gefährden wird. Ein solches Bestreben, die Wehrpflicht zu vermeiden, führt zu nachfolgenden Problemen bei der Arbeitssuche, dem Pass und dem Führerschein.

Wenn es dem Rekruten gelang, den Psychiater während des Passierens der Ärzteschaft zu täuschen, und die Diagnose in der Nervenheilanstalt nicht bestätigt wurde, ist dies ein Zeichen der Ausweichmanöver der Armee. Das Simulieren einer Krankheit ist eine Straftat, die zu einer hohen Geldstrafe oder Freiheitsstrafe von bis zu 2 Jahren führen kann.

Tätowierung und Psychiatrie

Sie können herausfinden, ob das Hautmuster von der Norm abweicht, indem Sie mit einem Patienten sprechen. Während der Sitzung wertet der Spezialist das Bild nach folgenden Kriterien aus:

  • die Gruppe, zu der das Tattoo gehört (Zugehörigkeit einer Person zu einem bestimmten Beruf oder einer bestimmten Gemeinschaft);
  • die Anzahl der Körperzeichnungen, ihre Form und Größe;
  • die semantische Belastung der Komposition (warum genau der Patient sie gewählt hat und was er anderen vermitteln möchte).

Ärzte haben bewiesen, dass eine Person, die von Kopf bis Fuß mit Tätowierungen bedeckt ist, eine moralisch instabile Person mit wackeliger Psyche ist. Welche Bilder zeigen das Vorliegen einer schweren Krankheit an, sagen die neuesten Forscher. 44,6% der Patienten mit psychischen Störungen hatten Bilder von wilden aggressiven Tieren, kalten Armen und grausamen Szenen. 14,4% wählten freiheitsliebende Symbole oder Protestanträge.

Fehler bei der Arbeit

Laut Statistik haben 98,4% der Menschen mit Tätowierungen keine geistigen Abnormalitäten, so dass die meisten Besitzer von tragbaren Zeichnungen zur Armee gebracht werden. Sogar eine großräumige Zusammensetzung wird insgesamt keine Grundlage für die Befreiung von der Dienstleistung darstellen. Versuche, die ärztliche Untersuchung zu täuschen, sind in der Regel ein Fiasko: Professionelle Experten berechnen Simulatoren sofort anhand einfacher Tests und Leitfragen.

Der Militärdienst ist eine wichtige Phase im Leben eines jeden Mannes. Wie man diesen oder jenen Tätowierer behandelt, ist unbekannt. Manchmal ist die Reaktion unvorhersehbar: Die Soldaten der letzten Tage sind Beleidigungen und Demütigungen ausgesetzt. Studien zeigen, dass die Hälfte der jungen Menschen im fortgeschrittenen Alter die Fehler der Jugend in Form eines Körpermusters bereuen. Dies führt nicht nur in der Armee, sondern auch im späteren Leben zu Schwierigkeiten. Eine Person kann nicht mehr darauf zählen, in einer angesehenen Firma oder in einem öffentlichen Dienst zu arbeiten. Aufgrund der großen Tätowierungen, die nicht versteckt werden können, lehnen sie es ab, als Büroleiter, Makler oder Zahnarzt angestellt zu werden.

Sie können aber auch einen Ausweg aus dieser Situation finden. Die moderne Medizin bietet die Laserentfernung des Hautbildes. Dieser Vorgang ist schmerzlos und relativ schnell. Um ein mittelgroßes Tattoo zu entfernen, benötigen Sie 7-10 Sitzungen.

Es gibt auch eine chemisch-mechanische Methode, wenn die Vorrichtung mit der Vorrichtung die oberste Hautschicht entfernt, und das Muster zusammen mit der Haut entfernt wird. Beide Optionen sind schmerzhaft und hinterlassen Narben für das Leben. Bevor Sie Ihren Körper auf diese Weise dekorieren, überlegen Sie sich daher die Konsequenzen.

Wie flache Füße werden nicht in die Armee aufgenommen

Jeder junge Mann, der unter Plattfüßigkeit leidet, ist am Erreichen des Entwurfsalters interessiert, ob er aufgrund dieser Krankheit seine Provision erhalten kann oder den Dienst nicht stört. Wenn flache Füße nicht für lange körperliche Anstrengungen auf den Beinen empfohlen werden. Aber es ist nicht schwer zu erraten, dass sich in der Armee niemand darum kümmern wird. Um gesundheitliche Schäden zu vermeiden, muss der junge Mann eines Rekruten die bestehenden Standards zu diesem Thema kennen und wissen, inwieweit Plattfuß für einen Wehrdienst ungeeignet ist.

Plattfuß und seine Varianten

Normalerweise hat der Fuß einer Person zwei Sätze:

  • Längs
  • Quer

Basierend auf den vorhandenen Bögen gibt es zwei Arten von Krankheiten:

  • Längs-Plattfuß
  • Querflachfuß;
  • Kombinierter Plattfuß
  • Angeboren Ein seltenes Phänomen, das als Folge einer ungeeigneten Entwicklung des Kindes im Mutterleib entstanden ist.
  • Erworben Diese Form des Plattfußes kann sich in jeder Lebensphase manifestieren und hat seine eigene Unterart:
    1. Statisch - erscheint als Folge einer Verschlechterung der Muskelaktivität.
    2. Rachitisch - entsteht durch einen Mangel an Vitamin D, wodurch der Bewegungsapparat geschwächt wird.
    3. Paralytisch - die Ursache für eine solche Unterart der Plattfüßigkeit ist die Translokation von Polio.
    4. Traumatisch - tritt aufgrund einer Knochenfraktur oder deren Beschädigung auf.

Ärztliche Untersuchung beim Militär- und Rekrutierungsbüro

Um zum Dienst in der Armee zu gelangen, müssen Sie sich einer medizinischen Untersuchung unterziehen, bei der festgestellt wird, ob Plattfüße oder andere Krankheiten vorliegen, bei denen der Rekrut für den Dienst ungeeignet ist. Für eine zuverlässige Diagnose schickt der Arzt den jungen Mann auf eine Röntgenaufnahme.

Achtung! Die Schlussfolgerung wird vom orthopädischen Chirurgen in einer medizinischen Einrichtung gemacht, der Militärkommissar legt nur das Zulassungsverfahren gemäß den eingegangenen Unterlagen fest.

Darüber hinaus verfügt das Militär über ein eigenes medizinisches Gremium, das aus qualifizierten Ärzten besteht, die die Wehrpflichtigen prüfen.

Jeder von ihnen untersucht junge Rekruten, legt seine eigene Einschätzung des Gesundheitszustands jedes der jungen Männer fest, prüft die Ergebnisse mit Unterschriften und Siegeln von Ärzten aus medizinischen Einrichtungen und ordnet eine angemessene Eignung für den Militärdienst an. Es gibt fünf Kategorien:

  1. "A" - fit für den Service.
  2. "B" - ist mit einigen Einschränkungen gültig.
  3. "B" - aus der Wehrpflicht entlassen.
  4. "G" ist für einen bestimmten Zeitraum nicht für den Service geeignet.
  5. "D" ist nicht geeignet.

Für die Notiz! Es muss daran erinnert werden, dass eine Kommission in der Militärregistrierungs- und Rekrutierungsbehörde chronische Krankheiten, die nicht behandelt werden können, sowie vorübergehende Erkrankungen berücksichtigen muss, die den Dienst stören.

Vorausgesetzt, dass die Ärztliche Kommission des Militäreinstellungsamtes den Grad der Eignung des Wehrpflichtigen nicht bestimmen konnte, wird er zu zusätzlichem Honig geschickt. Provision. Es erfolgt eine erneute Überprüfung des Rekruten, bei der die Entscheidung getroffen wird, eine Person zur Behandlung zu schicken, oder er wird militärische Pflichten übernehmen. Das Dokument muss durch die Unterschrift der Kapitel bestätigt werden. Arzt, gestempelt von einer medizinischen Einrichtung.

Wenn ein junger Mann während des Passierens der Ärztekommission des Militärbeamten aus gesundheitlichen Gründen eine Stundung aus dem Militärdienst erhalten hat, muss er am Ende dieser Frist oder beim nächsten Anruf eine erneute Überprüfung (Kontrollprüfung) durchlaufen. Die ärztliche Bescheinigung wird von einem Entwurfsbrett durchgeführt. Diese Kommission kann auch eine Kontrollvermittlung für diejenigen durchführen, die das zuvor erbrachte Ergebnis einer ärztlichen Untersuchung bei einem Militärregistrierungs- und Rekrutierungsbüro teilen.

Bringen sie mit flachen Füßen zur Armee

Plattfuß ist in vier Grad unterteilt. Das Urteil des Militärbeamten hängt von dem in der Diagnose angegebenen Krankheitsgrad ab.

Flache Füße ersten Grades

Plattfüße zweiten Grades

Es gab eine Zeit, in der junge Leute mit Krankheit zweiter Stufe nicht in die Armee eintreten durften. Dann haben sich einige Gesetzesklauseln geändert, und Wehrpflichtige mit einer solchen Diagnose haben bereits das Recht, zu dienen, es gibt jedoch spezielle Einschränkungen. Der Rekrut wird nicht in ernsthafte Truppen eindringen können, aber für eine einfache Militäreinheit wird dies durchaus zitiert. Wenn der zweite Grad des Plattfußgewölbes des inneren Fußteils bis zu 155 Grad hat, beträgt die Querzone bis zu 15 Grad.

Gehen sie in die Armee der Wahnsinnigen?

Die Ergebnisse der militärischen Expertenkommission, die alle Rekruten bestehen, können mit hoher Genauigkeit vorhergesagt werden. Bei der Durchführung einer ärztlichen Untersuchung dient der Schedule of Diseases als grundlegendes Dokument. Es wird durch eine Liste von Krankheiten dargestellt, die in Gruppen unterteilt sind, mit Angabe der empfohlenen Kategorie der Eignung für die Manifestation bestimmter Symptome. Der Zeitplan ist in den Bestimmungen über die Tätigkeit der Kommission genehmigt und hat daher Rechtskraft. Bei einem Verstoß gegen die Arbeit der Kommission hat der Anwalt das Recht, vor Gericht zu gehen.

Trotz der scheinbar klaren Definition der Eignung eines Bürgers für befristete Dienste ergeben sich weiterhin umstrittene Fragen, die für jede Krankheit gesondert behandelt werden müssen. Viele Leute, die Anzeichen von Wahnsinnigen gesehen haben, sind daran interessiert, ob sie solche Indikatoren mit in die Armee nehmen. In dem obigen Dokument gibt es keine solche Diagnose, aber es würde keine Rede von Grund auf sein. Was ist der Grund für Zweifel? Versuchen wir, alle Nuancen zu erkennen.

Das Prinzip der Rekrutierungskommission

Beginnen wir aus der Ferne, aber diese Herangehensweise wird es erlauben, die interessante Frage vollständig hervorzuheben. Jeder junge Mann weiß, dass eine Rekrutierungskampagne zweimal im Jahr beginnt. Bevor Sie einen Bürger zum Dienst schicken, wird er untersucht, um Krankheiten zu identifizieren. Wie bereits angedeutet, werden die Hauptkrankheiten im Zeitplan dargestellt, und die Militärkommission entscheidet nur auf Empfehlung von Ärzten.

Alle Krankheiten werden nach der Natur gruppiert und als separate Artikel im Dokument dargestellt. Man muss jedoch kein spezifisches medizinisches Wissen haben, um zu verstehen, dass sich jede Erkrankung unterschiedlich manifestieren kann. In einem milden Grad bringt es dem Patienten im Alltag keine Unannehmlichkeiten, während harte Fälle signifikante Anpassungen vornehmen können, die die menschliche Aktivität beeinflussen.

Fast jeder Artikel ist in Abschnitte unterteilt, die das jeweilige Krankheitsbild beschreiben. Man kann sagen, dass eine solche Einteilung die Krankheit nach dem Grad der Komplexität der Symptome klassifiziert. Für alle Artikel wird die geeignete Kategorie der Fitness festgelegt, die die Möglichkeit der Wartung oder des Vorrats bestimmt.

Alle Tätigkeiten von medizinischen Experten reduzieren sich auf die Tatsache, dass sie die diagnostizierte Krankheit, ihre Form und ihren Schweregrad mit den Daten des Artikels Schedule in Übereinstimmung bringen und das Urteil in Form einer zugewiesenen Kategorie erstellen.

Schlafwandeln im Zeitplan der Krankheiten

Wie bereits erwähnt, ist im Zeitplan kein Schlafwandeln oder Somnambulismus enthalten. Aber woher kommen die Zweifel, weil einige Personen behaupten, aus genau diesen Gründen nicht in die Armee eingetreten zu sein? Die Antwort liegt in der Unwissenheit der ehemaligen Rekruten.

Ein junger Mann mit Schlafwandeln wird auf jeden Fall dienen, da diese Krankheit nicht mit psychischen Störungen oder physiologischen Veränderungen verbunden ist. Ärzte sagen, dass unkontrollierbares Verhalten in einem Traum in Form von Gehen oder Murmeln bei fast der Hälfte der Bevölkerung vorkommen kann. Allerdings achtet nicht jeder darauf, und viele verbergen diese Tatsache einfach.

Diejenigen, die behaupten, den Dienst gemieden zu haben, haben vermutlich keine Prüfung unter einem völlig anderen Artikel. Anzeichen von Somnambulismus können durch gleichzeitige Krankheiten verursacht werden, die genau als Ausnahmeregelung vom Militärdienst betrachtet werden. Zum Beispiel wird ein Traumwandel manchmal durch die Entwicklung von Epilepsie verursacht, und das Aussprechen von Phrasen ist eine psychische Störung. In diesem Fall erhält der junge Mann eine Kategorie nicht aufgrund von Schlafwandeln, sondern gemäß dem entsprechenden Artikel im Zeitplan.

Gerüchten zufolge sollen die Wahnsinnigen vor der Veröffentlichung der neuen Ausgabe des Zeitplans nicht in die Armee aufgenommen worden sein. Sie waren ebenfalls falsch und waren zuvor mit einer ähnlichen Diagnose angerufen worden. Da bei jeder Einstufung die Krankheit eine individuelle Manifestation bleibt, muss jeder Fall einzeln betrachtet werden

Kann man etwas tun?

Es ist ganz natürlich, dass Eltern, deren Kinder Anzeichen von Schlafwandeln zeigen, besorgt sind, ob sie in die Armee aufgenommen werden könnten. Immerhin kann sich ein Mann bei einem nächtlichen Spaziergang verletzen. Der einzig sichere Weg, um zu versuchen, die Armee zu entlasten, wäre, sich vorab mit einem Psychiater in Verbindung zu setzen, noch bevor die erste Vorladung an der Draft Board ankommt. Wenn genügend Beweise vorliegen, können die Ärzte zum Zeitpunkt der Untersuchung ein Wehrpflichtzeugnis für eine zusätzliche Untersuchung einreichen.

  • Erstens kann eine andere, ernstere Erkrankung erkannt werden.
  • Zweitens kann die Kommission bei regelmäßigen Angriffen eine Ausnahme für den Kerl machen und ihn zu Hause lassen. Ein solches Ergebnis ist besonders wahrscheinlich, wenn der Entwurf des Plans nicht gefährdet ist.

Es wird viel schwieriger sein, einen bereits in die Armee einberufenen Bürger freizulassen Zu diesem Zweck muss er für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Als nächstes folgt das Prüfungsverfahren, nach dem vielleicht der Soldat beauftragt wird.

Es versteht sich, dass die oben genannten Fälle eher die Ausnahme als die Regel sind, da das Gesetz einen dringenden Dienst mit der Diagnose eines Somnambulismus vorschreibt.

Gehen sie 2018 mit einer Gastritis in die Armee?

Ist die Magenschleimhaut entzündet, diagnostizieren Experten eine Gastritis. Diese Krankheit verursacht viele unangenehme Symptome, einschließlich Schmerzen. Zukünftige Rekruten und ihre Eltern interessieren sich für die Frage, ob sie mit Gastritis in die Armee gehen? Auf diese Frage gibt es keine konkrete Antwort, da die Krankheit eine andere Ätiologie haben kann und sich auf unterschiedliche Weise manifestieren kann.

Chronische Magenentzündung

Ob ein Mann seiner Heimat in einer chronischen Form der Pathologie dient, hängt auch von verschiedenen Faktoren ab, zum Beispiel:

  • auf die Häufigkeit von Wiederholungen,
  • wie positiv die Behandlung ist,
  • Hat der zukünftige Wehrpflichtige eine ärztliche Aufzeichnung von Magenbeschwerden?

In den meisten Fällen ist der chronische Verlauf der Gastritis kein wichtiges Argument für die Entlassung aus dem Militärdienst. Dies ist oft darauf zurückzuführen, dass diese Beschwerden in der Pubertät durch den Verzehr von Fast Food, Chips, fettigem und geräuchertem Geschirr hervorgerufen werden. Die Armee bekennt sich bekanntlich zu einer ausgewogenen Ernährung, von der künftige Rekruten mit Gastritis profitieren werden.

Ohne Einschränkung kann der Rekrut 2018 in den folgenden Fällen zum Wehrdienst in Frage kommen:

  • Körpergewicht entspricht der Höhe.
  • Dem Mann fehlen die letzten zwei Jahre der Aufzeichnungen von Beschwerden über die Krankheit.
  • Der Patient war noch nie wegen Gastritis im Krankenhaus.
  • Die Anfälle und Verschlimmerungen der Gastritis sind selten.

Bei der Bestimmung der Fitnesskategorie sind auch folgende Indikatoren zu beachten:

In anderen Fällen ist der Rekrut bei chronischem Verlauf der Standardgastritis ohne Einschränkungen einsatzbereit. Es sei darauf hingewiesen, dass in der Armee unter dem Vertrag für chronische Gastritis nichts unternommen wird.

Foto: Arten von Gastritis

Wenn ein Zugpferd oberflächliche Gastritis hat

Oberflächliche Entzündungen können wie jede andere Form der Gastritis auf unterschiedliche Weise mit unterschiedlichen Remissionsperioden auftreten. Ob das Vorhandensein dieser Form der Entzündung des Verdauungsorgans ein wichtiges Argument für die Vermeidung des Militärdienstes ist - die Frage ist auch individuell und hängt vom Auftreten von Symptomen und anderen Faktoren ab.

Da die oberflächliche Gastritis durch einen schwachen einmaligen Verlauf gekennzeichnet ist, werden Rekruten in den meisten Fällen ohne Einschränkungen in die Armee eingezogen.

Erosive Gastritis

Denn diese Form der Krankheit ist durch das Auftreten von Erosion auf der Oberfläche des Verdauungsorgans gekennzeichnet. Die Pathologie geht oft in die chronische Form über und hat ernste Symptome.

Der Patient wird von starken Schmerzen im Magen, die unmittelbar nach dem Essen auftreten, sowie auf leerem Magen gequält.

Die Behandlung wird unter stationären Bedingungen durchgeführt, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Bei der Bestätigung des Vorhandenseins von Magengeschwüren bei Patienten während einer medizinischen Untersuchung wird einem Wehrpflichtigen ein halbes Jahr Aufschub gewährt. Zu Beginn der Zeit wird der Magen erneut überprüft. Wenn sich der Zustand verbessert hat und kein Rückfall eingetreten ist, wird der Mann zur Armee gebracht, andernfalls verlängert sich die Verspätung oder er erhält eine Befreiung vom Dienst mit der Überführung in die Reserve.

Akute Entzündung

Akute Gastritis tritt mit Magenschmerzen, Übelkeit und anderen unangenehmen Symptomen auf. In den meisten Fällen kann die rechtzeitige Behandlung der akuten Form der Erkrankung innerhalb von 14-20 Tagen beseitigt werden. Wenn sie während der ärztlichen Untersuchung eine akute Gastritis bei Rekruten fanden, wurde der Militärdienst um einige Monate verschoben.

Je nach Vorfallzeit prüft das Organ erneut. Mit der Normalisierung der Arbeit des Verdauungsorgans ist der Kerl ohne verschiedene Einschränkungen einsatzbereit. Bei einer Gastritis mit erhöhtem Säuregehalt kann einem jungen Mann eine vorübergehende Unfähigkeit für den Militärdienst zugewiesen werden.

Chronische Duodenitis und Wehrpflicht

Dieser pathologische Prozess ist in den meisten Fällen kein signifikantes Zeichen für die Entlassung aus dem Militärdienst. Laut Statistik gehen die meisten Wehrpflichtigen trotz Problemen mit dem Verdauungsorgan immer noch in ihre Heimat.

Wenn der Bezieher untergewichtig ist

Wie Sie wissen, ist Untergewicht einer der Faktoren, durch die ein Rekrutist aus dem Militärdienst genommen werden kann und die begehrte militärische ID erhält. Aus diesem Grund verlieren einige Rekruten einige Monate vor dem Draft-Board an Gewicht. Es stellte sich heraus, dass alles nicht so einfach ist. Vor dem abschließenden Urteil gibt der Kerl viele enge Spezialisten ab.

Wenn der Faktor durch eine Erkrankung des Verdauungssystems oder durch eine Störung des Hormonsystems verursacht wird, kann der Mann aus der Armee entlassen werden. Wenn die Krankheit in chronischer Form vorliegt und ein kritisches Gewicht nicht ausreicht, erhält der Wehrpflichtige sofort einen militärischen Ausweis. Wenn die Krankheit akut ist und behandelbar ist, wird der Mann für einige Monate vom Dienst suspendiert.

Wenn das Untergewicht auf den üblichen Kalorienmangel zurückzuführen ist - dies ist kein gewichtiges Argument, wird der Rekrut als diensttauglich erachtet.

Welche Dokumente werden zur Bestätigung der Diagnose benötigt?

Wenn das Wehrpflichtige Gastritis hat, sollte es vom medizinischen Register und dem Einberufungsbüro beim Ärzteausschuss bekannt gegeben werden. Um den Schweregrad des pathologischen Prozesses zu bestätigen, sind folgende Dokumente erforderlich:

  • Gesundheitskarte (vorzugsweise aus der Kindheit).
  • Eine medizinische Karte, die Auflistungen an einen Arzt mit Magenschmerzen (nicht älter als 2 Jahre) auflistet.
  • Ein Blatt mit einer bestätigten Diagnose.
  • Die Bescheinigung, dass der Rekrut Gastritis im Krankenhaus für mindestens 2 Monate behandelt hat.
  • Schlussfolgerung zum Gewichtsindex.
  • Reisepass

Kann der Militärdienst den Krankheitsverlauf verschlimmern?

Die meisten Eltern sind sehr besorgt um ihre Kinder, dass der Militärdienst den Entzündungsprozess im Magen verschlimmern kann. In der Tat ist die Situation anders. Sorgen Sie sich zunächst nicht um das Essen in der Armee, da die Ernährung in Militäreinheiten ausgewogen ist und Junk Food eliminiert.

Auch während des Dienstes sind alkoholische Getränke ausgeschlossen, die den Verlauf der Gastritis deutlich verschlechtern. Experten behaupten, dass es nichts zu befürchten gibt. Bei Symptomen einer Gastritis erhält der Soldat medizinische Hilfe.

Gehen sie mit hohem Blutdruck in die Armee?

Wenn man von Bluthochdruck spricht, wird klar, dass die Männer in der Armee nichts mit Hochdruck zu tun haben. Hypertonie ist eine der heimtückischsten Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße. Auch bei erhöhtem Druck kann sich der Patient normal fühlen - die Ausgleichskräfte des Körpers sind so stark. Gehen sie mit Hypertonie in die Armee und wie wird ein militärischer Ausweis ausgestellt?

In der Armee können Druckindikatoren mit zunehmender physischer und psychischer Belastung durch den Körper selbst außer Kontrolle geraten, und das Ergebnis wird unvorhersehbar. Das Risiko von Komplikationen oder einer hypertensiven Krise wird extrem hoch. Daher versuchen die Wehrpflichtigen, eine vollständige Weigerung oder Verzögerung des Militärdienstes zu erhalten.

Merkmale der Militärärztlichen Kommission

Junge Männer verstehen nicht immer, wie sie zur Armee rufen. Man denke an die Arbeit der Militärärztlichen Kommission, die sich eng mit den jungen Männern unterhalten muss, die das Recht haben, eine besondere Kategorie von Gesundheit zu erhalten oder ganz vom Militärdienst befreit zu werden.

Alle Wehrpflichtigen werden vor ihrer endgültigen Einberufung zum Militärdienst einer ärztlichen Untersuchung unterzogen. Zu diesem Zweck gibt es eine spezielle militärärztliche Kommission von Ärzten verschiedener Fachrichtungen, die die Gesundheit des Wehrpflichtigen umfassend untersuchen.

Nach den Ergebnissen der medizinischen Untersuchung ordnen die Ärzte die Rekrutenkategorien, die den Eignungsgrad des jungen Mannes bestimmen, dem Militärdienst zu:

  • Kategorie A umfasst Personen, die aufgrund ihres Gesundheitszustands einen Wehrdienst voll ausführen können und keine Kontraindikationen haben.
  • Kategorie B - Hierbei handelt es sich um junge Männer, die geringfügige Abweichungen in ihrem Gesundheitszustand aufweisen und den Militärdienst nicht stören. Solche jungen Männer sind für den Wehrdienst anerkannt, der Arzt der medizinischen Abteilung berücksichtigt jedoch die Besonderheiten der Gesundheit eines solchen Wehrpflichtigen.
  • Wehrpflichtige der Kategorie B sind auf den Wehrdienst beschränkt, sie können aus gesundheitlichen Gründen in bestimmten Armeezweigen dienen.
  • Kategorie D impliziert eine vorübergehende Störung des Dienstes Zum Zeitpunkt des Anrufs hatte der junge Mann eine Krankheit, die ihn daran hinderte, zu dienen. Sobald der Verpflichtete seine Gesundheit verbessert, wird er zur Armee eingezogen.
  • die für viele Jungs am meisten geschätzte Kategorie D oder "weißes Ticket", die die völlige Ungeeignetheit des Rekruten für den Dienst erkennt. Der junge Mann sollte dieses Dokument in seinem Büro aufbewahren, um es bei der Militärregistrierungs- und Einstellungsbehörde vorzulegen, falls verfügbar

Wenn eine sofortige Antwort nicht möglich ist, schickt die Kommission den Rekruten zur zusätzlichen Prüfung, woraufhin der Militärregistrierungs- und Rekrutierungsbehörde ein wiederholtes Erscheinen mit den Ergebnissen einer solchen Umfrage vorgelegt wird.

Warum wurde Hypertonie zum Stolperstein?

Es ist wichtig! Die Gesetzgebung hat die Liste der Krankheiten festgelegt, mit denen die Wehrpflichtigen so genannte Krankheiten ausstellen. Die Leute sind "weiße Fahrkarte" und haben auch die Kategorien der Militärdienstfähigkeit festgelegt. Die meisten Krankheiten lassen keine Zweifel aufkommen, aber es liegt an Hypertonie, dass die Ärzte und das Kommando eine besondere Haltung einnehmen. Wie die Statistik zeigt, wird diese Diagnose von der Mehrheit der Wehrpflichtigen angegeben, die sich aus der Armee zurückziehen wollen.

Ein solcher Zustand diskreditierte den Bluthochdruck und machte ihn nicht so sehr zu einer ernsthaften Erkrankung als zu einem Element der Manipulation in den Händen listiger Jugendlicher. Aber es war nicht da - trotz der Tatsache, dass die Krankheit äußerlich ziemlich simuliert werden kann, wissen Ärzte eindeutig, wie sie echte Hypertonie diagnostizieren können, und wenn Anzeichen einer Pathologie als Täuschung junger Menschen angesehen werden können, die nicht in die Armee gehen wollen.

Die Liste der Pathologien, die nicht in die Armee aufgenommen werden

Im Jahr 2018 werden die Regeln für die Rekrutierung in die Armee nicht geändert, und die folgenden Rekrutenkategorien werden als ungeeignet oder teilweise geeignet angesehen:

  • Skoliose zweiten Grades;
  • Plattfuß dritten Grades;
  • Gelenkerkrankungen, Arthrose zweiten und dritten Grades;
  • schwere Sehstörungen - Glaukom, Augenverletzung, Netzhautablösung;
  • Hypertonie;
  • Hörprobleme und viele andere Krankheiten.

Wenn bei der Untersuchung eines Rekruten die Beschwerden eines jungen Mannes wegen Bluthochdrucks von den Ärzten verdächtigt werden, sollten sie eine vollständige Diagnose des Gesundheitszustands vorschreiben, um einen erhöhten, normalen oder niedrigen Blutdruck zu bestimmen.

Interessant Bestätigen Sie, dass die Krankheit ein Spezialist sein sollte - ein Kardiologe. Dem Konskript werden eine stationäre Untersuchung des Gesundheitszustands und eine tägliche Überwachung der Blutdruckindikatoren zugewiesen. Wie die Ärzte sagen, wird ein erheblicher Teil der Rekruten nach der täglichen Überwachung des jungen Mannes für den Wehrdienst geeignet. Diese Diagnose mit den richtigen Zahlen zu bestehen, ist äußerst schwierig, da ein vorübergehend erhöhter Blutdruck nicht als Pathologie angesehen wird.

Wenn Hypertonie "schief" hilft

Um eine arterielle Hypertonie zu diagnostizieren, muss der Arzt in regelmäßigen Abständen Druckmessungen durchführen. Zu verschiedenen Zeitpunkten erhaltene Indikatoren können einem der Grade entsprechen, nach denen die Ärzte die Diagnose des Rekruten bestimmen.

Es gibt drei Grade von Hypertonie:

  • bei Grad 1 liegt der Druck in einer Amplitude von 140/90 bis 159/99;
  • Grad-2-Pathologie entspricht Indizes von 160/100 bis 179/109;
  • Im dritten Grad der Pathologie liegt der Druck über 180/110 und höher.

Erst nach Abschluss einer Fachkommission wird die Möglichkeit eines Wehrdienstes oder der Anerkennung eines für die Armee ungeeigneten Rekruten geprüft. Auf der Grundlage der 2014 erlassenen Bestimmung über militärische ärztliche Untersuchungen werden junge Männer, die an einem zweiten und dritten Grad einer hypertensiven Erkrankung leiden, von der Armee befreit. Die Entnahme aus dem Dienst und Rekruten mit dem ersten Grad wird auch berücksichtigt, wenn der Druck stetig erhöht wird und keine Tendenz besteht, den Indikator zu normalisieren. Es sei darauf hingewiesen, dass es sich um einen Wehrdienst handelt, aber die Einstellung zur Wehrpflicht hat mehrere Kategorien.

Verhältnis von Bluthochdruck und Haltbarkeitsklassen

Wenn ein Stadium des Bluthochdrucks festgestellt wird, wird dies mit den Kategorien der Eignung für den Wehrdienst in Verbindung gebracht. Das Verhältnis sieht so aus:

  1. Die Hypertonie ersten Grades wird bei konstanten Druckzahlen über 140/90 mm bestimmt. Hg Art. Und diese Zahlen sind ziemlich stabil und der Druck kann nicht normalisiert werden. Für Einberufene mit Überdruck wird eine Kategorie mit begrenzter Haltbarkeit zugewiesen. Gruppe B. Die jungen Männer erhalten einen militärischen Ausweis mit der Aufschrift "Eingeschrieben". Im Falle des Beginns von Feindseligkeiten kann eine solche Person in die Armee eingezogen werden, wenn es notwendig ist, die Reihen der Militärs aufzufüllen, aber bis jetzt wird sie nicht zum Militärdienst einberufen.
  2. Hypertonie zweiten Grades ist das problematischste Stadium der Erkrankung. Bei erhöhtem Druck, der diesem Stadium entspricht, setzen die Ärzte auch ein Zeichen für "begrenzte Zeit" und schicken den jungen Mann in die Reserve. Bei schwerwiegenden Schäden an Zielorganen, wenn ihre Funktion gerade wegen Bluthochdruck ernsthaft beeinträchtigt wird, ziehen Ärzte die Möglichkeit in Betracht, Gruppe D einem Rekruten zuzuordnen, beispielsweise eine renale Hypertonie. Es ist auch erwähnenswert, dass im zweiten Grad der Pathologie das Kreislaufsystem schwer leidet - die Hypertrophie des linksventrikulären Herzmuskels wird diagnostiziert, der zerebrale Kreislauf wird gestört.
  3. Bei erhöhtem Druck des dritten Grades haben die untersuchten Patienten schwere vaskuläre Pathologien, die den Militärdienst eindeutig unmöglich machen. Solche jungen Männer werden in die Kategorie D eingestuft und werden unter keinen Umständen in die Armee aufgenommen.

Wie werden Wehrpflichtige untersucht?

In Anbetracht der Tatsache, dass es fast unmöglich ist, einen hohen oder niedrigen Druck aus Beschwerden allein beim Bestehen einer Kommission zu bestimmen, übergibt die Militärärztliche Kommission dem jungen Mann eine Überweisung an ein Krankenhaus. Nun ist es nicht möglich, die Ärzte zu täuschen, nachdem sie vor dem Eintritt ins Büro gestoßen oder gestoßen wurden. Man kann ein "weißes Ticket" nur durch eine vollständige Untersuchung des Körpers erhalten.

Es ist wichtig! Bei Verdacht auf Hypertonie überwachen die Ärzte während einer Woche die Hauptindikatoren des Herz-Kreislaufsystems. Druckindikatoren wurden während des Tages als Standard genommen, wonach die Ärzte die Dynamik des Indikators für den zweiten, dritten usw. bis zum siebten Tag vergleichen. Während des Monitorings machen die Wehrpflichtigen ein Echokardiogramm, einen Ultraschall des Herzens und Blut- und Urintests.

Wenn alle Indikatoren sowie die Drucküberwachung eine anhaltende Hypertonie zeigten, wird der Patient um sechs Monate verzögert. Nach sechs Monaten fällt der Einsprechende zur weiteren Prüfung, und er wird erneut getestet. Wenn der Druck während der erneuten Untersuchung hoch ist, wird diesen jungen Männern mit entsprechender Diagnose ein Zertifikat ausgestellt. Das Dokument ist durch das Siegel des Arztes und des Krankenhauses zertifiziert und wird der örtlichen Militärärztlichen Kommission vorgelegt, die je nach Diagnose die Kategorien B oder D einordnet.

Hypertonie bei einem jungen Mann ist ein ernstzunehmender Indikator, um den Anruf nicht nur zu verzögern, sondern den jungen Mann vollständig aus dem Dienst zu entfernen. Armee und Bluthochdruck sind nicht kompatibel, da intensive körperliche Anstrengung Herzstillstand, Gehirnblutung und Ruptur der Herzkranzarterie auslösen kann. Die Ärzte berücksichtigen diese Risiken und im Falle einer echten Hypertonie erhalten die Wehrpflichtigen eine der Eignung entsprechende Kategorie.

Gehen sie mit chronischer Sinusitis in die Armee?

Sobald es Zeit ist anzurufen, fragen sich Tausende von Männern: "Nehmen sie die Armee mit Sinusitis?" und fangen Sie an, nach allen möglichen Krankheiten zu suchen, die helfen werden, dieses Schicksal zu überwinden. Mit der Verabschiedung des medizinischen Beirats beginnen viele Rekruten, die nicht besonders bereit sind, dem Staat zurückzukehren und mehrere Jahre des Militärlebens in der Armee zu verbringen, verschiedene Krankheiten stark zu verschlimmern. Ob dies stimmt oder nicht, ist eine Frage der Moral einer jeden Person, aber wenn junge Männer anfangen, eine Reihe von Krankheiten für sich selbst zu erfinden, nimmt die Sinusitis die führende Position ein.

Mal sehen, ob Antritis eine Erholungspause für die Armee darstellt und was ist die ähnliche Krankheit?

Was ist Sinusitis?

Zunächst stellen wir fest, dass Sinusitis eine sehr häufige Erkrankung ist, die 65 bis 70% der Bevölkerung hatte. Bei Kindern ist die Sinusitis besonders häufig und mit falscher Behandlungsmethode oder geringer Wirksamkeit kann sich die Krankheit chronisch entwickeln.

Also Sinusitis - Entzündung der Kieferhöhlen, ausgelöst durch Viren oder andere pathogene Faktoren. Normales SARS ist in vielen Fällen der Auslöser für das Auftreten einer einseitigen / bilateralen Sinusitis.

In den frühen Stadien der Geburt der Krankheit ist die Antritis ziemlich schwer zu diagnostizieren, da ihre Symptome der Erkältung ähneln: laufende Nase, Geruchsverlust, Schwäche usw. Die Anzahl der Symptome steigt proportional mit dem Vernachlässigungsgrad der Krankheit. Wenn Sie die folgenden Symptome feststellen, ist es an der Zeit, einen Termin mit dem HNO-Arzt zu vereinbaren. Die häufigsten Symptome einer Sinusitis sind:

  • schleimiger Ausfluss von eitriger Farbe aus der Nase;
  • verstopfte Nase, Atemnot, Husten;
  • allgemeine Lethargie, Müdigkeit, Behinderung;
  • Fieber, Schüttelfrost
  • das Auftreten von Schmerzen im Nasenrücken, der Bereich der Kieferhöhlen, Kopfschmerzen, die sich beim Bücken stark verschlimmern.

Zweifellos ist dies nicht die ganze Liste möglicher Symptome, da sie sich für jeden Menschen in einer einzigartigen Kombination manifestieren. Es scheint, dass mit einer Reihe solcher Symptome von Antritis und Wehrdienst nicht gehen und sprechen können, aber die Gesetzgeber haben einen anderen Standpunkt.

Wie behandelt man Sinusitis?

Es wird nicht empfohlen, Scherz und Selbstbehandlung mit Sinusitis zu verwenden, da diese Erkrankung zu Komplikationen in den Organen des Hörens, des Halses, des Gehirns und des Rückenmarks führen kann.

Trotz der Tatsache, dass Sie im Internet hunderte von beliebten Rezepten zum Thema finden können - wie Sie mit Sinusitis zu Hause umgehen, sollten Sie sich nicht weigern, zum Arzt zu gehen. Der Schlüssel für eine erfolgreiche Behandlung ist die rechtzeitige Feststellung der Ursache der Erkrankung, da es verschiedene Arten von Sinusitis gibt, die unterschiedliche Ursachen haben. Am häufigsten:

  • katarrhalisch (charakteristisch für Kinder und Schulkinder);
  • polypös (erscheint als Folge übertragener Verletzungen der Nase / Nase oder angeborener Anomalien der Kieferhöhlen);
  • allergisch (in den meisten Fällen handelt es sich um ein saisonales Phänomen, das in direktem Zusammenhang mit dem Fortschreiten von Allergien steht);
  • eitrig (das Ergebnis von Infektionen, die nur „geheilt“ und sich in eine ernstere Form entwickelt haben);
  • odontogen (Erreger dieser Art von Sinusitis sind Escherichia coli, Staphylococcus wegen Zahnproblemen, mangelnde Mundhygiene).

Wenn die Erkrankung keinen kritischen Punkt erreicht hat und es keine schmerzhaften Schmerzen im Bereich der Nase / Stirn gibt, wird ein Medikament mit Antibiotika, der Besuch des Physiotherapieraums und das Spülen der Nase mit einer speziellen Medikamentenlösung verschrieben. Bei einer fortgeschritteneren Sinusitis (akut eitrig) ist ein Durchstechen der Nasennebenhöhlen und eine Lasertherapie unerlässlich. Solche Maßnahmen werden angewendet, wenn die ursprünglich vorgeschlagene Antibiotika-Behandlung keine Wirkung zeigt und sich der Zustand des Patienten verschlechtert.

Die meisten Menschen haben Sinusitis in sich selbst diagnostiziert oder leben mit ihr, ohne sich ihrer Anwesenheit bewusst zu sein. Die Sinusitis wird durch unsachgemäße Behandlung oder häufige Viruserkrankungen in eine chronische Form umgewandelt und manifestiert sich mit großer Häufigkeit. Da bei vielen jungen Männern im Militärzeitalter diese Krankheit diagnostiziert wird, verschwindet das umstrittene Thema, ob sie bei chronischer Sinusitis in der Armee rekrutiert werden, von selbst.

Nehmen sie die Armee mit Sinusitis?

In der medizinischen und militärischen Praxis gibt es einen "Zeitplan für Krankheiten", der die Kategorie der Haltbarkeitsdauer eines Rekruten für den Militärdienst definiert. In dieser Liste gibt es keine solche Krankheit wie Sinusitis, und Erkrankungen, die mit einer Entzündung der Nasennebenhöhlen einhergehen, werden als Sinusitis klassifiziert.

In der Praxis nehmen sie die Armee mit Antrumitis nur dann nicht auf, wenn die Diagnose "Polypöse Sinusitis" oder "Chronische / eitrige Sinusitis mit häufigen Exazerbationen" auf der ärztlichen Untersuchungskarte angezeigt wird. Bei der Diagnose solcher Krankheiten hat das Militärregistrierungs- und Rekrutierungsbüro keine Eile, ein „weißes Ticket“ auszustellen, sondern gibt nur eine zeitweilige Befreiung von der Wehrpflicht für einen Zeitraum von 6 Monaten oder 1 Jahr vor, damit ein junger Mann im militärischen Alter erfolgreich behandelt werden kann, sich von seiner Krankheit befreien kann und in den Reihen der tapferen Armee zum Militärdienst gehen kann. Daher sollten Sie sich fragen, ob Sie bei chronischer Sinusitis in die Armee rekrutieren sollen.

Es gibt verschiedene Kategorien, von denen eine am Ende der medizinischen Untersuchung an einen jungen Mann vergeben wird:

  • A - der Draftee ist völlig gesund und kann in allen Arten von Truppen dienen;
  • B - es gibt geringfügige Abweichungen, Gesundheitsprobleme, die jedoch den Service nicht beeinträchtigen / beeinflussen;
  • B - für die Entsendung an die Armee gibt es derzeit eine Reihe von Kontraindikationen, was die Möglichkeit des Dienstes einschränkt (eine Verzögerung von nur 1 Anruf ist vorgesehen);
  • G - es gibt schwere chronische Krankheiten, die sich oft verschlimmern. Der junge Mann wird zur Behandlung geschickt und erhält eine Verzögerung von 6 Monaten - 1 Jahr.
  • D - Der Gesundheitszustand erlaubt es nicht, zur Armee zu gehen, weil ernsthafte Probleme bestehen, die das Leben des Rekruten und / oder seiner Kollegen bedrohen (ein militärischer Ausweis wird ausgestellt).

Das Vorliegen einer chronischen Sinusitis stellt keine Bedrohung für das Leben dar und wird als häufiges Ereignis angesehen. Daher wird der junge Mann in die Kategorie B eingestuft. Wenn es um akute Sinusitis - Kategorie B - chronische eitrige Sinusitis mit häufigen Verschlimmerungen - G. geht.

Zweifellos hat der Zustand der Person im Moment einen großen Einfluss auf das Ergebnis der Ärztlichen Kommission sowie auf die Krankheiten, die er kurz vor der Untersuchung erlitt. Wenn sich herausstellt, dass das Wehrpflichtige innerhalb von 3 Monaten vor dem Tag der ärztlichen Untersuchung eine Punktion der Nasennebenhöhlen hatte, ist dies ein sicheres Zeichen für eine vorübergehende Verspätung.

Das Militärbotschaftsamt gibt eine Überweisung an ein medizinisches Zentrum mit einer Empfehlung zur Behandlung ab. Die Wahl der Behandlung (medizinischer oder chirurgischer Eingriff) bleibt beim jungen Mann. Die wiederholte Kommission des Militärbüros tritt zum Zeitpunkt des neuen Entwurfs (nach Ablauf der Verschiebungsfrist) zusammen, in dem die endgültige Entscheidung über das Schicksal des jungen Mannes gefällt wird: Der Beschuldigte ist gültig oder ihm wird ein Militärausweis ausgestellt.

Sinusitis und die Armee werden unvereinbar sein, falls der Einsprechende eine Reihe von Dokumenten und Schlussfolgerungen vorlegen kann, die auf schwerwiegende Abweichungen hinweisen. Ein militärischer Ausweis wird ausgestellt, wenn der junge Mann die Schlussfolgerung des Hals-Nasen-Ohrenarztes und die Ergebnisse solcher Umfragen an die Militärkommission weiterleiten kann:

  • Computertomographie;
  • Röntgen in zwei Projektionen;
  • Rhinoskopie;
  • diagnostische Punktion.

Selbst wenn das gesamte militärische Paket an Dokumenten und Schlussfolgerungen der Militärkommission zur Verfügung gestellt wird, wird der Rekrut einer erneuten ärztlichen Untersuchung bei einem Hals-Nasen-Ohrenarzt nicht entgehen, bei der die Militärregistrierungsbehörde die Richtung aufschreibt. Dieses Ereignis ist notwendig, um das Auftreten von Betrug mit Zeugnissen und einem ärztlichen Attest zu minimieren und die Diagnose erneut zu ermitteln.

Nach Erhalt einer ärztlichen Stellungnahme müssen Sie sich mit dem Entwurfsausschuss in Verbindung setzen, um die relevanten Informationen bereitzustellen. Zum Zeitpunkt der zweiten Berufung an das Militärregistrierungs- und Einstellungsbüro sollte sich ein Rekrut in seinen Armen befinden.

  • Reisepass;
  • zugewiesen;
  • ambulante Karte;
  • erste Schlussfolgerung eines HNO-Arztes (Ihres behandelnden Arztes);
  • Ergebnisse und Erklärungen zu Röntgenbildern, Tomogrammen, Rhinoskopie und Punktion;
  • die Schlussfolgerung des Arztes, der vom Militäramt vertreten wird.

Dementsprechend sollten Originale vorgelegt werden und alle Stempel und Siegel sollten auf den Ergebnissen vorhanden sein.

Chronische Sinusitis und Armee

Wenn Sie schon in jungen Jahren eine Entzündung der Nasennebenhöhlen hatten und Sie davon ausgehen, dass die Krankheit chronisch geworden ist, sollten Sie nicht hoffen, dass dies der wahre Grund ist, nicht zur Armee zu gehen. Nach den Kanons der aktuellen Gesetzgebung werden sie bei chronischer eitriger Sinusitis absolut ruhig zur Armee gebracht, aber einem Rekruten wird eine andere Kategorie von Fitness "B-3" verliehen, die sich nur auf die Art der Truppen auswirkt. Höchstwahrscheinlich braucht der junge Mann nicht einmal auf eine zeitweilige Verzögerung zu hoffen, da die Diagnose "nicht eitrige Sinusitis mit seltenen Rückfällen" bei den Bürgern durchaus üblich ist.

Zusammenfassend möchte ich noch einmal die sehr beliebte Frage beantworten: "Nehmen sie die Armee mit Sinusitis?". Sie brauchen, können aber eine zeitweilige Verzögerung für die Behandlung geben.

Sinusitis und Inbetriebnahme

Wenn das Militärregister in der Personalakte des Verpflichteten eine Notiz über seine chronisch eitrige Sinusitis gemacht hat, wird er bei seiner Ankunft in der Einheit einer separaten Kontrolle in der medizinischen Einheit unterstellt. Wenn gesundheitliche Probleme auftreten, wird das Thema der Weitergabe sowie die Intensität der Ausbildung und der militärischen Aktivitäten genauer betrachtet.
Es gibt Fälle, in denen ein Soldat aufgrund von Manifestationen einer Krankheit in ein Lazarett / eine medizinische Einheit eintritt. Selbst wenn der Soldat eine banale Erkältung hat, muss er im Übrigen in eine medizinische Abteilung gesteckt werden, um die Infektion seiner Kameraden zu vermeiden.

Wenn ein Soldat mit Anzeichen einer Sinusitis (die Symptome sind oben erwähnt) in die medizinische Einheit eingedrungen sind und die örtlichen Behandlungsmethoden nicht wirksam sind, muss der junge Mann beauftragt werden und im Militärausweis einen entsprechenden Hinweis „aus gesundheitlichen Gründen“ sowie eine neue Haltbarkeitskategorie „D“ angeben..

Abschließend möchte ich anmerken, dass es ziemlich schwierig ist, den Entwurf der Kammer zu täuschen, und wenn man nicht in die Armee gehen möchte, sollte man viele Zertifikate und Prüfungsergebnisse erwerben, die auf eine schwere Krankheit hinweisen.



Nächster Artikel
Neuropathie des N. peronealis