Arthrose des Fußes - Symptome und Behandlung


Was ist das? Die Arthrose des Fußes ist ein degenerativer und dystrophischer Prozess, der sich auf die Gelenke auswirkt (deformierende Arthrose der Fußgelenke). Die Krankheit ist durch eine allmähliche Zerstörung des Knorpelgewebes gekennzeichnet, an deren Stelle Knochenwachstum auftritt, das die Beweglichkeit der Gelenke einschränkt.

Manchmal kann dieses Knochenwachstum (Osteophyten) zu einer reaktiven Reizung der Synovialmembran führen, die von der Entwicklung einer reaktiven Arthritis begleitet wird. Dies ist es, was die diagnostischen Fehler zwischen deformierender Arthrose und Arthritis verursacht, für deren Behandlung grundlegend unterschiedliche Ansätze verwendet werden.

Die Arthrose des Fußes ist eine ziemlich häufige Erkrankung. Laut Statistik kommt es in 10-15% der Fälle vor und seine Prävalenz steigt mit dem Alter. Gegenwärtig tritt diese Pathologie jedoch auch in jungen Jahren auf.

Ursachen der Entwicklung

Warum entsteht Arthrose des Fußes und was ist das? Unter dem Gesichtspunkt der verursachenden Faktoren muss diese Krankheit in primäre Arthrose und sekundäre klassifiziert werden. Bei den Primärveränderungen kommt es im Gegensatz zum Sekundärknorpel zu unverändertem Knorpel.

Die endgültigen Faktoren, die zur Entstehung dieser Krankheit führen, sind derzeit noch nicht festgelegt. Es gibt jedoch eine Reihe von Erkrankungen, die die Wahrscheinlichkeit einer Arthrose des Fußes erhöhen. Dazu gehören:

  • erhöhte mechanische Belastung der Gelenke;
  • beeinträchtigte Mikrozirkulation im Knorpel;
  • Stoffwechselstörungen, bei denen bestimmte Chemikalien im Gelenk übermäßig akkumuliert werden, die irritierend und zerstörerisch wirken (z. B. die Ansammlung von Harnsäure in Gicht);
  • Pathologie des Immunsystems, in der es beginnt, Knorpelgewebe zu zerstören;
  • langes Gehen;
  • chondrodystrophische Prozesse;
  • Fettleibigkeit;
  • gemeinsame Hypermobilität;
  • belastete Vererbung usw.

Für Fußgelenke können prädisponierende Faktoren auch sein:

  • flache Füße;
  • traumatische Verletzung des Fußes;
  • berufliche Gefahren.

Die orthopädische Behandlung hängt von der Schwere des degenerativ-dystrophischen Prozesses ab. Daher können die folgenden Methoden angewendet werden:

  • Fixierbinden tragen;
  • Verwendung von orthopädischen Stocken und Krücken;
  • chirurgischer Eingriff.

Symptome einer Arthrose des Fußes

Von allen Gelenken des Fußes ist das erste Metatarsophalangealgelenk am häufigsten von Arthritis betroffen. Die folgenden Symptome einer Arthrose zeigen sich durch die Merkmale dieses pathologischen Prozesses, der das klinische Bild prägt:

  • Sehr oft verläuft der Prozess in beide Richtungen.
  • Schmerzen im ersten Zeh;
  • Einschränkung seiner Mobilität;
  • Unbehagen;
  • Schwierigkeiten beim Gehen;
  • Verformung des Gelenks aufgrund des Wachstums von Osteophyten;
  • Valgusabweichung des großen Zehs, dh nach außen.

Das Tragen enger und unbequemer Schuhe schafft Bedingungen für eine zusätzliche Verletzung des Gelenks, was den Verlauf des pathologischen Prozesses verschlimmert. Dies wird im Folgenden ausgedrückt:

  1. Progression von Arthrose deformans;
  2. Bursitis ist eine entzündliche Läsion der periartikulären Tasche.

Diagnose

Die Diagnose der Fußarthrose deformans beinhaltet in erster Linie eine radiologische Untersuchung. Die Hauptkriterien, auf denen die Diagnose basiert, sind:

  • Verkleinern der Lücke zwischen den Gelenkflächen;
  • das Vorhandensein von Zysten im Knochengewebe;
  • subchondrale Zunahme der Knochendichte, die allmählich fortschreitet;
  • unvollständig und dann vollständige Luxation des Kopfes des ersten Knochens des Mittelfußknochens.

Basierend auf Röntgendaten können Sie den Grad der Arthroseverformung einstellen. Und es ist notwendig, weitere Taktiken der Behandlung festzulegen und die Indikationen für die Operation zu bestimmen.

Fotoarthrose des Fußes auf dem Röntgenbild.

Komplikationen

Komplikationen, die sich vor dem Hintergrund der Arthrose des Fußes entwickeln können, sind nicht so tragisch wie bei einer Hüftgelenksarthrose.

Vor dem Hintergrund des Krankheitsfortschritts entwickelt sich allmählich eine vollständige Immobilität des betroffenen Gelenks, was zu Lahmheit führt. Patienten mit dieser Krankheit werden selten behindert, dh sie verlieren nicht die Fähigkeit zur Selbstbedienung und erfüllen ihre beruflichen Pflichten.

Behandlung der Arthrose des Fußes

Die Behandlung der deformierenden Arthrose der Fußgelenke wird durch folgende Aufgaben verfolgt:

  1. Verlangsamung des Fortschritts des pathologischen Prozesses;
  2. Schmerzlinderung
  3. Behandlung der entwickelten Synovitis (Bursitis);
  4. Maximal mögliche Wiederherstellung der Funktion des betroffenen Gelenks.

Zur Umsetzung der Aufgaben können nicht nur konservative Behandlungsmethoden, sondern auch orthopädische Korrekturmethoden angewendet werden. Im Rahmen der konservativen Therapie, bei der in der Regel die Behandlung der Fußarthrose beginnt, werden Medikamente aus folgenden pharmakologischen Gruppen verschrieben:

  1. Chondroprotektoren, die die Aktivierung von Chondroblasten ermöglichen, die an der Synthese von Knorpelgewebe beteiligt sind, was zu dessen Erholung beiträgt.
  2. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente, die die Schwere der Entzündungsreaktion unterdrücken und dadurch die Schwere der Schmerzen reduzieren.
  3. In schwereren Fällen ist der Einsatz von Corticosteroid (hormonellen) Medikamenten, die eine stärkere entzündungshemmende Wirkung haben, angezeigt.
  4. Plättchenhemmende Mittel, die die Mikrozirkulation in der subchondralen Zone normalisieren, wodurch das Fortschreiten des pathologischen Prozesses verlangsamt wird.
  5. Verwendung physiotherapeutischer Behandlungsmethoden, die eine komplexe therapeutische Wirkung auf das Gelenk haben.
  6. Massage und Physiotherapie, die es Ihnen teilweise ermöglichen, die Funktion des geschädigten Gelenks wiederherzustellen und den Zustand der Muskeln zu verbessern.

Prävention

Eine wirksame Prophylaxe, die die Entwicklung einer deformierenden Osteoarthritis des Fußes zuverlässig verhindern würde, fehlt derzeit.

Sie sollten jedoch folgenden Empfehlungen folgen:

  1. Normalisierung des Körpergewichts zur Bekämpfung von Übergewicht;
  2. Ausschluss von Fußverletzungen;
  3. Bequeme Schuhe geeigneter Größe tragen;
  4. Rechtzeitige Korrektur des Plattfußes;
  5. Früherkennung eines pathologischen Prozesses, der zur Erkrankung führt.

Behandlung kleiner Fußgelenke mit Arthrose

Jegliche Erkrankungen der Beine, einschließlich der Füße, sind für einen Menschen sehr unangenehm und erschweren das Leben. Die Arthrose der kleinen Fußgelenke ist eine eher langsam fortschreitende Erkrankung, die sich über mehrere Jahre entwickeln kann. Gleichzeitig treten signifikante Veränderungen in den Phalangealgelenken des Fußes, der Verformung der Finger und anderer Teile des Fußes bis zur vollständigen Zerstörung der Gelenke auf.

Die Arthrose der kleinen Fußgelenke erfordert immer eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung. Jede Verzögerung kann zu Funktionsstörungen des Fußes, starken Schmerzen und sogar zu Behinderungen führen.

Laut Statistik handelt es sich bei der Mehrheit der Betroffenen um Frauen, die unbequeme hochhackige Schuhe tragen. Die Entwicklung der Krankheit beginnt in der Regel bei 40 bis 50 Jahren, kann aber mit Risikofaktoren früher gebildet werden. Bei Männern ist die Arthrose der kleinen Fußgelenke äußerst selten.

Ursachen der Krankheit und Risikofaktoren

Es gibt viele Gründe, unter deren Einfluss die Entwicklung der Arthrose der Füße beginnen kann. Viele Frauen sind sich der Ursachen für die Entstehung dieser Krankheit bewusst, aber aufgrund der fehlenden Vorbeugung und des rechtzeitigen Zugangs zu einem Arzt kann die Krankheit fortschreiten und es ist schwierig, einer konservativen Behandlung zu erliegen.

Die Arthrose der kleinen Fußgelenke ist in erster Linie mit unbequemen Schuhen verbunden. Hohe Absätze in Kombination mit einer schmalen Zehe und einem eher unbequemen Schuh provozieren eine starke Verspannung und eine Erhöhung der Belastung der Füße und Gelenke der Zehenschenkel. In diesem Fall kann sich die Arthrose der kleinen Gelenke in einem jungen Alter viel früher entwickeln.

Beim Tragen eines unbequemen Kühlschuhs ist die Blutzirkulation in den Beinen gestört, was bedeutet, dass die Gelenke an Nahrung verlieren und schwächer werden und zusammenbrechen.

Andere Ursachen für Arthrose der Füße:

  • Die strukturellen Merkmale des Fußes sind flache Füße, verkürztes Bein, anomale Struktur der Beine, zu schmaler oder zu breiter Fuß.
  • Verformung der Finger am Fuß aus Gründen, die nicht im Zusammenhang mit Arthrose stehen, Wachstum des Knochengewebes des Fußes, seiner Verformung.
  • Starke Überlastung der Gelenke führt zu Arthrose. Es kann aufgrund der ständigen Anwesenheit auf den Beinen (mit den Besonderheiten der Arbeit) auftreten, bei der Übertragung großer Gewichte mit Übergewicht.
  • Häufige Luxationen und Frakturen der Fußknochen, das Auftreten von Rissen im Gelenksack.
  • Starke oder regelmäßige Unterkühlung der Füße, oft in kaltem Wasser.
  • Ständiger Mikrotrauma durch Sport. Arthrose kann zu einer Berufskrankheit für Menschen werden, die ständig Sport treiben oder als Trainer arbeiten. Meistens kommt es bei Turnern, Boxern, Wrestlern usw. vor.
  • Verletzungen der Gelenkgesundheit aufgrund von Erkrankungen des endokrinen Systems.

Es gibt Risikofaktoren, die möglicherweise nicht die Ursachen sind, sondern Arthrose der Fußknochen verursachen, Voraussetzungen für das Auftreten der Erkrankung sind:

  • schlechte Ernährung kombiniert mit schlechten Gewohnheiten;
  • schlechte Arbeits- und Lebensbedingungen;
  • genetische Prädisposition für Arthrose der Fußknochen (Vorhandensein einer ähnlichen Erkrankung bei nahen Angehörigen);
  • Verletzungen und ein starkes Ende des Sports, was zu einer Schwächung der Muskeln führt;
  • Überlastung der Beine durch starkes Wachstum und Übergewicht (in diesem Fall wird die Arthrose der Fußknochen häufig mit der Arthrose des Hüft- und Kniegelenks kombiniert).

In seltenen Fällen kann die Arthrose der Fußknochen ohne Grund beginnen.

Anzeichen und Grad der Fußarthrose

Es gibt drei hauptsächliche klinische Grade von Arthrose. Sie unterscheiden sich je nach symptomatischer Manifestation der Krankheit.

Erster Abschluss Bei diesem Grad der Entwicklung der Krankheit treten in der Regel keine anderen schwerwiegenden Symptome als Schmerzen im Vorfuß auf. Der Schmerz nimmt mit körperlicher Anstrengung zu. Bein schnell überarbeitet.

Zweiter Grad In diesem Stadium nimmt der Schmerz zu. Die Arthrose der Interphalangealgelenke des Fußes erscheint allmählich visuell. Das Gelenk des vorderen Fingers vergrößert sich und beginnt zu wölben. Bewegung kann begrenzt sein.

Dritter grad Die schwere Deformität des Metatarsophalangealgelenks beginnt. Es wird sehr auffällig, der Knochen wölbt sich stark und es kann für den Patienten unbequem sein, Schuhe anzuziehen und sogar zu gehen. Es treten starke Schmerzen auf und das Gelenk verliert praktisch seine Beweglichkeit. Der Daumen ist stark verschoben, er kann unter andere Finger gehen oder darüber liegen.

Anzeichen einer Arthrose der Beine können unterschiedlich sein.

Sie unterscheiden sich je nach Ursache und Grad der Erkrankung. Sie können wie folgt sein:

  1. Die Beweglichkeit der Gelenke ist erheblich beeinträchtigt. Am frühen Morgen kann sich eine Person nicht vollständig bewegen und spürt Steifheit, das Auftreten einer charakteristischen Bewegung beim Bewegen. Die Ursache für den Crunch liegt darin, dass die Oberfläche des Gelenkbeutels zu kollabieren beginnt und Unregelmäßigkeiten auftreten.
  2. Schmerzsyndrom Die Schmerzen nehmen mit der Entwicklung der Krankheit zu. Bei Arthrose des Fußes treten dumpfe Schmerzen auf, die während des Trainings auftreten und im Ruhezustand nachlassen. Kontakt mit Wasser oder bei kaltem Wetter kann die Schmerzen verstärken.
  3. Nach und nach wächst das Knochengewebe, was zu einer Deformation des Fußes führt.
  4. Anstelle des geschädigten Gelenks schwillt und rötet sich die Haut, die Körpertemperatur kann ansteigen, was auf einen entzündlichen Prozess hinweist.
  5. Verminderte Leistung und Ermüdung. Bei Arthrose des Fußes verliert der menschliche Fuß seine Beweglichkeit. Aufgrund des ständigen Schmerzsyndroms, das mit körperlicher Anstrengung zunimmt, kann eine Person nicht lange gehen oder stehen.
  6. Am Ort der Arthrose können spezifische Wucherungen in Form von Schwielen auftreten.

Arthrose ist eine langsam fortschreitende Krankheit chronischer Natur. Wenn eine Person nicht rechtzeitig mit der Behandlung beginnt, nehmen die Symptome der Arthrose der kleinen Fußgelenke allmählich zu.

Wie behandelt man eine Arthrose des Fußes?

Die Behandlung der Krankheit umfasst eine komplexe Therapie. Je früher die Behandlung beginnt, desto höher sind die Chancen auf ein positives Ergebnis.

Die Behandlung der Arthrose sollte nicht nur mit einem Arztbesuch und der Diagnose der Krankheit beginnen, sondern auch mit Veränderungen des Lebens. Vor der Behandlung der Arthrose der Fußgelenke müssen Risikofaktoren beseitigt werden.

Falscher Lebensstil, schlechte Gewohnheiten und Unterernährung sind ihre Bestandteile. Bei Erkrankungen der Gelenke ist Übergewicht ziemlich gefährlich. Es erhöht die Belastung der Gelenke signifikant und führt zu einer frühen Entwicklung der Krankheit.

Bei Arthrose von kleinen Gelenken der Füße wird empfohlen, sich an eine Diät zu halten. Fett- und Mehlfutter wird von der Ernährung ausgeschlossen, was sich auf die Gesundheit der Gelenke negativ auswirkt und das Körpergewicht erhöht. Stattdessen muss der Verbrauch von fermentierten Milchprodukten, frischem Gemüse und Früchten erhöht werden.

Es wird empfohlen, bei vaskulären Erkrankungen die Verwendung von Produkten zu erhöhen, die Pektin enthalten. Diese Substanz hilft den Gelenken schnell wieder normal zu werden. Eine große Menge Pektin ist in Gelee und allen geleeartigen Produkten sowie in Stärke enthalten.

Die medikamentöse Behandlung ist die Zulassung von Hondoprotektoren. Die Akzeptanz dieser Medikamente ist ziemlich lang. Je nach Entwicklungsgrad der Arthrose müssen kleine Gelenke ein bis zwei Jahre behandelt werden.

Hondoprotektoren helfen, das Gelenk wiederherzustellen und durch die Verlangsamung der Arthrose seine Zerstörung zu bekämpfen. Gelenkpathologien werden reduziert, wodurch die Schmerzen reduziert werden und Sie die motorische Aktivität der Gelenke wiederherstellen können.

Die Hauptaktionen von Hondoprotektoren:

  • Stimulierung der Ausscheidung von Substanzen für die normale Funktion der Fußgelenke;
  • Stoppen der Zerstörung von Knorpelgewebe;
  • aktive Freisetzung von intraartikulärem Fluid zum Schmieren und Füllen des Gelenkhohlraums;
  • Rendering entzündungshemmende Therapie.

Bei Arthrose sind die kleinen Gelenke anfällig für Schmerzen. Tolerante Schmerzen können durch die Einnahme von Schmerzmitteln gelindert werden. Aber im späten Stadium der Entwicklung der Arthrose des Fußes können die Pillen den Schmerz nicht verkraften, und dann wird bei Arthrose des Fußes eine Blockade angewendet. Bei diesem Verfahren werden starke Injektionen mit anästhetischer Wirkung angewendet.

Die zur Schmerzlinderung eingesetzten Medikamente weisen eine Vielzahl von Kontraindikationen und möglichen Nebenwirkungen auf, daher werden sie in Fällen extremer Notwendigkeit eingesetzt.

Chirurgische Behandlung der Arthrose des Fußes

Operationen bei Arthrose der kleinen Fußgelenke werden durchgeführt, wenn die konservative Behandlung nicht zu positiven Ergebnissen geführt hat. Dies geschieht meistens bei fortgeschrittener Arthrose oder wenn sich die Krankheit sehr schnell entwickelt. Chirurgische Eingriffe werden in Fällen durchgeführt, in denen eine Person ernsthafte Probleme beim Gehen und Aufnehmen von Schuhen hat.

Bevor Sie auf eine Operation zurückgreifen, sollten Sie die Methoden der manuellen Therapie und Physiotherapie anwenden.

Sie umfassen die folgenden Komponenten:

  • spezielle Massage, einschließlich einer leichten Hydromassage;
  • Elektrophorese;
  • therapeutische Übungen und Physiotherapie;
  • manuelle Fußtherapie;
  • therapeutische Erwärmung des Fußes;
  • Magnetfeldtherapie.

Alle oben beschriebenen Therapiemethoden werden auch bei der Rehabilitation des Patienten nach der Operation eingesetzt. Sie werden durchgeführt, um das wunde Gelenk wiederherzustellen und zukünftige Arthrose zu verhindern.

Bei schweren Erkrankungen wird eine spezielle Platte in die Gelenkhöhle implantiert. Es fixiert das Gelenk und lässt es nicht zu. Die Knochen der Fingerglieder fallen zusammen. Der Nachteil dieser Operation besteht darin, dass das Gelenk für das Leben bewegungslos bleibt.

Sehr selten kann eine Operation durchgeführt werden, um das Gelenk der Fingerglieder durch ein künstliches Analogon zu ersetzen. Derzeit ist dieser Vorgang eher unbeliebt.

Behandlung der Fußarthrose durch Volksmethoden

Es gibt mehrere Methoden, mit denen die Arthrose der kleinen Fußgelenke besiegt werden kann. Eine Behandlung mit volkstümlichen Methoden ist eine davon. Dies ist eine gute unterstützende und stimulierende Therapie für die Gelenke der Füße.

Bei einem starken Schmerzsyndrom wird empfohlen, spezielle Umwicklungen mit Lehm oder therapeutischem Schlamm herzustellen. Sie enthalten viele nützliche Mikroelemente, die die Gelenke nähren und ihnen helfen, sich zu erholen.

Regelmäßige Tonpackungen lindern Schmerzen und lindern Entzündungen. Dafür ist es notwendig, den Fuß mit einer leicht erhitzten Lehm- oder Schlammmasse zu bestreichen, den Fuß mit Frischhaltefolie und einem Handtuch zu umwickeln und mehrere Tage zu belassen.

Um die Fuge mit einem Spurenelement zu versorgen, können Sie das Bad mit Bischofit verwenden. Es ist ein Mineralstoff, der hauptsächlich aus Magnesiumsalz besteht und in der Landwirtschaft verwendet wird. Als Abhilfe wird Bischofit nicht nur den Bädern, sondern auch speziellen Anwendungen und Kompressen zugesetzt. Warmes Futter mit Bischofit hilft bei Schmerzen und Entzündungen bei Arthrose.

Bei Arthrose wird die Verwendung von Salz und salzigen Lebensmitteln nicht empfohlen. Aber die Bäder mit Salz profitieren nur. Besonders willkommenes Meersalz. Ist dies nicht der Fall, können Sie dem gewöhnlichen Speisesalz einige Löffel natürlichen Honig und Dekokte von Kräutern hinzufügen.

Mit dem Schmerzsyndrom fertig zu werden, kann der Salbe mit Bienengift helfen. Es wärmt gut und lindert Schmerzen. Bei regelmäßiger Anwendung dieser Salbe beginnt sich die Beweglichkeit der Gelenke zu erholen.

Bei dieser Krankheit werden Kompressen auf der Basis von Kräuterabkochen weit verbreitet verwendet. Sie können sabelnik Sumpf, Mullein, Aloeblätter mit dem Zusatz von ätherischem Eukalyptusöl sein.

Wenn Sie einem halben Glas Wodka einen Teelöffel Eukalyptusöl hinzufügen und einen Wattestäbchen darin einweichen, können Sie den Bereich der betroffenen Gelenke mehrmals täglich abwischen. Dieses Öl wird auch für die Zubereitung von Cremes und Ölen für die Fußmassage verwendet.

Hirudotherapie kann eine zusätzliche Behandlung bei Arthritis des Fußes sein.

Arthrose des Fußes: Erste Symptome und Behandlung mit bewährten Methoden

Osteoarthritis (Arthrose) ist eine Erkrankung, die durch pathologische Veränderungen in den Gelenken gekennzeichnet ist, die dem degenerativ-dystrophischen Typ folgen. Die primären Anzeichen einer Arthrose werden im hyalinen Gelenkknorpel beobachtet, der die Gelenke und den Körper der Knochen weiter bedeckt. Entzündungssymptome bei Arthrose sind in der Regel nicht vorhanden, was den Hauptunterschied zu Arthritis darstellt.

Die Arthrose des Fußes ist eine häufige Art von Gelenkstörungen. Die Krankheit kann isoliert werden, als bilaterale Läsion der Füße auftreten und auch Teil der Polyarthrose mehrerer Gelenkgruppen sein. Da die unteren Gliedmaßen eine komplexe Struktur haben, kann sich in jeder Verbindung der Knochen Arthrose entwickeln. Das vorherrschende Gebiet der Lokalisation degenerativer Prozesse ist die Arthrose des großen Zehs. Die Erkrankung kann sich auch in jeder anderen Artikulation der Fußknochen manifestieren - subtalar, plusclinoid, calcaneocuboid, talonavikular.

Gründe

In einigen Fällen ist es nicht möglich, die genaue Ursache der Erkrankung festzustellen (idiopathische oder primäre Arthrose). Dieselbe Gruppe umfasst die senile Arthrose, die sich vor dem Hintergrund altersbedingter Veränderungen im Körper entwickelt und den Gelenkknorpel bedeckt. In jungen Jahren kann die Ursache für das Auftreten dystrophischer Phänomene sein:

  • Verletzungen, Prellungen am Fuß;
  • Erkrankungen anderer Gliedmaßengelenke (z. B. Dysplasie);
  • Stoffwechselstörungen, hormonelle Störungen;
  • Plattfüße, andere Pathologien des Fußes;
  • Hohe Belastung der Beine durch Arbeitsbedingungen, Sport, Übergewicht.

Um ein schnelles Fortschreiten der Arthrose zu provozieren, können unbequeme Schuhe, chronische Fußkühlung, schwere Infektionskrankheiten, Autoimmunerkrankungen, entzündliche Erkrankungen der Gelenke getragen werden.

Symptome einer Arthrose des Fußes

Der Mechanismus der Krankheit entwickelt sich nach folgendem Typ: Eine Unterbrechung der Durchblutung des Gelenks führt zu einer Abnahme der Elastizität und Feuchtigkeit des Knorpels, wodurch er mit Mikrorissen bedeckt ist und dünner wird. Das Fortschreiten der Krankheit äußert sich in der Verengung des Gelenklumens, der Verdichtung des Knochengewebes, der Deformation der konvergierenden Knochen und dem kompensatorischen Wachstum der Knochenbereiche - Osteophyten (deformierende Arthrose des Fußes). Die Kompression benachbarter Gefäße und Nerven durch diese Formationen führt zum Auftreten des Hauptsymptoms der Klinik für Arthrose - Schmerz - Schmerzen, Brennen, Pressen, Zusammenziehen und wird mit der Zeit immer intensiver.

Symptome im Anfangsstadium sind wie folgt:

  • schnell müde Beine;
  • Beschwerden, Schmerzen nach längerer Belastung der Beine;
  • Unbehagen nach dem ersten Berühren des Bodens mit der Sohle am Morgen;
  • Knirschen im Gelenk beim Bewegen;
  • Der Schmerz lässt in Ruhe nach.

Der Arthrosegrad ist gekennzeichnet durch eine eingeschränkte Beweglichkeit des schmerzenden Gelenks, seine Verdickung, die bei Palpation (vor allem an den Knöcheln) oft sichtbar oder spürbar ist. Durch die Umverteilung der Belastung des Fußes auf die Fußsohlen und die seitlichen Zonen erscheint die Callosiose, die Muskeln der Extremitäten sind stark angespannt.

Mit dem 3. Grad der Erkrankung tritt eine starke Lahmheit oder vollständige Immobilität des Gelenks auf; Die Schmerzen am Fuß können lange anhalten und nachts verstärkt werden. Bei Anhaftung von sekundären Gewebeentzündungen (Schleimbeutelentzündung, Synovitis, Neuritis) können die Schmerzen stark werden oder durchschreiten, und die Oberfläche des betroffenen Fußabschnitts schwillt an und wird rot.

Die Arthrose des Fußes ist chronisch und neigt zum Fortschreiten; Wenn die Krankheit in jungen Jahren die Gelenke betrifft, ohne angemessene Behandlung und manchmal - eine Operation -, kann der Verlust der Arbeitsfähigkeit recht schnell eintreten.

Das Knorpelgewebe beginnt sich zu erholen, die Schwellung nimmt ab, die Beweglichkeit und die Aktivität der Gelenke kehren zurück. Und das alles ohne Operationen und teure Medikamente. Beginnen Sie einfach.

Arthrose der Fußgelenke: Überwindung der Krankheit

In diesem Artikel lernen wir die Charakteristik der Arthrose der Fußgelenke. Was sind die Medikamente, um die unangenehmen Symptome der Krankheit loszuwerden?

Die Arthrose der Fußgelenke ist viel jünger. Diese Krankheit verursacht Schmerzen und Beschwerden beim Gehen.

Bei einer Person im erwerbsfähigen Alter verursacht die Krankheit negative Emotionen und Bewegungseinschränkungen. Daher ist es wichtig zu wissen, wie die Krankheit, ihre Ursachen und ihre Behandlung verhindert werden können. Die Situation wird dadurch erschwert, dass sich während des Verlaufs des Entzündungsprozesses im Gelenk seine Struktur irreversibel ändert.

Ursachen von Krankheiten

Die Ursachen der Erkrankung sind noch nicht vollständig geklärt, da derselbe Risikofaktor bei einer Person die Ursache ist, die andere dieses Schicksal vermeidet. Eine Arthrose, die die Gelenke des Fußes verformt, tritt als Folge von Faktoren auf, die dazu prädisponieren.

  1. Unbequeme Schuhe, die die Menschen lange tragen.
  2. Fettleibigkeit oder zusätzliche Pfunde des Patienten.
  3. Angeborener Plattfuß
  4. Falsche Diät mit einem Überschuss an Fett und Kohlenhydraten. Im Gegensatz dazu sind einige Proteine ​​im Krankheitsfall notwendig.
  5. Arbeitstätigkeit, bei der eine Person die meiste Arbeitszeit auf den Beinen hat.
  6. Genetische Veranlagung.
  7. Krümmung der Wirbelsäule.

Es ist wichtig! Durch die frühzeitige Diagnose der Erkrankung kann die Intensität des Entzündungsprozesses reduziert werden. Wenn sich Arthritis und Arthrose des Fußgelenks entwickeln, sollte die Behandlung sofort beginnen.

Ursachen der Deformierung der Arthrose

Die Hauptursache für diese Krankheit sind Verletzungen und Luxationen der Fußgelenke. Alles ist gefährlich für ein Gelenk: Fußverletzungen, Mikrotraumen, chronische Mikrotraumen bei Sportlern.

Wichtig für die Entstehung der Krankheit ist auch die ständige Unterkühlung der Füße. Die übrigen Ursachen dieser Krankheit sind oben angegeben. Die Behandlung der deformierenden Arthrose der Fußgelenke ist lang und sollte so bald wie möglich begonnen werden.

Symptome einer Arthrose des Fußes

Die Person spürt die Anzeichen der Krankheit unmittelbar nach Beginn des Entzündungsprozesses. Es gibt ständige Schmerzen im Gelenk. Sie wird begleitet von Rötungen, Schwellungen, lokalen Temperaturen, Gehbewegungen werden in einer Person eingeschränkt. Die Arthrose der kleinen Fußgelenke ist unterschiedlich ausgeprägt, die Symptome unterscheiden sich in Abhängigkeit von ihnen.

Diagnose der Krankheit

Es ist nicht schwierig, die Krankheit im letzten Stadium zu diagnostizieren. Schwierigkeiten ergeben sich bereits bei der Behandlung dieser Stufe. Je früher die Diagnose gestellt wird, desto besser.

Die Haupthardware-Diagnosemethode ist die Radiographie. Das Bild zeigt, wie der Knochen an Größe zunahm und das Gelenk verändert wurde. Es ist nicht schwierig, eine deformierende Arthrose des Fußes visuell zu diagnostizieren: Eine Person versucht, das schmerzende Gelenk so wenig wie möglich zu belasten, und geht daher mehr auf die Außenseite des Fußes.

Fortschreiten der Krankheit

Die Schädigung tritt im Knorpelgewebe der Gelenke auf, das sich in der Nähe der Knochen befindet. Gleichzeitig gehen die stoßdämpfenden Funktionen der Gelenke verloren, ihre Elastizität nimmt ab. Danach beginnen sie zusammenzubrechen. Durch die Zerstörung der Knochen unter Belastung des Fußes kommt es zu einer Schädigung der Bänder und Sehnen.

In dieser Phase sind bereits durch morphologische Veränderungen der Blutfluss und die Versorgung des Gelenks mit den notwendigen Substanzen gestört. Aus diesem Grund treten knochenknorpelige "Wucherungen" und Osteophyten auf.

Die Deformation führt zu einem signifikanten Unterschied zwischen den Oberflächen der Gelenke untereinander, was mit einer Einschränkung der Bewegung und Muskelatrophie einhergeht. Das Ergebnis dieses Prozesses ist das Auftreten einer Verdickung des Gelenks und der Zysten. Diese Entwicklung hat auch Arthrose der kleinen Gelenke des Fußes, die Symptome bei dieser Krankheit sind ähnlich wie die oben aufgeführten.

Wichtig: Die Änderungen sind auch sichtbar: Zuerst ändert sich die Position des großen Zehs, dann werden der zweite und der dritte Finger verformt.

Behandlung der Arthrose des Fußes

Die Behandlung dieser Krankheit muss komplex sein, da sich die Gelenke stark verändern. Der Arzt verschreibt eine Behandlung zur Schmerzlinderung, zur Verringerung des Entzündungsprozesses, zur Verhinderung der Entwicklung der Krankheit und der Auswirkungen auf die Ursache der Erkrankung.

Zusätzliche nicht medikamentöse Behandlung

Wenn der Patient die möglichen Ursachen der Krankheit kennt, wird er alles tun, um seine Entwicklung zu verhindern. Bei Übergewicht ist es wichtig, Gewicht zu verlieren. Dadurch wird die zusätzliche Belastung der Beine beseitigt, sodass Sie den Zustand der Gelenke schnell wiederherstellen können. Sehen Sie sich dieses Thema-Video in diesem Artikel an.

Der Patient sollte versuchen, weniger zu stehen, sich so weit wie möglich zu setzen und gleichzeitig eine Überlastung zu vermeiden. Dazu gehört auch, enge und unbequeme Schuhe zu vermeiden. Fersen über 3-4 cm werden nicht empfohlen.

Medikamentöse Behandlung

Krankheit Arthrose der Fußgelenke als zu behandeln? Von einem Spezialisten verschriebene Medikamente zur Beurteilung des Entwicklungsgrades der Pathologie und des erforderlichen Wirkstoffkomplexes.

  1. Schmerzmittel Sie sind für den Patienten notwendig, um die Schmerzen zu stoppen, insbesondere wenn sich eine Osteoarthrose der Fußgelenke entwickelt. Es werden nichtsteroidale Antiphlogistika verwendet, die eine analgetische Wirkung haben. Dies sind Arzneimittel wie Paracetamol, Diclofenac, die in verschiedenen Freisetzungsformen vorliegen. Diese Medikamente können die Magenschleimhaut beeinflussen, die Anweisung enthält alle Kontraindikationen. Weniger Kontraindikationen haben Schmerzmittel Meloxicam, Nimesulide.
  2. Chondroprotektoren. Dies sind Medikamente, die den Knorpel schützen. Diese Hilfsmittel helfen, den Stoffwechsel im Knorpel zu verbessern und verringern die Wahrscheinlichkeit, an Osteoarthrose zu erkranken (verminderte Gelenkfunktion). Die Hauptarzneimittel dieser Gruppe sind Chondroitin und Glucosaminsulfat, Artra und Hyaluronsäure. Sie geben dem Knorpel zusätzliche Zellen, um die Gelenkfunktion zu erhalten. Ostenil und Synvisc sind relativ neue Medikamente und werden direkt in das Gelenk injiziert. Ihr Preis ist ziemlich hoch, aber sie wirken direkt auf die Ursache der Krankheit. Solche Medikamente sind im dritten Stadium der Krankheit nutzlos.
  3. Steroide Intraartikulär eingeführt, wenn frühere Medikamente nicht die richtige Wirkung haben.

Physiotherapie

Die Arthrose der Interphalangealgelenke des Fußes wird mit Hilfe der Physiotherapie wirksam behandelt. Empfohlen werden Methoden wie Infrarot-Lasertherapie, therapeutische Bäder, UHF-Therapie, Phonophorese, Schlammtherapie, Elektrophorese, Magnetfeldtherapie und andere Methoden. Sie sind für die Gelenke des Fußes nützlich, da sie den entzündlichen Prozess in den Gelenken reduzieren, gleichzeitig die Schmerzen lindern und zur schnellen Genesung beitragen.

Diese Behandlungsmethode beginnt am besten mit den ersten Symptomen der Krankheit, wenn die Knorpelverformung noch nicht aufgetreten ist. Zusammen mit der Physiotherapie helfen Physiotherapie und körperliches Training effektiv bei der Bewältigung der Krankheit. Empfehlungen für den Einsatz dieser Methoden geben einen Spezialisten, wie auf dem Foto.

Folk-Methoden

Es ist notwendig, Wärmebäder für die Beine zu machen, die eine anästhetische und entzündungshemmende Wirkung haben. In solchen Bädern fügen Sie Thymian, Johanniskraut, Wacholder, Meersalz hinzu. Versuche mit Bienengift und Hirudotherapie sind möglich. Eine solche Behandlung wird jedoch unter der Aufsicht eines Arztes durchgeführt, wenn keine Allergie gegen Bienenprodukte vorliegt.

Richtige Ernährung

Die Ernährung ist eine zusätzliche Behandlungsmethode, aber sie ist sehr wichtig, da das Gelenk Nährstoffe liefern muss, um alle Funktionen ausführen zu können.

Arthrose des Fußes

Die Arthrose des Fußes ist ein degenerativ-dystrophischer Prozess, der im Knorpelgewebe der Fußgelenke beginnt und allmählich zur Verformung der Gelenke und deren Zerstörung führt. In den meisten Fällen wirkt sich der pathologische Prozess auf das Gelenk der Großzehe aus, kann jedoch im Fersenteil und in anderen Abteilungen auftreten. Die Arthrose des Fußes betrifft sowohl Männer als auch Frauen, letztere sind jedoch anfälliger für sie. Das Erkrankungsrisiko steigt mit dem Alter, etwa 85% der Menschen über 55 leiden an Fußarthrose. Die Krankheit tritt auch in anderen Altersgruppen auf, vor allem bei Sportlern.

Fuß - Unterschenkel. Der Vorderfuß bildet der Mittelfuß und die Zehen, der Rücken besteht aus den Fußwurzelknochen. Die Hauptfunktionen des Fußes sind die Unterstützung des Körpers und die Fähigkeit, den Körper im Raum zu bewegen. Das Knochenskelett des Fußes besteht aus 26 Knochen. Der Fuß hat drei Stützpunkte für die Knochen, von denen sich zwei im vorderen Bereich und einer im hinteren Bereich befinden. Die Hauptlast ist der Kalkaneus und die Knochen des Mittelfußknochens. Neben den beschriebenen anatomischen Strukturen besitzt der Fuß ein komplexes System aus Muskeln, Bändern, Sehnen, Nerven und Blutgefäßen.

Mit der Entwicklung des pathologischen Prozesses im Gelenkknorpel verlieren diese ihre Elastizität, trocknen aus und fallen allmählich zusammen, ihre Dämpfungsfunktion nimmt ab. Da die Belastung der Knochenoberfläche zunimmt, führt dies zu einer Verletzung der Mikrozirkulation des Blutes und zum Auftreten von pathologischem Wachstum auf der Oberfläche des Knochengewebes (Osteophyten). Fibrosklerotische Veränderungen treten in der Gelenkkapsel und der Synovia auf und betreffen auch die Sehnen und Bänder des Fußes. Aufgrund der Entwicklung von faserigen Veränderungen im Bandapparat gehen seine Funktionen teilweise verloren, was zu häufigen Gelenksubluxationen führt. Verformung des Gelenks, Bewegungsstörungen führen zu Veränderungen der umgebenden Muskeln.

Ursachen und Risikofaktoren

Die primäre Arthrose des Fußes entwickelt sich ohne vorherige Pathologie, sekundär - vor dem Hintergrund anderer pathologischer Prozesse im Bewegungsapparat oder direkt am Gelenk (z. B. vor dem Hintergrund des Entzündungsprozesses).

Risikofaktoren sind:

  • genetische Veranlagung;
  • Stoffwechselstörungen, endokrine Erkrankungen;
  • entzündliche Prozesse in den Gelenken in der Geschichte;
  • Anämie und andere Krankheiten, bei denen die Durchblutung der Gewebe beeinträchtigt ist;
  • Krümmung der Wirbelsäule;
  • Defekte in der Gliederbildung (flache Füße, Verkürzung eines Beins, unregelmäßige Form der Beine, breiter Fuß, Deformierung der Finger);
  • Fußverletzung;
  • Muskelschwäche;
  • berufliche Tätigkeit, die mit einem langen Stehenbleiben und übermäßiger körperlicher Anstrengung verbunden ist;
  • Intensivkurse für bestimmte Arten von körperlicher Aktivität (Boxen, Ringen, Tanzen, Ballett, Gymnastik usw. - solche mit einem hohen Risiko für häufige Mikrotraumata der Fußgelenke);
  • mangelnde Bewegung;
  • schlechte Ernährung;
  • Übergewicht
  • groß;
  • fortgeschrittenes Alter;
  • unbequeme Schuhe sowie hochhackige Schuhe tragen;
  • regelmäßige Hypothermie der unteren Gliedmaßen.

Die Arthrose des Fußes tritt häufig während der Schwangerschaft auf, da die Belastung der unteren Extremitäten, insbesondere der Gelenke, zunimmt. Bei Kindern kann die Krankheit aufgrund der erhöhten Belastung der Beine während des Zeitraums, in dem sie zu laufen beginnen, auftreten. Bei Jugendlichen ist der Hauptgrund für die Entstehung einer Arthrose die X-förmige Krümmung der Fußachse (Valgusdeformität des Fußes).

Formen der Krankheit

Die Arthrose des Fußes kann primär (idiopathisch) und sekundär sowie unilateral und bilateral sein.

Die Arthrose des Fußes führt zu einer Verformung der Zehen, im vernachlässigten Zustand bewirkt sie eine Immobilisierung des Fußes und den Verlust der Arbeitsfähigkeit des Patienten.

Stadium der Krankheit

Im klinischen Bild der Arthrose des Fußes gibt es drei Stadien:

  1. Die Verformung der Gelenke ist äußerlich spürbar, die ersten Anzeichen einer Arthrose werden im Röntgenogramm festgestellt, die Erkrankung äußert sich mit leichten Schmerzen im betroffenen Gelenk bei körperlicher Anstrengung.
  2. Die radiologischen Anzeichen einer Arthrose sind ausgeprägter: Knochenverfestigung, Osteophyten, Reduktion des Gelenkraums; Bewegungen im Gelenk sind begrenzt, Schmerzen treten nicht nur während der Anstrengung auf, sondern auch in Ruhe, insbesondere wenn sich das Wetter ändert.
  3. Es gibt eine signifikante Verformung des Fußes, Gelenkbewegungen sind signifikant eingeschränkt oder unmöglich, ausgeprägtes Schmerzsyndrom.

Symptome einer Arthrose des Fußes

Der pathologische Prozess ist chronisch und langsam fortschreitend. Das klinische Bild hängt vom Stadium der Erkrankung ab.

Im ersten Stadium der Arthrose hat der Patient periodisch Schmerzen im vorderen Teil des Fußes. Normalerweise treten die Schmerzen nach einer intensiven Belastung der unteren Gliedmaßen auf und nach einer Ruhepause.

Im zweiten Stadium der Erkrankung sind die schmerzhaften Empfindungen stärker ausgeprägt, sie treten nicht nur nach körperlicher Anstrengung auf, sondern auch spontan (besonders häufig bei Witterungseinflüssen) und können auch dauerhaft sein. Die Mobilität des Fußes ist begrenzt.

Bei Arthrose des Fußes dritten Grades hat der Patient eine deutliche Deformierung der betroffenen Gelenke, der Schmerz ist konstant (auch nachts) und ausgeprägt, Fußbewegungen werden fast unmöglich.

Ein charakteristisches Symptom der Arthrose des Fußes im späteren Stadium ist eine Gangänderung - beim Gehen verlässt sich der Patient auf die Außenkante des Fußes, was zu einer leichten Lahmheit führt, die sich im Verlauf des pathologischen Vorgangs verschlimmert. Die Entwicklung der Lahmheit tritt als Folge schmerzhafter Empfindungen in der betroffenen Extremität auf, der Patient versucht, das Körpergewicht auf ein gesundes Bein zu übertragen. Es kommt zu einer ausgeprägten Ermüdung der Beine, zu einem Leistungsverlust. Während der Bewegungen des Fußes ist ein Knirschen aufgrund des Auftretens von Unregelmäßigkeiten auf den Gelenkflächen zu hören. Mit dem Fortschreiten des pathologischen Prozesses wird die Fingerform der betroffenen unteren Extremitäten verzerrt, und an Stellen erhöhter Belastung bilden sich schmerzhafte Hühneraugen. Mit der Niederlage der Zehen der Patienten werden rhythmische mechanische Schmerzen festgestellt. In den meisten Fällen ist bei einer Arthrose des Fußes das Daumengelenk der unteren Extremität betroffen, der zweite und der dritte Finger werden unter ihrem Druck deformiert. Mit der Lokalisierung des pathologischen Prozesses im Fersenbereich wird auch das Auftreten eines Krampfes beim Gehen bemerkt. Bei der Arthrose des Fußes sind in der Regel mehrere Bereiche des Fußes in den pathologischen Prozess involviert.

Schmerzen bei Arthrose des Fußes nehmen bei kaltem und nassem Wetter zu, wenn die betroffene Extremität mit kaltem Wasser in Kontakt kommt. Morgens nach dem Aufwachen und tagsüber nach einer Ruhephase besteht eine Bewegungsbeschränkung, das sogenannte Symptom der Morgenbeschränkung. Steifheit und Schmerz verschwinden in 15–30 Minuten. Während des Trainings kommt es im Bereich des betroffenen Gelenks zu starker Muskelspannung.

Wenn sich eine Entzündung verbindet, ist die Haut in der Nähe des betroffenen Gelenks hyperämisch, der betroffene Bereich schwillt an. In einigen Fällen kann die Körpertemperatur auf subfebrile Werte ansteigen.

Diagnose

Die Diagnose der Arthrose des Fußes umfasst die Analyse von Daten, die während der Anamnesenahme gewonnen wurden, die Untersuchung der betroffenen Gliedmaßen, Labortests und instrumentelle Untersuchungsmethoden.

Das Risiko, eine Arthrose des Fußes zu entwickeln, steigt mit dem Alter, etwa 85% der Menschen über 55 leiden an Fußarthrose.

Um die Diagnose zu bestätigen und das Krankheitsstadium zu bestimmen, wird eine Röntgenuntersuchung eingesetzt. Durch die Radiographie können Veränderungen im Knorpel- und Knochengewebe des Gelenks erkannt werden (Verringerung des Gelenkraums, Unebenheiten der Gelenkfläche usw.). In einigen Fällen wurde auf Arthroskopie zurückgegriffen - diese Methode ermöglicht die detaillierte Visualisierung der inneren Gelenkflächen sowie die Durchführung einer Biopsie.

Bei Bedarf werden detailliertere Studien durchgeführt:

  • Computertomographie (ermöglicht das Erkennen von Gelenkschäden sowie die Visualisierung der Fußstruktur);
  • Magnetresonanztomographie (ermöglicht es, Veränderungen in den Mittelfußknochengelenken sowie in den kleinen Gelenken der Finger der unteren Extremitäten zu erkennen und das Ausmaß ihrer Schädigung festzustellen);
  • Knochenszintigraphie (ermöglicht die Beurteilung des Knochenzustands nach dem Akkumulationsgrad der markierten Atome im Knochengewebe)
  • Gelenkpunktion mit anschließender Laboruntersuchung der intraartikulären Flüssigkeit.

Die Ergebnisse der allgemeinen und biochemischen Analyse des Bluts des Patienten können auf endokrine und metabolische Störungen hinweisen, die für die Bestimmung des ätiologischen Faktors der Arthrose des Fußes wichtig sind.

Die Differenzialdiagnose wird mit Arthritis, Gicht, Fersensporn und Plattfüßen durchgeführt.

Behandlung der Arthrose des Fußes

Die Behandlung der Arthrose des Fußes beginnt mit der Beseitigung negativer Faktoren, die zum Fortschreiten des pathologischen Prozesses beitragen. Die Belastung des betroffenen Bereiches muss reduziert werden (Auswahl der richtigen Schuhe, ggf. Maßnahmen zur Gewichtsreduzierung).

Die Therapie wird ambulant durchgeführt, nur in schweren Fällen kann ein Krankenhausaufenthalt in der Fachabteilung des Krankenhauses erforderlich sein.

Die medikamentöse Therapie der Arthrose des Fußes ist vorwiegend lokal - Medikamente werden in Form von Salben, Cremes oder Gelen mit entzündungshemmender und schmerzstillender Wirkung verordnet. Im Falle eines schweren Schmerzsyndroms werden für kurze Zeit nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente verschrieben. Wenn dies nicht ausreichend ist (besonders häufig bei ausgeprägter sekundärer Synovitis), wird auf die intraartikuläre Verabreichung von Corticosteroid-Hormonmedikamenten zurückgegriffen.

Um eine weitere Zerstörung von Knorpel und Gelenkdeformitäten im Anfangsstadium der Erkrankung zu verhindern, werden manchmal Präparate aus der Gruppe der Chondroprotektoren vorgeschrieben. Da ihre therapeutische Wirkung jedoch nicht bestätigt wurde, halten die meisten Experten dies für nicht praktikabel.

Von physiotherapeutischen Methoden zur Arthrose des Fußes sind Phonophorese und Elektrophorese von Medikamenten, Ultrahochfrequenztherapie, Magnet- und Lasertherapie sowie Radonbäder und therapeutische Schlammanwendungen wirksam. Spa-Behandlung wird gezeigt.

Patienten mit Arthrose des Fußes wird eine Diät mit überwiegend Obst, Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchten, Milchprodukten und magerem Fleisch vorgeschrieben. In der Ernährung beschränken sich tierische Fette, würzige, würzige Speisen, Alkohol. Wenn Sie abnehmen müssen, sollten Sie auf die Verwendung von Zucker, Süßwaren, fetthaltigen, frittierten Lebensmitteln verzichten.

Sehr effektiv bei der Behandlung von Arthrose des Fußes hat therapeutische Übungen. Eine Reihe von Übungen wird vom Arzt unter Berücksichtigung des Krankheitsstadiums, der individuellen Merkmale des Patienten und möglicher Kontraindikationen ausgewählt. Übungen zur Arthrose des Fußes zielen darauf ab, die große Zehe zu strecken, die Achillessehne zu strecken, die Zehen zu entwickeln und zu stärken.

Als zusätzliche Methode zur Behandlung der Arthrose wird die Fußmassage verwendet, die die Blutmikrozirkulation normalisiert und Muskelatrophie im betroffenen Bereich verhindert. Die Massage kann mit dem Heizen mit Ozokerit oder Paraffin kombiniert werden, wodurch die Wirksamkeit erhöht wird.

Die Hauptbehandlung kann durch Kräutermedizin ergänzt werden. Bei Arthrose des Fußes werden Fußbäder verwendet, die aus Abkochungen von Heilkräutern (Minze, Johanniskraut, Thymian, Wacholder, Majoran, Tricolorviolett) mit Honigzusätzen und Meersalz hergestellt werden. Eine gute therapeutische Wirkung hat eine Therapie mit Bienenstichen und Hirudotherapie (Behandlung mit medizinischen Blutegeln).

Arthrose im späteren Stadium hat eine ungünstige Prognose, die Funktionen des Fußes gehen verloren, Behinderung kann nur durch Ersetzen des zerstörten Gelenks durch ein künstliches Gelenk vermieden werden.

Bei fehlender positiver Wirkung der konservativen Therapie ist eine operative Behandlung angezeigt

  • Die Arthroplastik ist eine minimalinvasive Methode zur Behandlung der Arthrose des Fußes und kann bei Patienten aller Altersgruppen angewendet werden. Während der Operation wird die Entfernung beschädigter Oberflächen durchgeführt. Dabei werden neue Gelenkflächen modelliert, wobei Dichtungen aus dem eigenen Gewebe des Patienten eingefügt werden.
  • Endoprothetik - Ersatz des betroffenen Gelenks durch ein Implantat. Es wird in späteren Stadien der Krankheit angewendet, wenn das zerstörte Gelenk seine Funktion verliert und zur Ursache einer Behinderung wird.

Mögliche Komplikationen und Folgen

Die Erkrankung kann durch Pathologien wie Arthritis, Bursitis des Fußes, Entzündungen des paraartikulären Beutels kompliziert sein.

Die Arthrose des Fußes führt zu einer Verformung der Zehen, im vernachlässigten Zustand bewirkt sie eine Immobilisierung des Fußes und den Verlust der Arbeitsfähigkeit des Patienten.

Prognose

Mit der rechtzeitigen Diagnose einer Arthrose des Fußes und einer richtig ausgewählten Behandlung im Frühstadium ist die Prognose günstig. Obwohl die Zerstörung des Knorpels irreversibel ist, kann ein weiteres Fortschreiten der Pathologie mit der Zerstörung des Gelenks verhindert werden. Arthrose im späteren Stadium hat eine ungünstige Prognose, die Funktionen des Fußes gehen verloren, Behinderung kann nur durch Ersetzen des zerstörten Gelenks durch ein künstliches Gelenk vermieden werden.

Prävention

Um Arthrose des Fußes sowie Komplikationen zu vermeiden, wird empfohlen:

  • rechtzeitige Behandlung von Pathologien, die zur Entstehung von Arthrose des Fußes führen können;
  • Gewichtskorrektur;
  • Prävention von Verletzungen der unteren Extremitäten;
  • ausreichende körperliche Aktivität;
  • Ablehnung von Aktivitäten im Zusammenhang mit einer dauerhaften Überlastung und / oder Mikrotrauma der Fußgelenke;
  • ausgewogene Ernährung;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • Auswahl an bequemen und hochwertigen Schuhen, die die Bewegung der unteren Extremitäten nicht behindern.

Arthrose des Fußes: Symptome und Behandlung

Arthrose des Fußes - die Hauptsymptome:

  • Gelenkdeformität
  • Rötung der Haut am Ort der Verletzung
  • Schlaff
  • Schmerzen im betroffenen Gelenk
  • Gelenksteifigkeit am Morgen

Die Arthrose der Gelenke des Fußes und des Sprunggelenks ist eine Erkrankung der Gelenke, die aufgrund von Änderungen in der Struktur des Knochen- und Knorpelgewebes des Gelenkkomplexes auftritt. Beschwerden können zu einem vollständigen Verlust der Gelenkfunktion führen. Die Krankheit betrifft häufig Männer und Frauen über siebzig. Wenn Sie eine Arthrose des Fußes haben, kann dies zu einer Behinderung führen.

Ätiologie

Bei Arthrose sind oft die Gelenke der Beine betroffen. Die Sache ist, wenn eine Person geht oder nur steht, dann fällt die größte Last auf sie. Die Hauptursachen der Krankheit sind folgende:

  • angeborene Fehlfunktion des Gelenks;
  • schwere Verletzung;
  • Entzündung der kleinen Gelenke.

Darüber hinaus gibt es mehrere Faktoren, die das Auftreten dieser Krankheit auslösen können:

  • fortgeschrittenes Alter;
  • Übergewicht
  • genetische Veranlagung;
  • übermäßige Belastung des Großzehengelenks;
  • eine Geschichte der entzündlichen Arthritis eines bestimmten Gelenks, beispielsweise eines Daumens, eines Sprunggelenks usw.
  • unsachgemäßer Stoffwechsel;
  • Anämie;
  • Knochenkrankheiten;
  • Salzablagerung in kleinen Fugen;
  • neuropathische Störungen;
  • Muskelschwäche

Bei Menschen mit entzündlichen Erkrankungen der Gelenke, Rentnern und Sportlern kann sich eine Arthrose des Daumengelenks entwickeln.

Stadium Arthrose des Fußes

Die deformierende Arthrose des Fußes entwickelt sich eher langsam. Aus diesem Grund kann eine Person in den ersten Stadien ihrer Entwicklung nicht einmal den Verdacht haben, dass sie eine solche Krankheit hat. Dies ist eine Gefahr, da die anfänglichen Grade der Arthrose auf eine einfachere und weniger langfristige Behandlung schließen lassen.

  • Nullstufe. In diesem Fall ist die Arthrose des Sprunggelenks nur schwer zu erkennen. Die Sache ist, dass selbst eine Röntgenaufnahme keine Anzeichen dieser Krankheit zeigt. Dann stellt der Arzt eine Diagnose fest und stützt sich nur auf die klinischen Symptome der Fußarthrose und auf Labortests.
  • erste Stufe Röntgenbilder zeigen einige Anzeichen von Arthrose. In diesem Stadium der Entwicklung der Krankheit ändert sich die Knochenstruktur nicht. In einigen Fällen kann es im Bereich der kleinen Gelenke Schatten geben, die durch Verdichtung oder Erweichen der Gewebe verursacht werden. Es ist möglich, die Krankheit in diesem Stadium mit Hilfe von Gymnastik zu heilen, bestimmte Medikamente und Volksheilmittel auch zu Hause einzunehmen.
  • zweite Stufe. Röntgenuntersuchung zeigt minimale Krankheitsanzeichen. Der Gelenkspalt nimmt ab und das Knochengewebe wird geschwächt.
  • dritte Stufe. Das Röntgenbild zeigt deutlich die Pathologie von Knorpel und Knochen, die für die Krankheit charakteristisch ist.
  • vierte Stufe. Starke Veränderungen nicht nur das Gelenk, sondern auch das umgebende Gewebe. Zu diesem Ausmaß gehören auch die Folgen einer Arthrose (zum Beispiel Gelenkverknöcherung). Oft kann die Krankheit nur durch eine Operation geheilt werden.

Symptomatologie

Die Deformierung der Arthrose des Sprunggelenks verläuft sehr langsam. Seine Entwicklung kann sogar mehrere Jahre dauern. Wenn eine Person nicht rechtzeitig mit der Arthrosebehandlung beginnt, können verschiedene Komplikationen auftreten.

Die Hauptsymptome der Krankheit sind folgende:

  • der Schmerz In den meisten Fällen ist es deshalb so, dass die Leute einen Termin mit einem Spezialisten vereinbaren. Der Schmerz ist tief und schmerzt in der Natur. Es wird verbessert, wenn eine Person das Gelenk des großen Zehs stark belastet. Natürlich stört das Unbehagen die normale Arbeit der Extremität, weshalb eine Person instinktiv seine Bewegungen einschränkt. Es wird für den Patienten unangenehm, nicht nur zu gehen, sondern auch zu stehen;
  • schlaff Dies ist eine direkte Folge von Schmerzen. Beim Gehen drückt eine Person stärker auf ein gesundes Bein, da das Übertragen der Belastung auf das betroffene Gelenk unglaubliche Schmerzen verursacht. Je stärker die Arthrose des Sprunggelenks einsetzt, desto humpeliger der Patient. Darüber hinaus ist es für eine Person schwierig, eine Socke herauszuziehen oder aufzuziehen;
  • steife Gelenke Oft tritt dieses Symptom morgens auf. Tatsache ist, dass das betroffene Gelenk nach einer langen Pause nur sehr schwer an die Arbeit anzupassen ist. In der Regel dauert die Steifigkeit etwa eine halbe Stunde nach dem Aufwachen einer Person. Eine wirksame Methode, um dieses unangenehme Symptom loszuwerden, ist das Turnen. Lasten sollten moderat sein;
  • Verformung. Dieses Merkmal ist charakteristisch für die späten Stadien der Krankheitsentwicklung. Das Daumengelenk ist deformiert, weil das periartikuläre Gewebe seine Struktur ändert. Es wird absorbiert und durch Bindefasern ersetzt. Aus diesem Grund erscheint eine laterale Vergrößerung dieser Zone, und es bilden sich Knochenauswuchs. Sie werden als Osteophyten bezeichnet. Natürlich verändern die Auswüchse das Aussehen des großen Zehs. Darüber hinaus verursachen Osteophyten Schmerzen, da sie Weichteile unter Druck setzen. In einigen Fällen tritt eine Entzündung in der Nähe des Daumengelenks auf, die von einer Rötung begleitet wird.

Diagnose

Die Arthrose des Fußes ist auch eine gefährliche Erkrankung, da sie in den frühen Stadien ziemlich schwer zu erkennen ist und es in den letzten Entwicklungsstadien schwierig ist, Gelenke von anderen entzündlichen Erkrankungen zu unterscheiden. Bei den ersten Manifestationen der Krankheit muss dringend ein Termin mit einem Arzt vereinbart werden. Er führt eine Untersuchung durch und schickt zur Röntgenuntersuchung. Momentan gibt es keine spezifischen Labortests, mit denen die Sprunggelenksarthrose festgestellt werden kann. Die Ergebnisse der Untersuchung von intraartikulärer Flüssigkeit, Antikörpern und Bioprodukten von Knorpelgewebe können auf die Erkrankung hindeuten.

Um die angebliche Diagnose zu bestätigen und die Merkmale des Krankheitsverlaufs zu klären, verwenden Spezialisten die folgenden Methoden:

  • Röntgen
  • MRI;
  • CT des Fußes;
  • Punktion des Gelenks des großen Zehs;
  • Knochenszintigraphie.

Darüber hinaus schreiben Ärzte Anweisungen für Blut- und Urintests. Nach einer Recherche fassen die Experten zusammen, welche Krankheit die Ursache von Arthrose ist.

Behandlung

Die Behandlung der Arthrose des Sprunggelenks erfolgt häufig zu Hause. Wenn sich die Krankheit verschlechtert hat oder der Arzt sich für die Operation entschieden hat, wird die Person natürlich ins Krankenhaus eingeliefert. Die Behandlung der Arthrose des Fußes umfasst die folgenden Aktivitäten:

  • Lebensstiländerung. Es ist wichtig, alle negativen Faktoren zu beseitigen, die zum Fortschreiten der deformierenden Arthrose des Sprunggelenks beitragen. Oft beginnt der Patient beim ersten Anzeichen von Schmerzen verschiedene Medikamente einzunehmen, um dieses Symptom zu beseitigen. Experten empfehlen vor allem, die Belastung des betroffenen Gelenks zu reduzieren. Als Teil davon sollten Sie lange Spaziergänge vermeiden, abwechselnd gehen und sich ausruhen, nicht lange am selben Ort stehen, keine Treppen steigen, keine schweren Gegenstände tragen. Darüber hinaus raten Ärzte, Übergewicht loszuwerden. Der Patient sollte eine kalorienarme Diät einhalten und gelegentlich Nüchterntage einhalten. Zusätzlich werden Gymnastik und Massage in den Lebensstil eingeführt.
  • medikamentöse Behandlung. Die Behandlung der Krankheit im ersten Stadium ihrer Entwicklung umfasst die Verabreichung von synthetischen Arzneimitteln. Diese Mittel helfen, bis sich das Daumengelenk stark verändert. Um die Schmerzen zu reduzieren, verschreiben Ärzte nicht-steroidale Antirheumatika: Diclofenac, Ibuprofen, Etorikoksib, Aceclofenac, Nimesil. Um eine Verschlimmerung der Krankheit zu verhindern, ist es notwendig, Protonenpumpenhemmer und Histaminrezeptorblocker einzunehmen. Einige pharmakologische Wirkstoffe werden in den Hohlraum des betroffenen Daumengelenks eingeführt. Diese Behandlung ist effektiv und schnell. Außerdem werden Salben und Gele verwendet.
  • chirurgische Behandlung. Die Krankheit in den letzten Stadien der Entwicklung ist für eine Behandlung zu Hause nicht zugänglich, daher greift der Arzt zu chirurgischen Methoden. Zur Beseitigung der Arthrose der Fußgelenke werden folgende chirurgischen Verfahren eingesetzt: Arthrodese, Arthroskopie, Endoprothetik.

Volksmedizin

Viele Menschen versuchen, die Arthrose des Fußes zu Hause mit Hilfe von Volksmitteln zu heilen. Experten glauben, dass traditionelle Methoden die folgenden Anzeichen von Krankheit beseitigen: Schmerzen, Schwellung des großen Zehs und Rötung des Fußes. Alle diese Werkzeuge sollten verwendet werden, wenn sich die Krankheit in einem frühen Stadium der Entwicklung befindet:

  • Tannenöl;
  • Knoblauchsaft;
  • Balsam von Nadeln;
  • Kartoffelkompressen;
  • Badewannen mit einer dihilischen Wurzel;
  • Tiersalbe.

Diese Volksheilmittel lindern nicht nur die Symptome von Arthrose, wenn sie sich im ersten oder zweiten Stadium der Entwicklung befinden.

Prävention

Damit eine Person keine deformierende Arthrose des Sprunggelenks entwickelt, sollten Sie die folgenden Empfehlungen beachten:

  • die mechanische Belastung des Fußes reduzieren;
  • Wählen Sie die richtigen Schuhe aus.
  • gesunde Ernährung. Es ist notwendig, die Verwendung von Produkten zu begrenzen, die zur Ablagerung von Salzen beitragen.
  • Gymnastik Es gibt passive und aktive Übungen. Bei der passiven Gymnastik sitzt und entspannt eine Person so weit wie möglich ihre Gliedmaßen. Gleichzeitig ist das Schienbein fixiert und der Patient führt halbrunde Bewegungen mit dem Fuß durch. Außerdem werden häufig Übungen mit Objekten im Wasser verwendet.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie Arthrose der Füße und die für diese Krankheit charakteristischen Symptome haben, kann Ihnen ein Rheumatologe helfen.

Wir empfehlen auch den Einsatz unseres Online-Dienstes zur Diagnose von Krankheiten, der mögliche Krankheiten anhand der eingegebenen Symptome auswählt.

Infektiöse Arthritis (septisch, pyogen) ist eine schwere infektiös-entzündliche Läsion der Gelenke, die zu einer allmählichen Zerstörung führt. Es tritt bei Menschen jeden Alters auf, betrifft jedoch meistens Kinder und Menschen über 60 Jahre. Die moderne Medizin bietet viele Behandlungsmethoden für diese Krankheit, aber trotz ihrer Vielfalt und Wirksamkeit führt die Infektion bei jedem dritten Patienten zu irreversiblen Schäden an den Gelenken, was zum vollständigen Verlust aller Funktionen führt.

Hände sind der wichtigste Teil des menschlichen Körpers, denn durch sie können verschiedene Tätigkeiten ausgeführt werden: Schreiben, Zeichnen, Herstellen verschiedener Geräte und Produkte, Führen von Fahrzeugen usw. Wenn Sie Probleme mit den Fingern haben, dann beeinflusst es stark die Lebensqualität des Menschen. Eine der unangenehmsten Erkrankungen, die die Finger betreffen können, ist Arthritis. Bei Arthritis entzündet sich das Gewebe, das die Basis für die Gelenke ist, sehr dünn und wird dann vollständig zerstört.

Arthritis des Hüftgelenks ist ein pathologischer Prozess, der durch das Auftreten von Entzündungen in einem der größten Gelenke eines Menschen gekennzeichnet ist - im Hüftgelenk. In den meisten Fällen gehen starke Schmerzen am Ort der Verletzung einher. Wenn Sie die ersten Symptome der Arthritis versäumen und die Krankheit auslösen, führt dies zu einer Verformung der Gelenkverbindung und zur vollständigen Immobilisierung der Person.

Eine der häufigsten Beschwerden, die der Arzt von Patienten hört, ist der Schmerz in den Knien. Was es verursacht hat, ist nicht immer sofort zu sagen, da die Knie an verschiedenen Krankheiten leiden können, darunter Arthrose des Kniegelenkes. Sie wird auch als Gonarthrose bezeichnet und ist eine Läsion des Gelenks, die in der Regel nicht entzündungsfördernd ist und zur Zerstörung des Knorpels, zur Knochenverformung und zur Einschränkung der Patientenbewegung beiträgt.

Die deformierende Arthrose ist eine dystrophische Erkrankung, durch die das Knorpelgewebe der Gelenkoberfläche zerstört wird. Laut Statistik betrifft diese Krankheit etwa 5 Prozent der gesamten Weltbevölkerung. Die Krankheit ist fortschreitend. Dadurch werden die Struktur des Gelenks und seine Funktion gestört. Jedes Stadium ist von einem ausgeprägten Schmerzsyndrom begleitet.

Mit Bewegung und Mäßigung können die meisten Menschen ohne Medizin auskommen.



Nächster Artikel
Peeling-Maskensocken für die Füße