Liste der Pillen für Arthrose


Arthrose ist eine chronisch degenerativ-dystrophische Erkrankung der Gelenke, durch die Knorpel zerstört wird, pathologische Veränderungen in der Kapsel, der Synovialmembran, dem Bandapparat und den angrenzenden Knochenstrukturen auftreten. Die Hauptursache der Krankheit ist eine Verletzung von Stoffwechselprozessen. Verletzungen, angeborene Fehlbildungen, entzündliche Erkrankungen der Gelenke, Überlastung, Übergewicht und eine Reihe anderer Faktoren spielen jedoch eine Rolle. Arthrose äußert sich in Schmerzen, morgendlicher Steifheit und eingeschränkter Mobilität. Ein allmähliches Fortschreiten der Symptome ist charakteristisch, die Entwicklungsrate der Krankheit kann jedoch unterschiedlich sein. Die Diagnose wird auf der Grundlage von Anamnese, klinischen Untersuchungen und radiographischen Ergebnissen gestellt. Die Behandlung der Arthrose ist normalerweise konservativ: Bewegungstherapie, entzündungshemmende Medikamente, Physiotherapie, Blockaden usw. Wenn die Gelenkflächen zerstört werden, wird eine Arthroplastik durchgeführt.

Arthrose-Pillen

Tabletten Chondroetin Forte

Für die Behandlung von Pathologien des Bewegungsapparates wurden zahlreiche Hilfsmittel entwickelt. Eines der wirksamsten Medikamente erkannte "Hondroksid forte". Schließlich kann es schnell schmerzstillend, entzündungshemmend und regenerierend wirken. Dies normalisiert nicht nur die Stoffwechselprozesse, sondern stoppt auch die Degeneration des Gelenks und stellt sogar die Struktur des Knorpels wieder her.

Arthroprim-Tabletten

Arthroprim-Tabletten sind ein natürlicher wirksamer Kräuterkomplex zur Vorbeugung und komplexen Behandlung des Bewegungsapparates. Arthroprim lindert Entzündungen und lindert Schmerzen, verbessert die rheologischen Eigenschaften von Blut (Fließfähigkeit), stärkt die Wände von Blutgefäßen und Kapillaren, stellt den Trophismus des Gelenks wieder her und verbessert die Durchblutung des Gewebes.

Dextanol-Tabletten

Dextanol-Tabletten - nichtsteroidale entzündungshemmende Droge. Dextanol hat entzündungshemmende, analgetische und fiebersenkende Wirkungen. Der Wirkungsmechanismus des Arzneimittels beruht auf der Hemmung der Prostaglandinsynthese aufgrund der Unterdrückung der Cyclooxygenase. Nach oraler Verabreichung tritt die analgetische Wirkung von Dextanol 30 Minuten nach Einnahme des Arzneimittels auf, die Wirkdauer beträgt 4 bis 6 Stunden.

Tabletten Hondrozamin

Tablets Hondrozamin - ein Medikament, das den Regenerationsprozess von Knorpelgewebe stimuliert. Die pharmakologische Wirkung von Chondrosamin wird durch seinen Bestandteil Chondroitinsulfat und Glucosaminhydrochlorid bereitgestellt.

Struknotin-Tabletten

Struknotin-Tabletten - ein Mittel zur Beeinflussung des Bewegungsapparates. Chondroprotektiv, chondrostimulierend, reparativ, entzündungshemmend, anästhetisch. Chondroitin ist ein Polysaccharid mit hohem Molekulargewicht, das in verschiedenen Mengen des Bindegewebes, insbesondere des Knorpels, vorkommt. Beteiligt sich an der Regeneration der Hauptsubstanz des Knorpels und des Knochengewebes.

Tabletten Artrofish

Artrofish ist ein biologisch aktives Nahrungsergänzungsmittel (BAA), das Chondroitinsulfat enthält und als zusätzliche Quelle für Glucosaminmonosaccharid empfohlen wird (eine der Komponenten von Chondroitin, die vom Knorpelgewebe der Gelenke und einem Teil der Gelenkflüssigkeit erzeugt wird).

Bora Bora Tabletten

Bora Bora Tabletten sind ein natürliches Präparat zur Vorbeugung und komplexen Therapie von Arthritis, Osteoarthrose, Osteochondrose und Osteoporose. Sie enthalten eine einzigartige natürliche Form von Bor - Calcium - Fructoborat.

Tabletten Arthron Triactiv Forte

Das Medikament stimuliert die Regenerationsprozesse im Knorpelgewebe. Die komplexe Wirkung der drei Wirkstoffe zielt darauf ab, die Struktur des Knorpels wiederherzustellen und seine Ernährung zu verbessern. Glucosamin und Chondroitin regen die Prozesse der Knorpelregeneration an, beteiligen sich an der biologischen Synthese des Bindegewebes und verhindern die Zerstörung des Knorpels.

Meloxicam-Tabletten

Meloxicam-Tabletten sind zur symptomatischen Therapie vorgesehen und haben keinen Einfluss auf das Fortschreiten der Krankheit. Meloxicam gemäß den Anweisungen zur Verringerung von Schmerzen und Entzündungen vor dem Hintergrund degenerativer und entzündlicher Erkrankungen der Gelenke.

Pillen Osteoartzi max

Tabletten Osteoarteaze Max (Osteoarteaze Max) ist zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates vorgesehen, die von Krampfadern der unteren Extremitäten, Veneninsuffizienz und Begleiterkrankungen des Hirnkreislaufs begleitet werden.

Osteal-Tabletten

Osteal Tablets ist für die Behandlung degenerativ-dystrophischer Erkrankungen der Wirbelsäule mit primärer und sekundärer Osteoarthritis, ankylosierender Spondylitis und Schulter-Skapula-Periritis gedacht. Die Kombination der Wirkung der Komponenten des Arzneimittels stoppt die Zerstörung des Knorpels, hilft beim Aufbau von neuem Knorpelgewebe, verringert den Gefäßspasmus, was sich im Allgemeinen positiv auf den Gelenkapparat auswirkt und die Schmerzwirkung und Steifheit lindert.

Artra-Tabletten

Arthra-Tabletten stimulieren die Regeneration des Knorpelgewebes. Glucosamin und Chondroitin-Natriumsulfat sind an der Biosynthese des Bindegewebes beteiligt und tragen dazu bei, die Zerstörung des Knorpels zu verhindern und die Regeneration des Gewebes zu stimulieren.Die Verabreichung von exogenem Glucosamin erhöht die Produktion der Knorpelmatrix und bietet einen unspezifischen Schutz vor Knorpelschäden.

Pillen Ortofen

Das Medikament kann die Synovialflüssigkeit der Gelenke durchdringen und eine lokale therapeutische Wirkung entfalten. Hemmt die Thrombozytenaggregation in erheblichem Maße und verhindert so, dass sie aneinander haften, was zur Bildung von Blutgerinnseln führt.

Ursachen von Arthrose

Arthrose entwickelt sich aufgrund von Stoffwechselstörungen im Gelenk, was wiederum dazu führt, dass der Knorpel an Elastizität verliert. Dies kann durch den vollständigen oder teilweisen Verlust von Proteoglykanen aus der Zusammensetzung des Knorpels erleichtert werden. Dies geschieht in der Regel aufgrund von ziemlich tiefen Rissen im Knorpel selbst. Der Verlust von Proteoglykanen kann aus einem anderen Grund eintreten: aufgrund des Versagens ihrer Produktion durch die Gelenkzellen.

Laut Experten können die Ursachen, für die sich der Gelenkknorpel zu verschlechtern beginnt, Stoffwechselstörungen, hormonelle Störungen, verminderte Durchblutung des Gelenks, erbliche Faktoren, Alter, Verletzungen sowie Erkrankungen wie rheumatoide Arthritis und sogar Psoriasis sein. Die häufigste Ursache für Arthrose ist jedoch eine ungeregelte Belastung der Gelenke, während Knorpel es nicht aushalten kann.

Darüber hinaus können die folgenden Ursachen das Auftreten und die Entwicklung einer Arthrose beeinflussen:

  • frühere Verletzungen. Dies können Luxationen, Prellungen, Frakturen, Bänderrisse und andere Verletzungen sein;
  • Stoffwechselstörungen;
  • Übergewicht, was zu einer zusätzlichen Belastung der Gelenke führt;
  • Entzündungsprozess in den Gelenken - akute eitrige Arthritis;
  • fortgeschrittenes Alter;
  • schlechte Qualität des Essens;
  • Hypothermie;
  • Autoimmunkrankheiten - Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis;
  • allgemeine Vergiftung des Körpers;
  • häufige Erkältungen;
  • spezifische Entzündungen - Syphilis, Tuberkulose, durch Zecken übertragene Enzephalitis, Gonorrhoe;
  • Schilddrüsenerkrankung;
  • Blutungsstörungen (Hämophilie);
  • Perthes-Krankheit - beeinträchtigte Durchblutung des Femurkopfes.

Sie können auch mehrere genetisch bedingte Ursachen identifizieren, die zur Entstehung von Arthrose führen:

  • Betrachten wir Arthrose der Hände und Finger, dann haben Wissenschaftler festgestellt, dass die sogenannten Knötchen von Bouchard und Heberden als Krankheit vererbt werden können.
  • Verletzung der Bildung von Gelenken und Bändern in der pränatalen Periode, was zu Dysplasie führt. Vor diesem Hintergrund verschlechtert sich das Gelenk schnell und es entwickelt sich Arthrose;
  • Kollagenmutationen von 2 Arten. Wenn Abnormalitäten in der Struktur des fibrillären Proteins im Bindegewebe auftreten, kommt es zu einer schnellen Zerstörung des Knorpels.

Auch in der Risikogruppe, um in naher Zukunft eine Krankheit wie Arthrose zu bekommen, gibt es Menschen, deren Berufe: Maurer, Bergmann, Fischer, Schmied, Metallurge - und andere Tätigkeitsbereiche sind, die mit zunehmender körperlicher Arbeit verbunden sind.

Symptome einer Arthrose

Arthrose entwickelt sich allmählich, allmählich. Zu Beginn verspüren die Patienten kurze, kurzzeitige Schmerzen ohne klare Lokalisation, die durch körperliche Anstrengung verstärkt werden. In einigen Fällen ist das erste Symptom eine krampfhafte Bewegung. Viele Patienten mit Arthrose bemerken bei den ersten Bewegungen nach einer Ruhephase ein Unbehaglichkeitsgefühl im Gelenk und eine vorübergehende Steifheit. Im anschließenden Krankheitsbild werden nächtliche Schmerzen und Schmerzen "über das Wetter" ergänzt. Im Laufe der Zeit werden die Schmerzen stärker, es gibt eine merkliche Einschränkung der Bewegungen. Aufgrund der erhöhten Belastung beginnt das Gelenk von der gegenüberliegenden Seite zu schmerzen.

Die Exazerbationszeiten wechseln mit Remissionen ab. Exazerbationen der Arthrose treten häufig vor dem Hintergrund erhöhten Stresss auf, während bei Exazerbationen Synovitis auftritt. Durch die Schmerzen werden die Muskeln der Extremitäten reflexartig verkrampft, es können sich Muskelkontrakturen bilden. Das Knirschen im Gelenk wird immer beständiger. Im Ruhezustand treten Muskelkrämpfe und Unbehagen in den Muskeln und im Gelenk auf. Aufgrund der zunehmenden Verformung des Gelenks und des ausgeprägten Schmerzsyndroms tritt Lahmheit auf. In den späten Stadien der Arthrose wird die Deformität noch ausgeprägter, das Gelenk wird gebogen und die Bewegungen darin sind erheblich eingeschränkt oder fehlen. Die Unterstützung ist schwierig, wenn ein Patient mit Arthrose einen Stock oder Krücken bewegen muss.

Bei der Untersuchung eines Patienten mit Arthritis werden im frühen Stadium visuelle Veränderungen nicht erkannt. Das Gelenk hat eine normale Form, leichte Schwellungen sind möglich. Die Palpation wird durch leichte oder mäßige Schmerzen bestimmt. Bewegung fast voll. In der Folge wird die Verformung immer deutlicher, wobei die Palpation starke Schmerzen zeigt, während der Patient in der Regel die schmerzhaftesten Punkte feststellt. Entlang des Fugenrandes wird die Verdickung bestimmt. Die Bewegung ist begrenzt, das Gelenk ist instabil. Die Krümmung der Achse der Extremität kann erfasst werden. Mit der Entwicklung einer reaktiven Synovitis vergrößert sich das Gelenk, hat ein kugelförmiges Aussehen und die Schwankung wird durch Abtasten bestimmt.

Stadium Arthrose

Es ist üblich, 3 Stadien der Krankheit zu unterscheiden, obwohl manchmal auch 4 Stadien unterschieden werden. Die Krankheit beginnt damit, dass eine Person beim Bewegen einen kaum merklichen Krampf bemerkt, schmerzende Schmerzen, Kribbeln am betroffenen Ort. Jedes Stadium der Krankheit hat seine eigenen Symptome.

Die erste Etappe In der ersten Phase bleiben die betroffenen Gelenke beweglich, jedoch nur in eine Richtung. Gleichzeitig verspürt eine Person Unbehagen und weitere Schmerzen, insbesondere nach übermäßiger Belastung. In Ruhe vergehen diese Gefühle. Die Muskelmasse in einem wunden Glied bleibt gleich. In diesem Stadium der Entwicklung der Krankheit gibt es keine schwerwiegenden Verstöße, so dass selbst eine Röntgenaufnahme nichts anzeigt. Eine Untersuchung des betroffenen Bereichs kann es dem Arzt jedoch ermöglichen, bestehende Verletzungen in Form von Unregelmäßigkeiten oder Verhärtungen zu erkennen.

Die zweite Etappe In diesem Stadium beginnt sich der Zustand zu verschlechtern: Der Schmerz tritt auf, unabhängig davon, ob eine Belastung vorliegt oder nicht, das heißt, selbst unwichtige Bewegungen verursachen Schmerzen. Eine Person versucht, ein schmerzendes Glied in Ruhe zu halten, aber dies hat nicht immer die gewünschte Wirkung - der Schmerz kann nicht aufhören. Bewegung wird eingeschränkt, Mobilität eingeschränkt. Es ist logisch, dass eine Person ein schmerzendes Glied schützt, versucht, es nicht zu laden, nicht einmal darauf zu treten. Im Laufe der Zeit führt dies zu einer Atrophie des Muskelgewebes. In diesem Stadium können Röntgenstrahlen bereits Arthrose diagnostizieren: Es ist klar, dass das Gelenk deformiert ist, der Gelenkspalt enger wird, Knochenwachstum, Unregelmäßigkeiten usw. beobachtet werden.

Dritte Stufe Der Zustand des Patienten verschlechtert sich. Jetzt werden die Schmerzen im betroffenen Bereich einfach unerträglich und können in völliger Ruhe auftreten. Die Person macht das erkrankte Glied noch ruhiger, sucht ständig nach einer Haltung, in der der Schmerz nicht so stark ist. Die Beweglichkeit des Gelenks ist noch eingeschränkter, und im letzten Stadium tritt eine Ankylose auf, dh die vollständige Fusion der Gelenkknochen.

Diagnose der Arthrose

Die wahre Ursache der Arthrose kann nur von einem Spezialisten festgestellt werden. In diesem Fall wird die beste diagnostische Option als umfassende Untersuchung des gesamten Organismus betrachtet. Es ist nicht auf Blutuntersuchungen und Röntgenaufnahmen beschränkt. Die Diagnostik sollte aus einem ganzen Komplex von Labor-, Spezial- und Instrumentenstudien bestehen. Dieser Ansatz ist notwendig, um anzuwenden, da die Arthrose der Knochen sehr oft eine Folge von kardiovaskulären, endokrinen Erkrankungen, Infektionskrankheiten und anderen Erkrankungen der Gelenke sein kann.

Prävention von Arthrose

Präventive Maßnahmen zur Vorbeugung von Arthrose stehen jedem zur Verfügung. Dazu gehören mäßige Bewegung (es sollte keine Gelenkschmerzen verursachen), eine ausgewogene Ernährung und der tägliche Verzehr aller essentiellen Spurenelemente und Vitamine.

Oft verhindert Übergewicht das Wegfallen der Arthrose. Daher sollten Sie sehr vorsichtig mit Ihrer Ernährung umgehen und gegebenenfalls eine Diät einhalten.

Es ist auch zu beachten, dass Arthrose zur Kategorie der chronischen Krankheiten gehört. Mit anderen Worten, das Hauptkriterium für die Wirksamkeit der Behandlung ist das Erzielen einer langfristigen Remission und die Verbesserung des Zustands des Patienten.

Beliebte und weniger bekannte Medikamente zur Behandlung von Arthrose

Die medikamentöse Behandlung der Arthrose wird unter Verwendung einer Vielzahl von Medikamenten durchgeführt, die sich in ihrer pharmakologischen Wirkung, der Form der Freisetzung, unterscheiden. Einige Medikamente gegen Arthrose sollten kurzzeitig eingenommen werden, andere sind für den Langzeitgebrauch bestimmt. Neben antiarthritischen Medikamenten wird auch der Einsatz von Sportnahrungsmitteln geübt. Sie werden herkömmliche Medikamente gegen Arthrose nicht ersetzen, sondern können ihre Wirkung ergänzen. Welche Medikamente gegen Arthrose existieren, wie sie einzunehmen sind, was von diesen oder anderen Mitteln zu erwarten ist - das Thema dieses Artikels.

Einstufung von Medikamenten gegen Arthritis

Medikamente gegen Arthrose können durch die Wirkung auf Körper und Gelenke unterteilt werden:

  • Arzneimittel, die zur symptomatischen Behandlung der Arthrose bestimmt sind, sind nichtsteroidale und steroidale Entzündungshemmer sowie Salben mit reizender, wärmender, vasodilatierender Wirkung;
  • Mittel für die pathogenetische Behandlung, die die Prozesse in den Gelenken beeinflussen - Chondroprotektoren in verschiedenen Formen, Hyaluronsäure zur Einführung in das Gelenk.

Homöopathische Arzneimittel gegen Arthrose aufgrund der komplexen Zusammensetzung helfen, Symptome zu lindern und den Mechanismus der Entwicklung der Krankheit zu beeinflussen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie alle anderen Arzneimittel ersetzen können. Die offizielle Medizin leugnet nicht die Wirksamkeit homöopathischer Arzneimittel, sondern empfiehlt, sie als Adjuvans gegen Arthrose einzusetzen. Gleiches gilt für Vitamin-Mineral-Komplexe, Nahrungsergänzungsmittel und Sportergänzungen sowie für Volksmedizin.

In einigen Fällen zeigt bei Arthrose die Verwendung von:

  • Vasodilatatoren, die vasodilatorisch und krampflösend wirken (Vazaprostan wird vorgeschrieben, wenn sich eine Arthrose des Fußes oder anderer peripherer Gelenke vor dem Hintergrund der Ausrottung der Gefäßerkrankung entwickelt);
  • Muskelrelaxanzien zur schmerzlindernden Entspannung der Muskeln (Mydocalm reduziert Muskelhypertonie, aktiviert die periphere Durchblutung);
  • Angioprotektoren und andere Medikamente zur Aktivierung der peripheren Zirkulation (Trental hilft, die Ernährung des Gelenkgewebes zu verbessern);
  • Vitamine der Gruppe B zur Verbesserung der Leitfähigkeit des Nervenimpulses (Milgamma mit Arthrose verbessert auch die Durchblutung und verringert die Schmerzintensität).

Medikamente, die zur Arthrose der Gelenke eingesetzt werden, sind in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich:

  • Oral - Pulver, Kapseln, Tabletten für die Gelenkarthrose;
  • Injektion für intraartikuläre Injektion und intramuskuläre Injektion;
  • zur äußerlichen Anwendung - Salben, Cremes, Gele, Lösungen für Kompressen.

Wenn Tonumhüllungen, Paraffin- und Ozokerit-Anwendungen bei Osteoarthrose auf physiotherapeutische Verfahren verwiesen werden, liegen Kompressionen mit Dimexidum, Bischofit und medizinischer Galle zwischen der Physiotherapie und der medikamentösen Behandlung. Alle oben genannten Werkzeuge können in der Apotheke erworben und zu Hause behandelt werden.

Arthrose ist keine entzündliche Erkrankung, aber es kann durch reaktive Synovitis (Entzündung der Synovialmembran) kompliziert werden. Bei zwei bis drei Stadien der Arthrose werden degenerativ-dystrophische Prozesse im Gelenk von einem intensiven Schmerzsyndrom begleitet. Um es zu lindern und Entzündungen zu lindern, werden hauptsächlich NSAIDs verschrieben. Nichtsteroidale Antirheumatika gegen Arthrose werden oral und äußerlich angewendet. Die orale Verabreichung ist wirksamer, aber bei topischer Anwendung ist das Risiko systemischer Nebenwirkungen reduziert, und NSAIDs haben viele davon. Die bekanntesten Medikamente gegen Arthrose dieser Gruppe sind:

  • Diclofenac ist in Form von Tabletten, Kapseln, Salben, Gelen (Voltaren, Diclak, Dicloran, Diklogen), Spray Voltaren zur äußerlichen Anwendung, transdermalem Pflaster erhältlich. Bei intensivem Entzündungsprozess kann es intramuskulär injiziert werden;
  • Ketoprofen (Ketonal) hat eine ausgeprägte analgetische Wirkung, bei Arthritis wird es hauptsächlich in Form von Tabletten oder Kapseln verwendet, seltener in Form eines Gels (Fastum, Fast), das das Pflaster erwärmt;
  • Ibuprofen ist ein preisgünstiges Medikament mit mäßiger analgetischer und entzündungshemmender Wirkung. Freisetzungsformen - übliche und Brausetabletten, Suspension, Gel, Salbe;
  • Nimesulid (Nimesil in Granulat, Naiz Gel) ist ein selektiver Inhibitor von TsOZ und hat weniger Nebenwirkungen.
  • Meloxicam (Movalis, Artrozan), ein Medikament der neuen Generation, wird nur systemisch verwendet.

Anweisungen zur Verwendung von NSAIDs enthalten Informationen über Kontraindikationen und mögliche Nebenwirkungen, Dosierung. Sie sollten auch auf die Verträglichkeit mit Alkohol achten. Patienten mit Arthrose wird generell empfohlen, vor allem während der entzündungshemmenden Therapie keinen Alkohol zu trinken. Wenn Sie Artrozan und Alkohol mischen, steigt das Risiko schwerer Nebenwirkungen um ein Vielfaches.

Glukokortikoide und andere Arzneimittel mit entzündungshemmender Wirkung

Glucocortyroids (HCC) haben auch eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung. Die Hormonpräparate Hydrocortison, Dexamethason, Kenalog, Celeston, Diprospan werden bei Arthrose zur Injektion verwendet. Bei der intraartikulären Verabreichung wird der therapeutische Effekt schneller erreicht. Es ist jedoch unmöglich, bei Arthrose von 3 Grad aufgrund seiner starken Deformation eine Nadel korrekt in ein Gelenk einzuführen. In diesem Fall erfolgt eine Injektion in die periartikulären Weichteile. Intraartikuläre Injektionen sind ein schwieriges und traumatisches Verfahren, es besteht die Gefahr einer Infektion und es entwickeln sich lokale Komplikationen. Daher ist die Anwendung von Diprospan bei Osteoarthritis nur dann gerechtfertigt, wenn die NSAID-Therapie keine Wirkung zeigt. Gleiches gilt für den verbleibenden GCC. Insbesondere wird empfohlen, Dexamethason bei posttraumatischen und bei Synovitis komplizierten Arthrosen zu verwenden.

Neben NSAIDs und GCC haben entzündungshemmende und analgetische Wirkungen auch:

  • fast alle Salben und Gele bei Arthrose (Bom-Benge, Viprosal, Menovazan, Apizartron, Efkamon, Traumel C, Objective T);
  • Dimexid - eine synthetische Droge, die in Form von Kompressen mit Elektrophorese als Teil der Salbe verwendet wird;
  • Produkte auf der Grundlage von Substanzen natürlichen Ursprungs - Bischofit, medizinische Galle, Ozokerit bei Osteoarthrose, Schmerzlinderung, Entzündung, Schwellung;
  • Für Chondroprotektoren ist die anästhetische und entzündungshemmende Wirkung nicht die Hauptwirkung, aber diese Medikamente gegen Arthrose in Remission können für eine unterstützende entzündungshemmende Therapie verwendet werden.

Chondroprotektoren und Hyaluronsäure

Das wirksamste entzündungshemmende Arzneimittel gegen Arthrose kann die Zerstörung des Knorpels nicht verlangsamen. Chondroprotektoren füllen jedoch den Mangel an Komponenten, aus denen der Gelenkknorpel besteht, und schützen ihn auch vor dem zerstörerischen Einfluss bestimmter Enzyme. Die effektivsten Chondroprotektoren von 2-3 Generationen, zu denen Chondroitinsulfat und / oder Glucosamin gehören. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass die Medikamente dieser Gruppe - Artra, Don-Tabletten in Pulverform, Tabletten und Injektionen, Stop Arthrosepulver, Kapseln und Teraflex-Creme bei Arthrose von 3 Grad nicht helfen. Es ist notwendig, die Behandlung frühzeitig zu beginnen, und ein langer Empfang ist erforderlich:

  • Nehmen Sie Teraflex mindestens 2 Monate lang, wiederholen Sie die Kurse im Abstand von 3-6 Monaten.
  • der Verlauf der oralen Verabreichung des Arzneimittels Don 6–12 Wochen, bei Injektion 4–6 Wochen ist ausreichend; ein wiederholter Verlauf gemäß den Indikationen wird nach 2 Monaten durchgeführt;
  • Arthru wird empfohlen, 4-6 Monate zu trinken;
  • An das Medikament angefügte Stopartrosis-Gebrauchsanweisung empfiehlt die Einnahme von 1 Pulver pro Tag für 3 Monate, nach 2 Monaten den Kurs wiederholen.

Patienten zweifeln oft, ob Teraflex und andere chondroprotektive Medikamente bei Arthrose helfen. Zweifel stehen im Zusammenhang mit der Tatsache, dass Chondroprotektoren im Gegensatz zu NSAIDs und HCC keine schnell wirkenden Agenten sind. Der therapeutische Effekt macht sich erst nach mehrwöchiger Verabreichung bemerkbar. Um die Wirksamkeit zu erhöhen, wird empfohlen, orale Chondroprotektoren mit intramuskulärer Injektion zu kombinieren. Die äußerliche Anwendung von Chondroprotektoren ersetzt nicht die systemische Einnahme, daher ist Teraflex zum Trinken obligatorisch und die Creme kann zusätzlich verwendet werden. Viele Menschen sind durch die hohen Kosten von Chondroprotektoren verwirrt, aber Sie sollten nicht selbst nach billigeren Analoga und Ersatzstoffen suchen. Sie können kein Heilmittel gegen Arthrose kaufen, sondern ein Nahrungsergänzungsmittel, ein Nahrungsergänzungsmittel, bei dem der Gehalt an Wirkstoffen viel niedriger ist.

Wenn Chondroprotektoren oral, Injektionen und äußerlich angewendet werden, sind Präparate auf Basis von Hyaluronsäure bei Osteoarthrose ausschließlich zum Einsetzen in das Gelenk vorgesehen. Darüber hinaus ist es notwendig, den Entzündungsprozess zu stoppen, damit in der Kavität kein Erguss entsteht. Hyaluronsäure ist eine sogenannte Flüssigkeitsprothese aus Gelenkflüssigkeit, ein Mittel zum Austrocknen von Gelenkknorpel. Solche Einspritzungen gleichen den Mangel an Gelenkschmierung aus.

Nahrungsergänzungsmittel, Vitamine, Sporternährung

Als Hilfsstoff für Arthrose können Sie verschiedene Vitamin-Mineral-Komplexe, Nahrungsergänzungsmittel und Sportergänzungen anwenden. Ihr Empfang ist jedoch vorbeugend wirksamer. Es wird daher empfohlen, Animal Flex Animal Flex mit intensiver Belastung der Gelenke und Bänder zu verwenden, um die Haut vor mechanischer Abnutzung und Mikrotraumen pro Tag zu schützen. Hier sind einige Produkte, die keine Medikamente sind, aber den Verlauf der Arthrose erleichtern:

  • Stop Arthrose - eine zusätzliche Quelle für Glucosaminsulfat, die in einem Beutel 1200 mg Wirkstoff enthält;
  • Der Enimal Flex-Komplex mit deformierender Arthrose ist unwirksam, wird jedoch dazu beitragen, seine Entwicklung bei Kraftsportlern zu verhindern. Enthält einen Komplex aus Vitaminen und Mineralien, Chondroitinsulfat, Glucosamin und Hyaluronsäure.
  • Die Firma Biolica stellt Produkte aus pflanzlichen Materialien her, die mit Vitaminen und Mineralstoffen angereichert sind - Artro-Biol, Silicon-Biol, Calcio-Biol. Sie können diese Pillen verwenden, um zusätzlich zur medizinischen Therapie verschiedene muskuloskelettale Funktionsstörungen zu behandeln.

Viele sind daran interessiert, wie man Kollagen während der Arthrose trinkt und ob dies getan werden sollte. Kollagenkomplexprotein ist der wichtigste Bestandteil des Bindegewebes. Mit zunehmendem Alter nimmt die Fähigkeit des Körpers, Kollagenfasern zu synthetisieren, ab, sie werden bei intensiver körperlicher Anstrengung zerstört, wodurch häufig die Entstehung von Arthrose beginnt. Helfen Sie mit, Arthritis-Pillen zu verhindern, um die Kollagensynthese zu stimulieren, zum Beispiel Sportergänzung OstroVit Collagen. Es wird empfohlen, 3 Tabletten zweimal täglich zwischen den Mahlzeiten einzunehmen. Nach dem gleichen Schema ist es möglich, Arthrose zu erhalten, um die Zerstörung der Gelenke zu verlangsamen. Eine reichhaltige Quelle für Kollagen ist Lebensmittelgelatine, die getrunken und in Wasser eingeweicht werden kann.

Dorogovs antiseptischer Stimulator (ASD), der auf der Basis von Fleisch- und Knochenmehl hergestellt wird, gilt als Lebenselixier. Verschiedene Fraktionen dieses Arzneimittels werden bei der Behandlung verschiedener Krankheiten, einschließlich Krebs, innerlich und äußerlich verwendet. Die Verwendung von SDA 2 für Arthrose in der Referenzliteratur wird jedoch nicht beschrieben.

Die Auswahl von Medikamenten zur Behandlung von Arthrose ist sehr groß und nur ein Fachmann kann ein optimales Behandlungsschema entwickeln, das die Ursachen der Erkrankung, ihr Stadium und die Symptome der Symptome berücksichtigt. Wenn Ihre Freunde ein wirksames Mittel loben, das dazu beigetragen hat, Schmerzen in den Gelenken loszuwerden, eilen Sie nicht in die Apotheke, fragen Sie Ihren Arzt, ob diese Medikamente zur Behandlung von Arthrose geeignet sind. Ein universelles Heilmittel für Gelenke, das zu allen passt und jedem hilft, existiert nicht. Und vor allem - bei Arthrose muss die Behandlung notwendigerweise umfassend sein. Selbst die besten Medikamente helfen nicht, Arthritis zu widerstehen, wenn Sie die medikamentöse Therapie nicht durch Physiotherapie, Massage oder Physiotherapie ergänzen.

Die wirksamsten Medikamente gegen Arthrose der Gelenke

Nach der Diagnose einer Arthrose schreibt der Arzt ein Behandlungsschema vor. Ohne medikamentöse Therapie ist es unmöglich, eine langfristige Remission zu erreichen und die Symptome der Krankheit zu reduzieren. Betrachten Sie die wirksamsten Medikamente gegen Arthrose der Gelenke.

Allgemeine Grundsätze der medikamentösen Behandlung

Die Behandlung der Arthrose mit Medikamenten zielt darauf ab, das Auftreten unangenehmer Symptome zu reduzieren. Die Heilung der Pathologie scheitert in den meisten Fällen. Die Heilung ist nur in den frühen Stadien der Pathologie und mit dem rechtzeitigen Beginn der Therapie real.

Die Gruppe von Medikamenten, die bei Arthrose eingesetzt werden, ist für die meisten Patienten gleich. Um die Wahrscheinlichkeit von Nebenwirkungen zu verringern, ist es notwendig, Medikamente nur nach ärztlicher Verschreibung einzunehmen. Überschreiten Sie nicht die zulässige Dosis oder ersetzen Sie die angegebenen Beträge durch eine ähnliche Zusammensetzung.

Einige Medikamente wirken nur bei längerer Einnahme, daher sollte die Behandlung so fortgesetzt werden, wie es vom Arzt empfohlen wird.

Gebrauchte Drogen

Vorbereitungen zur Behandlung von Arthrose gehören normalerweise zu den folgenden Gruppen:

  • Schmerzmittel;
  • Chondroprotektoren;
  • NSAIDs (nichtsteroidale Antirheumatika);
  • Muskelrelaxanzien;
  • Corticosteroide;
  • Mittel gegen Gicht;
  • Homöopathische Arzneimittel

Alle Schüsse oder Pillen für die Gelenkarthrose haben ihre eigenen Indikationen, Kontraindikationen und Verwendungsmerkmale. Damit der Gebrauch von Medikamenten dem Körper nicht schadet, lohnt es sich, die Regeln für den Einsatz dieser Medikamente in Betracht zu ziehen.

Schmerzmittel

Die allgemeine Meinung, dass NSAIDs und Analgetika ein und dasselbe sind, ist falsch. Nichtsteroidale Medikamente sind eine Art Schmerzmittel. Schmerzmittel sind zur Linderung akuter Schmerzen gedacht.

Diese Arzneimittel dienen zur Verringerung der Symptome und nicht zur Behandlung von Arthrose. Der häufigste Vertreter dieser Gruppe ist Analgin.

Die Basis dieses Medikaments ist der Wirkstoff - Metamizol-Natrium. Es lindert die Schmerzen, senkt die Temperatur und reduziert den Entzündungsprozess. Wirksam unabhängig von der Ursache der Beschwerden.

Es wird empfohlen, es selten zu verwenden, da das Medikament Änderungen in der Zusammensetzung des Blutes verursachen kann. In Tablettenform und in Form einer Injektionslösung erhältlich. Es wirkt entspannend auf die glatte Muskulatur, wodurch der Schmerz verschwindet.

Tempalgin ist ein Medikament, das auf Analgin und Triacetonamin-4-toluolsulfonat basiert. Die zweite Komponente verstärkt die analgetische Wirkung des krampflösenden Mittels und der Wirkstoff wird wirksamer.

Chondroprotektoren

Die Behandlung mit Medikamenten gegen Arthrose muss unbedingt den Einsatz von Chondroprotektoren beinhalten. Diese Medikamente wirken sich günstig auf das Knorpelgewebe aus. Die Prozesse der Regeneration werden gestartet und die Verbindung wird wiederhergestellt.

Obwohl Chondroprotektoren in jedem Stadium der Arthrose verschrieben werden, kann das Gelenk vollständig wiederhergestellt werden, wenn Sie diese Therapie nach den ersten Anzeichen der Erkrankung beginnen. Um dieses Ergebnis zu erreichen, werden Medikamente in langen Kursen eingenommen. In der Regel beträgt die Mindestdauer für die Behandlung mit Arzneimitteln 6 Monate.

Die Hauptwirkstoffe in den beliebten Chondroprotektoren sind Chondroitin und Glucosamin. Beide Komponenten interagieren miteinander und fördern die Regeneration in den Geweben des Gelenks.

Zubereitungen enthalten einen gleichen Anteil an Wirkstoffen und wirken wie folgt:

  • Stellt die Flexibilität des Knorpels wieder her.
  • Zur Erhaltung der Feuchtigkeit in der Gelenkhöhle beitragen;
  • Substanzen neutralisieren, aufgrund derer die Zerstörung der Verbindung erfolgt;
  • Stellen Sie die Beweglichkeit des Gelenks wieder her.
  • Stabilisieren Sie die Menge der Synovialflüssigkeitsproduktion.

Chondroprotektoren nehmen zweimal täglich eine Kapsel ein. Im Laufe der Zeit können Sie das Medikament einzeln verwenden. Die Schale kann nicht gekaut werden. Das Medikament sollte viel Wasser trinken. Besser zwischen den Mahlzeiten essen.

Die regelmäßige Einnahme von Chondroprotektoren reduziert die Dosierung von Analgetika, Antispasmodika und nichtsteroidalen Antiphlogistika. Die negativen Auswirkungen auf den Körper werden reduziert. Medikamente dieser Gruppe beseitigen nicht nur die unangenehmen Symptome, sondern kämpfen auch gegen die eigentliche Ursache der Erkrankung.

Ein Medikament, das auf Chondroitin und Glucosamin basiert, verursacht selten Nebenwirkungen. In diesem Fall sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Gegenanzeigen umfassen die folgenden Zustände und Krankheiten:

  • Leberfunktionsstörung;
  • Alter der Kinder;
  • Schwangerschaft
  • Diabetes mellitus;
  • Stillzeit;
  • Bronchialasthma;
  • Blutungen

Die häufigsten Drogen in dieser Gruppe sind wie folgt:

Chondroprotective - das effektivste Heilmittel gegen Arthrose. Sie beseitigen nicht nur die Symptome, sondern heilen Knorpel, um unangenehmen Manifestationen vorzubeugen. Chondroprotektoren - keine neue Medizin. Es ist nur so, dass manche Patienten glauben, dass die Behandlung zu teuer ist und es für den Rest ihres Lebens einfacher ist, Schmerzmittel zu verwenden.

Verwendung von NSAIDs

Die medikamentöse Behandlung der Arthrose ist ohne den Einsatz nichtsteroidaler Antirheumatika nicht vollständig. Diese Medikamente werden genommen, um Schmerzen zu lindern und den Entzündungsprozess zu beseitigen, insbesondere in der akuten Phase der Erkrankung.

Medikamente in dieser Gruppe haben verschiedene Formen:

  • Salbe;
  • Gele;
  • Aerosole;
  • Pillen;
  • Kapseln;
  • Kompressen;
  • Injektionslösungen

Die langfristige Anwendung nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente ist schädlich für den Körper. Das Verdauungssystem leidet am meisten.

Bei Schmerzen im Knie und anderen Gelenken an den Beinen werden die folgenden Medikamente bei Arthrose der NSAID-Gruppe verwendet:

  • Diclofenac;
  • Indomethacin;
  • Aspirin;
  • Ibuprofen;
  • Paracetamol;
  • Meloxicam;
  • Ketoprofen;
  • Nimesil;
  • Celebrex;
  • Piroxicam;
  • Artrozilen;
  • Butadion

Es werden nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente eingenommen, damit sich der Patient vor dem Hintergrund einer systemischen Grundbehandlung wohl fühlt. Wenn andere Methoden Wirkung zeigen und die Schmerzen nicht mehr so ​​stark sind, wird die Verwendung von NSAIDs eingestellt.

Es sollte beachtet werden, dass Medikamente aus der Gruppe der NSAIDs bei Arthrose nur bei Schmerzen von mäßiger und niedriger Intensität helfen. Zur Linderung akuter Schmerzen lohnt es sich, die kombinierten Arzneimittel zu verwenden.

Um die Wirksamkeit der verwendeten Medikamente zu erhöhen, können Sie gleichzeitig verschiedene Formen der Medikamentenfreisetzung verwenden. Es gibt billige Gele, die topisch angewendet werden. Gleichzeitig können Sie andere NSAIDs in Kapseln stechen oder nehmen.

Muskelrelaxanzien

Muskelrelaxanzien sind Medikamente, deren Zweck darin besteht, die Muskeln um das betroffene Gelenk herum zu entspannen. Solche Werkzeuge werden zur Arthrose solcher großen Gelenke eingesetzt. Dies beinhaltet die Zerstörung des Knie- oder Hüftgelenks.

Bei starken Schmerzen verspannen die Muskeln unwillkürlich, was das allgemeine Unbehagen erhöht und die Gesundheit verschlechtert. In solchen Fällen kann der Arzt folgende Medikamente empfehlen:

Lange Krämpfe führen zu Sauerstoffmangel. Das ist schlecht für das Gelenk, insbesondere bei Arthrose.

Drotaverin Vasodilator fördert die Vasodilatation und die Ernährung im Knorpel.

Merkmale der Verwendung von Kortikosteroiden

Corticosteroid ist ein Medikament gegen Arthrose, das nur bei sehr starken Schmerzen verschrieben wird. Die Medizin funktioniert einwandfrei. Die Entzündung, der Schmerz, die Schwellung und die Rötung des Gewebes verschwinden. Medikamente in dieser Gruppe werden nur von einem Arzt verordnet. Die Therapie ist immer kurzfristig. Habe viele Nebenwirkungen.

Obwohl Corticosteroide mit den meisten Medikamenten kombiniert werden, wird deren gleichzeitige Anwendung nicht immer empfohlen. Dies verbessert die Wirkung verschiedener Gruppen von Medikamenten und kann die Wahrscheinlichkeit einer negativen Reaktion erhöhen.

Die folgenden Kortikosteroide werden häufig verschrieben:

Corticosteroide - Hormone. Die unabhängige Verabreichung solcher Medikamente führt zu Komplikationen.

Die Hormontherapie wird unter ärztlicher Aufsicht durchgeführt. Abruptes Absetzen der Droge verboten. Dies kann zu schweren Beeinträchtigungen der Nierenfunktion, starker Gewichtszunahme und anderen Störungen des Körpers führen.

Verwendung von Anti-Gicht-Medikamenten

Wenn sich eine Gichtarthrose des Gelenks entwickelt hat, müssen Sie spezielle Medikamente einnehmen. Sie tragen dazu bei, Harnsäuresalze rechtzeitig aus dem Körper zu entfernen und deren Ansammlung zu verhindern.

In den meisten Fällen werden folgende Medikamente verschrieben:

Um die Wirkung von Medikamenten in dieser Gruppe gegen Arthrose zu erreichen, wird selbstverständlich auch ein Wirkstoff angewendet. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt 2-3 Monate. Das beste Mittel gegen Arthrose und das Anwendungsschema wird vom Arzt anhand der Untersuchungsergebnisse festgelegt.

Homöopathische Behandlung

Jeder möchte solche Medikamente verwenden, die dem Körper nur minimalen Schaden zufügen. Es ist die Homöopathie, die die geringsten Nebenwirkungen verursacht und ein Minimum an Kontraindikationen aufweist.

Die systemische Anwendung homöopathischer Arzneimittel erhöht die Remissionsdauer. Akute Phasen sind selten, Schmerzen sind nicht so stark.

Obwohl die Wirksamkeit der Homöopathie nachgewiesen wurde, sollte eine solche Behandlung nicht die wichtigste im Kampf gegen Arthrose sein. Zur Wiederherstellung der Gelenke ist ein integrierter Ansatz erforderlich.

Intraartikuläre Injektionen

Die Einnahme von Pillen bei Arthrose ist bei allen Patienten der Fall. Es gibt jedoch eine andere Methode, die häufig verwendet wird.

Ein Medikament wird in die Gelenkhöhle eingeführt, was eine direkte Wirkung hat. Diese Technik ermöglicht es Ihnen, den Heilungsprozess zu beschleunigen. Als Basis für die Injektion können verschiedene Wirkstoffe verwendet werden.

Die Einführung von Hyaluronsäure bewirkt die Wirkung von künstlichem Knorpel. Die Schmierung des Gelenks verbessert sich rasch, Schmerzen bei Arthrose werden gelindert und zerstörerische Prozesse verlangsamen sich.

Hydrocortison-Injektionen werden bei akuten Beschwerden angewendet. Lindert Entzündungen Es kann nicht lange verwendet werden, da der Wirkstoff das Knorpelgewebe nicht nährt, sondern zerstört.

Vitamintherapie

Knorpelgewebe braucht eine gute Ernährung. Selbst die kompetenteste Diät enthält nicht alle notwendigen Substanzen. Daher wählt der behandelnde Arzt ein Medikament aus, das Folgendes enthält:

Nun, wenn der Komplex durch eine Gruppe von Vitaminen ergänzt wird. Bei Gelenkarthrose sollte die Zubereitung Vitamine der Gruppen A, B, D und PP enthalten.

Eine richtig gewählte medikamentöse Therapie hilft, die negativen Symptome einer Gelenksarthrose zu reduzieren. Einige Medikamente werden nur verwendet, um unangenehme Symptome zu reduzieren, während andere eine direkte Wirkung auf das Knorpelgewebe haben und ihre beschädigte Struktur wiederherstellen.

Welche Pillen für Arthrose sind die wirksamsten und sichersten in der Behandlung

Arthrose ist eine Gelenkerkrankung. Wenn es auftritt, die Zerstörung des Knorpels, degenerativ-dystrophische Prozesse in der Artikulation und angrenzenden Geweben. Im Verlauf der Behandlung nehmen sie Pillen gegen Arthrose ein und greifen auf andere Methoden zurück - Physiotherapie, Injektionen von Medikamenten und andere therapeutische Maßnahmen. Bei schweren Verletzungen der Gewebe der Gelenke wird ein chirurgischer Eingriff durchgeführt.

Kurz über Arthrose und deren Behandlung

Die Krankheit kann sich in jedem Gelenk des Körpers entwickeln. Die häufigsten sind Arthrose des Knie-, Hüftgelenks (Coxarthrose), Arthrose der Hände. Die Ursachen der Pathologie sind meistens Traumata, beeinträchtigte Stoffwechselprozesse im Körper, Übergewicht oder übermäßige Bewegung, chronische Infektionen mit häufigen Rückfällen. Bei Arthrose treten Schmerzen unterschiedlicher Schwere auf, Steifheit, die die Bewegungsamplitude einschränkt.

Im Verlauf der Diagnose ist es erforderlich, alle Ursachen herauszufinden, die die Krankheit ausgelöst haben. Zu diesem Zweck werden Ultraschall des Gelenks, Radiographie des betroffenen Bereichs, Proben der Synovialflüssigkeit zur Analyse der zellulären und biochemischen Zusammensetzung und andere Arten von Forschung durchgeführt.

Die Behandlung wird häufiger konservativ angewendet, wobei Medikamente in verschiedenen Wirkrichtungen verwendet werden. Antibiotika, entzündungshemmende Medikamente, Medikamente zur Wiederherstellung des Knorpels (Chondroprotektoren), Schmerzmittel, Vasodilatatoren und Muskelrelaxantien werden verschrieben.

Arten von Pillen

Die Form der Medizin wurde von William Upjohn in den Jahren 1880-1886 erfunden. Der Hauptvorteil von Tabletten gegenüber Pulvern, Granulaten und Tinkturen (bis Kapseln, Messlöffel und andere Spender erfunden wurden) war die hohe Genauigkeit der Wirkstoffdosierung.

Holen Sie sich die Form, indem Sie die vorbereitete medizinische Mischung drücken. Tabletten können mit einer Schutzschicht überzogen sein, die verhindert, dass sich das Arzneimittel vorzeitig löst, beispielsweise im Mund oder in der Speiseröhre. Als Füllstoff werden ein oder mehrere Wirkstoffe verwendet, beispielsweise Talkum, Magnesiumstearat, Stärke, Titanoxid (IV).

Tablettenarten nach Dosierung und Wirkung der Hauptsubstanz:

  • Forte - ein starker Wirkstoff mit hohem Wirkstoffgehalt;
  • Sieben - durchschnittliche Dosis und Schwere der Wirkung;
  • Denken Sie daran - die Mindestdosis, die einen klinischen Effekt hat.

Heutzutage werden Tabletten in hermetisch verschlossenen Fläschchen (Glas, Kunststoff) sowie in den Währungen - Aluminium-, Kunststoff- oder Papierblister mit Zellen - verpackt und gelagert.

Achten Sie immer auf die Paketintegrität und die Etikettinformationen. Sie müssen notwendigerweise die Zusammensetzung, den Namen, Angaben zum Hersteller, das Herstellungsdatum und das Verfallsdatum enthalten.

Das Medikament wird in einem trockenen Raum ohne Licht bei Raumtemperatur von nicht mehr als + 25 ° C gelagert. Am Ende des Verfallsdatums wird das Medikament weggeworfen, da alle seine medizinischen Eigenschaften verschwinden. Mit dem Einsatz abgelaufener Medikamente ist die Wahrscheinlichkeit von Vergiftungen, Allergien hoch und bei verspäteter Abgabe hochwertiger Wirkstoffe in den Körper - das Fortschreiten der Pathologie und die Ineffektivität der Therapie.

Liste der Pillen für Arthrose der Gelenke

Die Pharmakotherapie bietet eine Vielzahl fester (Tabletten) und flüssiger Formen von Medikamenten zur Behandlung von Arthrose. Der behandelnde Arzt sollte sie jedoch auswählen. Zunächst entfernen Fachärzte akute Entzündungen und beseitigen Schmerz mit Hilfe von Analgetika und nichtsteroidalen Medikamenten, dann führen sie eine umfassende Untersuchung des Patienten durch, Medikamente werden für die allgemeine und lokale Therapie verschrieben.

Chondroprotektoren

Chondroprotektoren sind für die Behandlung der Arthrose I - II vorgesehen. Das Wirkprinzip dieser Medikamente ist die Wiederherstellung des Knorpels und des Stoffwechsels in den Geweben der geschädigten Gelenkartikulation. Die Zusammensetzung dieser Wirkstoffgruppe umfasst Substanzen wie Chondroitinsulfat, Glucosamin oder Hyaluronsäure in unterschiedlichen Anteilen. Die bekanntesten Chondroprotektoren sind Chondroitin, Struktum, Dona, Terafrex, Elbona, Zinaksin.

Die ersten Ergebnisse der Behandlung mit Chondoprotektoren erscheinen in 60–150 Tagen. Der gesamte Kurs dauert bis zu 6 Monate, dann wird eine Pause eingelegt und eine neue Behandlung verordnet. Die Dauer des Medikaments und die Pause zwischen den Behandlungen werden vom behandelnden Arzt bestimmt. Bei Arthrose dritten Grades müssen Chondroprotektoren nicht mehr verschrieben werden, weshalb sie auf chirurgische Eingriffe (Arthroskopie, Osteotomie, Endoprothetik) zurückgreifen.

Entzündungshemmende Medikamente

Neben Chondroprotektoren werden in der Komplextherapie nicht-steroidale (nicht hormonelle) Antiphlogistika (NSAIDs) eingesetzt, die auf die Unterdrückung von Entzündungsprozessen im Gelenk abzielen.

Die Gruppe umfasst Aertal, Etodolac, Sulindak, Piroxicam, Rofecoxib, Meloxicam, Tiaprofensäure und andere Produkte mit einer ähnlichen Wirkung. Der Hauptzweck des Termins ist die symptomatische Therapie, einschließlich Schmerz, Schwellung, Temperatursenkung und andere Manifestationen einer Entzündung.

Nichtsteroidale Antirheumatika sollten nicht lange Zeit eingenommen werden, da sie starke Nebenwirkungen haben - reizende Wirkung auf die Schleimhäute des Magens und Darms, Stoffwechselstörungen, Blutgerinnungsmechanismus, arterieller Hypertonie, Herz- und / oder Nierenversagen.

NSAIDs haben unterschiedliche Wirkungsgrade - bei einigen Patienten kann sogar Aspirin Entzündungen beseitigen und die Schmerzen stoppen, bei anderen wird sogar Diclofenac oder ein anderes wirksames Mittel nicht sofort gelindert. Der Grund dafür ist die individuelle Empfindlichkeit und das Ausmaß der Vernachlässigung der Krankheit.

Chondroprotektoren

Wirksame Medikamente - Chondoprotektoren mit kombinierter Wirkung. Sie bestehen aus mehreren Komponenten und können gleichzeitig den Knorpel wiederherstellen, Entzündungen lindern, Schmerzen und Schwellungen reduzieren. Menschen mit individueller Intoleranz gegenüber einem Bestandteil des Arzneimittels werden jedoch aufgefordert, Einkomponenten-Mittel für gezielte Maßnahmen zu verwenden. Vor Beginn des Kurses werden Allergikern empfohlen, Toleranztests durchzuführen.

Tabletten zur Behandlung von Arthrose:

  • Chondroitin Forte;
  • Source Naturals Complex;
  • Artroprim;
  • Dextanol;
  • Oxyliten;
  • Chondrosamin;
  • Struknotin (Chondroitin);
  • Artrofish;
  • Bora Bora (Kapseln);
  • Arthron-Triactiv Forte;
  • Meloxicam;
  • Osteal;
  • Osteoarthyse Max (Osteoarteaze Max Kapseln);
  • Artra;
  • Nimesulid;
  • Ortofen

Chondroprotektoren und NSAIDs, die zur Einnahme bestimmt sind, betreffen alle großen und kleinen Gelenke des Körpers. Wenn die Pathologie des Knies, der Hüftgelenke, der kleinen Gelenke der Hände, der Füße oder anderer Gelenke die Verwendung lokaler Effekte erfordert. Es ist notwendig, intraartikuläre Injektionen von entzündungshemmenden Medikamenten, Physiotherapie mit Massage, UHF, Stoßwellenbelastung, Laserstrahlen, Kälte, Ozon durchzuführen.

Vorbereitungen für die lokale Behandlung von Arthrose

Äußerlich verwendete Gele, Pflaster, Salben, mindestens - Lösungen von Mumiye-Tabletten oder Flüssigkeiten für Kompressen. Lokale Heilmittel werden nur in Kombination mit Basisarzneimitteln angewendet. Sie erhöhen ihre Wirksamkeit, beschleunigen das Verschwinden von Symptomen.

Wirksame Medikamente zur Behandlung der Gelenksarthrose:

  • Revmalgon (Gelbalsam);
  • Medizinische Galle;
  • Chondroitin-Salbe;
  • Dimexid (Lösung);
  • Bishofit (Ölsole);
  • Nikofleks (Salbe);
  • Nanoplast-Forte (Gips).

Bei Arthrose wird auch eine Diät empfohlen, bei der Eiweißnahrung vorherrscht, Vitamin- und Mineralstoffkomplexe, Gewichtskorrektur, Physiotherapie und Physiotherapie eingenommen werden.

Entzündungshemmende Mittel und Schmerzmittel mit leicht ausgeprägten Schmerzen:

Durch die Anwendung von Indomethacin, Diclofenac, Ketoprofen, Phenylbutazon oder Corticosteroidhormonen können starke Schmerzen gelindert werden.

Die besten sicheren Medikamente gegen Arthrose

Wenn Sie NSAR langfristig verwenden müssen, beachten Sie die Arzneimittel der zweiten Generation - COX-2-Inhibitoren (selektive entzündungshemmende Arzneimittel). Sie sind sicher, bei langfristiger Anwendung treten keine Komplikationen für Herz, Nieren und hämatopoetisches System auf. Das beste Mittel in der Gruppe sind Tabletten oder Movalis-Suppositorien. Bei starken Schmerzen wird eine intramuskuläre Injektion verordnet.

Chondroprotektoren, zu denen nur Glucosamin, Hyaluronsäure oder Chondroitinsulfat gehören, gelten als für den Körper unbedenklich.

Mit äußerster Vorsicht äußerlich eingesetzte Medikamente, zu denen auch hautreizende Substanzen (Bienen- oder Schlangengift, Galle) gehören. Sie können Verbrennungen und Allergien verursachen.

Ein alternatives Verfahren zur Behandlung von Arthrose ist die Verwendung von "Mumiye" extern, oral oder als Zusatz in therapeutischen Bädern. Mumiyo liefert sicher gute Ergebnisse, beurteilt durch Nutzerfeedback in den Foren für 2015 und 2016. Ärzte bestätigen die Machbarkeit ihrer Anwendung nur in Kombination mit wichtigen Arzneimitteln.

Fazit

Tabletten für Arthrose sollten nur nach ärztlicher Verschreibung nach gründlicher Untersuchung und Untersuchung eingenommen werden. Der Patient kann die Dosierung oder Dauer des Kurses nicht selbst anpassen. Gelenkerkrankungen sind eine sehr komplexe Erkrankung, die eine Langzeitbehandlung erfordert. Unzureichende Therapie, Missachtung medizinischer Empfehlungen sowie Selbstbehandlung können im besten Fall mit einer Operation und im schlimmsten Fall mit einer Behinderung enden. Seien Sie auf Ihre Gesundheit aufmerksam.

Arthrose-Pillen: welche auf Wirksamkeit getestet wurden

Um mit einer Vielzahl von Medikamenten umgehen zu können, die zur Behandlung der Arthrose verschiedener Gelenke angeboten werden, müssen Sie verstehen, was mit dieser Krankheit im Körper passiert. Wenn sich Osteoarthritis manifestiert (möglicherweise im Knie, im Knöchel, in der Hüfte oder in den Handgelenken), verläuft die Erkrankung nach einem allgemeinen Prinzip.

Diese Krankheit ist die Zerstörung des Gelenkknorpels - ein spezielles Zwischenschichtgewebe, das jede der Reibungsflächen der Knochen im Gelenk bedeckt. Diese Erkrankung kann durch häufige Gelenkentzündungen (Arthritis), nach Verletzungen, hormonellen Veränderungen und als Folge der ständigen Belastung eines übergewichtigen Menschen auftreten. Arthrose kann durch Arthritis, das heißt Entzündung, kompliziert sein, aber diese beiden Erkrankungen sind völlig unterschiedlicher Natur und ihre Behandlungsansätze müssen unterschiedlich sein.

Wie fängt der Prozess bei Arthrose an?

knorpel zerstörung struktur

Der Knorpel selbst hat keine Blutgefäße, er erhält die notwendigen Substanzen aus der von der Gelenkkapsel produzierten Flüssigkeit. Arthrose tritt auf, wenn ein Prozess die Produktion dieser Flüssigkeit stört. Infolgedessen wird die übliche Belastung der Verbindung eine Belastung für den Knorpel. Enzyme werden aus ihren Zellen freigesetzt, die zunächst destruktiv auf ihren Oberflächenschichten wirken, dann auf tieferen. Eine solche Zerstörung verändert den intraartikulären pH-Wert, und der Teufelskreis wird eingeschaltet: Eine Verletzung des Säure-Basen-Gleichgewichts verhindert die Erholung des Knorpels, das normale Verhältnis zwischen seinen beiden Hauptkomponenten Chondroitin und Glucosamin ändert sich. Die gleiche Verschiebung des pH-Werts zur sauren Seite aktiviert zusätzlich destruktive Enzyme.

Arthrose betrifft die Hände

Das Gelenk versucht, sich auf eine Weise zu erholen, die ihm zur Verfügung steht: So entstehen Osteophyten (Knochenwachstum, Ersetzen von Bereichen mit „beschädigtem“ Knorpel). Warum musst du es wissen? Um zu verstehen, was der richtige Behandlungsansatz ist, in welcher Reihenfolge die Medizin angewendet werden muss, um eine gute Wirkung zu erzielen.

Was Sie für eine wirksame Behandlung der Pathologie wissen müssen

Wie bereits erwähnt, wird die übliche Belastung der von Arthrose betroffenen Gelenke für den Knorpel belastend. Achten Sie daher vor Beginn der Behandlung darauf, diese Belastung zu reduzieren. Wenn Sie beispielsweise eine Osteoarthritis des Knies haben, können Sie beim Gehen einen Stock verwenden oder spezielle Fixiervorrichtungen an den Beinhaltern anbringen, um diese Belastung zu minimieren.

Das vollständige Entfernen der Last ist ebenfalls unmöglich. Fixieren Sie beispielsweise den Verband und bewegen Sie Ihre Finger überhaupt nicht, wenn der Knorpel in diesen Gelenken zerstört wird. Warum Der Gelenkknorpel kann nur fressen, wenn er sich in dieser Artikulation der Knochen bewegt: Er wirkt wie ein Schwamm und saugt die Nährstoffe aus der Gelenkflüssigkeit an, wenn die Knochen zusammenlaufen und dann divergieren. Daher ist die Vermeidung von Bewegungen falsch, sie müssen nur mit Unterstützung verschiedener Geräte dosiert werden.

Knieunterstützung

Reduzieren Sie auch die Belastung des Gelenks, insbesondere wenn Sie über die Erkrankung des Sprunggelenks sprechen (sie verursacht eine der größten Belastungen beim normalen Gehen). Sie müssen Übergewicht abbauen und die richtige Ernährung einhalten.

Auch die Gelenkmassage und die manuelle Therapie sind eine wunderbare Hilfe bei der Behandlung: Wenn also mehr Blut in die „erkrankte“ Kapsel fließt, beginnt sie sich schneller zu aktualisieren und die produzierte Flüssigkeit zu aktualisieren. Dadurch erhält der Knorpel eine bessere Ernährung. Ein "Aber": Diese Arten der manuellen Exposition (wie andere thermische Verfahren) sind bei akuten Entzündungsprozessen nicht anwendbar. Verwenden Sie daher zuerst die Medikamente, die die Entzündung reduzieren, und erst dann wird die Massage angewendet.

Medikamentöse Behandlung von Arthrose

Alle zur Behandlung verwendeten Arzneimittel werden je nach Verwendungszweck in mehrere Gruppen unterteilt:

eines der wirksamen Mittel

  1. Entzündungshemmende Therapie (es ist auch ein Anästhetikum). Dies sind nicht nur Schmerzmittel, wie viele glauben. Dies sind Arzneimittel, die den oben beschriebenen Prozess stoppen sollen, wenn Enzyme das Gelenk aktiv zerstören. Je früher Sie diese Therapie anwenden, desto größer ist die Chance, dass Ihr Knorpel am Leben bleibt.

Zu entzündungshemmenden und schmerzstillenden Zwecken werden Tabletten und Salben mit Medikamenten wie Analginum verwendet: Sie blockieren das Hauptenzym, das für die Entwicklung von Entzündungen und Schmerzen verantwortlich ist.

a) Salben (Gele). Dies ist Diklak-Gel, Voltaren-Emulgel, Ibuprofen-Gel. Sie können in den Anfangsstadien der Arthrose angewendet werden, wenn sie effektiv Schmerzen lindern, ohne jedoch die Nebenwirkungen zu verursachen, die für systemische (in Pillen und Injektionen) entzündungshemmende Medikamente charakteristisch sind. Diese Auswirkungen umfassen Schäden an den Wänden des Magens und des Darms mit der Entwicklung von Geschwüren.

b) Paracetamol. Es hat weniger Nebenwirkungen als andere Medikamente mit der gleichen Wirkung und es hilft auch, Schmerzen zu lindern. Sie können nicht nur die Höchstdosis überschreiten, sondern auch die Kontraindikationen berücksichtigen.

c) Nichtsteroidale entzündungshemmende nichtselektive Mittel. Dies sind Ibuprofen, Diclofenac, Indomethacin und andere. Sie lindern Schmerzen und Entzündungen gut, haben aber einige Nebenwirkungen.

d) Eine Untergruppe nichtsteroidaler entzündungshemmender Arzneimittel - Coxibs, die speziell zur Schmerzlinderung und Entzündung entwickelt wurden (Celecoxib, Lumiracoxib, Rofic). Sie haben jedoch andere Nebenwirkungen: Sie können nicht bei schweren Erkrankungen des Herzens, der Leber oder der Nieren angewendet werden. Sie müssen die Verträglichkeit mit den Medikamenten, die die Menschen normalerweise einnehmen, sorgfältig prüfen.

e) Arzneimittel gegen Arthrose, die Entzündungen lindern, wenn andere Arzneimittel unwirksam sind. Dies sind Hormone, Glukokortikoide, die in das Gelenk eingebracht werden (Kenalog, Diprospan, Hydrocortison). Sie werden nur bei Entzündungen eingesetzt, um Schmerzen effektiv zu lindern. Sie können jedoch häufig (öfter als einmal pro Woche) nicht verwendet werden, da sie zur Zerstörung des Knorpels beitragen. Wenn ein Medikament für drei Injektionen seine Wirksamkeit nicht gezeigt hat, müssen Sie es durch ein anderes ersetzen und den Knorpel nicht systematisch zerstören.

  • Tabletten, deren Aktion die Wiederherstellung des Gelenkknorpels zum Ziel hat. Dies sind diejenigen, die Glucosamin und Chondroitin enthalten. Es gibt ziemlich viele von ihnen, die sowohl von der inländischen als auch von der ausländischen Pharmaindustrie produziert werden. Diese Medikamente erfordern eine langfristige Einnahme (mindestens drei Monate). Ihre Verwendung ist unwirksam, wenn der Knorpel nicht mehr da ist.

    Für diesen Effekt müssen Sie mindestens 1000 mg Chondroitin pro Tag und mindestens 1200 mg Glucosamin einnehmen. Sie können als Kombination von Medikamenten (bei denen es eine und die andere Komponente, z. B. Artra, gibt) und Monopräparationen (z. B. Don, das nur Glucosamin enthält und besonders bei Injektionen sehr wirksam ist) einnehmen.

    Es gibt auch Ergänzungen (Sustanorm, Stopartrit, Chondro), die diese beiden Komponenten enthalten. Sie sind kein Heilmittel, da ihre klinische Wirksamkeit nicht belegt ist. Medikamente, die Chondroitin und Glucosamin enthalten, sind als Salbe für Arthrose (Teraflex-Salbe) positioniert und haben eine relativ geringe Wirksamkeit.

  • Die Droge basiert auf Sojabohnen und Avocados - Piaskledin. Es verlangsamt effektiv den Prozess der Knorpelzerstörung, indem es die Produktion eines Enzyms blockiert, das Kollagen abbaut. Diese Pillen für Arthrose sind ziemlich teuer, sie müssen für 6 Monate 1 Kapsel pro Tag eingenommen werden.
  • Die eingeführte Hyaluronsäure ist sehr effektiv, was als "Flüssigschmierung" der Hüfte und auch anderer Gelenke bezeichnet wird. Der einzige Nachteil: Natriumhyaluronat (Synvisc, Fermatron, Ostenil) muss verabreicht werden, nachdem die Entzündung im Gelenk nachlässt, andernfalls hat das Medikament keine Wirkung.
  • Die Behandlung verwendet auch Arzneimittel, die als Proteolyse-Inhibitoren (Contrycal, Gordox) bezeichnet werden: Sie werden bei Entzündungen eingesetzt. Ihre Wirkung ist darauf gerichtet, die Produktion von Enzymen zu unterdrücken, die die "Auflösung" von Gelenkknorpel provozieren.
  • Wärmende Kompressen und Salben können auch als Heilmittel gegen Arthrose der Gelenke eingesetzt werden: Ihre Wirkung zielt auf die Erhöhung des Blutflusses, die Linderung von Schmerzen und die Filtration von intraartikulärer Flüssigkeit. Dies sind Medikamente wie Bishofit, medizinische Galle, Dimexid (es muss 1: 3 oder 1: 4 mit Wasser verdünnt werden, andernfalls kann es zu Verbrennungen kommen).
  • Verbessern Sie auch die Mikrozirkulation in den Gelenken wie Wirkstoffe wie Actovegin, Nikotinsäure, Troxevasin, Vitamine der Gruppe B.
  • Der Einsatz von Medikamenten im Komplex wirkt sich positiv aus und lässt die Arthrose lange vergessen.



    Nächster Artikel
    Warum erscheinen Pickel auf dem Papst und wie werden sie entfernt?