Symptome und Behandlung des Arterienaneurysmas der unteren Extremitäten


Das Aneurysma der Oberschenkelarterie ist eine pathologische Verletzung der Struktur eines großen Blutgefäßes. Statistiken zufolge ist die Erkrankung der unteren Extremitäten, die häufig beim stärkeren Geschlecht festgestellt wird, das Rentenalter erreicht. Die Krankheit ist eine Erweiterung des diffusen oder begrenzten Lumens der Arterien, die sich aus dem Dehnen (Überstehen) ihrer Wände ergibt.

Ursachen der Femoralarterie Aneurysma

Startmechanismen, die zur Entwicklung der Pathologie führen, haben zwei Faktorenreihen erkannt. Dazu gehören vermeidbare Ursachen (Rauchen, verschiedene systemische und Infektionskrankheiten, Unterernährung, Gelenkverletzungen, Gefäßentzündungen, chirurgische Eingriffe im Beckenbereich, erhöhter Blutdruck) und Erkrankungen, die die moderne Medizin nicht beeinflussen kann. Im letzteren Zeitalter erbliche Veranlagung, angeborene Anomalien und vaskuläre Dysfunktion.

Bei der Betrachtung der Liste der Krankheiten, die zum Auftreten eines Aneurysmas führen, müssen Sie besonders auf die gefährlichsten Krankheiten achten. Laut medizinischer Forschung ist die Krankheit in den meisten Fällen eine Folge von:

In einer separaten Kategorie fällt ein falsches Aneurysma der Arteria poplitealis auf. Es entwickelt sich nach Frakturen, Prellungen, schlecht durchgeführter Punktion.

Ein zusätzlicher stimulierender Faktor ist die Verletzung des Kniegelenks.

Die Erforschung der Arten der Krankheit wird bis heute fortgesetzt. Der Grund dafür - der Mangel an absoluter Klarheit in der Ätiologie der Krankheit.

Symptome eines Aneurysmas

Die klinische Angiologie weist bei der Gesamtzahl der Patienten bei 88% der Patienten auf klassische Symptome der Krankheit hin. Die folgenden Symptome sind charakteristisch für Femoralarterienaneurysma:

  • akuter Schmerz, erhebliches Unbehagen, Abklingen in Ruhe;
  • das Vorhandensein einer pulsierenden Formation;
  • Verletzung der motorischen Funktionen der betroffenen Extremität.

Der oben genannte Dreiklang der Symptome wird häufig durch ein Bersten an der Expansionsstelle, erhöhte Müdigkeit, Muskelschwäche (bis einschließlich partieller Lähmung), Auftreten von Anfällen, lokale Gewebezyanose, blasse Fußhaut und kalte Füße ergänzt.

Die Symptome eines falschen Aneurysmas ähneln den Anzeichen der betreffenden Krankheit. Die Hauptmanifestation ist der Schmerz in der Leistengegend.

Bei einer ärztlichen Untersuchung zeigte sich eine Schwellung im betroffenen Bereich. Der Durchmesser der Formation variiert zwischen 2-3 und mehreren Zentimetern (in der medizinischen Literatur werden Fälle von Aneurysma beschrieben, die sich fast auf die gesamte Extremität ausdehnen).

Sie sollten wissen, dass sich die Anfangsstadien der Krankheit praktisch nicht manifestieren.

Die oben genannten Symptome treten im Stadium der aktiven Entwicklung der Krankheit auf.

Was ist eine gefährliche Krankheit?

Die Hauptfolge des Aneurysmas der Gefäße der unteren Extremitäten ist die vermehrte Thrombusbildung, die durch die Verlangsamung des Blutflusses in den deformierten Geweben verursacht wird. Die Pathologie führt auch zu einer Abnahme der Elastizität und Festigkeit der Gefäßwände. Ein solcher Aufprall erhöht wiederum das Risiko der Dissektion und des weiteren Arterienrisses.

Die beschriebene Komplikation - Ischämie - ist ein äußerst schwerwiegender Zustand, dessen Ergebnis (wenn keine rechtzeitige Behandlung erfolgt) eine Amputation der Extremität sein kann.

Unter den Gefahren, die mit dem Fortschreiten der Pathologie verbunden sind, muss die mögliche Entwicklung von Gangrän und Thrombose berücksichtigt werden.

Das Auftreten von Blutgerinnseln wird beim Pseudo-Aneurysma beobachtet. Die falsche Form der Krankheit kann auch provozieren:

  • Suppurationen im betroffenen Bereich;
  • Sepsis;
  • Kompression benachbarter Venen, Nervenstämme.

Alle oben genannten Krankheiten können die menschliche Gesundheit ernsthaft schädigen.

Diagnose der Krankheit

Die Schwierigkeit, Aneurysmen zu erkennen, ist auf das Fehlen klinischer Anzeichen in den frühen Stadien der Entstehung von Krankheiten zurückzuführen. Bis zu 80% der Patienten bemerken keine Veränderungen im Körper. Etwa ein Drittel der Patienten geht 5 Jahre nach dem voraussichtlichen Auftreten der Pathologie zum Arzt.

Wenn Unregelmäßigkeiten in der Gefäßstruktur in der Primärphase festgestellt werden, wählt der Arzt eine abwartende Taktik, bei der der Zustand der betroffenen Arterie regelmäßig mittels Ultraschall untersucht wird.

Die Diagnose progressiver Formen der Krankheit basiert auf den Ergebnissen der Untersuchung. Der Nachweis einer pulsierenden Formation in der Leistengegend bildet die Grundlage für eine Reihe weiterer Studien, darunter:

  • Angiographie;
  • MRI;
  • Computertomographie.

Um die Ätiologie des Aneurysmas zu klären, werden die Körperflüssigkeiten (Blut, Urin) des Patienten untersucht.

Behandlung von aneurischen Pathologien in den Beinen

Eine konservative Therapie zur Linderung von Krankheiten findet keine Anwendung. Die Beseitigung von Formationen erfordert die Verwendung verschiedener chirurgischer Verfahren, deren Art auf der Grundlage des Krankheitsstadiums ausgewählt wird.

Es gibt zwei chirurgische Behandlungsmethoden:

  1. Prothetik basierend auf dem Ersatz der betroffenen Arterienbereiche. Für das Verfahren mit einem synthetischen Produkt oder Shunt (Venenfragment), das aus der gesunden Extremität des Patienten extrahiert wird. Die Methode ist eine hochwirksame Methode, um die Krankheit zu stoppen, und wird in 50% der Fälle der Therapie angewendet.
  2. Die Auferlegung von Ligaturen. Die betrachtete Manipulation besteht darin, die betroffene Arterie unterhalb und oberhalb des erkannten Bereichs der Erkrankung zu verbinden. Der Blutfluss wird zu den benachbarten kleinen Gefäßen umverteilt und der wie oben beschriebene fixierte Bereich wird entfernt. Die Operation ist durch ein geringes Trauma (im Vergleich zur vorherigen Methode) gekennzeichnet.

Ligaturen werden im Anfangsstadium der Erkrankung (ohne Anzeichen von Thrombose, Ischämie) eingesetzt.

Zusätzliche Methoden

Bei Kontraindikationen für die Behandlung mit den beschriebenen Techniken ist Stenting ein alternatives Behandlungsschema.

Der Zweck des Eingriffs besteht darin, einen speziellen Rahmen im Lumen der Gefäße anzubringen. Ein Stent, der im Bereich der aneurischen Expansion durch einen speziellen Katheter platziert wird, übernimmt die Rolle des betroffenen Gewebes und stellt die normale Funktion der Arterie wieder her. Die Operation gehört zu den minimalinvasiven Verfahren.

Für eine vollständige Genesung sollten die Ursachen der Krankheit beseitigt werden; bei Nichtbeachtung medizinischer Empfehlungen ist ein Wiederauftreten eines Staates möglich.

Wenn die Krankheit in späteren Stadien entdeckt wird, wenn die Thrombose die Entstehung von Gangrän hervorruft, besteht die Therapie in einer Amputation der verletzten Gliedmaßen.

Es ist möglich, ein falsches Aneurysma auf zwei Arten zu behandeln: durch manuelle Kompression (Fingerpressen des Neoplasmas mit obligatorischer Ultraschallkontrolle) und durch direkte Injektion von Thrombin in die Hämatomhöhle. Rückfälle werden durch erneutes Aktivieren der Verfahren eliminiert.

Komplikationen

Bei der Behandlung von Pseudoaneurysmen können distale Embolien und pulmonale Thromboembolien auftreten. Der Grund für die Entwicklung von Komplikationen ist das Eindringen des im Hauptgefäß verwendeten Arzneimittels.

Die negativen Auswirkungen des Aneurysmas der Arterien des Oberschenkels (wenn keine rechtzeitige Behandlung erfolgt) sind:

  • Stagnation von Körperflüssigkeiten (Lymphe, Blut);
  • das Auftreten von trophischen Geschwüren;
  • Gewebenekrose
  • Beinlähmung.

Ein negatives Ergebnis von chirurgischen Manipulationen kann ein Herzinfarkt oder eine ischämische Erkrankung sein.

Die meisten der aufgeführten Komplikationen führen zu Gangrän und der nachfolgenden Amputation der betroffenen Extremität.

Es sollte daran erinnert werden: Durch die Kontaktaufnahme mit der Klinik in den frühen Stadien der Krankheit können Sie die kompliziertesten Begleiterkrankungen vermeiden und die Gesundheit erhalten.

Aneurysma der Femoralarterie und anderer Gefäße - Symptome, Diagnose und Behandlung

Sie sollten keine Benommenheit bezüglich dieser Krankheit zulassen. In der Tat kann das Fehlen einer rechtzeitigen Diagnose und Behandlung katastrophale Folgen haben.

Ein Arterien-Aneurysma ist die pathologische Ausdehnung des Gefäßlumens in einem begrenzten Bereich, der die Form eines "Sacks" oder einer Spindel hat. Durch die Verdünnung an dieser Stelle verliert die Stelle im Gegensatz zum Rest des Gefäßes die Fähigkeit, einem konstanten Blutfluss zu widerstehen.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Elastizität und Elastizität der Gefäßwand verringert wird. Was kann Aneurysma verursachen? Es gibt eine Reihe von Faktoren, die am häufigsten zur Entwicklung von Aneurysmen führen: Vorhandensein von fetten (atherosklerotischen) Plaques im Gefäß, Entzündungen in den Arterien (Vaskulitis), arterieller Hypertonie, Rauchen, Verletzungen der Oberschenkelarterie usw.

Je nach Standort sind die Oberschenkel-, Kniekehlen-, Darmbein-, Nieren-, Lungenarterien usw. betroffen.

1 Aneurysma der femoralen und poplitealen Arterien

Arterien ernähren nicht nur die unteren Gliedmaßen. Der Femur versorgt die Vorderwand des Bauches und der Genitalien mit Blut. Eine Verstopfung des Lumens des Gefäßes kann zu einer allmählichen Entwicklung von Lähmungen führen, Gangrän der Extremität oder in seltenen Fällen kann es zu einem Bruch des Aneurysmas kommen.

Symptome der Krankheit. Zunächst kann sich das Aneurysma der Oberschenkelarterie und der Temperierten nicht auf irgendeine Weise manifestieren, und die Person weiß überhaupt nicht, dass etwas mit ihm nicht stimmt. Wenn der Vorsprung zunimmt, kommt es zu einer Verengung der benachbarten Gefäße und Nerven.

Darüber hinaus kann das veränderte Gefäß selbst der Ort der Bildung von Blutgerinnseln sein, die sein Lumen blockieren und zu einer akuten Störung der Blutversorgung führen können. Das erste Anzeichen der Erkrankung sind akute Schmerzen in diesem Bereich, die mit der Zeit nachlassen. Anschließend taucht ein Gefühl der Taubheit der Gliedmaßen auf, ihre Abkühlung, eine Verletzung der Empfindlichkeit.

Äußerlich ist die Haut blass und an der Stelle des Vorsprungs kann man einen Puls sehen oder fühlen. In diesem Fall wird eine Verschlechterung während eines langen Gehens beobachtet. Wenn die Krankheit fortschreitet, können Krämpfe auftreten, Sensibilitätsstörungen werden dauerhaft und ohne Behandlung kann die Extremität lähmen.

Bei akutem Verschluss des Gefäßes entwickeln sich die Symptome innerhalb eines kurzen Zeitraums von 1 bis 10 Tagen und sind ausgeprägt. Der starke Schmerz und das brennende Gefühl in den Gliedmaßen, das vor dem Hintergrund des allgemeinen Wohlbefindens auftreten kann, nimmt nach und nach zu.

Fortschreitende Empfindlichkeitsstörungen, Blanchieren und Lupus der Haut sind furchtbare Anzeichen einer Durchblutungsstörung in der Extremität. Bei ähnlichen Symptomen sollten Sie in jedem Fall so früh wie möglich einen Arzt aufsuchen und sich nicht selbst behandeln lassen.

2 Aneurysma der Ileum-, Lungen- und Nierenarterien

Renalarterie Aneurysma

Diese Gefäße werden auch viszerale (innere) Gefäße genannt, da sie für den Blutfluss in den inneren Organen verantwortlich sind. In diesen Gefäßen gebildete Aneurysmen haben alle die gleichen Anzeichen.

Die ersten Symptome treten in dem Fall auf, wenn das Aneurysma eine große Größe erreicht und beginnt, die benachbarten Organe, Gefäße und Nerven zusammenzudrücken oder durch Ruptur kompliziert wird.

Aneurysma der Nierenarterie mit beträchtlicher Größe drückt die Harnwege und blockiert den Harnfluss aus der Niere. Dies führt dazu, dass Toxine, ohne im Urin ausgeschieden zu werden, in der Niere stagnieren und ins Blut gelangen und beginnen, den Körper zu vergiften. Ein gefährlicher Zustand entwickelt sich - Urämie. Es gibt Schwäche und Kopfschmerzen, ein unangenehmer Geschmack auf der Zunge, und es riecht nach Aceton aus dem Mund.

Es ist notwendig, so früh wie möglich einen Arzt aufzusuchen. Andernfalls kann sich ein urämischer Schock entwickeln und es kann zum Tod kommen.

Bei einem Aneurysmruptur tritt im unteren Rückenbereich ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom auf, das nach einiger Zeit abklingt. Anzeichen von Blutverlust - Atemnot, Schwäche, Schläfrigkeit, Tachykardie, Blässe der Haut, Kopfschmerzen und Schwindel treten im Vordergrund auf. Dieser Zustand erfordert auch sofortige ärztliche Betreuung.

Arterienlage

Das Aneurysma der A. ilealis beginnt sich auch zu manifestieren, wenn benachbarte Strukturen zusammengedrückt werden oder der Blutfluss im Gefäß gestört ist. Wenn eine Arterie verstopft ist, treten Schmerzen im Unterleib und in den Lenden von unsicherer Lokalisation auf. Treten Sie beim Wasserlassen ein.

Ein ausgedehntes Aneurysma drückt benachbarte Nervenbündel bis zu den Extremitäten. Dies äußert sich in einer fortschreitenden Verletzung der Sensibilität und der Entwicklung einer Lähmung der Extremität. Aneurysmrupturen sind sehr gefährlich, da das Gefäß groß genug ist und in kurzer Zeit viel Blut verloren geht.

Ein scharfes Schmerzsyndrom kann schnell durch Schwäche und Schwindel ersetzt werden, und es kann zu Ohnmacht kommen. Die Haut wird blass und die Herzfrequenz steigt dramatisch an. Der Blutdruck sinkt. Und ohne Notfallversorgung ist der Tod unvermeidlich.

Das Aneurysma der Lungenarterie ist ein angeborener oder erworbener Vorsprung der Arterie selbst oder ihrer Äste. Kann sich lange Zeit nicht manifestieren.

In der Regel sind einige Manifestationen mit der zugrunde liegenden Herzerkrankung verbunden, die zur Bildung eines Aneurysmas führte. Der Verlauf dieser Krankheit ist ungünstig, da die Gefahr eines Risses des Gefäßes besteht.

Es kommt zu einer raschen Verschlechterung mit Bewusstseinsverlust. Der Blutdruck in der Lungenarterie ist ziemlich hoch. Ein Aneurysmruptur führt daher unweigerlich zum Tod.

3 Diagnose

Duplex-Ultraschalluntersuchung von Blutgefäßen

Die Diagnose basiert auf der Identifizierung der Symptome der Krankheit und der Durchführung verschiedener Instrumentenstudien. Der Nachweis einer pulsierenden Formation ist in der Leisten- oder Kniescheibenfossa möglich.

Angewandte Hardware-Diagnosemethoden. Duplex-Ultraschall ist die am besten zugängliche Studie, mit der Form und Größe des Aneurysmas bewertet werden können.

Auch Kontrastuntersuchung von Blutgefäßen und Magnetresonanztomographie verwendet. In der Diagnose von viszeralen Arterien werden vaskuläre Kontrastforschung, Computer- und Magnetresonanztomographie am häufigsten eingesetzt.

4 Behandlung der Krankheit

Die Verwendung von Medikamenten und traditionellen Methoden führt nicht zur Heilung. Wenn das Aneurysma klein ist, muss es ständig überwacht werden.

Indikationen für die chirurgische Behandlung sind:

  • große Größe des Aneurysmas
  • schwere Symptome mit eingeschränkter motorischer Empfindlichkeit
  • der Zusatz einer Infektion
  • Gefäßverschluss,
  • Aneurysmruptur.

Während der Operation wird der ausgedehnte Teil des Gefäßes entfernt und der Wanddefekt wird durch Nähen oder durch Einsetzen des Prothesengefäßes beseitigt.

Femoralarterienaneurysma

Wenn Ihnen gesagt wird, dass Sie ein Aortenaneurysma haben, bedeutet dies, dass eine lokalisierte Region Ihrer Aorta eine luftähnliche Ausdehnung entwickelt hat, bekannt als Aneurysma. Die Ursache eines Aortenaneurysmas besteht darin, dass es das Potenzial hat, zu reißen. Ein zerrissenes Aortenaneurysma ist ein katastrophales Ereignis, das häufig zu einem schnellen Tod führt.

Dies bedeutet, dass Sie und Ihr Arzt entscheiden müssen, ob Ihr Femuraneurysma ein ausreichendes Rupturrisiko darstellt, dass es jetzt behandelt werden muss oder ob es über die Zeit sicher überwacht werden kann. Ein wichtiger Faktor ist die Identifizierung der Krankheit.

Was sind die Symptome eines Aneurysmas?

Die meisten Menschen mit Aortenaneurysmen haben keine Symptome. Aneurysma verursacht manchmal Schmerzen im Unterleib oder Rücken. Wenn dies der Fall ist, können die Symptome eines Femoralarterienaneurysmas darauf hinweisen, dass kürzlich ein Aneurysma aufgetreten ist, und ein Anzeichen dafür sein, dass ein Bruch auftreten kann. Die meisten Brüche treten jedoch bei Personen auf, die zuvor keine Symptome hatten.

Außerdem können sich innerhalb des Aortenaneurysmas Klumpen bilden. Ein solches Gerinnsel kann brechen und das Organ beschädigen, beispielsweise einen Schlaganfall.

Wie manifestiert sich ein Aortenaneurysma-Riss?

Aortenaneurysmruptur ist ein katastrophales Ereignis. Die meisten Tränen verursachen plötzliche, signifikante innere Blutungen. Und oft ist es blutig tödlich. Patienten, die lange genug warten, um in die Notaufnahme zu kommen, haben in der Regel starke Bauch- oder Rückenschmerzen sowie einen gefährlich niedrigen Blutdruck. Nur etwa 25% der Patienten mit einem Aortenruptur-Aneurysma überleben. In der Tat ist ein Bruch des Aortenaneurysmas eine wichtige Ursache für einen unerwarteten plötzlichen Tod bei älteren Menschen.

Was tun, wenn die Diagnose bestätigt ist?

Nach Bestätigung der Diagnose wird der Schluss gezogen, dass die Aorta "wiederhergestellt" werden muss. Jeder Fall ist anders und der Gefäßchirurg des Patienten muss entscheiden, ob eine Wiederherstellung erforderlich ist oder ob eine sorgfältige Beobachtung erfolgen soll. Eine sorgfältige Beobachtung ist der beste Weg, um sich weiter zu erholen.

Die Wahl des Patienten wird oft nur dadurch erschwert, dass Sie sich jetzt großartig fühlen. Die richtige Entscheidung für Sie hängt von Ihrem eigenen Gesundheitszustand, der Größe und Wachstumsgeschwindigkeit Ihres Aneurysmas und dem sorgfältigen Abwägen Ihrer individuellen individuellen Risiken ab, wenn Sie jetzt gegen wachsames Warten vorgehen. Um die beste Entscheidung zu treffen, ist daher eine enge Zusammenarbeit und Kommunikation mit dem Arzt erforderlich.

Was wird zur Behandlung von Aneurysmen empfohlen?

Chirurgische "Restaurationen" sind in der Regel recht erfolgreich, langlebig und können in der Regel mit einem akzeptablen geringen Risiko durchgeführt werden. Das beste Verfahren umfasst einen Schnitt in den Oberschenkel, das Entfernen des Femoralarterienaneurysmas und die Rekonstruktion des Blutflusses zum Fuß mithilfe einer Vene oder einer „künstlichen Arterie“ (Prothesenarterie). Obwohl für diese Reparatur Stents verwendet werden (was viel seltener verwendet wird), sind die Ergebnisse bei Verwendung einer an Ort und Stelle genähten Prothesearterie so gut, dass die meisten Experten nicht empfehlen, den Stent im Bereich der unteren Extremitäten zu platzieren, der Bewegungen und Biegungen ausgesetzt ist.

Aortenaneurysma - ist es gefährlich?

Die Aorta ist die Hauptarterie des Körpers. Das gesamte vom Herz gepumpte Blut tritt in die Aorta ein, die allen Organen des Körpers Äste gibt. Die Aorta selbst ist eine lange, große Arterie, die vom Herzen bis zum Unterleib verläuft.

Bei bestimmten Krankheiten, einschließlich Bluthochdruck, Atherosklerose und einfachem Altern, wird die Aortenwand schwach. Diese Schwäche kann zu einer lokalisierten Beule in der Aortenwand führen - Aneurysma. Da die Wand des Aneurysmas geschwächt ist, neigt sie zum Reißen. Aortenruptur verursacht in der Regel sofortige und massive innere Blutungen und meistens einen schnellen Tod.

Aortenaneurysmen können in der Brust (thorakales Aortenaneurysma) oder in der Bauchhöhle (abdominales Aortenaneurysma) auftreten.

Wer ist von dieser Krankheit betroffen?

Aortenaneurysmen sind bei Männern viel häufiger als bei Frauen und bei Menschen unter 60 Jahren eher selten. Ein familiärer Verlauf des Aortenaneurysmas ist ebenso wie Hypertonie ein wichtiger Risikofaktor. Rauchen ist jedoch definitiv ein wesentlicher Risikofaktor. Bei Rauchern ist die Häufigkeit von Aortenaneurysmen im Vergleich zu Nichtrauchern um das 5fache gestiegen.

Da die ersten Symptome eines Aortenaneurysmas meistens durch einen Bruch verursacht werden und da der Bruch meistens tödlich ist, sollte die Diagnose eines Aneurysmas idealerweise diagnostiziert werden, bevor Symptome auftreten.

Es ist normalerweise schwierig, ein Aortenaneurysma durch körperliche Untersuchung zu diagnostizieren. Anfänglich werden bei der körperlichen Untersuchung nur 30% der Bauchaortenaneurysmen entdeckt, bei thorakalen Aneurysmen ist der Prozentsatz viel niedriger. So werden die meisten Aortenaneurysmen vor dem Bruch einer Diagnose diagnostiziert, wenn Personen, bei denen ein erhöhtes Risiko besteht, speziell mit Ultraschall getestet werden.

Welche Personen auf ein Aortenaneurysma untersucht werden sollten und wann sie angezeigt werden sollen, ist umstritten. Erfahren Sie mehr über die Notwendigkeit eines Screenings auf ein Aortenaneurysma.

Wie gehe ich nach Bestätigung der Diagnose vor?

Wenn Ihnen gesagt wird, dass Sie ein Aortenaneurysma haben, müssen Sie und Ihr Arzt entscheiden, ob Sie eine chirurgische Behandlung benötigen, um einen Bruch zu verhindern, oder ob Sie Ihr Aneurysma im Laufe der Zeit genau überwachen sollten.

Diese Entscheidung hängt in hohem Maße von der wahrgenommenen Wahrscheinlichkeit eines Aneurysmabruchs und von Ihrem wahrgenommenen Risiko durch die Operation ab.

Viele Menschen mit Aortenaneurysmen haben andere kardiovaskuläre Erkrankungen (aufgrund ihres Alters und ihrer Risikofaktoren), sodass das Risiko einer chirurgischen Reparatur häufig nicht trivial ist. Im Allgemeinen liegt das Sterberisiko bei einem chirurgischen Eingriff in der Regel bei etwa 5% oder weniger, das Operationsrisiko muss jedoch für jede Person sorgfältig geprüft werden.

Die Wahrscheinlichkeit eines Ruptur eines Aortenaneurysmas hängt offensichtlich von zwei Faktoren ab: der Größe des Aneurysmas und seiner Wachstumsrate.

Die Größe wird als der beste Indikator für das Bruchrisiko angesehen. Die Größe eines Aortenaneurysmas kann durch Ultraschalluntersuchung, Computertomographie oder MRI gemessen werden. Aneurysmen mit einem Durchmesser von mehr als 5,5 cm bei Männern oder mehr als 5,0 cm bei Frauen brechen viel häufiger als kleine Aneurysmen. Wenn diese Durchmesser-Grenzwerte erreicht werden, überschreitet das Bruchrisiko innerhalb von fünf Jahren 40% und eine Operation wird häufig empfohlen. Wenn eine Operation nicht empfohlen wird, sollte eine regelmäßige Neubewertung der Größe des Aneurysmas durchgeführt werden. Wenn die Größe des Aneurysmas um mehr als 0,5 cm pro Jahr zunimmt, ist das Risiko eines Risses viel höher - und in der Regel wird eine Operation empfohlen.

Ursachen der Femoralarterie Aneurysma und Behandlung

Inhalt

Das Aneurysma der Oberschenkelarterie ist ein pathologischer Prozess des Kreislaufsystems. Die Gefäße in den Gliedmaßen werden als Randgruppe bezeichnet. Im Falle einer Fehlfunktion der Oberschenkelarterie verschlechtert sich die Durchblutung in der Leistengegend. Funktionsstörungen peripherer Arterien sind häufig zu beobachten. Und obwohl diese Krankheit nicht als tödlich angesehen wird, kann sie die Lebensqualität beeinträchtigen. In jedem Fall bedarf es einer Diagnose und einer besonderen Behandlung.

Diagnose und Ursachen der Krankheit

Zur Diagnose im Anfangsstadium wird die Untersuchung von einem Arzt durchgeführt. Charakteristische Anzeichen sind Schwellungen der Gewebe in der Leistengegend.

Bei der Identifizierung eines solchen Zeichens ist daher eine ausführlichere und eingehendere Prüfung erforderlich:

  • unter Verwendung von Ultraschall;
  • Verwenden der geschichteten Diagnose des Organismus durch einen Computertomographen;
  • unter Verwendung von Röntgenblutgefäßen;
  • Ultraschall und Magnetfeld.

Führen Sie zusätzlich Standardtests durch:

  • Urin;
  • Blut;
  • zur Biochemie.
Als Faktoren für die Entwicklung des Femoralarterienaneurysmas können dienen:
  • verschiedene Verletzungen;
  • Infektion im Körper;
  • genetische Faktoren;
  • Gefäßverschluss mit Cholesterin-Plaques.

Die Entwicklung der Atherosklerose kann das Femuraneurysma provozieren. Das Lumen in den Gefäßen verengt sich, und sie verlieren ihre Elastizität, verschiedene Druckdefekte können auftreten. Wenn es hoch ist, besteht eine größere Wahrscheinlichkeit eines Aneurysmas. In der Femoralarterie kann dies durch die Entwicklung multipler Aneurysmen beobachtet werden.

Syphilis oder Tuberkulose, verschiedene Verletzungen oder Operationen können die Entwicklung dieser Pathologie beeinflussen.

Anzeichen einer Krankheit

Ganz am Anfang der Entwicklung der Krankheit ist es sehr schwierig, das Femuraneurysma zu identifizieren und zu identifizieren.

Dies liegt an der Tatsache, dass:

  1. Es gibt keine charakteristischen Anzeichen, beim Prüfen ist ein Siegel an der Aorta noch nicht zu spüren.
  2. Der Patient spürt keinen Schmerz.

Angenommen, die Bildung von Aneurysmen kann etwas später erfolgen. In diesem Fall ist die Formation bereits greifbar, und der Patient fühlt bei Bewegung eine Zunahme der Schmerzen. Dann werden die Schmerzen sehr stark und lassen sich mit Hilfe von Medikamenten nur schwer entfernen.

Die charakteristischen Symptome eines Femuraneurysmas sind:

  • Auftreten von Krämpfen in den Gliedmaßen;
  • recht häufiges Taubheitsgefühl der Beine;
  • Es besteht das Gefühl, dass die Beine immer kalt sind.
  • Hautfarbe an den Füßen wird fast weiß sein;
  • Geschwüre der Beine.

Laut Statistik kommt es an diesem Ort selten zu einem Aneurysmabruch. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie sich keiner Behandlung unterziehen müssen. Das Fortschreiten der Krankheit kann zu Gewebenekrose und weiterer Gangränbildung führen. Eine weitere Komplikation kann in Form einer Lähmung der Beine auftreten. Dies kann zu Blutgerinnseln führen, die die Blutbewegung im ganzen Körper blockieren. Und Verletzungen des Blutkreislaufs führen zu einer Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens einer Person.

Behandlungsprozess

In der Anfangsphase der Entwicklung der Krankheit können Sie versuchen, eine medikamentöse Therapie zu verwenden. Dies rettet den Patienten jedoch nur vorübergehend vor der Bildung von Blutgerinnseln und muss höchstwahrscheinlich die Operation durchführen. Durch chirurgische Eingriffe wird der Körper von Blutgerinnseln befreit. Eine weitere Gelegenheit, die Blutbewegung durch die Gefäße wiederherzustellen.

Arten der Operation:

  1. Der übliche Betrieb. Es wird durch Schneiden des Gewebes an der Stelle der Bildung eines Hüftaneurysmas durchgeführt. Dadurch entsteht ein Loch, durch das der Arzt das gewünschte Gefäß erreichen kann. Dann wird die erforderliche Stelle durch ein künstliches Gefäß ersetzt.
  2. Die moderne Medizin bietet eine schonendere Operation. Dazu wird ein kleiner Einschnitt gemacht, durch den der Stent eingeführt werden kann. Diese Methode wird endovaskulär genannt.

Das Aneurysma der Arterie kann sich in jedem Alter entwickeln, aber am häufigsten tritt es bei Menschen im mittleren oder hohen Alter auf. Um die Entwicklung einer solchen Krankheit zu verhindern, müssen Sie an die Prävention denken.

Ursachen von Femoralarterienaneurysma und Methoden, um es loszuwerden

Die pathologische Auswölbung der Oberschenkelarterienwand wird als Aneurysma bezeichnet. Es tritt auf, wenn die mittlere Scheide dünner wird. Anfangs ist es asymptomatisch, da es sich entwickelt, wird es kompliziert, wenn das Lumen der Arterie durch ein Blutgerinnsel verstopft wird oder wenn es zu massiven Blutungen kommt. Die Behandlung erfordert eine Operation - Entfernung des Aneurysmasacks oder die Installation eines Shunt-Stents.

Lesen Sie in diesem Artikel.

Ursachen von Krankheiten

Es ist nicht immer möglich, die Ätiologie der Aneurysmabildung zu bestimmen. Basierend auf wissenschaftlichen Studien wird diese Krankheit als multifaktoriell anerkannt. Die Hauptursachen für Veränderungen der Arterienwand sind:

  • genetische Veranlagung;
  • atherosklerotische Gefäßveränderungen;
  • angeborene Defekte des Bindegewebes (Marfan-Syndrom, Ehlers-Danlos-Syndrom, fibröse Muskeldysplasie, Elastinmangel);
  • Arterienentzündung (Arteriitis);
  • Periarteritis nodosa;
  • Embolie mit einer bakteriellen oder Pilzinfektion;
  • bösartige oder gutartige Tumoren;
  • Strahlentherapie;
  • Schuss, Stichwunden, Schläge mit stumpfen Gegenständen;
  • Operationen und Diagnosestudien.

Zu den Risikofaktoren zählen das Vorhandensein bestimmter Pathologien bei einem Patienten: arterielle Hypertonie, polyzystische Nierenerkrankung, Fettleibigkeit, Nikotin oder Alkohol, Drogenabhängigkeit.

Und hier mehr über Atherosklerose der Aorta abdominalis und der Hüftarterien.

Symptome eines femoralen Aneurysmas

Die Patienten spüren in der Regel nicht die ersten Manifestationen der Krankheit. Aneurysmen nehmen jedoch unter dem Einfluss von Blutdruck allmählich zu. Große Formation stört den Blutfluss und den Durchtritt von Nervenimpulsen. Die folgenden Symptome treten auf:

  • Schmerzen in der Leisten- oder Femurregion, die mit körperlicher Anstrengung zunehmen;
  • Gefühl der Pulsation;
  • Taubheit der darunter liegenden Gewebe;
  • Muskelzucken;
  • Blässe und Zyanose der Füße.

An der Stelle des Aneurysmas tritt eine Schwellung der Haut auf, die eine dichte, runde oder ovale Textur aufweist, die zeitlich mit den Kontraktionen des Herzens pulsiert. In dem geformten Beutel fließt das Blut nicht entlang einer geraden Linie, sondern entlang der Wände ändert sich die Richtung von linear zu turbulent. Dies führt zu einer beschleunigten Thrombose und zum Absterben der Gewebeernährung.

Was bedeutet "falsches Aneurysma"?

Wenn die Oberschenkelarterie während der Punktion, Gefäßoperation, einer Schussverletzung oder eines stechenden oder stumpfen Objekts von außen beschädigt wird, tritt eine Erkrankung wie ein falsches Aneurysma auf. Der Ort der Verletzung der Unversehrtheit des Gefäßes ist mit Haut oder Weichgewebe bedeckt, und durchgesickertes Blut wird in Weichgewebe gespeichert.

Es entsteht ein pulsierendes Hämatom, das nicht direkt im Sinne eines Aneurysmas ist. In der Höhle dieser Formation treten Blutgerinnsel auf, sie verdichten sich allmählich und werden von der Kapsel bedeckt, sie verschmilzt mit der Wand der Arterie und sieht aus wie ein aneurysmärer Vorsprung.

Wie gefährlich ist die Lücke

Viele Patienten, die das Aneurysma nicht kennen, führen ein normales Leben. Die Bildung und das Wachstum dieser Formation kann mehr als 3 Jahre dauern, begleitet von geringfügigen Symptomen. Unter dem Einfluss von körperlicher Überlastung während der Schwangerschaft oder der Geburt mit starkem Druckanstieg kann es zu einem Bruch der Wand der Oberschenkelarterie kommen. Wenn der Patient nicht rechtzeitig operiert wird, ist eine intensive Blutung lebensgefährlich.

Neben der Lücke erhöht das Vorhandensein eines Aneurysmas das Risiko solcher Komplikationen:

  • verstopfter Arterienthrombus;
  • Bewegung von Teilen des Blutgerinnsels mit Embolie der Äste und Gangrän der unteren Gliedmaßen;
  • Hämatome (falsches Aneurysma) mit Phlegmonen des umgebenden Gewebes;
  • trophische Störungen (Dermatitis, Geschwüre) aufgrund mangelnden Blutflusses.

Diagnosemethoden

Äußere Anzeichen der Krankheit sind das Vorhandensein einer dichten pulsierenden Formation. Mit der Auskultation darüber hört man das systolische Murmeln, das mit der Kompression des darüber liegenden Bereichs verschwindet. Unter der Lokalisation des Aneurysmas kommt es zu einer reduzierten Pulsation der Arterien. Zur Bestätigung der Diagnose werden Angiographie und Ultraschall der Gefäße der unteren Extremitäten mit Duplex-Scanning gezeigt. Diese Techniken helfen beim Festlegen von:

  • wahre Größen;
  • Form der Erziehung;
  • Kreislaufzustand über und unter dem Aneurysma;
  • Verfügbarkeit von Problemumgehungen.

Solche Daten sind wichtig für die Planung einer Intervention.

Behandlung der Femoralarterie mit Aneurysmen

Eine konservative Behandlung in Gegenwart von Aneurysma wird nicht durchgeführt. Mit Hilfe von Medikamenten können Sie den Bruch der Arterienwand nur durch den Einsatz von Antihypertensiva verschieben. Die beste Behandlungsoption ist eine Operation. Die wichtigsten Arten von chirurgischen Eingriffen sind in der Tabelle dargestellt.

Was sind die Symptome eines Aneurysmas der Oberschenkelarterie? Wie gefährlich ist diese Krankheit?

Arterienaneurysma - eine pathogene Zunahme der Breite des Gefäßlumens in einem begrenzten Bereich der Beutelform. An dieser Stelle ist die Gefäßwand zu dünn und unelastisch, daher kann sie einem konstanten Blutfluss nicht widerstehen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Elastizität und Haltbarkeit des Gefäßes abnimmt.

Wie sieht die Krankheit aus?

Aneurysma wird häufig durch Cholesterinwachstum im Gefäß (Plaques), Arterienentzündung, Atherosklerose, Rauchen, eine Verletzung der Arterie im Femurteil usw. verursacht.

Je nach Standort kann die Läsion die Oberschenkel-, Darmbein-, Kniekehl-, Lungen-, Nieren-, Baucharterie usw. betreffen.

Femoralarterienaneurysma: Symptome

Die Femoralarterie versorgt die vordere Bauchwand und die Genitalien mit Blut. Die Verstopfung des Gefäßlumens führt zu einer langsamen Entwicklung von Lähmung, Gangrän des Beins. Aneurysmruptur tritt auf.

Ganz am Anfang des Aneurysmas der Arteria poplitealis und femoralis kann nicht vorkommen, und der Patient glaubt, dass er gesund ist. Mit dem Fortschreiten des Aneurysmas macht sich die Expansion der Oberschenkelarterie immer mehr bemerkbar, und die Gefäße und Nervenfasern werden in der Nähe zusammengedrückt.

Schwellung der Arteria poplitealis

Eine Arterie, die pathologische Veränderungen durchgemacht hat, kann zum Ort des Auftretens von thrombotischem Wachstum werden, das bald das Gefäßlumen blockiert und akute Funktionsstörungen im Kreislaufsystem verursacht. Das Hauptsymptom des Aneurysmas sind starke Schmerzen im Fokus der Erkrankung, die mit der Zeit abnehmen. Die Patientin fühlt sich anfangs taub an, als würde es kalt werden, und die Sensibilität geht verloren.

Äußere Manifestationen des Femuraneurysmas - Blanchieren der Haut des Beins und an der Stelle, wo die Ausbeulung des Gefäßes ist, können Sie die Pulsation fühlen oder sehen. Die Verschlechterung des Gesamtbildes ist typisch für langes Gehen und aktive Bewegungen. Im Laufe der Zeit entwickelt der Patient Krämpfe, die Sensibilität nimmt noch mehr ab - die Symptome des Aneurysmas werden hartnäckig und langanhaltend. Wenn Sie nicht mit der korrekten Therapie beginnen, wird das Bein gelähmt.

Bei einer akuten Verstopfung des Gefäßes werden die Anzeichen des Aneurysmas bald spürbar - innerhalb von zehn Tagen werden sie deutlich. Allmählich brennende, scharfe Schmerzen trotz des allgemeinen Wohlbefindens.

Ursachen des Aneurysmas

Patienten im Alter und Alter sind am stärksten dem Risiko ausgesetzt, ein falsches Femuraneurysma zu erhalten, bei dem:

  • Große Geschichte des Rauchens.
  • Hypertonie
  • Atherosklerotische Erkrankungen.
  • Entzündung und Vaskulitis.
  • Liebe zu übermäßig fettigem Essen.
  • Verletzung des Kreislaufsystems aufgrund einer Verletzung.

Die Wahrscheinlichkeit, ein Aneurysma zu entwickeln, ist erhöht, wenn sich ein infiziertes Blutgerinnsel während der Atherosklerose löst und das Gefäßlumen blockiert.

Ein arterielles Aneurysma ist gefährlich, weil es während der Krankheit unangenehme Folgen haben kann:

  • Blutgerinnsel und Gefäßverschluss.
  • Aneurysmrupturen, die zu akuter Ischämie führen.
  • Insuffizienz der arteriellen Funktion in den unteren Extremitäten.
  • Gangrän

Erste Anzeichen

Das Auftreten eines Aneurysmas der Arteria poplitealis wird durch die Symptome angezeigt:

  • Unerträgliche Schmerzen, die gelegentlich nachlassen.
  • Verminderte Empfindlichkeit
  • Das Bein wird taub, es wird kalt.
  • Lymphadenitis - Inguinale Lymphknoten entzündet.
  • Schwäche der Gliedmaßen
  • Die Haut am Fuß bekommt eine ungesunde blasse Tönung, manchmal sogar bläulich.
  • Kontraktion der Oberschenkelmuskulatur.
  • Die Beinfunktion sinkt.
  • Extremität kann lähmen.
Wunde Gliedmaßen

Im Anfangsstadium kann keine Pathologie festgestellt werden, da die Symptome nicht auftreten. Mit dem Fortschreiten des Krankheitsbildes klärt sich auf:

  1. Auf der Haut erscheint ein Vorsprung, der wie ein Tumor aussieht.
  2. Das Pulsieren des Gefäßes an der betroffenen Stelle.
  3. Bein schmerzt, schwächt, taub.
  4. Die Haut wird blau, es wird kalt.

Diagnose eines Aneurysmas

Die Diagnose eines Aneurysmas der A. femoralis femoris und der A. poplitealis ohne genaue Untersuchung zu bestimmen, wird nicht funktionieren. Nach einem Arztbesuch werden folgende Untersuchungsmethoden verschrieben:

  • Ultraschalluntersuchung (Ultraschall).
  • MRI
  • Tomographie auf dem Computer.
  • Angiographie.
  • Lieferung von Biomaterialanalysen.
  • Koronarangiographie.
  • ECG

Stellen Sie sicher, dass Sie dem Gefäßchirurgen Anweisungen geben, der den Zustand des Gefäßsystems diagnostizieren kann, und den Patienten darüber informieren, wie er mit einem poplitealen Aneurysma leben muss.

Therapeutische Maßnahmen

Die Behandlung von Knorpelarterienaneurysmen wird durch verschiedene Umstände bestimmt:

  • Die Größe der Läsion.
  • Lokalisierung.
  • Wachstumsraten der Größen.

Bei der Auswahl einer Behandlungsmethode wird der Arzt alle Faktoren berücksichtigen und erst danach eine therapeutische Methode wählen. Es gibt verschiedene Behandlungsmethoden:

  • Kompressionsmethode.
  • Chirurgie
  • Endovaskuläre Chirurgie

Wenn die Auswölbung der Arterie zu einer großen Größe geworden ist, wird sie durch chirurgische Eingriffe offen entsorgt. Die Methode hat einen hohen Wirkungsgrad. Nach einem solchen Eingriff hat jedoch die Hälfte der Patienten Komplikationen.

Die Kompressionstherapie ist bis zu 80 Prozent wirksam. Der Indikator hängt von der Lokalisationstiefe, der Größe des Aneurysmas und den Eigenschaften der Blutgerinnung des Patienten ab. Eine Kompressionstherapie kann unerwünschte Folgen haben, zum Beispiel: Ruptur, Schichtung des Zentrums des Auftretens von Thrombose. Es wird die Verwendung von Knieschützern für das Aneurysma des poplitealen Aortengefäßes angenommen.

Die endovaskuläre Therapie besteht aus der Installation eines speziellen Stents, der die Gefäßhöhle mit einer Spirale embolisiert.

Gefäßchirurgie

Die Intervention führt zu positiven Ergebnissen, es gibt jedoch eine Reihe von Nachteilen:

  • Zu teuer.
  • Kurze Dauer des Stents.
  • Die Notwendigkeit einer erneuten Punktion des arteriellen Gefäßes.

Wenn das Aneurysma klein ist, ist eine intensive Behandlung nicht angezeigt, daher werden regelmäßige Kontrastuntersuchungen empfohlen. Es ist notwendig, ständig auf Ihre eigenen Gefühle zu achten, um das Reißen des Fokus zu verhindern, was zu gefährlichen Folgen führen kann.

Femoralarterienaneurysma

Ein großes Gefäß, das Blut zu den Teilen der unteren Extremität transportiert und von der Hüfte auf die Zehen verteilt, wird als Oberschenkelarterie bezeichnet. Der Blutfluss fließt auch durch die Inguinalknoten und die äußeren Genitalien, um deren stabilen Betrieb sicherzustellen. Die Femoralarterie sieht bei jeder Person anatomisch gleich aus, wenn Sie einige der individuellen Merkmale nicht berücksichtigen.

Was ist Aneurysma?

Das Aneurysma der Oberschenkelarterie ist eines von verschiedenen pathologischen Problemen dieses Gefäßes, es ist fast die häufigste Erkrankung. Die Krankheit ist durch eine Veränderung des normalen Zustands der Wände der arteriellen Art gekennzeichnet, die sich voneinander zu distanzieren beginnt und abnimmt. Wenn man auf die äußeren Anzeichen des Aneurysmas aufmerksam macht, ist es leicht festzustellen, es handelt sich um eine pulsierende Schwellung im Bereich des Gefäßes, die oft in der Leiste oder unter dem Knie auftritt.

Ursachen der Krankheit

Wie jede andere Krankheit hat das Aneurysma Voraussetzungen, die für sein Auftreten eine bedeutende Rolle spielen. Auflisten der Hauptpathologien der Krankheit können wir die folgenden nennen:

  • Übermäßiges Rauchen
  • Der Missbrauch von schädlichen Lebensmitteln, einschließlich solcher mit hohem Fettgehalt, die zu Fettleibigkeit führen.
  • Die Einnahme einer erheblichen Menge an Cholesterin;
  • Chirurgische Intervention
  • verletzung;
  • Infektionskrankheiten;
  • genetischer Faktor usw.

Chirurgische Eingriffe und Verletzungen gelten als falsches Aneurysma, da es selbst wie eine ausbauchende Schwellung aussieht, in diesem Fall jedoch nicht beobachtet wird.

Symptomatologie

Im ersten Stadium fällt die Krankheit in keiner Weise auf, aber es dauert nur einige Zeit, bis sie sich manifestiert:

  • Verkrampfung der Gliedmaßen während des Trainings;
  • Weichteiltod, anfangs durch Abnahme der Immunität gekennzeichnet, Wunden in den Beinen heilen nicht, Eiter tritt in ihnen auf;
  • Taubheit der unteren Gliedmaßen;
  • Wenn eine Person ruht oder schläft, tritt ein scharfer Schmerz auf;
  • Schwellung in der Leistengegend, begleitet von Schmerzen.

Aneurysm-Gefahr

Es ist strengstens verboten, die Krankheit in Gang zu setzen, ohne auf einen Spezialisten zu verweisen, da sie als gefährlich eingestuft wird. Wenn man unachtsam die Verhinderung der weiteren Bildung von Pathologien der Oberschenkelarterie behandelt, dann haben sie alle Chancen, sich zu ernsteren Komplikationen zu entwickeln.

Thrombose ist eine Verstopfung des Gefäßes, anfangs ein unauffälliges Problem, da das Füllen von Hämatomen mit Partikeln, Fettemboli oder atherosklerotischen Plaques in kleinen Volumina auftritt, jedoch bei einem sofortigen und signifikanten Verschluss eines Blutgerinnsels Veränderungen in Form von Gewebenekrose auftreten, die zur Entfernung des unteren Gliedes oder Letals führen bis zum Ende

Der Mangel an Blut, das in unzureichenden Mengen fließt, wird zu Gangrän, weshalb es notwendig ist, Maßnahmen zu ergreifen, einschließlich der Therapie, die zur Entscheidung der Amputation des Beins an den Patienten führen können.

Wenn sich die Verschlechterung des Aneurysma-Nahtzustands nach der Punktion bemerkbar macht, ist die Hauptursache dieses Problems die Operation durch den Chirurgen, die in den meisten Fällen einen Herzinfarkt und eine ischämische Erkrankung verursacht.

Falsches Aneurysma - eine Verletzung der Gefäßstruktur, die nach einer Verletzung erlangt wurde, mit dem Auftreten von Narben. Injektionen werden als Therapie verwendet. Infolge dieser Verfahren gibt es Komplikationsrisiken, die durch einen falsch verordneten Behandlungsverlauf erklärt werden, oder die Stichprobenentnahme war nicht erfolgreich. Jedes Mal, wenn das Aneurysma eine neue Form erhält, beginnt es mit der Zeit für die Schichtung. Infolge einer Schädigung der Arterienwand kommt es zu inneren Blutungen, die bei Verlust eines großen Blutvolumens zu hämorrhagischem Schock führen können.

Diagnose der Krankheit

Das Aneurysma zeichnet sich durch eine pulsierende Schwellung in der Leistengegend aus. Daher ist es nicht schwierig, es durch eine Primärdiagnose zu bestimmen.

Folgende Umfragemethoden sind bekannt:

  • Ultraschall;
  • Angiographie;
  • Computer- und Magnetresonanztomographie.

Um das Vorhandensein anderer Krankheiten zu bestimmen, die zusammen mit einem Aneurysma auftreten, werden andere Studien ernannt, beispielsweise ein allgemeiner und biochemischer Bluttest, und die Urinsammlung wird durchgeführt.

Behandlung durch Operation

Der wirksamste Weg, um ein Aneurysma der Oberschenkelarterie loszuwerden, wird als Operation durch einen Chirurgen betrachtet, was dazu beiträgt, Komplikationen zu bewältigen, die zu ernsthaften Konsequenzen führen können, die das Leben gefährden können. Darüber hinaus verbessert diese Behandlungsoption die Durchblutung und die Thrombose-Chancen werden reduziert.

Es gibt verschiedene Arten von Operationen:

  • Eine offene Operation ist, dass der Bereich, in dem sich die Pathologie befindet, geschnitten wird, was es einfacher macht, zur Arterie zu gelangen. Als nächstes wird es von einem Spezialisten entfernt und durch Transplantat ersetzt.
  • Die endovaskuläre Operation wird durch einen kleinen Einschnitt im Bereich der Schädigung durchgeführt, in den später ein Katheter eingeführt wird, der die Installation des Stents bestimmt.

Wenn sich die Krankheit im letzten Stadium befindet, werden die bisherigen Optionen für den Patienten nutzlos. Die einzig richtige Lösung ist die Amputation von Gliedmaßen, die Gangrän haben.

Behandlung von Volksheilmitteln

Es ist nicht möglich, sich mit dem populären Verfahren vollständig vom Aneurysma der A. femoralis zu erholen, es ist jedoch möglich, den Krankheitsverlauf durch Stärkung der Blutgefäße und Verbesserung der Durchblutung zu erleichtern.

Es ist am besten, Abkühlung auf der Grundlage des sibirischen Ältesten und Dills durchzuführen, da keine komplexen Aktionen erforderlich sind. Das erste Rezept wird aus zerstoßener Holunderwurzel 1 EL zubereitet, mit einem Glas kochendem Wasser gegossen, die Mischung wird 15 Minuten lang in einem kleinen Feuer auf den Herd gestellt. An einem kühlen Ort eine halbe Stunde ruhen lassen, die fertige Brühe auf 2 St.l auftragen. täglich

Für die Infusion von Dill nehmen Sie einen Löffel Pflanzen für 300 ml. kochendes Wasser nach dem Abkühlen entspricht ein Esslöffel vor den Mahlzeiten.

Anatomie der Oberschenkelarterie. Schwere Krankheiten und ihre Symptome

Die Oberschenkelarterie stammt von der äußeren Hüftarterie an der Innenseite des Oberschenkels, wo sie an die Oberfläche gelangt, von der sie ihren Namen erhielt. Sie verläuft durch die Ileal-Firstfurche, die Femurfurche, den Popliteal-Kanal und die Popliteal-Fossa.

Während es entlang der Extremität verläuft, verteilt es sich auf die oberflächlichen oberflächlichen epigastrischen Femurarterienarterien, die das Femurdreieck bilden, sowie auf die tiefe Arterie des Oberschenkels.

Die Oberschenkelarterie ist ein ziemlich großes Gefäß, dessen Zweck es ist, die unteren Gliedmaßen, die Leisten und die äußeren Genitalorgane mit Blut zu versorgen. Die anatomische Struktur für alle Menschen ist mit Ausnahme geringfügiger Unterschiede unverändert.

Viele fragen vielleicht: Wo ist die Oberschenkelarterie? Taktil ist es in der oberen Leiste spürbar, wo es an die Oberfläche kommt. Zu diesem Zeitpunkt ist das Schiff anfällig für mechanische Beschädigungen.

Aneurysma

Die Oberschenkelarterie ist wie jedes andere Gefäß anfällig für Krankheiten und die Entwicklung von Pathologien. Eine dieser Pathologien ist Aneurysma. Diese Pathologie ist eine der häufigsten Erkrankungen dieses Gefäßes. Aneurysma bedeutet, dass die Wände der arteriellen Bahn aufgrund ihrer Ausdünnung hervorstehen. Aneurysma kann visuell als pulsierende Schwellung an der Stelle eines Gefäßes definiert werden. Am häufigsten tritt sie in der Leiste oder unter dem Knie auf und bildet sich an einem der Gefäßzweige - der Poplitealarterie.

Wir empfehlen Ihnen auch zu lesen:

Frauen sind anfälliger für diese Pathologie, da bei Männern die Symptome des Aneurysmas der Oberschenkelarterie viel seltener beobachtet werden.

Zur Vorbeugung von Krankheiten und zur Behandlung von Krampfadernerkrankungen an unseren Füßen empfehlen unsere Leser das Spray "NOVARIKOZ", das mit Pflanzenextrakten und Ölen gefüllt ist. Daher kann es keine Gesundheitsschäden verursachen und weist praktisch keine Gegenanzeigen auf
Meinungsärzte.

Aneurysmen können diffus oder begrenzt sein.

Ursachen

Die Ursachen dieser Pathologie sind die Faktoren, die zur Ausdünnung der Wände des Blutkreislaufs führen. Solche Faktoren können sein:

  • die Auswirkungen von Nikotin und Teer auf das Rauchen;
  • erhöhter Druck (Hypertonie);
  • erhöhte Cholesterinaufnahme;
  • Fettleibigkeit;
  • erblicher Faktor;
  • Infektionen;
  • Chirurgie;
  • Verletzungen.

Die letzten beiden Punkte beziehen sich auf das sogenannte "falsche" Aneurysma. In diesem Fall fehlt die Wölbung des Gefäßes als solches, und das Aneurysma besteht aus einem pulsierenden Hämatom, das von Bindegewebe umgeben ist.

Symptome

Der Beginn der Pathologie durch den Patienten ist möglicherweise überhaupt nicht spürbar, insbesondere bei geringer Größe der Formationen. Mit dem Wachstum von Neoplasmen ist jedoch ein pochender Schmerz im Bein zu spüren, der mit körperlicher Anstrengung signifikant zunimmt. Am Entstehungsort gibt es eine zeitlich pulsierende Schwellung.

Die Symptome des Aneurysmas der Oberschenkelarterie sind auch Krämpfe der betroffenen Extremität, Nekrose des Beingewebes und Taubheitsgefühl. Ähnliche Symptome sind mit einem Mangel an Durchblutung im Bein aufgrund des aufgetretenen Aneurysmas verbunden.

Diagnose

Bei der Diagnose eines Aneurysmas werden hauptsächlich Methoden der instrumentellen Untersuchung verwendet, in einigen Fällen wird jedoch auch Labordiagnostik gezeigt. Die instrumentellen Diagnoseverfahren umfassen MRI, Ultraschall, Computertomographie und Angiographie.

Labordiagnostik-Methoden umfassen: vollständiges Blutbild, biochemischer Bluttest und Urintests.

Neben instrumentellen und Laboruntersuchungen ist die Untersuchung eines Gefäßchirurgen erforderlich.

Behandlung

Der einzig wirksame Weg, um Aneurysma zu behandeln, ist eine Operation. Je nach Komplexität der Pathologie sowie möglicher Komplikationen der Operation kann eine der folgenden Methoden verwendet werden: Prothetik oder Gefäßverschubung. Es kann auch eine Stentmethode verwendet werden, die für den Patienten angenehmer ist.

Bei einer besonders schweren Pathologie, die zu einer signifikanten Nekrose der Gewebe führte, ist eine Amputation des Beins unvermeidlich.

Komplikationen

Die häufigsten Komplikationen sind das Auftreten von Blutgerinnseln im Gefäß, wodurch eine Thrombose der Oberschenkelarterie möglich ist. Darüber hinaus kann die Bildung von Blutgerinnseln dazu führen, dass sie in die Blutgefäße des Gehirns gelangen, wodurch sie blockiert werden, was äußerst negative Folgen haben kann.

Aneurysmrupturen treten seltener auf, zusätzlich zu Thrombosen können Gangrän der Beine oder Embolie auftreten.

Mit der rechtzeitigen Diagnostik kann die Entwicklung der Pathologie verhindert werden, bei vernachlässigtem Zustand sind jedoch negative Folgen in Form einer Beinamputation oder sogar des Todes eines Patienten möglich. Daher ist es notwendig, selbst bei geringstem Pathologieverdacht die notwendige Diagnostik durchzuführen.

Thrombose

Thrombose der Oberschenkelarterie oder Thromboembolie, recht häufige Pathologie. Bei allmählichem Verschluss des Gefäßes (Thrombose) mit Partikeln von Hämatomen, atherosklerotischen Plaques oder Fettemboli und der Bildung eines Blutgerinnsels stellen die Patienten zunächst keine Veränderungen fest. Und nur bei einer erheblichen Blockade des Gefäßes können Sie Anzeichen dieser Pathologie feststellen.

Wenn ein Gefäß schnell und unmittelbar durch einen Thrombus (Thromboembolie) blockiert wird, spüren die Patienten sofort Veränderungen, und solche Veränderungen sind bedrohlicher - Gewebennekrose und als Folge eine Beinamputation oder der Tod.

Klinische Symptome

Die Thrombose der Oberschenkelarterie ist durch eine allmähliche Zunahme der Schmerzen im Bein gekennzeichnet, die sich insbesondere beim Gehen oder bei anderen körperlichen Aktivitäten bemerkbar macht. Ein solcher Zustand ist an eine allmähliche Verengung des Gefäßes und somit an eine allmähliche Abnahme der Blutversorgung des Beines, seiner Gewebe und Muskeln gebunden. Gleichzeitig beginnen sich Kollateralgefäße zu öffnen, um die Blutzirkulation zu verbessern. Dies geschieht in der Regel unterhalb der Stelle, an der sich ein Blutgerinnsel gebildet hat.

Bei der Untersuchung wird die Blässe der Beinhaut festgestellt und die Temperatur verringert (bei Berührung kälter als eine gesunde Gliedmaße). Die Empfindlichkeit der betroffenen Extremität nimmt ab. Abhängig von der Entwicklung der Pathologie kann das Pulsieren der Gefäße schlecht oder gar nicht angezapft werden.

Wenn sich die Pathologie entwickelt, wird die Haut zuerst zu einer scharlachroten Farbe, die schließlich schwarz wird. Solche Anzeichen deuten auf Gewebsnekrose und Gangrän des Beines hin. Wenn das Bein geschwärzt ist, kann es nicht mehr gerettet werden. Die Amputation der Extremität ist die einzige Möglichkeit, um das Leben des Patienten zu retten.

Diagnose

Die Diagnose der Thrombose der Oberschenkelarterie wird mit instrumentellen Methoden durchgeführt. Hierzu werden Oszillographie und Rheographie verwendet. Die informativste Methode der instrumentellen Diagnostik, mit der Sie den Thrombusort und den Verstopfungsgrad des Gefäßes genau bestimmen können, ist die Arteriographie.

Eine Überweisung an die instrumentelle Untersuchung wird durchgeführt, wenn während der Untersuchung Anzeichen wie blasse oder kastanienbraune Haut erkannt werden, der Patient sich nicht empfindlich fühlt und der Patient selbst im Ruhezustand über Schmerzen klagt.

Eine Untersuchung des Gefäßchirurgen ist ebenfalls erforderlich.

Behandlung

Bei der Behandlung von Thrombosen der Oberschenkelarterie werden medizinische Therapie und Chirurgie eingesetzt. Bei der medikamentösen Therapie wurden Medikamente mit antispastischer und thrombolytischer Wirkung sowie Antikoagulanzien verschrieben.

Während der Operation werden Thrombektomie, Embolektomie und Gefäßkunststoffe verwendet.



Nächster Artikel
5 Möglichkeiten zur Behandlung von Schmerzen in der Fersenseite