Wie Arthrose des Sprunggelenks zu heilen


Das Sprunggelenk ist eines der aktivsten und am meisten belasteten Gelenke des SLM. Daher sind Probleme damit nicht ungewöhnlich und in jedem Alter. Die am häufigsten diagnostizierten sind:

  • Trauma
  • Entzündungskrankheit - Arthritis, Rheuma, Gicht, Tuberkulose
  • Gefäßerkrankungen
  • Degenerativer Verformungsprozess - Arthrose

Wie erkennt man die Symptome der Arthrose des Sprunggelenks genau?

Symptome und Behandlung der Sprunggelenksarthrose

Tatsache ist, dass Symptome wie Schmerzen und Schwellungen für fast jede Gelenkpathologie charakteristisch sind. Dennoch hat jede Untergruppe ihre eigene Ätiologie und ihre eigenen Anzeichen, weshalb es für den Arzt wichtig ist, alles zu wissen, um die Diagnose und die entsprechende Behandlung für ihn zu überprüfen:

  • Die Natur der Schmerzsymptome:
    • Schmerzintensität
    • seine Dauer
    • wie sie zuerst erschien
    • wie oft und in Verbindung mit was gibt es usw.
  • Wo befindet sich das Ödem und wie lange hält es?
  • Hat sich die Form der Verbindung verändert?
  • Welche Änderungen gibt es beim Röntgen?

Vergleich der Symptome von Arthrose, Arthritis und Verletzungen

Bei einer vermuteten Verletzung (der häufigsten - Subluxation) können Sie:

  • Für einen plötzlichen akuten Schmerz, der unmittelbar nach dem Aufrichten des Fußes auftritt
  • Anschwellen des Fußes und des Unterschenkels
  • Entzündung aller periartikulären Gewebe
  • Nagging Schmerz
  • Hohe temperatur
  • Erhöhte ESR, das Vorhandensein einer allergischen oder Immunreaktion im Blut (abhängig von der Ursache von Arthritis)

Gefäßerkrankungen werden begleitet von:

  • Schwellung des ganzen Beines
  • Gefühlsverlust, Kribbeln, Taubheitsgefühl
  • Oberflächliche Hautveränderungen:
    • Rötung oder Blässe mit Blau
    • Sternchen und hervorstehende Adern
    • trophische Geschwüre

Osteoarthritis des Sprunggelenks ist das Ergebnis der Zerstörung von Hyalinknorpel, die durch metabolische, hormonelle, endokrine Störungen oder durch ungeklärte Ätiologie verursacht wird

Anders als bei einer Fußverletzung bleibt das Ödem bei Arthrose ständig bestehen.

Sie sollten sich auch der Tatsache bewusst sein, dass Arthrose, Arthritis und Trauma zu verschiedenen Krankheiten gehören. Die Arthrose des Sprunggelenks kann das Ergebnis einer schweren Verletzung des Fußes oder einer erneuten Luxation sowie des Endergebnisses einer rheumatoiden oder infektiösen Arthritis sein.

Das Endergebnis einer chronischen Gelenkerkrankung ist somit Arthrose.

Die häufigste Ursache für eine Sprunggelenksarthrose ist ein Trauma.

Arthrose selbst ist auch eine chronische Erkrankung mit einer langsam fortschreitenden Entwicklung, die eine Diagnose und Behandlung sehr schwierig macht.

Symptome der Arthrose, je nach Grad

Erster Abschluss

Eine Arthrose des Sprunggelenks wird im ersten Stadium selten festgestellt, da die schmerzhaften Symptome in diesem Zeitraum mild sind und leicht auf Ursachen wie Ermüdung, leichte Verstauchung usw. zurückgeführt werden können.

  • Nach dem Ruhen klingt der Schmerz gewöhnlich ab, was auch beruhigt
  • Einige Ödeme des Fußes werden fälschlicherweise entweder auf eine schlechte Nierenfunktion oder auf Probleme mit der Durchblutung zurückgeführt.

Die Pathologie zu bestimmen, wann sie im ersten Grad ist, ist nur mit Hilfe einer Röntgenaufnahme möglich.

  • Verformung der Knorpelplatte - sie kann geschichtet sein und eine lose, schuppige Struktur haben
  • leichte Verdickung des Knochens darunter
  • Ansammlung von intraartikulärer Flüssigkeit und Verringerung der Lücke zwischen den Gelenken

Flüssigkeitsansammlung tritt aufgrund zunehmender Reibung zwischen Gelenken auf. Diese Synovitis ist eine Art gemeinsame Verteidigung.

Zweiter Grad

Im zweiten Grad schreiten die Schmerzsymptome und -deformitäten sowie die Synovitis fort:

  • Der Startschmerz (nach dem Beginn der Bewegung) hält länger an
  • Beugung des Fußes, seine Rotation wird begrenzt
  • Die seitlichen Knochen am Fuß ragen heraus und schwellen an
  • In diesem Stadium, wenn Sie im Fuß gehen oder sich bewegen, gibt es einen tauben Krampf: Dies ist auf einen Mangel an Hyaluronsäure in der intraartikulären Flüssigkeit zurückzuführen. Die Flüssigkeit ist erschöpft, verwandelt sich fast in normales Wasser und kann allmählich ganz verschwinden. Gelenke werden schlecht geschmiert, was zu noch größerer Zerstörung führt.
  • Auf der Oberfläche des Knorpels werden Röntgenstrahlen diagnostiziert
    • mehrere "bloße" Websites
    • einzelne Knorpelstücke in der Gelenkkapsel
    • beginnendes Kalziumsprießen
    • interartikuläre Lücke eng verengt

Dritter grad

Die Arthrose des Sprunggelenks 3. Grades ist klinisch ausgeprägt:

  • Schmerzsymptome werden fast ständig beobachtet, auch wenn der Fuß ruht
  • Der Knöchel ist bis zur Grenze deformiert:
    • Hässliche Vorsprünge zu Fuß
    • Es ist in Bezug auf den Unterschenkel gebogen (Krümmung durch Verknöcherung des Knöchels)
  • Es gibt eine fast vollständige Einschränkung der Mobilität: Es ist unmöglich, den Knöchel zu drehen oder zu beugen
  • Auf dem Röntgenbild:
    • Der Spalt zwischen den Fugen ist fast geschlossen.
    • Hyaliner Knorpel vollständig zerstört und durch Osteophyten ersetzt
    • Alle Bänder und Sehnen werden ebenfalls kalziniert und deformiert.

Behandlung der Arthrose des Sprunggelenks

Die Behandlung solcher Pathologien ist immer schwierig:

  • Es ist möglich, die Krankheit nur im ersten Stadium zu heilen, bei weiteren können nur die Symptome geglättet und der Prozess selbst verlangsamt werden.

Eine gut überlegte Behandlung kann in der zweiten Phase für immer zu sehr langer Remission und Ausgeglichenheit der Arthrose führen.

  • Zum dritten kann man leider nur verhindern, dass sich Arthritis vollständig in Fesseln verwandelt - auf Kosten der ständigen Bewegung, der Physiotherapie und der Ernährung.
  • Die umfassende konservative Behandlung der Sprunggelenksarthrose zielt auf die Schmerzlinderung (akute Periode) und die anschließende Wiederherstellung der Mobilität des Sprunggelenks (subakute Periode) ab:

    In der akuten Phase mit Schmerzen, die mit Schwellungen einhergehen, werden in der Regel intraartikuläre Injektionen von Hormonen (Hydrocortison, Kenalog, Diprospana) eingesetzt.

    • Das Sprunggelenk der ersten Tage kann mit einem elastischen Verband oder einer speziellen Orthese fixiert werden.
    • NAVs für die Sprunggelenksarthrose werden selten verwendet, nur bei unerträglichen chronischen Schmerzen und dann für kurze Zeit, bis die Schmerzen nachlassen

    In der subakuten Zeit setzen sie die Wiederherstellung des Knorpels selbst und die Beweglichkeit des Gelenks fort:

    • Chondroprotektoren, die Glucosamin oder Chondroitinsulfat enthalten, werden aufgenommen:
      Alflutop, Rumalon, Struktum, Hondrolon und andere.
      Die Medikamente sind nur im ersten oder zweiten Stadium der Arthrose wirksam.
      Sie können den Knöchel optional auch mit Chondroitinsalbe einreiben.
    • Mit Hyaluronsäure-Präparaten werden Injektionen direkt in die Fuge verabreicht:
      Ostenil, Giastat, Synvisk, Fermatron
    • Auch benötigte Medikamente (intern und extern), die den Blutkreislauf und den Zustand der Gefäßwände regulieren:
      Pentoxifyllin, Trental, Detralex, Troxevasinsalbe
    • Die Arthrose des Sprunggelenks spricht aufgrund ihrer oberflächlichen Lage sehr gut auf die physiotherapeutische Behandlung an:
      • Laser- und Magnetfeldtherapie
      • Wärmetherapie (Ozokerit, Schmutz, Paraffin)
      • Tief durchdringende Kompressen aus Galle, Dimexidum und Bishofit

    Therapeutische Gymnastik ist im Allgemeinen das wichtigste Mittel gegen Arthrose, ganz zu schweigen vom Knöchel
    (Über Bewegungstherapie wird in einem separaten Artikel diskutiert.)

    Wenn Sie die manuelle Therapie richtig mit der Bewegungstherapie kombinieren, können Sie bei normaler und posttraumatischer Arthrose Kontrakturen vorbeugen und die Bewegungsamplitude erhöhen

    Lebenslange Behandlung

    Jede Behandlung endet früher oder später, aber die Arbeit an den Gelenken muss während des gesamten Lebens fortgesetzt werden. Nichts kompliziertes scheint, nein. Müssen nur:

    • richtige Ernährung
    • tägliches Turnen
    • Volksheilmittel
    • Aktivität, Stimmung, frische Luft
    • normale Ruhe und Schlaf

    Unglücklicherweise machen unsere Faulheit, Aufregung und unser Unglauben solche einfachen Dinge oft zu einer unüberwindbaren Schwelle. Sie könnten jedoch vielen helfen, eine Operation zu vermeiden, was auch keine Garantie gibt.

    Video: Plattfuß und Arthrose des Sprunggelenks

    Arthrose des Sprunggelenks - Symptome und Behandlung, Foto

    Arthrose des Sprunggelenks ist eine chronische Erkrankung degenerativ-dystrophischen Typs. Das erste, was betroffen ist, ist Knorpel.

    Dann geht der schmerzhafte Prozess in andere Teile des Gelenks über: Synovialmembran, Kapsel, Bänder, Knochen und benachbarte Muskeln. Ursache für Arthrose können Traumata, Überanstrengung, Fehlfunktionen von Stoffwechselprozessen, Entzündungen usw. sein.

    Meistens manifestiert sich die Krankheit ohne Grund. Das erste Symptom einer Arthrose ist der Schmerz bei jeder Gelenkbewegung.

    Ursachen der Sprunggelenksarthrose

    Warum tritt Arthrose des Sprunggelenks auf und was ist das? Das Knöchelgelenk ist ein Gelenk des Talus des Fußes mit den Beinknochen. Das Gelenk ist beweglich und führt die Fuß- und Fußbeugung des Fußes sowie kleine seitliche Bewegungen aus.

    Dieses Gelenk ist aufgrund seiner Lage von der gesamten Körpermasse betroffen. Dies führt zu einer erhöhten Belastung für ihn und kann zu einer Überlastung führen, die schließlich zu einer Erkrankung wie Arthrose des Sprunggelenks führt.

    Die provozierenden Faktoren sind:

    • schwere Übung;
    • Erkrankungen, die durch Stoffwechselstörungen im Körper verursacht werden (Diabetes, Gicht, Pseudogout usw.);
    • "Vererbung" ist bewiesen, dass Arthrose vererbt werden kann;
    • Verletzungen, Luxationen, Verstauchungen im Bereich der Gelenke;
    • Arthritis und andere entzündliche Prozesse.

    Die traumatische Entwicklung der Arthrose spielt eine wichtige Rolle. Bei Verletzungen, insbesondere bei nicht behandelten Verletzungen, kann sich eine sogenannte posttraumatische Arthrose des Sprunggelenks entwickeln.

    Arten

    Arthrose des Sprunggelenks kann zwei Arten sein:

    1. Primär - in diesem Fall erfolgt die Zerstörung des Knorpels an einem gesunden Gelenk, beispielsweise bei starken Gelenkbelastungen.
    2. Sekundär - in diesem Fall erfolgt der Prozess der Knorpelzerstörung im bereits veränderten. Zum Beispiel nach Gefäßerkrankungen, Verletzungen oder intraartikulären Frakturen.

    Manifestationen der Sprunggelenksarthrose treten unbemerkt auf, zuerst kommt es zu einem Knirschen im Gelenk und später zu leichten Schmerzen während der Anstrengung.

    Symptome einer Sprunggelenksarthrose

    Die ersten Anzeichen einer Sprunggelenksarthrose treten meistens unbemerkt auf. Die Symptome jeder Person können unterschiedlich sein, und der Schweregrad der Entzündungsreaktionen hängt vom Stadium der Erkrankung ab.

    Die Symptome einer Arthrose des Sprunggelenks (siehe Foto) sind jedoch an einem bestimmten Krankheitsbild erkennbar:

    1. "Start" Schmerz. Dies ist eines der frühesten Symptome der Sprunggelenksarthrose. Der Schmerz tritt nach einem langen Sitzen auf, wenn versucht wird, sich auf das Bein zu stützen, und kann von einer kurzzeitigen Steifheit der Bewegungen im Gelenk begleitet sein. Nach ein paar Schritten verschwinden die Schmerzen.
    2. Schmerzen, die durch Anstrengung schlimmer werden;
    3. Knirschen Sie in den Gelenken, klickt, knarrt;
    4. Eingeschränkte Mobilität oder Steifheit beim Bewegen;
    5. Die Krümmung der Beinachse (kann X-förmig oder O-förmig sein);
    6. Häufig auftretende Subluxationen;
    7. Atrophie der an den verletzten Muskeln angrenzenden Muskeln;
    8. Schwellung der Gelenke;
    9. Füße können heiß sein.

    Wenn Sie nicht rechtzeitig zum Arzt gehen, beginnen schwerere Prozesse in den Gelenken des Fußes. Die Schmerzen werden sich verstärken und der Beginn der Bewegung wird aufhören, sich von ihnen zu befreien. Das Unbehagen wird dauerhaft, Steifheit und Einschränkung der Mobilität äußern sich klar in den Gelenken.

    In der nächsten Stufe der Krankheitsentwicklung tritt die Gelenkdeformität auf. In den fortgeschrittensten Fällen wird das Gelenk vollständig zerstört, was zu einer Behinderung der Person führt.

    Die Rheovasographie ermöglicht es, eine genaue Diagnose zu stellen, außerdem ist der Knöchel mit Röntgenstrahlen beleuchtet. Blutuntersuchungen werden durchgeführt. Normalerweise reichen diese klinischen Studien aus, um das Vorhandensein von Arthrose oder Arthritis aufzudecken, und dann wird die richtige Behandlung ausgewählt.

    Behandlung der Arthrose des Sprunggelenks

    Bei der Frage, wie die Arthrose des Sprunggelenks behandelt werden soll, wird die Arthrose jeglicher Ätiologie und Lokalisation nach demselben Muster behandelt. Die Therapie umfasst folgende Komponenten:

    • Beseitigung schmerzhafter Empfindungen.
    • Anzeichen einer Entzündung entfernen, Arthritis des Fußes behandeln
    • Verbesserung der Blutversorgung und Ernährung im Gelenkgewebe.
    • Wiederherstellung des Bewegungsbereichs im Sprunggelenk.

    Die Wahl der Methode (konservativ oder chirurgisch) hängt davon ab, in welchem ​​Stadium sich der pathologische Prozess entwickelt.

    Medikamentöse Behandlung

    Alle Therapeutika, die zur Behandlung der Sprunggelenksarthrose eingesetzt werden, werden in zwei große Gruppen eingeteilt: Schnellwirkstoffe und Langzeitwirkstoffe.

    Vertreter dieser Gruppen haben unterschiedliche Auswirkungen auf die Krankheit und kommen dem Körper zugute. Schnell wirkende Medikamente behandeln also nur die Symptome der Krankheit - sie reduzieren die Schmerzen im Sprunggelenk. Langsam wirkende Arzneimittel hemmen das Fortschreiten der Sprunggelenksarthrose, d. H. den weiteren Verlauf der Krankheit teilweise stoppen.

    1. Entzündungen zu lindern und das Schmerzsyndrom zu stoppen, ist oft nur mit speziellen Medikamenten möglich - NSAIDs, oral eingenommen. Diese Gruppe umfasst: Voltaren, Deklofenak, Movalis, Ibuprofen, Indomethacin.
    2. Chondroprotektoren sind biologisch aktive Substanzen, die Chondroitinsulfat und Glucosaminsulfat enthalten. Sie machen die Knorpelschicht dicht und elastisch. Die Zulassung für 6 Monate oder länger hilft, das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen und den Zustand des Knorpels in der erforderlichen Form zu erhalten.
    3. Nun, helfen Sie Hyaluronsäure. Sie sind ein Analogon der Synovialflüssigkeit, die die Gelenkhöhle ausfüllt.

    Auf die chirurgische Behandlung wird zurückgegriffen, wenn sich die Behandlung zu Hause als unwirksam erwiesen hat und der Patient keine Bewegung im Sprunggelenk hat.

    Die beliebteste chirurgische Behandlungsmethode ist die Arthroplastik oder der Gelenkersatz durch Implantate aus High-Tech-Materialien.

    Die Operation kann durchgeführt werden, wenn das Knochengewebe gesund ist, und von anderen Systemen gibt es keine Einschränkungen für die Operation.

    Sie werden direkt für die lokale Behandlung zu Hause verwendet und enthalten in der Regel Anästhetika.

    Behandeln Sie solche Salben:

    In der Regel können Salben vor allem in Kombination mit anderen Medikamenten eine deutliche therapeutische Wirkung erzielen.

    Gymnastik mit Arthrose

    Übungen zur Arthrose sind ein wirksames Mittel, um ein Gelenk zu entwickeln, die Ernährung im Gewebe zu verbessern und den Stoffwechsel zu beschleunigen. Es ist wichtig zu wissen, dass die vom Lehrer ausgewählten Übungen ausgeführt werden sollten, während die Symptome nachlassen. Die Belastung der Gelenke wird unter Berücksichtigung des Alters, des Entwicklungsstadiums der Erkrankung ausgewählt.

    Kompetent ausgewählte Übungen bringen nur Vorteile, nicht aber Schmerzen und Unbehagen. Bei anderen physiotherapeutischen Mitteln werden die Behandlungsbedingungen durch Lasertherapie, Massage und Magnetfeldtherapie reduziert.

    Körperliche Prozeduren und Massagen

    Wenn sich eine Sprunggelenksarthrose entwickelt hat, sollten physiotherapeutische Verfahren ein unverzichtbarer Bestandteil der Behandlung sein. Obwohl einige Ärzte dieser Art der Behandlung ziemlich skeptisch gegenüberstehen. Die Anwendung von Magnetfeldtherapie, Elektrophorese und Phonophorese mit Glucocorticoiden, Paraffin, erhöht jedoch die Wirkung von Medikamenten und lindert Schwellungen und Entzündungen im Knöchel.

    Eine solche Behandlung sollte jedoch nur in der Remissionsphase (Remission) arthritischer Prozesse durchgeführt werden. Die Wirkung von körperlichen Eingriffen kann durch eine Spa-Behandlung in Schlammkurorten behoben werden.

    Prävention

    Die Vorbeugung von Arthrose entspricht einfachen Regeln:

    1. Körpergewicht kontrollieren.
    2. Zeit zur Behandlung und Korrektur von Stoffwechselstörungen, endokrinen, vaskulären Erkrankungen.
    3. Es ist notwendig, sich an eine Diät zu halten, dh mehr eiweißreiche Nahrungsmittel zu sich zu nehmen und auf salzigen, würzigen, gebratenen Alkohol zu verzichten.
    4. Gelenkverletzung vermeiden. Um dies zu tun, sollten Sie versuchen, keine Schuhe mit instabiler Ferse und zu harter Sohle zu tragen, und beim Sport spezielle Schutzausrüstung zu verwenden.

    Die Wirksamkeit der Behandlung der deformierenden Arthrose des Sprunggelenks hängt vom Entwicklungsstadium und dem Auftreten von Begleiterkrankungen ab.

    Die wichtigsten über die Behandlung von Arthrose des Sprunggelenks, Symptome und Ursachen

    Das Sprunggelenk ist die Verbindung des Fußtalsus mit den Beinknochen. Das Gelenk bietet die dorsale und plantare Streckung - die Beugung des Fußes und seine seitlichen Bewegungen. Die normale Arbeit des Sprunggelenks garantiert die normale motorische Aktivität. Aber er erfährt die Auswirkungen der Masse des menschlichen Körpers. Wenn eine Person unter Übergewicht leidet, steigt die Belastung des Sprunggelenks, es kann zu einer „Überlastung“ kommen, und als Folge davon tritt eine Gelenkdeformität auf, und es kommt zu einer Arthritisdeformierung.

    Als Ursache für Arthrose kommt es nicht nur zu Stauungen, sondern auch zu Bandscheibenvorfällen oder Nervenbruch. Erkrankungen der Wirbelsäule führen zu nachteiligen Veränderungen des Unterschenkels und des Fußes.

    Osteoarthritis kann sich auch als Folge einer Verletzung entwickeln - dies ist eine traumatische Arthrose des Sprunggelenks. Besonders häufig tritt es auf, wenn die Verletzung ignoriert, überhaupt nicht behandelt oder nicht behandelt wird.

    Andere Ursachen der Krankheit sind bekannt:

    • Stoffwechselstörungen (Diabetes, Gicht usw.), aufgrund deren die Ablagerung von Salzen und anderen Elementen, die zu einer Entzündung des Gewebes um das Gelenk und dessen Zerstörung führen;
    • Arthritis und andere entzündliche Prozesse, die in den Geweben des Körpers auftreten.

    Symptome der Krankheit

    Die Hauptsymptome der Arthrose sind:

    • Schmerzen, die mit der Übung zunehmen;
    • Knirschen in den Gelenken, Klicks, Knarren;
    • "Startschmerz", dh das Auftreten zu Beginn einer Bewegung nach einem langen oder kurzen Ruhezustand;
    • eingeschränkte Beweglichkeit oder Steifheit beim Bewegen;
    • Krümmung der Achse der Tibia (kann X-förmig oder O-förmig werden);
    • häufige Subluxationen;
    • Atrophie der an den verletzten Muskeln angrenzenden Muskeln;
    • Schwellung der Gelenke;
    • Beine können heiß sein.

    Die posttraumatische Arthrose des Sprunggelenks ist auch durch Ermüdung und Schmerzen bei körperlicher Aktivität gekennzeichnet.

    Behandlung: allgemeine Merkmale

    1. Schmerzlinderung
    2. Entfernung von lokalen Entzündungen;
    3. Regeneration von Knorpelgewebe;
    4. Wiederherstellung der motorischen Aktivität;
    5. Stoffwechsel verbessern.

    Alle vorhandenen Behandlungsmethoden können entweder der konservativen oder der operativen Form zugeordnet werden.

    Konservative Behandlung ist also:

    • Medikamente;
    • Physiotherapie;
    • therapeutische Übung;
    • Massage

    Die Behandlung von Arthrose des Sprunggelenks kann in der traditionellen Medizin eingesetzt werden.

    Arzneimittel

    Medikamente, die zur Behandlung von Arthrose eingesetzt werden, lassen sich in zwei Gruppen einteilen:

    • langsam wirkende Drogen;
    • schnell wirkende Drogen.

    Sie unterscheiden sich in der Art und Weise, wie sie die Krankheit beeinflussen.

    Schnell wirkende Drogen

    Schnell wirkende Medikamente werden verwendet, um Schmerzen im Sprunggelenk zu lindern. Im Gegensatz dazu werden langsam wirkende Arzneimittel verwendet, um das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern.

    Arzneimittel, die Schmerzen bei der Verformung der Arthrose reduzieren, gehören zur Klasse der nichtsteroidalen Antiphlogistika, beispielsweise Ibuprofen, Diclofenac, Naproxen, Aceclofenac, Acetaminophen, Nimesudid und andere Medikamente. Alle sind gut betäubt, was den Zustand des Patienten erleichtert. Diese Fonds haben jedoch einige Nachteile. So beeinflussen nichtsteroidale Medikamente die Magenschleimhaut, es kann sein, dass sich aufgrund dieser eine Gastritis entwickeln kann. In einigen Fällen kann sich bei längerem Gebrauch von Medikamenten ein schlecht behandelbares Geschwür entwickeln.

    Nichtsteroidale Antirheumatika können daher nur in kurzen, vom behandelnden Arzt verordneten Kursen eingenommen werden. Diese Empfehlung sollte von allen Menschen, die an der Krankheit leiden, befolgt werden, insbesondere aber von älteren Menschen und Personen, die an Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts leiden.

    Langsam wirkende Drogen

    Sie werden bei der Behandlung von Arthrose des Sprunggelenks verwendet, nicht zur Schmerzlinderung, sondern zur Wiederherstellung des Knorpelgewebes. Langsam wirkende Medikamente beseitigen die Ursache der Erkrankung und nicht nur ihre äußeren Erscheinungen. Sie werden Chondroprotektoren genannt.

    Chondroitinsulfat, Hyaluronsäure und Glucosamin wirken als Wirkstoffe von Arzneimitteln. Sie werden auf verschiedene Weise in solchen Chondroprotektoren wie Teraflex, Arthra, Arthrodarin, Alflutop, Struktum und anderen kombiniert.

    Warum werden Chondroprotektoren zur Behandlung von Arthrose eingesetzt? Tatsache ist, dass die Wirkstoffe Analoga der Komponenten des Knorpelgewebes sind. Dadurch können sie zu einem Baumaterial für Knorpel werden. Sie werden in den Körper eingebracht, das Material für die Knorpelreparatur wird größer, die Knorpelsynthese wird beschleunigt und die Entwicklung der Krankheit verlangsamt sich dagegen.

    Chondroprotektoren haben folgende Eigenschaften:

    • der Effekt ihrer Verwendung tritt mindestens 3 Monate ein. Die Behandlung selbst dauert in der Regel etwa 1 Jahr, in manchen Fällen mehrere Jahre. Du musst also geduldig sein;
    • Sie sind nur im ersten und zweiten Grad der Arthrose wirksam, dh wenn der Knorpel in den Gelenken noch vorhanden ist.

    Sowohl langsame als auch schnelle Vorbereitungen werden nur von einem Arzt verordnet.

    Physiotherapie und Massage

    Ein wesentliches Element der komplexen Arthrosebehandlung ist die Physiotherapie und Massage. Es ist oft möglich, eine solche Aussage zu treffen, obwohl in der medizinischen Praxis kein Konsens über die Wirksamkeit dieser Behandlungen besteht. Nichtsdestotrotz verbessern Magnetfeldtherapie und Elektrophorese mit Paraffinglucocorticoid die Wirkung von Medikamenten und eignen sich hervorragend zur Beseitigung von Ödemen und zur Linderung von Entzündungen im Fuß. Magnetotherapie und Elektrophorese werden in der Remissionsphase von Arthroseprozessen eingesetzt. Der positive Effekt dieser physiotherapeutischen Behandlungsvarianten kann und sollte während der Sanatorium-Spa-Behandlung verstärkt werden.

    Eine andere, nicht weniger wirksame Methode zur Behandlung der Arthrose ist die Massage, nicht nur das verletzte Gelenk, sondern auch Fuß, Oberschenkel und Tibia. Warum so? Die Stärkung der Bein- und Fußmuskulatur ist der Schlüssel zur Stärkung des gesamten Bandapparates des Sprunggelenks. Die Massage wird in aufsteigender Richtung durchgeführt, dh zuerst werden die Massagebewegungen an den Zehen, dann am Fuß selbst, am Sprunggelenk, am Unterschenkel und am Oberschenkel ausgeführt. Jede Massage dauert 15-20 Minuten. Die Behandlung dauert 2 Wochen. Es empfiehlt sich, den Kurs 2-3 Mal zu wiederholen.

    Das Knorpelgewebe beginnt sich zu erholen, die Schwellung nimmt ab, die Beweglichkeit und die Aktivität der Gelenke kehren zurück. Und das alles ohne Operationen und teure Medikamente. Beginnen Sie einfach.

    Physiotherapie

    Das therapeutische körperliche Training ist für verschiedene Arten von Arthrose indiziert: posttraumatische, deformierende Arthrose des Sprunggelenks. Besonders wichtig bei posttraumatischen. Die meisten Verletzungen des Sprunggelenks enden damit, vor allem aber solche, die eine Immobilisierung mit Hilfe von Reifen, Gipsverbänden und Ilizarov-Apparaten erfordern. Die Hauptaufgabe der Bewegungstherapie besteht in diesem Fall darin, den verlorenen Muskeltonus und die motorische Aktivität wiederherzustellen.

    Anfangs ist die Belastung des Sprunggelenks während der Bewegungstherapie minimal. Die Übungen werden in Rückenlage ausgeführt: kreisförmige Bewegungen im Fuß, Adduktions-Abduktion des Fußes. Ferner werden die Übungen in sitzender Position ausgeführt, während die Fersen nicht vom Boden abgehoben werden, beispielsweise werden Fußrollen und Bewegungen ausgeführt. Der am besten geeignete Bewegungskomplex wird von einem Spezialisten für Bewegungstherapie entwickelt.

    Arthrose des Sprunggelenks: Symptome und Behandlung mit Medikamenten und Volksmedizin

    Das Sprunggelenk einer Person wird sehr häufig belastet, was mit zunehmendem Alter zur Entwicklung des Zerstörungsprozesses des sich bildenden Knorpelgewebes führt. Wenn dies den Entzündungsprozess startet, trägt er allmählich zur Zerstörung und Verformung der Gelenkgewebe bei. Diese Krankheit ist eine Sprunggelenksarthrose. Symptome und Behandlung hängen von vielen Faktoren und dem Verlauf der Erkrankung ab.

    Die Ursachen für das Auftreten und die Entwicklung der Krankheit

    Nicht nur ältere Menschen leiden an Arthrose: In letzter Zeit sind auch junge Menschen anfällig dafür. Die Ursachen und Prozesse, die die Entstehung von Arthrose auslösen, sind folgende:

    • körperliche Belastung der Beingelenke, Knöchelstraffung und Verstauchungen (dies gilt für einige aktive Sportarten und Tanz);
    • die allmähliche Ablagerung von Salzen an den Gelenken, wodurch das Auftreten von Wucherungen hervorgerufen wird;
    • Frauenleidenschaft für hochhackige Schuhe;
    • Übergewichtige Person belastet die Beine zusätzlich;
    • Alterung und Zerstörung von Gelenkgeweben;
    • einige Erkrankungen, die mit Stoffwechselstörungen in Verbindung stehen (Gicht, endokrine Erkrankungen);
    • Einklemmen der Nervenenden im Lendenbereich.

    Wenn sich Ablagerungen von Calciumsalzen in Gelenken und Knorpelrissen ansammeln, bilden sich Knochenwachstum (Osteophyten). Die Folge dieser Situation ist die Verformung der Arthrose des Sprunggelenks, die auf schwere Erkrankungen zurückzuführen ist, die zu Behinderungen führen.

    Die Struktur des Sprunggelenks ist in der folgenden Abbildung dargestellt.

    Arthrose des Sprunggelenks

    Die Symptome und die Behandlung dieser chronischen Krankheit hängen von dem Stadium ab, in dem die Krankheit erkannt wird, wie stark das Schmerzsyndrom und andere Symptome sind, und von einigen anderen Faktoren.

    Anzeichen für den Beginn der Krankheit:

    • Schmerz tritt nach der Belastung auf, und in einem ruhigen Zustand fehlt er, aber im Gelenkbereich herrscht Schweregefühl;
    • hörbares Klicken und Knirschen im Knöchelgelenk beim Biegen, was das Auftreten von Wucherungen anzeigt;
    • häufige Versetzungen, die aufgrund geschwächter Bänder auftreten;
    • morgendliche Schmerzen;
    • in der Nähe des betroffenen Gelenks befindet sich eine Atrophie der Muskeln;
    • Oft beginnt der Entzündungsprozess, dann schwillt das Gelenk an und wird sogar heiß.

    Typischerweise begleiten die charakteristischen Symptome die zweite Stufe der Erkrankung.

    Stadium Arthrose

    Diese Krankheit hat 3 Stadien:

    1. Arthrose 1. Grades zeigt fast keine Anzeichen. Nach und nach beginnt die Person nach der Belastung ein unangenehmes Gefühl zu haben (sogar unbedeutend), bei Frauen treten die Schmerzen nach einem langen Absatz auf den Fersen auf. Dieses unangenehme Gefühl verstärkt sich, wenn sich der Fuß zur Seite bewegt. Aber im üblichen ruhigen Zustand fehlen Ermüdung und Unbehagen.
    2. Arthrose 2. Grades wird diagnostiziert, wenn eine Person bereits Schmerzen im Sprunggelenk spürt. Meistens tritt es auf, wenn eine kleine Last dann nach einer kurzen Pause durchgeht. Der schmerzende Schmerz kann auch nachts auftreten, was zu Schlaflosigkeit führen kann. Am Morgen kommt ein unangenehmes Gefühl der Steifheit auf, es ist unmöglich, einen Fuß zu setzen. Der Schmerz beginnt zu schwinden, wenn sich die Person bewegt, aber sie geht nicht vollständig vorüber.
    3. Osteoarthritis des Sprunggelenks 3. (höchsten) Grades drückt sich durch starke Deformation des Knorpels und des Gelenks aus. Wenn der Vorgang bereits pathologisch ist, sind die Schmerzen selbst im Ruhezustand nahezu konstant, wodurch die Arbeitsfähigkeit einer Person stark vermindert wird.

    Allgemeine Grundsätze der Behandlung von Arthrose

    Nur ein Rheumatologe nach Diagnose und Test kann die richtige Behandlung finden. Die Therapie richtet sich nach dem Stadium der Erkrankung und dem Allgemeinzustand des Patienten. In der Regel wird die Behandlung lokal (ausschließlich auf das schmerzende Gelenk gerichtet) und komplex (auf den gesamten Körper des Patienten gerichtet) verordnet.

    Die Hauptziele der Behandlung sind die Verhinderung der weiteren Entwicklung des Gewebedegenerationsprozesses im erkrankten Gelenk sowie die Schmerzlinderung.

    Die Behandlung der Arthrose des Sprunggelenks kann mit verschiedenen Methoden durchgeführt werden. Dazu gehören:

    1. Manuelle Therapie: Ziel ist es, das Gelenk zu entspannen und in seinen normalen Zustand zurückzubringen, es zu fixieren (spezielle Schuhe zu tragen, das betroffene Gelenk zu entlasten).
    2. Wenn bei einem Patienten ein Problem mit einem hohen Gewicht auftritt, sollten Sie sich mit den Verfahren beschäftigen, die ihn reduzieren, und die Belastung des Fußgelenks (Verwendung von Diäten, spezielle körperliche Aktivität) nimmt ebenfalls ab.
    3. Zur Schmerzlinderung werden Schmerzmittel (Analgetika, nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente) und Salben verschrieben, die direkt den wunden Punkt betreffen.
    4. Zur Verbesserung der Ernährung von Gelenkgeweben und zur Stärkung der Knochen werden Glykosaminoglykane verwendet, dh Substanzen, die die Zusammensetzung des Knorpelgewebes verbessern. Dies sind Zubereitungen von Hyaluronsäure, die in ihrer Zusammensetzung der Gelenkflüssigkeit ähneln, die die Hohlräume im Gelenk ausfüllt. Diese Arzneimittel müssen lange Zeit verwendet werden.
    5. Zur Förderung der Durchblutung des Patienten werden Vasodilatatoren verschrieben.
    6. Physiotherapiemethoden: Massage, UHF, Physiotherapie, Elektrophorese, Akupunktur, Phonophorese mit Corticosteroiden; Laser- und Magnetfeldtherapie, diadynamische Therapie, Balneotherapie (therapeutischer Schlamm, Schwefelwasserstoff, Radonbäder usw.).

    Medikamentöse Behandlung

    Die Verwendung aller Medikamente zielt auf die Steigerung der motorischen Aktivität des Menschen, die Anästhesie, die Entfernung von Ödemen und Entzündungen ab:

    1. Schmerzmittel ("Analgin", "Dexalgin", "Renalgan").
    2. Entzündungshemmende Medikamente: Diclofenac, Voltaren, Movalis.
    3. Salben mit doppeltem Effekt (Schmerzen und Entzündungen): Diclac, Fastum Gel oder ähnliche Injektionen.
    4. Eine der neuesten Anweisungen für die Behandlung von Gelenken ist die Einführung von Medikamenten direkt in das Gelenk durch eine Injektion. Zu diesem Zweck sind insbesondere Zubereitungen von Hyaluronsäure, die Bestandteil der intraartikulären Flüssigkeit ("Dyuralan", "Fermatron", "Ostenil") sind, vorgesehen. Nach einer Reihe von Injektionen erleben Patienten normalerweise die maximale und dauerhafte Linderung der Krankheit. Der einzige Nachteil ist der hohe Preis des Medikaments.
    5. Umfassende Behandlung mit Salbe "Honroxid" und Einnahme von Kapseln "Chondroitin Complex" (enthält Glucosamin), die die Durchblutung und den Blutabfluss aus dem Knöchel beeinflussen.
    6. Die effektivste moderne Behandlungsmethode sind Hondoprotektoren, die die Regeneration des Knorpels und des Bindegewebes in den betroffenen Gelenken (Teraflex, Chondroitin usw.) fördern. Solche Arzneimittel werden aus natürlichem Lachsknorpelgewebe unter Zusatz einiger pflanzlicher Inhaltsstoffe hergestellt. Die Behandlung ist nur im Stadium 1-2 der Arthrose wirksam.

    Deformierende Arthrose

    Wenn ein Patient Arthrose 3. Grades hat, manifestiert sich die Krankheit in einer schwereren Form. Es gibt eine Verformung des Gelenks (die bei 30% der Patienten auftritt), die durch Läsionen des Knöchelknorpels und die Bildung von Osteophytenwachstum verursacht wird. Es gibt auch Schwellungen im betroffenen Gelenkbereich und Rötungen, häufig Beugen der Beine und zunehmende Schmerzen, wodurch die motorischen Fähigkeiten des Patienten verringert werden.

    So manifestiert sich die deformierende Arthrose des Sprunggelenks. Die Symptome und die Behandlung dieses Stadiums der Erkrankung ähneln der vorherigen, aber bei Vernachlässigung (wenn die Erkrankung nicht behandelt wird) führt die Erkrankung zu einer Behinderung.

    In einer schwierigen Situation, in der andere Behandlungsmethoden keine Wirkung zeigen, ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt. Dadurch wird der beschädigte Teil des Gelenks entfernt und durch einen künstlichen ersetzt. Die Rehabilitationsphase nach einer solchen Operation dauert 1 Monat.

    Mit gängigen Methoden

    Die Behandlung der Arthrose des Sprunggelenks zu Hause zielt in erster Linie auf die Verringerung von Schmerzen und anderen Beschwerden ab. Sie kann gleichzeitig mit der vom behandelnden Arzt verschriebenen traditionellen Therapie angewendet werden.

    Dies sind verschiedene Wärmekompressen, Salben (unabhängig voneinander zubereitet), Dekokte und Kräutertees. Im Folgenden erfahren Sie, wie wärmende Kompressen zur Verringerung der Knöchelschmerzen eingesetzt werden können.

    1. Eine Kräutermischung wird zubereitet: Kochbanane, Johanniskraut und Huflattich werden zu gleichen Teilen eingenommen. Kräuter mischen und mahlen auf einer Kaffeemühle. Fügen Sie hier 1 EL hinzu. l Terpentin (pharmazeutisch) und 100 g Schmalz (innen). Die Mischung sollte 2-3 Stunden in den Ofen gestellt werden und dann die ganze Nacht an einem warmen Ort bestehen. Am Abend vor dem Schlafengehen lag Kompresse besser.
    2. Kräuter mischen: Mordovnik-Samen (1 EL L.), Heidekraut und Melisse (4 EL), Pfefferminze und Oregano (3 EL). Schleifen Brühen Sie ein Glas kochendes Wasser auf, wickeln Sie es ein und stellen Sie es an einem warmen Ort auf. Morgens die Infusion abseihen und ein Glas der zuvor zubereiteten Pappel-Tinktur (50 g Nieren + 0,5 l Wodka, 2-3 Wochen stehen lassen) hinzufügen. Gaze mit einer fertigen Lösung, um eine Fuge zu erzwingen.

    Solche Kompressen werden die ganze Nacht über angelegt, sie können abwechselnd sein. Die Behandlung dauert 2 Wochen.

    Heilsalben werden auf den wunden Punkt aufgetragen und helfen bei Schmerzen und Entzündungen:

    • Mumiyo (0,5 g) mit Rosenöl gemischt.
    • Salbe mit Beinwell: Beinwellblätter (1 EL), mit Pflanzenöl (1 EL) mischen und bei niedriger Hitze 30 Minuten kochen, abseihen und eine Lösung von Vitamin E (Öl) und 0,5 Tassen Bienenwachs hinzufügen. Kühlen Sie die Mischung ab und tragen Sie sie zweimal täglich eine halbe Stunde lang auf die schmerzende Stelle auf.

    Diätnahrung

    Bei der Behandlung von Arthrose ist die richtige Ernährung von großer Bedeutung:

    • müssen die Salzaufnahme reduzieren;
    • trinken Sie mehr Flüssigkeiten, vor allem diuretische Kräuterpräparate haben eine positive Wirkung;
    • verbotene würzige Würzmittel, scharfe Paprikaschoten und Lebensmittel mit saurem Sauerampfer, Tomaten;
    • den Verbrauch von kaliumhaltigen Lebensmitteln (Trockenfrüchten, Bananen usw.) und Kalzium (Eierschale, zu Pulver vermahlen) zu erhöhen;
    • In die Diätnahrung fallen, die Kollagen enthält, das für die Synthese von Knorpelzellen notwendig ist: Weißkohl und Seekohl, Petersilie, Lachsarten;
    • verbrauchen Lebensmittel, die Silizium enthalten: Blumenkohl, Rüben und Radieschen, Johannisbeeren (Beeren), Oliven (zur Aufnahme von Kalzium).

    Nur eine komplexe Behandlung hilft.

    Bei der Behandlung einer so schweren Erkrankung wie der Arthrose des Sprunggelenks, deren Symptome und Behandlung in diesem Artikel erörtert werden, ist ein integrierter Ansatz erforderlich: medikamentöse Behandlung, Physiotherapie, lokale entzündungshemmende Wirkung - die gleichzeitige Anwendung verschiedener Methoden wirkt sich positiv auf den Patienten aus und erleichtert das Leben.

    Arthrose des Sprunggelenks: Symptome, Behandlung und Prävention

    Deformierende Arthrose betrifft meistens die Gelenke der unteren Extremitäten, darunter auch das Sprunggelenk. Diese Gelenke sind in verschiedenen Ebenen sehr beweglich und haben eine wichtige Funktion beim Gehen (Rollen des Fußes und Übertragen des Körpergewichts vom Fersenbereich auf die Zehe) und tragen auch das Gewicht des menschlichen Körpers. Arthrose des Sprunggelenks ist eine Art Vergeltung beim aufrechten Gehen. Aber viele andere Faktoren haben einen eindeutigen Wert für die Entwicklung der Krankheit. Zunächst beginnt das Erweichen und Ausdünnen des Gelenkknorpels für den Patienten unmerklich, dann bricht es, wodurch der Entzündungsprozess das Wachstum des Knochengewebes in Form von Osteophyten beginnt. Bei Arthrose kann sich eine Person ohne Unterstützung nicht bewegen und hat starke Schmerzen, besonders wenn sie sich auf dem Bein ausruht. Eine Behinderung ist nur wenige Jahre nach Ausbruch der Krankheit möglich, wenn nicht mit einer frühen und komplexen Behandlung begonnen wird.

    Ursachen der Krankheit

    Abhängig von der Abwesenheit oder dem Vorhandensein eines bestimmten Faktors, der die Krankheit verursacht hat, kann die Sprunggelenksarthrose primär oder sekundär sein. Es gibt auch eine Unterteilung in Stufen. In Gegenwart der 1. Stufe ist die Person effizient. Wenn die Arthrose in die 2. und 3. Stufe übergegangen ist, führen Schmerzen und eingeschränkte Mobilität zu einer Behinderung (vorübergehend oder vollständig).

    Symptome einer Sprunggelenksarthrose

    • "Start" Schmerz. Dies ist eines der frühesten Symptome der Sprunggelenksarthrose. Der Schmerz tritt nach einem langen Sitzen auf, wenn versucht wird, sich auf das Bein zu stützen, und kann von einer kurzzeitigen Steifheit der Bewegungen im Gelenk begleitet sein. Nach wenigen Schritten lässt der Schmerz nach;
    • Schmerzen während und nach dem Training;
    • Bei Nachtschmerz geht ein entzündlicher Prozess einher, der durch die Zerstörung des Knorpels ausgelöst wird.
    • Crunch, klickt mit Bewegungen in das Gelenk;
    • Geschwollenheit, besonders deutlich unter den Knöcheln;
    • Bewegungseinschränkung;
    • Hypotrophie der periartikulären Muskeln und Schwäche des Bandapparates aufgrund der Tatsache, dass die Person beginnt, das schmerzende Bein zu schonen;
    • Gelenkverformung im letzten Stadium der Arthrose.

    Diagnose

    Es ist notwendig, die Arthrose und ihre Verschlimmerung von verschiedenen entzündlichen Prozessen im Gelenk zu unterscheiden, beispielsweise als Folge einer rheumatoiden Gicht- oder Psoriasis-Arthritis. Daher schreibt der Arzt eine ausführliche Blutuntersuchung, Rheumatika-Tests, einen Test auf CRP, Harnsäure vor. Bei Arthrose sind diese Parameter normal, aber wenn sich die Krankheit im akuten Stadium befindet, können ESR und Leukozyten erhöht werden. Um das Stadium der Arthrose festzustellen und genauere Informationen über die Pathologie zu erhalten, wird die Radiographie in zwei Projektionen verwendet, Ultraschall, CT oder MRI des Gelenks. Auf dem Röntgenbild ist eine leichte Verengung des Gelenkraums feststellbar, wenn sich die Arthrose im 1. Stadium befindet. Bei der Umstellung auf die 2. Stufe verringert sich der Fugenabstand um 40% oder mehr von der Norm. Und in der 3. Stufe ist es deutlich verengt, es kann praktisch nicht vorhanden sein, Wucherungen und Verformungen der Knochen sind sichtbar.

    Behandlungsmethoden

    Osteoarthritis des Sprunggelenks sowie anderer Lokalisationen impliziert eine umfassende Langzeit- und Verlaufsbehandlung.

    1. Entlastung des Sprunggelenks in der Periode einer ausgeprägten Exazerbation (Gehen mit einem Stock von der Seite einer gesunden Gliedmaße), Verwendung eines Verbandes;
    2. Ausschluss von Stoßbelastungen (Sprünge, Laufen), Vibration, Gewichtsverlagerung, langer Aufenthalt an den Beinen;
    3. Körpergewichtskontrolle;
    4. Raucherentwöhnung;
    5. Tragen einer halbstarren Orthese bei gleichzeitiger Gelenkinstabilität;
    6. Physiotherapie (UHF, SMT, Lasertherapie, Magnetfeldtherapie);
    7. Medikamentöse Therapie:
    • NSAIDs von außen nach innen in Injektionen;
    • Glukokortikoide (Kenalog, Diprospan) zusammen mit Anästhetika (Lidocain, Novocain) intraartikulär und periartikulär zur Linderung von Entzündungen;
    • vaskuläre Agenzien;
    • Muskelrelaxanzien zur Beseitigung von Muskelkrämpfen;
    • Chondroprotektoren sind wirksamere Medikamente, die intraartikulär verabreicht werden (Aflutop). Wenn intraartikuläre Injektionen nicht möglich sind, ist die intramuskuläre Verabreichung (Alflutop, Hondrogard), die Einnahme (Artra, Struktum) angezeigt;
    • Hyaluronsäurepräparate (Synvisc, Gilgan, Fermatron) zur Wiederherstellung der Qualität der Gelenkflüssigkeit.
    1. Orthopädische Einlegesohlen, die bequeme Schuhe auf einer kleinen Ferse tragen;
    2. Gymnastik zur Stärkung des Muskel-Bandapparates. Die vorgeschlagenen Übungen müssen täglich durchgeführt werden:
    • liegen oder sitzen, beugen und beugen Sie die Zehen zehnmal;
    • Liegen oder Sitzen, um den Fuß 10 Mal auf sich und von sich zu ziehen;
    • drehen Sie den Fuß 10 mal nach außen;
    • die Füße 10-mal im Uhrzeigersinn und gegen den Uhrzeigersinn kreisförmig bewegen;
    • Setzen Sie sich auf einen Stuhl, legen Sie die Füße mit den Zehen und Fersen zusammen auf den Boden, bewegen Sie die Beine abwechselnd hin und her, wiederholen Sie den Vorgang 15 bis 20 Mal.
    1. Schwimmen, Wassergymnastik;
    2. In der 3. Stufe der Arthrose und der Ineffektivität der konservativen Behandlung wird ein Knöchelgelenkersatz oder eine Entfernung der zerstörten Knorpelabdeckung und einer Gelenkkapsel mit einem Verschluss unter Verwendung einer Kernstruktur oder eines Ilizarov-Apparats (Arthrodese) gezeigt.

    Prävention

    Die Wirksamkeit der Behandlung der deformierenden Arthrose des Sprunggelenks hängt vom Entwicklungsstadium und dem Auftreten von Begleiterkrankungen ab. Wenn eine konservative Therapie angezeigt ist, sollte dies in jedem Fall sowohl medikamentöse als auch physikalische Methoden sowie die Korrektur orthopädischer Produkte umfassen.

    Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

    Bei Schmerzen im Sprunggelenk sollten Sie einen Rheumatologen konsultieren. Der Arzt verschreibt Gymnastik, Medikamente und ermittelt die Ursache der Erkrankung. Bei Diabetes oder Gicht ist es hilfreich, einen Endokrinologen zu besuchen, bei Arteriosklerose der unteren Extremitäten einen Gefäßchirurgen und einen Kardiologen. Der Orthopäde spielt bei der Behandlung eine wichtige Rolle - er hilft Ihnen nicht nur, die richtigen Schuhe und orthopädischen Einlagen zu finden, sondern führt gegebenenfalls auch eine Operation durch. Wenn Sie übergewichtig sind, benötigen Sie eine Diätetikerin und eine Auswahl der richtigen Ernährung. Die nicht medikamentöse Behandlung wird unter Beteiligung eines Physiotherapeuten durchgeführt.

    Behandlung der Arthrose des Sprunggelenks

    Die Arthrose des Sprunggelenks entwickelt sich allmählich unaufhaltsam, begleitet von Schmerzen, Bewegungsstörungen, bis zur Immobilität. Sie tritt bei Menschen mittleren und hohen Alters auf.

    Wenn bei Ihnen eine Knöchelverformungsarthrose diagnostiziert wurde, müssen Sie die Symptome und die Behandlung kennen, die Sie kennen müssen. Ausführlicher werden wir darüber in einem Artikel näher sprechen.

    Die Hauptursachen für die Entstehung der Krankheit, im Alltag als Arthrose des Sprunggelenks bezeichnet, sind:

    • Trauma;
    • Übergewicht;
    • Alter;
    • Infektionen;
    • genetische Veranlagung;
    • Operationen;
    • Hypothermie;
    • Krankheiten des endokrinen Systems;
    • sesshafter Lebensstil;
    • traumatische Sportarten ausüben;
    • angeborene Anomalien des Fußes oder des Knöchels;
    • Wirbelsäulenerkrankungen;
    • Vibrationsbelastung bei der Arbeit und zu Hause.

    Der Mechanismus der Krankheit

    Unabhängig von den Ursachen ist die Beeinträchtigung, wenn sie den nachteiligen Faktoren des Knorpels ausgesetzt ist, identisch. Bei chronischem Mikrotrauma entwickeln sich nach schweren Operationen Verletzungen posttraumatische Arthrosen, deren Behandlung im Haushalt fast unmöglich ist.

    Dr. Bubnovsky: „Kopechny Produkt Nummer 1 zur Wiederherstellung der normalen Blutversorgung der Gelenke. Hilft bei der Behandlung von Prellungen und Verletzungen. Der Rücken und die Gelenke werden wie im Alter von 18 Jahren sein, einfach einmal täglich einfetten. "

    Die Blutversorgung des Knorpelgewebes ist beeinträchtigt, seine Ernährung leidet, was zu Schichtung und Ausdünnung führt. Die Belastung der angrenzenden Bereiche des Knochengewebes wird ungleichmäßig, die Symptome nehmen zu. Bei übermäßiger Belastung wird das Knochengewebe verdichtet, im übrigen erweicht es sich unter Bildung einer Zyste. Dies führt zu einer Zunahme der Schmerzen, eine Person schränkt die Bewegung mit dem Fuß reflexiv ein.

    Vor dem Hintergrund einer eingeschränkten Mobilität sind Knorpelernährung und Durchblutung in den Bändern und angrenzenden Knochen betroffen. Es treten marginale Osteophyten auf, die um 1 Grad eine kompensatorische Reaktion des Körpers auf die Störung der Struktur des Knochengewebes und des Periosts sind und die Beweglichkeit bis zu dem Zeitpunkt herabsetzen, zu dem sich eine Arthrose von 2 Grad entwickelte.

    Knochenwachstum reizt das umgebende Weichgewebe, es treten entzündliche Reaktionen auf.

    Parallel dazu nimmt der Abstand zwischen den Gelenkflächen der Knochen ab, sie reiben stärker aneinander, erhöhen die Schmerzen und verringern die Beweglichkeit.

    Klinik

    Bei Grad 1 treten bei übermäßiger körperlicher Anstrengung Beschwerden auf, eine Therapie ist noch möglich. Der Schmerz ist nicht ausgesprochen, verschwindet von alleine. Am Abend gibt es eine leichte Schwellung, die bis zum Morgen verschwindet. Die Gefahr in diesem Stadium besteht darin, dass nur wenige Patienten darauf achten und zu heilen beginnen.

    Das erste Zeichen, das den Patienten zum Nachdenken anregt, sind intensive Schmerzen bei normalen Bewegungen. Das Schmerzsyndrom tritt morgens auf und nimmt ab, nachdem der Patient sich aufgelöst hat. Wird fortgesetzt, nachdem die Person sitzt und sich wieder bewegt. Dieser beginnende Schmerz ist ein deutliches Symptom für Arthrose Grad 2 des Sprunggelenks. Zu diesem Zeitpunkt ist eine Therapie noch möglich und erfolgreich.

    Im Laufe der Zeit werden Schmerzen im Ruhezustand und Schwellungen im Knöchel zu Begleitern des täglichen Lebens des Patienten. Es gibt einen Schmerz für das Wetter, eingeschränkte Mobilität, Depression tritt auf. In diesem dritten Stadium der Krankheit treten Schmerzbeschwerden in anderen Teilen der Wirbelsäule auf.

    Beim Gehen mit verletzten Füßen versucht die Person, sie zu schonen, und lädt die Knie, das Becken und die Wirbelsäule unmerklich auf. Zu diesem Zeitpunkt sind die Muskeln atrophiert, die Konfiguration der betroffenen Gelenke ist verändert, es ist in der Regel schwierig zu behandeln. Änderung der Körperhaltung des Patienten.

    Bei den ersten Symptomen stellt der Patient fest, dass die posttraumatische Arthrose des Sprunggelenks zu Hause behandelt werden muss.

    Krankheitstherapie

    Es ist notwendig, mit einer Anästhesie zu beginnen, die mit einer Verringerung der Belastung, der Verwendung von Kompressen mit Dioxidin, Bischofit, Terpentin, Novocain, medizinischer Galle, Pfefferpflaster erreicht werden kann.

    Die Behandlung lässt sich gut mit einer Sauna oder einem Bad kombinieren, wenn keine Kontraindikationen des Herz-Kreislaufsystems vorliegen. Um die Belastung zu reduzieren, werden Bandagen verwendet, die enge Bandagen verbinden. Unter der Bandage können Sie Klettenblätter setzen und die schmerzende Stelle mit Honig salben.

    Diät erfreut mit seiner Vielfalt die Mindestanzahl an Einschränkungen. Vielleicht die Verwendung von Käse, Milch, Milchprodukten, die reich an Kalzium sind. Sie sollten auch Fisch, Fischöl und Eier essen.

    Zur Verbesserung des Stoffwechsels von Rohkost werden Algen, Spinat, Artischocken, Broccoli, Kohl verwendet. Nützliche rohe Früchte und Nüsse: Zitrusfrüchte, Avocados, Bananen, Mandeln, Walnüsse, Birnen, Pflaumen, Johannisbeeren.

    Gelatine und Aspik werden verwendet, um Knorpelgewebe zu ernähren und zu regenerieren, wobei das Bindungs- und Knorpelgewebe von Tieren reich ist.

    Da die Gliedmaßen mit erhöhtem Körpergewicht übermäßig belastet sind, ist es notwendig, die Anzahl der verbrauchten Kalorien zu begrenzen, um fraktioniert zu essen, in kleinen Portionen mit einer reduzierten Menge an leicht verdaulichen Kohlenhydraten. Fett, gebratene, salzige, geräucherte, würzige, würzige Speisen und kohlensäurehaltige Getränke sollten von der Diät ausgeschlossen werden.

    Es ist wichtig! Essen Sie keine Erbsen, Bohnen, fettes Schweinefleisch, Hefeteigprodukte, Schokolade, Champignons, Champagner, Innereien: Zunge, Niere, Lunge, Herz.

    Therapeutische Übung und Schwimmen

    Es muss beachtet werden, dass die Belastung sanft ist und Schmerzen auftreten, ist kontraindiziert. Ungefähre Anzahl von Übungen zur Behandlung der Pathologie:

    • lege dich auf den Rücken, ziehe abwechselnd dein Knie an, ziehe kreisförmige Bewegungen mit den Füßen 10-mal in verschiedene Richtungen;
    • Legen Sie sich auf den Rücken, ruhen Sie sich nacheinander auf den Ellbogen und auf einem Bein aus, heben Sie das Becken an, ziehen Sie das zweite Bein zu sich heran und wiederholen Sie es zehnmal.
    • Legen Sie sich auf den Bauch, beugen Sie die Beine, beugen Sie sich abwechselnd, strecken Sie den Fuß. 10 mal laufen lassen;
    • lege dich auf den Rücken, beuge dich, beuge den Fuß jeweils 10 mal;
    • Setzen Sie sich auf einen Stuhl: Setzen Sie den Fuß zur Seite, setzen Sie den Fuß abwechselnd auf die innere und äußere Kante. Langsam, sanft, 10 Mal mit jedem Bein;
    • Setzen Sie sich auf einen Stuhl und greifen Sie mit den Fingern nach kleinen Gegenständen vom Boden.
    • Führen Sie Stehbewegungen von Ferse bis Zehe durch - 10 Mal mit jedem Fuß;
    • seitwärts gehen;
    • Schwimmen im Pool, Brustschwimmen, Bauch, Rücken;
    • bewegung beine "bike".

    Physiotherapie zu Hause: UHF, Magnetfeldtherapie, Paraffin, Salzbäder, Massage, Applikatoren, Schlamm.

    Mit der Niederlage des Sprunggelenks ist der Einsatz von Volksheilmitteln im Frühstadium der Erkrankung gerechtfertigt.

    Rezepte:

    • eine Kompresse warmen Sanddornsaft für 2 Stunden täglich auf dem betroffenen Knöchel;
    • vier mittelgroße Kastanien, in 4 Teile geschnitten, 1 Liter Wodka gießen, 10 Tage im Dunkeln beharren. Mit warmem Sanddornsaft im Verhältnis 1: 1 mischen, eine Kompresse für die Nacht auftragen;
    • frischer Meerrettichwurzelrost auf einer feinen Reibe, die Nacht anziehen;
    • Haferflocken zubereiten, mit geriebenen Zitronenscheiben mischen, die Nacht anziehen;
    • Reinigung von Einlässen aus dem Wasser mit 10 Tropfen natürlichem Apfelessig aktivieren den Stoffwechsel, helfen Giftstoffe loszuwerden, Gewicht zu verlieren;
    • 2 Zwiebeln in 1 Liter Wasser zum Kochen bringen. Nehmen Sie die Brühe und tragen Sie nachts warme Zwiebeln auf.

    Arzneimittel

    Symptome charakterisieren das Stadium der Erkrankung, beeinflussen die Wirksamkeit von Medikamenten. In den meisten Fällen wird die Behandlung der Krankheit ambulant durchgeführt. Bei Begleiterkrankungen ist eine Verletzung des Allgemeinzustandes des Patienten in fortgeschrittenen Fällen in Kombination mit einer Schädigung der anderen Gelenke und der Wirbelsäule und des Krankenhausaufenthaltes erforderlich.

    Zur Anästhesie verwendete Medikamente gehören zur Gruppe der nichtsteroidalen Antiphlogistika. Intramuskulär ernanntes Voltaren oder Movalis in 3 ml 1 Mal pro Tag für 5 Tage. Zum Einnehmen eignen sich Dicloran, Nimesil, Naproxen, Ibuprofen, Nise, Aertal. Unabhängig vom Verabreichungsweg werden alle Schmerzmittel kurz nach einer Mahlzeit unter ärztlicher Aufsicht eingenommen.

    Diese Medikamente reizen die Magen-Darm-Schleimhaut und können nicht heilbare, schlecht behandelbare Geschwüre verursachen. Während der Behandlung muss wöchentlich ein Bluttest durchgeführt werden, da Arzneimittel aus der Gruppe der nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimittel zu einer Verletzung der Blutgerinnung führen.

    Ein neueres Anästhetikum ist Arcoxia oder Etotrikoksib, das zur Ineffektivität nichtsteroidaler Arzneimittel verwendet wird, die Schwere von Entzündungsereignissen verringert, die Magenschleimhaut nicht reizt und die Blutgerinnung nicht beeinflusst. Nach dem Schema verwendet, ist insbesondere in Kombination mit Neuromidin eine gute klinische Wirkung gegeben.

    Die Entfernung eines akuten Schmerzsyndroms, das schwer mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln zu behandeln ist, erfordert die Einnahme von Glukokortikoiden. Früher verwendete intraartikuläre Injektion dieser Hormonarzneimittel.

    Derzeit versuchen sie dies abzulehnen, da es nach dem Einbringen von Hormonen in die Höhle mehr Nebenwirkungen und Komplikationen gibt als durch die Krankheit selbst. Dexamethason wird intramuskulär oder intravenös verabreicht, Dexazon ist sehr zeitlich begrenzt, da Kalzium aus den Knochen ausgewaschen wird und zu Gewichtszunahme führt, was das klinische Bild verschlimmert.

    Ein notwendiger Bestandteil der Prävention von Krankheiten ist die Verwendung von B-Vitaminen, zu denen B1, B2, B6, B12 gehören. Sie können Milgamma anwenden, das Vitamine dieser Gruppe enthält. Einmal täglich von 10 Tagen in 2-ml-Injektionen oder nach dem Essen in Tabletten einzutragen. Das Medikament verursacht oft allergische Reaktionen, es muss unter ärztlicher Aufsicht angewendet werden.

    Da Schmerzen zu einem Krampf der umgebenden Muskeln führen, werden Muskelrelaxantien verordnet: Sirdalud oder Mydocalm.

    Chondroprotektoren - eine der Hauptgruppen von Drogen. Sie regulieren den Stoffwechsel, verbessern die Ernährung und stellen das geschädigte Knorpelgewebe wieder her. Bei dieser Krankheit ist eine längere Therapie mit Chromoprotektoren wirksam.

    Es gibt mehrere Möglichkeiten, diese Medikamente zu verabreichen: oral, intramuskulär, in den Hohlraum einer entzündeten Gliedmaße. Intramuskulär verwendet Mukosat, Alflutop, Tsel-T, Hondrogard. Alflutop, Hyaluronsäure und Sauerstoff werden in die Gelenkhöhle injiziert. Innen: Artra, Struktum, Teraflex.

    Bekanntes Chondroitin - normalisiert den Austausch von Phosphor und Kalzium im Knorpel. Es verlangsamt die Degeneration des Knorpels, die Zerstörung von Knochengewebe und den Verlust von Kalzium bei übermäßiger Belastung der Knochen. Das Medikament stimuliert die Regeneration von Gelenkknorpel und wirkt als Gleitmittel für Oberflächen.

    In Anbetracht der Tatsache, dass Patienten am häufigsten übergewichtige Menschen mit begleitenden endokrinen Erkrankungen sind, sind vaskuläre Präparate notwendig. Medikamente, die die Mikrozirkulation der unteren Extremitäten verbessern - Kavinton, Trental, Wessel Due F, Pentoxifylline.

    Chirurgische Methoden

    In den meisten Fällen wird durch den integrierten Einsatz von medizinischen, physiotherapeutischen Methoden, Sanatoriums- und Erholungsortprophylaxe, Bewegungstherapie und Ernährung eine gute Wirkung erzielt. Bei Arthrose des Sprunggelenks, deren Symptome eine normale Bewegung des Patienten verhindern und eine medikamentöse Behandlung unwirksam ist, werden chirurgische Methoden eingesetzt.

    Bisher gibt es zwei Operationsmethoden: Arthrodese, dh die Schaffung von Immobilität, und Arthroplastik - das künstliche Knöchelgelenk. Im ersten Fall ist die Erholung des physiologischen Gangs nicht möglich, im zweiten Fall sind die funktionellen Ergebnisse besser, aber die Erholungsphase ist länger und das Risiko von Komplikationen ist größer als bei Arthrodese.

    Prävention und Ergebnisse

    Das unmittelbare Ergebnis hängt von der Phase ab, von der Implementierung aller Teile des Prozesses. Um die Wirksamkeit der Therapie zu erhöhen, ist es notwendig, die Pathologie zu verhindern: Prävention von Verletzungen, Gewichtsverlust, rechtzeitige Behandlung endokriner Erkrankungen, Korrektur angeborener Anomalien des Fußes und der Gelenke, Prävention von Wirbelsäulenerkrankungen.

    Wie man Schmerzen in den Gelenken vergisst...

    Gelenkschmerzen begrenzen Ihre Bewegung und Ihr ganzes Leben...

    • Sie haben Angst vor Unbehagen, Knirschen und systematischen Schmerzen...
    • Vielleicht haben Sie eine Reihe beliebter Methoden und Medikamente, Cremes und Salben ausprobiert...
    • Aber zu urteilen, dass Sie diese Zeilen lesen - sie haben Ihnen nicht viel geholfen...

    Glücklicherweise gibt es eine effektive gemeinsame Behandlungsmethode, die unsere Leser bereits erfolgreich anwenden! Weiter lesen.



    Nächster Artikel
    Warum tut der Rücken im Nierenbereich weh?