Ekzem an den Beinen - Fotos, Symptome und Behandlung


Ekzem ist eine Entzündung der oberen Hautschichten einer chronischen Form neuroallergischer Natur, die durch anhaltenden Hautausschlag gekennzeichnet ist. Hauptsächlich betroffenes Gesicht, Arme und Beine, manchmal können Hautausschläge am Körper auftreten.

Patienten haben eine erhöhte Empfindlichkeit der Haut gegenüber den Auswirkungen verschiedener Reize, was zu anhaltenden und häufig verstärkten Begleiterkrankungen bei Ekzemen führt.

Die Pathogenese der Krankheit ähnelt dem Entwicklungsmechanismus der allergischen Dermatitis. Letzteres ist oft eine Erkrankung, die dem Auftreten eines Ekzems vorangeht.

Das anfängliche Ekzemstadium an den Beinen (siehe Foto) kann sich mit einer Kombination mehrerer Faktoren entwickeln. Um eine wirksame Behandlung zu beginnen, ist es notwendig, die Form der Erkrankung und die Ursache ihres Auftretens zu bestimmen.

Formen der Krankheit

Warum wirkt Ekzem an den Beinen und was ist das? Neben der Tatsache, dass Ekzem verschiedene Ursachen hat, ist es auch in Typen unterteilt. Sie sind abhängig von den Wegen und Orten der Lokalisierung.

  1. Krampfadern Es entwickelt sich vor dem Hintergrund erheblicher Krampfadern, die von Juckreiz, Brennen, Rötung der Haut und deren Ausdünnung begleitet werden. Die Beine sind geschwollen, Geschwüre oder offene Wunden erscheinen auf der Haut.
  2. Wahr Diese Art von Fußekzem tritt im Gegensatz zu einer durch Varikose verursachten Erkrankung unter dem Einfluss äußerer Ursachen auf. Ein echtes Ekzem ist zum Beispiel oft eine Reaktion auf Allergene oder eine Folge chronischer Erkrankungen. Die Behandlung soll die Ursachen beseitigen, Salbe auftragen und die Diät strikt einhalten.
  3. Mikrobiell Ein solches Ekzem wird von einer eitrigen Entzündung begleitet, die zu Hautrötung und Blasenbildung führt. In den "gekochten" Bereichen befindet sich Eiter. Nach dem Öffnen der Blasen wird die Haut grob und Krusten treten auf. Werden die Ursachen für solche Ekzeme an den Gliedmaßen können ausgedehnte Wunden, Verbrennungen, Erysipel sein. Weinende Haut verursacht Unbehagen, Juckreiz und Angst.
  4. Professionell. Erscheint meistens in offenen Hautbereichen als Reaktion auf die Auswirkungen von Gefahren, die mit der beruflichen Identität des Patienten verbunden sind. Die Diagnose wird vom Pathologen gestellt. Jede nachfolgende Verschlimmerung verläuft mit größerer Kraft, länger und härter. Die Verbesserung erfolgt nach Beseitigung der Ursache der Erkrankung.
  5. Kritisch Wie bei der dyshidrotischen Form gibt es eine Lokalisierung von Elementen auf den Fußsohlen und den Handflächen, die Oberflächenschicht (Hornschicht) verdickt sich, anstelle der Blasen erscheinen Bereiche der Hyperkeratose, die an Mozozelisti erinnern.

Die Bestimmung der Ursache ist ein Schlüsselpunkt für die Behandlung von Ekzemen an den Beinen. Oberflächenexposition ohne Behandlung der Grunderkrankung führt selten zu einem positiven Ergebnis.

Ursachen von Ekzemen

Die Krankheit erscheint als Folge einer längeren Neurose, Stress, wenn eine Person eine Virusinfektion hatte, auch aufgrund verschiedener chronischer Erkrankungen, sie kann durch einen Erreger provoziert werden.

  • Auswirkungen auf die Haut von verschiedenen allergenen Substanzen;
  • Kontakt mit Chemikalien wie Benzin, Farbe, Haushaltschemikalien, Kosmetikseife;
  • Feuchtigkeitsänderungen, plötzliche Temperaturänderungen, Klimawandel;
  • Krampfadern, Thrombophlebitis;
  • chronische langfristige Viruserkrankung;
  • Verletzung der inneren Organe;
  • Stoffwechselstörung;
  • Schwächung der Schutzfunktion des Körpers;
  • mechanische Reizung durch das Tragen von Wollkleidung;
  • Pilzkrankheiten;
  • Nervenzusammenbruch oder Stresssituation;
  • nicht heilende Wunden und Wunden.

Die Ursachen und der Grad der Vernachlässigung erlauben es uns, die Behandlungsmethode genau zu koordinieren, was in relativ kurzer Zeit zum besten Ergebnis führt.

Symptome

Trotz des Überflusses an Formen und Arten ekzematöser Reaktionen gibt es häufige Symptome, die für ein Ekzem charakteristisch sind:

  1. In der Anfangsphase wird die Haut des Fußes trocken, sie bricht merklich ein und beginnt mit der Bildung fester Knötchen, die allmählich gruppiert werden.
  2. Es erscheinen Flüssigkeitsblasen, die mit der Zeit platzen und nasse Flecken bilden.
  3. Manchmal können Ekzeme in Form trockener Hautrisse auftreten.
  4. An den betroffenen Stellen wird eine Pigmentierung der Haut beobachtet.
  5. Ekzeme an den Beinen verursachen oft Schwellungen.
  6. Der Patient kann psychische Symptome wie Schlaflosigkeit, starke Reizbarkeit, Aufmerksamkeitsverlust und Kopfschmerzen verspüren.

Die Niederlage der Haut birgt die Gefahr einer massiven Infektion mit Viren, wodurch sich eine tödliche Form des Ekzems Kaposha entwickeln kann.

Ekzem an den Füßen Foto: Anfangsstadium

Schauen Sie sich die detaillierten Fotos an, um zu erfahren, wie das Ekzem im Anfangsstadium aussieht und nicht nur.

Behandlung von Ekzemen an den Beinen

Bei Ekzemen an den Füßen werden sowohl lokale als auch allgemeine Therapiemethoden eingesetzt. Aufgrund lokaler Auswirkungen auf die Läsionen, die Blasen und Geschwüre heilen, verschwindet der Ausschlag und das Ziel allgemeiner Behandlungsmethoden besteht darin, interne Pathologien zu beseitigen.

Für die lokale Therapie beurteilt der Arzt das Stadium der Erkrankung und das Ausmaß der Schädigung. Wenn die Blasen intakt sind, reicht es aus, spezielle Sprecher zu verwenden. Wenn die Blasen beschädigt sind und einweichen, müssen Sie Kühlkompressen mit beruhigender Wirkung verwenden.

Selbst wenn Sie sich sicher sind, dass Sie ein Ekzem haben, sollten Sie nicht vergessen, dass es drei Arten von Krankheiten gibt - echtes Ekzem, professionelles und mikrobielles. Und jede dieser Arten von Ekzemen erfordert eine eigene Behandlung, die der Dermatologe vorschreibt, nachdem er die erforderlichen Tests bestanden hat.

Unabhängig von den Ursachen des Fußekzems sowie der Hauptbehandlung muss der Patient eine spezielle Diät einhalten, die eine große Menge an Milchprodukten und pflanzlichen Lebensmitteln umfasst.

Darüber hinaus sollte der Patient Produkte wie Alkohol, geräuchertes Fleisch, scharfe Gewürze, süße und saure Speisen, chemische Zusätze usw. von der Diät vollständig ausschließen. Es ist besonders wichtig, in der Zeit der Verschlimmerung der Krankheit eine strikte Diät einzuhalten.

Physiotherapie

Die lokale Therapie bietet unter anderem eine Behandlung mit Hilfe der Gerätetherapie an. Am besten lindert Ekzem:

  • Elektrophorese;
  • Phototherapie;
  • Kryotherapie;
  • Laserbestrahlung.

Der Arzt verschreibt normalerweise zehn Sitzungen. Die Hauptsache - sie alle zu besuchen, fehlt nicht. Bei jedem nächsten Mal wird die Haut an den Beinen besser aussehen.

Ekzem-Vorbereitungen

Die systemische Behandlung von Ekzemen basiert auf der Verwendung der folgenden Gruppen von Medikamenten:

  1. Calciumpräparate (Calcinova, Calcemine advance, Calciumgluconat, Calcium D3-Nukom).
  2. Enterosorbentien (Polysorb, Uvirsorb, Enterosgel, Plasmaersatzlösungen).
  3. Corticosteroide (Diprospan, Prednisolon).
  4. Antiallergikum (Claritin, Erius, Suprastin, Diazolin, Fenkrol).
  5. Immunmodulatoren (Pyrogenal, Methyluracil, Timolin, Licopid).
  6. Beruhigend (Relax, Persen, Novo-Pasit, Aminazin usw.).
  7. Vitaminkomplexe.

Bei Ekzemen werden Antibiotika nur zur Behandlung ihrer mikrobiellen Vielfalt sowie zur Bildung von Herden von pustulösen Infektionen eingesetzt.

Wie behandelt man ein Ekzem an den Beinen? Eine Liste von Salben

Zu Hause können Sie die Salbe für Ekzeme verwenden, die an den betroffenen Stellen angewendet werden sollte - dies ist eines der wichtigsten Mittel zur Behandlung der Krankheit. Wie Sie mit diesen Medikamenten Ekzeme behandeln - ein Dermatologe wird es Ihnen sagen.

Hormonelle Salbe:

  1. Prednisolon ist bei Diabetes mellitus, Bluthochdruck und Nierenversagen sowie während der Schwangerschaft kontraindiziert. Die Behandlung dauert nicht länger als zwei Wochen, da das Mittel süchtig macht und Menstruationsstörungen, Gewichtszunahme, Hautausschlag und eine allgemeine Abnahme der Immunität verursachen kann.
  2. Hydrocortison-Salbe ist eines der beliebtesten Mittel zur Behandlung von Ekzemen. Bei einer Vielzahl von allergischen Entzündungen der Haut kann eine Mutter von einem Arzt verschrieben werden, das Medikament hilft in der Regel eher schnell. Diese Salbe sollte mit einer dünnen Schicht auf die betroffene Haut aufgetragen werden. Es ist wichtig, den Vorgang 2-3 mal am Tag zu wiederholen.
  3. Soderm ist ein weiteres beliebtes Mittel gegen Ekzeme. Dieses Werkzeug wird normalerweise als Corticosteroid-Arzneimittel bezeichnet. Soderms Glucocorticosteroid-Aktivität ist 30-mal höher als die des gleichen Cortisols. Soderm lindert zunächst Schmerzen und Juckreiz. Neben dem positiven Effekt bringt dieses Tool eine Reihe von Nebenwirkungen mit sich.

Nicht-hormonelle Salben gegen Ekzeme werden im Anfangsstadium der Erkrankung mit mäßigen oder leichten Hautentzündungen verschrieben.

  1. Aurobin - Salbe, die in den frühen Stadien der Krankheit verwendet wird. Es stellt die Hautintegrität perfekt wieder her.
  2. Dermasan - nicht empfohlen während Schwangerschaft, Stillen, mögliche allergische Reaktionen auf die Bestandteile der Salbe sowie bei Vorhandensein von offenen Geschwüren auf der Haut. Wenden Sie dieses Mittel bis zu dreimal täglich an.
  3. Hautkappe ist eine sehr wirksame Salbe für Ekzeme, insbesondere von ansteckender Natur. Es ist gut, weil es keine Nebenwirkungen verursacht und für alle Kategorien von Patienten geeignet ist. Die Behandlung dauert zwei Wochen.

Diese Salben können über einen längeren Zeitraum verwendet werden, da sie im Gegensatz zu lokalen Hormonpräparaten nicht süchtig machen und den Körper nicht schädigen.

Trockenes Ekzem an den Füßen: Was tun und wie behandeln?

Ein trockenes Ekzem ist eine ziemlich häufige Art von Dermatitis, bei der die Haut sehr trocken wird, sich Risse bilden und die durch saisonale, langanhaltende Krankheiten gekennzeichnet ist. Rückfälle treten in der Regel in den Wintermonaten auf, wenn die Luft in den Wohnungen eher schwach ist.

Meistens betrifft die Krankheit die Beine, kann aber dennoch an anderen Körperstellen auftreten. Die meisten anderen gefährdeten Personen sind Patienten, die an Krampfadern leiden. Sowohl Frauen als auch Männer sind unabhängig vom Alter krank.

Die Krankheit ist nicht ansteckend und wird nicht durch Kontakt mit einer kranken Person übertragen. Es ist sehr schwierig, ein trockenes Ekzem zu heilen, meistens wird es chronisch. Sehr häufig können Sporen von Pilzen oder andere Infektionen die geschädigten Hautbereiche betreffen. Sobald die ersten Anzeichen der Krankheit aufgetreten sind, sollten daher dringend die notwendigen Maßnahmen ergriffen werden, um Rückfälle und Komplikationen weiter zu vermeiden.

Warum erscheint ein trockenes Ekzem an meinen Füßen?

Trockene Ekzeme sind meistens das Ergebnis des Austrocknens der Haut. Die folgenden Faktoren können Dermatose verursachen:

  • Physikalische Effekte von außen. Dies können sein: Chemikalien, Lösungsmittel, Haushaltschemikalien, Staub, Pulver, Sonnenstrahlung, Pflanzen, Medikamente, verschiedene Materialien, einschließlich wertvoller und unedler Materialien.
  • Interne Pathologien des Körpers. Ein trockenes Ekzem kann eine Folge von Erkrankungen des endokrinen Systems, des Verdauungstrakts, Stoffwechselstörungen und Lebererkrankungen sein.
  • Reduzierte Immunität Manchmal tritt ein Rückfall der Dermatose bei Atemwegserkrankungen sowie bei entzündlichen Brennpunkten oder Traumata auf.
  • Psychischer Stress Provokateure eines trockenen Ekzems können Stress, starke Emotionen und Emotionen, Nervenzusammenbruch oder länger anhaltender Schlafentzug sein.
  • Vererbung und Veranlagung zu allergischen Reaktionen. Sie leiden häufiger an Dermatosen als andere, bei Angehörigen mit allergischen Erkrankungen sowie bei Personen, die bereits allergische Erkrankungen haben, zum Beispiel Pollinose oder Asthma bronchiale.
  • Krampfadern durch venöse Insuffizienz. Der übermäßige Druck in den Venen der Beine verursacht deren Schwellung und die Flüssigkeit in den Blutgefäßen dringt in die Weichteile ein, was zu Entzündungen in der Haut und dann zu Ekzemen führt.
  • Wurmbefall Trockene Haut kann ein Symptom der Helminthiasis sein. Nach einer gewissen Zeit kann in Ekzem gehen.
  • Verletzungen der inneren Organe. Ein Ausriss, Erkrankungen des Verdauungssystems, Schilddrüse, Leber, Diabetes mellitus können zu einem trockenen Ekzem führen.

Manchmal kann die Akklimatisierung die Ursache der Erkrankung sein, der Mangel an Vitaminen A und E in der Ernährung und das Tragen von Wollsachen, insbesondere bei Socken.

Diese Art von Dermatose ist nicht vom Alter abhängig, alles kann krank werden, von der Geburt bis zum Älteren. Aber nur bei Erwachsenen ist die Ursache der Erkrankung in der Regel erworbene Störungen, bei Neugeborenen ist die erbliche Veranlagung für die Entwicklung dieser Pathologie verantwortlich.

Die Ursache für ein trockenes Ekzem an den Beinen ist häufig die Einwirkung auf die Umwelt. Langzeitbeobachtungen legen nahe, dass die Verschlimmerung der Krankheit in den kalten Monaten auftritt. Oft reicht die kleinste Wunde, ein Geschwür oder eine Verbrennung aus, um ekzematöse Ausschläge zu zeigen.

Ich möchte gesondert auf das Tragen von Woll- und Synthetik achten. Tragen Sie keine Kleidung aus solchen Materialien, sondern bevorzugen Sie hypoallergene Naturstoffe. Sie sollten sich auch bewusst sein, dass ein falsch gewähltes Reinigungsmittel eine allergische Reaktion an den Füßen hervorrufen kann.

Für Bergleute oder Bauarbeiter kann ein trockenes Ekzem das Ergebnis länger anhaltender negativer Auswirkungen von Kohleteilchen und Zementstaub auf die Haut der unteren Extremitäten sein.

Symptome eines trockenen Ekzems an den Beinen

Die Krankheit kann erheblich komplizierter werden, wenn der Körper des Patienten gleichzeitig von mehreren Ursachen beeinflusst wird. Die folgenden Symptome helfen, das trockene Ekzem an Ihren Füßen zu bestimmen:

  • Verschlechterung der Hautelastizität;
  • starke Trockenheit und ständiges Abschälen der Haut;
  • das Auftreten von Rissen;
  • die Bildung von Krusten, weinend;
  • Juckreiz und Brennen;
  • Hyperämie der oberen Schicht der Epidermis.

Die Krankheit manifestiert sich anfangs fast nicht. Die Körpertemperatur steigt extrem selten an. In den Anfangsstadien klagen die Patienten nur über zu starke Trockenheit der Füße, der Fußsohlen und anderer Hautbereiche der Füße. Werden Sie diese Symptome mit Hilfe einfacher Kosmetika nicht los.

Das nächste Stadium der Erkrankung wird begleitet von der Bildung (hauptsächlich an den Fingern) der eigentümlichen Knötchen, die mit undurchsichtigem Exsudat gefüllt sind und nach einigen Tagen platzen. Es gibt eine Phase des Einweichens. Nach dem Austrocknen bildeten sich Krusten von grau-gelber Farbe, manchmal grünlich.

Ein trockenes Ekzem, dessen Symptome hellrote Plaques sind, bereitet dem Patienten zu jeder Tageszeit Schmerzen und viele Unannehmlichkeiten und Beschwerden. Ein Mensch leidet an einem schmerzhaften brennenden Gefühl, er will ständig seine Wunden kämmen, er kann nicht gut schlafen. In diesem Fall verschreiben Ärzte in der Regel Beruhigungsmittel und Beruhigungsmittel.

Im letzten Stadium der Krankheit fallen die Krusten ab und helle Flecken bleiben an ihrer Stelle.

Komplikationen

Eine Komplikation des trockenen Ekzems ist das Auftreten oberflächlicher Risse auf der Haut der unteren Gliedmaßen. Wenn sich der Entzündungsprozess zu entwickeln begann, besteht der erste Schritt darin, die Zugabe einer Sekundärinfektion auszuschließen, die den Zustand des Patienten erheblich verschlimmern kann.

Wenn die Behandlung nicht sofort beginnt, wachsen die Plaques und es bildet sich eine große entzündete Fläche. Optisch ähnelt es der Oberfläche des Bodens in den Tagen einer langen Dürre. Ein solcher Anblick spiegelt sich im psychologischen Zustand eines Kranken wider. Da der Patient ständig besorgt ist, hat er ein Gefühl der eigenen Minderwertigkeit und Reizbarkeit, und vor diesem Hintergrund kann er Depressionen entwickeln.

Es gibt eine Art trockenes Ekzem, das als tylotische Dermatose bezeichnet wird. Es geht besonders schwer. Diese Spezies zeichnet sich durch eine Läsion der Fußsohlen aus, die ein solches Stadium erreichen kann, dass es sehr schwierig wird, sich zu bewegen. Der Patient leidet an starkem Juckreiz, schmerzhaften Hühnern und Bläschenausbrüchen.

Behandlung von trockenem Ekzem an den Füßen

Die Feststellung der richtigen Diagnose und die Ernennung einer umfassenden Behandlung sollte von einem Dermatologen vorgenommen werden. In der Regel bestimmt eine solche Erkrankung wie trockenes Ekzem, dass ein Patient den Patienten untersucht, ohne weitere Untersuchungen durchzuführen. Sehr selten wird einem Patienten eine Biopsie der oberen Epidermisschicht verordnet. Dies hilft, die Ursache der Erkrankung zu ermitteln.

Die Behandlung trockener Ekzeme an den unteren Extremitäten beginnt mit der Beseitigung trockener Haut, die mit Hilfe einer kompetenten Behandlung der Krankheitsherde erfolgt. Um eine elementare hygienische Wirkung zu erzielen, muss hypoallergene Babyseife verwendet werden. Oft machen die Patienten einen Fehler, und um Trockenheit und Schälen zu dämpfen, nehmen Sie heiße Bäder. Dies ist strengstens verboten, der Kontakt mit Wasser sollte minimal sein. Das Bad kann durch eine schnelle Dusche ersetzt werden. Anschließend sollten nicht trocknende Nährstoffe auf die Haut aufgetragen werden. Dies geschieht mit dem Ziel der vollständigen externen Ernährung der Zellen und zum Ausgleich der verlorenen Feuchtigkeit.

Behandlung des trockenen Ekzems an den unteren Gliedmaßen mit Medikamenten

Medikamente sind die Grundlage für die Behandlung dieser Krankheit. Leider können Sie mit Hilfe von Medikamenten nur eine langfristige Remission erzielen. Normalerweise führt ein Dermatologe, der einen Patienten untersucht, eine Behandlung durch, die die folgenden Medikamente umfasst:

Sie lindern Symptome eines trockenen Ekzems wie Rötung, Juckreiz, Schwellung. Bei der Behandlung dieser Krankheit sind die folgenden antiallergischen Medikamente am wirksamsten: Tsetrin, Fenistil, Loratadin, Zodak, Suprastin. In der Regel werden sie so lange genommen, bis die schmerzhaften Erscheinungen verschwinden.

  • Desensibilisierende Medikamente (Natriumthiosulfat, Calciumgluconat).

Diese Medikamente lindern die Juckreizreizung. Um schnell die gewünschte therapeutische Wirkung zu erzielen, werden solche Arzneimittel intravenös verabreicht.

Um den Entzündungsprozess zu entfernen, verwendeten häufig Medikamente äußere Einflüsse. Bei schweren Beschwerden und Exazerbationen verschreibt der Arzt externe, hormonelle und nicht hormonelle Mittel in Form von Cremes und Salben. Produkte auf Schwefelbasis und Zinkbasis sind unter nicht-hormonellen Medikamenten sehr beliebt, und Sinaflan, Hydrocortison-Salbe und Advantan haben sich unter Glucocorticosteroiden als recht gut erwiesen.

Biostimulanzien auf der Basis von humanem Interferon, wie: Immunomax, Glutoxim, Enterferon, Introglobin, haben sich als hervorragend erwiesen.

Ohne den Einsatz von antibakteriellen Medikamenten ist es nicht möglich, wenn sich die pathogene Mikroflora in einer weinenden Wunde vereinigt. Der Arzt verschreibt jedoch ein wirksames Medikament, nur indem er das Ergebnis einer Laboranalyse erhält, die die Art des Infektionserregers und seine Empfindlichkeit gegenüber Medikamenten bestimmen kann.

Diese Mittel sind notwendig, um die Immunität im Körper aufrechtzuerhalten und die Hautschicht von außen wiederherzustellen.

Die richtige Ernährung für ein trockenes Ekzem

Wenn Sie an einem trockenen Ekzem leiden, sollten Sie Ihre Ernährung überwachen. Davon ausgenommen sind Halbzeuge, eingelegte, geräucherte und gesalzene Produkte, Gerichte, die aus einfachen Kohlenhydraten bestehen, sowie Desserts. Essen Sie jeden Tag Lebensmittel, die Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe sowie komplexe Kohlenhydrate enthalten. Es sollte auch daran erinnert werden, dass der Körper jeden Tag eine ausreichende Menge Wasser erhalten sollte, etwa 2,5 Liter pro Tag.

Hygiene mit trockenem Ekzem an den Beinen

Ohne einfache hygienische Verfahren ist es nicht möglich, ein trockenes Ekzem zu heilen. Am meisten geht es um die Füße.

  • Waschen Sie Ihre Füße unbedingt mit warmem Wasser.
  • Trocknen Sie die Haut nach dem Wasser gründlich ab.
  • Ordnen Sie Ihre Füße "Luftbäder".
  • Wechseln Sie jeden Tag die Socken, sie sollten nur Naturfasern enthalten (100% Leinen oder Baumwolle).
  • Schuhe müssen atmungsaktiv sein.

Ekzemsalbe an den Beinen

Feuchtigkeitscremes und Nährstoffe für diese Krankheit sind einfach notwendig. Nach jedem Kontakt mit Wasser mit solchen Zusammensetzungen muss die Haut der Hände bearbeitet werden, und die Haut der Beine wird nach Bedarf bearbeitet. Die Zusammensetzung solcher Fonds sollte nur natürliche Inhaltsstoffe, Glycerin und Vitamine enthalten. Cremes mit Farb- und Duftstoffen sowie alkoholhaltigen Lotionen sind verboten.

Vitamintherapie

Wenn der Körper einen Mangel an Vitaminen hat, kann der Mangel durch den Verzehr von frischem Obst und Gemüse sowie durch synthetische Multivitaminkomplexe ausgeglichen werden.

Vorbeugung von trockenem Ekzem

Bevor Sie mit der Behandlung eines trockenen Ekzems fortfahren, müssen Sie zuerst die Ursache der Erkrankung ermitteln und versuchen, sie zu beseitigen:

  • Befreien Sie sich von Parasiten, wenn ein Wurmbefall vorliegt.
  • Beseitigen Sie die physikalischen Faktoren, die zum Auftreten der Krankheit beitragen.
  • Normalisieren Sie die Arbeit der inneren Organe und des Nervensystems.
  • Richtiges Hormon-Ungleichgewicht.
  • Befreien Sie sich von Entzündungsherden.
  • Verwenden Sie Antihistaminika, wenn allergische Reaktionen vorliegen.

Jeder Patient sollte individuell angesprochen werden. Schließlich kann der Einsatz von Medikamenten nur dann ein stabiles Ergebnis erzielen, wenn die Ursache der Dermatose beseitigt wird. Geschieht dies nicht, wird die Krankheit ständig wiederkehren.

Ekzem an den Beinen: Wie kann die Entstehung der Krankheit verhindert werden?

Inhalt des Artikels

Ekzem an den Beinen ist eine nichtinfektiöse entzündliche Erkrankung der oberen Hautschichten der unteren Extremitäten, die durch das Auftreten von systematischen Hautausschlägen gekennzeichnet ist. Hautausschläge unterscheiden sich je nach Form der Erkrankung.

Ekzem an den Beinen - eine ärztliche Untersuchung.

Nur ein Arzt kann eine genaue Diagnose stellen: Bei Ekzemen an den Beinen wird die Behandlung unter Berücksichtigung des Krankheitsstadiums verschrieben. Die Behandlung ist ungefähr die gleiche wie bei einem Ekzem an den Händen.

Ekzem an den Füßen: verursacht

Es ist schwer zu sagen, was Ekzem verursacht. Die Entstehung der Krankheit zu provozieren, kann völlig verschiedene Faktoren oder eine Kombination mehrerer Faktoren sein.

  • Übertragene Infektionskrankheiten.
  • Verletzung des hormonellen Hintergrunds.
  • Mechanische Verletzungen, chemische und thermische Verbrennungen der Haut.
  • Chronische Erkrankungen der inneren Organe.
  • Allergien gegen Lebensmittel, Medikamente, Kosmetika.
  • Schwächung der Immunität.
  • Stoffwechselstörungen im Körper.
  • Stresssituationen und neuropsychiatrische Erkrankungen.
  • Änderung der klimatischen Bedingungen und des Lebensstils.

Arten von Ekzemen an den Beinen

Je nach den Faktoren, die die Krankheit verursachen, werden folgende Arten von Ekzemen in den Beinen unterschieden:

  • Richtig (idiopathisch) - nimmt meistens eine chronische Form an. Es ist trocken und weinend.
  • Mikrobiell - erscheint an der Stelle von Wunden, Entzündungen und Verbrennungen bei einer Infektion.
  • Mykotisch ist eine Form von mikrobiellem Ekzem, das durch eine Pilzinfektion verursacht wird.
  • Professionell - das Auftreten von Ekzemen ist mit beruflichen Aktivitäten verbunden. Die Krankheit ist das Ergebnis einer häufigen Exposition gegenüber Reizstoffen (dies können Chemikalien oder mechanische Schäden sein), ohne dass der Schutz der Beine erforderlich ist. Ekzem an den Beinen.
  • An den Füßen können sich molekulare Ekzeme und Dyshydrika entwickeln. Im ersten Fall bildet sich auf den Sohlen ein eckiger, versteinerter Hautbereich mit Entzündung um ihn herum. Es ist sehr schmerzhaft und schwer zu behandeln, weil eine Person ständig auf den Fuß tritt. Dyshidrotisches Ekzem entwickelt sich an den Zehen und kann Veränderungen im Nagelplatin verursachen.
  • Kinder - Die Haut eines Kindes unterscheidet sich von der Haut eines Erwachsenen durch das Fehlen einer ausreichenden Schutzbarriere, so dass Kinder für verschiedene Hautkrankheiten anfällig sind. Am häufigsten entwickeln sich Ekzeme an Händen und Füßen.
  • Krampfhafte Ekzeme - Begleitkrampfadern in schwerer Form.

Trockenes Ekzem an den Füßen

Die Krankheit ist durch einen scharfen Beginn mit akuten Symptomen gekennzeichnet: Gestern waren Sie gesund und heute können Sie alle Beine dramatisch bespritzen. Die Haut wird rot, die Beine schwellen an, auf der Oberfläche bilden sich Blasen, die mit einer klaren Flüssigkeit gefüllt sind und einer Verbrennung ähneln.

Nach kurzer Zeit öffnen sich die Blasen (Ekzem tritt in die Tränenphase ein) und trocknen aus. Starkes Abplatzen beginnt, sichtbare Risse auf der Haut, die gesamte Oberfläche ist wie mit Schuppen bedeckt. Die betroffenen Bereiche haben unterschiedliche Konturen und sind unterschiedlich groß, sie wechseln sich mit Bereichen gesunder Haut ab. Ein trockenes Ekzem ist von starkem Juckreiz begleitet.

Die Erkrankung umfasst hauptsächlich den Oberschenkel, den Bereich unter den Knien und den Füßen.

Weinendes Ekzem an den Beinen

Die Erkrankung beginnt mit Rötung und Schwellung einzelner Hautbereiche, die schnell mit kleinen Bläschen bedeckt werden - Bläschen. Sie bleiben mehrere Tage, öffnen sich dann und geben ein flüssiges Exsudat frei. Deshalb werden die Läsionen ständig nass und heilen nicht.

Wenn unbehandeltes Ekzem nicht behandelt wird, wird die Haut an diesen Stellen mit der Zeit dichter, nimmt einen bläulich-roten Farbton an und Pigmentflecken erscheinen an der Stelle der Wunden.

Mikrobielles Ekzem an den Beinen

Erscheint in der Nähe von Wunden und anderen Hautverletzungen, wenn sie infiziert werden. Die ersten Symptome sind leicht zu übersehen: Rötung und Schwellung können das erste Trauma begleiten. Aber das Auftreten von Papeln, Geschwüren und Krusten - das sind Symptome eines Ekzems.

Krampfartige Ekzeme

Erscheint im fortgeschrittenen Stadium der Krampfadern. In 90% der Fälle tritt die Erkrankung etwas oberhalb des Knöchels auf, meistens beidseitig (dh sie betrifft beide Beine). An der Stelle der Verletzung wird die Haut rot, Pigmentierung beginnt, kleine Vesikel erscheinen.

Ohne rechtzeitige Behandlung beginnt das "Weinen". Die Situation wird durch die Tatsache verschärft, dass sich die Venen an den Stellen, an denen die Venen betroffen sind, in der Nähe der Hautoberfläche befinden: Tränen Ekzem an den Beinen kann sich zu einer tiefen offenen Wunde entwickeln - einem trophischen Geschwür, das sehr schwer zu behandeln ist.

Ekzem an den Füßen und Zehen, Foto.

Je nach Form der Erkrankung kann das Ekzem an den Beinen zwei Arten haben: akut und chronisch. Manchmal verfolgt diese Krankheit einen Menschen sein ganzes Leben lang und ersetzt eine Form in eine andere: Wenn etwas zu einer Verschärfung führt, manifestiert sich das Ekzem aktiv, und dann tritt eine Remission auf, die äußeren Symptome verschwinden, aber die Krankheit bleibt bestehen. In diesem Fall handelt es sich bereits um eine chronische Form.

Um sich nicht in einen solchen Zustand zu bringen, ist es wichtig, die Behandlung nicht mit den ersten Anzeichen zu verschieben.

Hauptsymptome des Fußekzems

Der Name der Krankheit stammt von dem Wort ekzeo, das als "Kochen" übersetzt wird. Dies spiegelt das Hauptsymptom eines Ekzems wider - kleine transparente Bläschen, die wie Wasserblasen auf der Oberfläche kochenden Wassers aussehen.

Um das Ekzem der Beine im Anfangsstadium zu bestimmen, kann das folgende Gründe haben:

  1. Es gibt kleine weiße Blasen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind, die dann platzen und feuchte Bereiche bilden.
  2. Die Haut an den Beinen ist mit Krusten bedeckt, dies wird begleitet von starkem Juckreiz und Schälen.
  3. Es gibt Wunden und Mikrorisse.
  4. Die Pigmentierung macht sich in den betroffenen Bereichen bemerkbar, manchmal ist der Prozess von einem starken Ödem begleitet.

Die Erkrankung im akuten Stadium wird von Fieber begleitet.

Ekzembehandlung - Video

Behandlung von Ekzemen an den Beinen

Eine wichtige Behandlungsphase ist die rechtzeitige Diagnose. Bei ersten Anzeichen einer Krankheit einen qualifizierten Techniker hinzuziehen. Ein Dermatologe kann eine komplexe Therapie diagnostizieren und vorschreiben.

Es ist wichtig, die Krankheit nicht zu beginnen: In den letzten Stadien treten eitrige Blasen auf, die Temperatur steigt und der Gesundheitszustand verschlechtert sich merklich.

Darüber hinaus identifiziert die Diagnose die Ursache der Krankheit, um sie zu beseitigen. Es ist sehr wichtig, die Faktoren zu beseitigen, die das Auftreten von Ekzemen an den Beinen hervorrufen. Andernfalls führt die Behandlung nicht zum gewünschten Effekt, sondern setzt die Ekzementwicklung nur vorübergehend aus.

Wie behandelt man ein Ekzem an den Beinen:

  • Die verschriebene Therapie hängt von den Manifestationen der Krankheit, ihrer Form und ihrem Stadium ab. Es umfasst in der Regel Anti-Juckreiz-Mittel, entzündungshemmende Salben für die Exposition von außen, Antihistaminika, Sedativa, Vitamine, Hormone.
  • Bei Bedarf werden dem Patienten physiotherapeutische Verfahren vorgeschrieben - Ozontherapie, Laserbehandlung, Magnetfeldtherapie usw.
  • In Zeiten der Verschlimmerung wird empfohlen, den Kontakt der betroffenen Hautpartien mit Wasser und Kosmetika zu begrenzen, Kleidung aus natürlichen Stoffen zu tragen, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen (wenn Ekzem nicht weint).
  • Während der gesamten Behandlungsdauer und auch als vorbeugende Maßnahme im normalen Leben ist der Patient in der Verwendung von Alkohol und Zigaretten eingeschränkt. Es wird empfohlen, eine antiallergische Diät einzuhalten.
  • Falls erforderlich, kann es erforderlich sein, den Wohnort auf andere klimatische Bedingungen umzustellen, wenn dies die Ursache für ein Ekzem ist.

VERTEX übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Informationen in diesem Videoclip. Quelle - Gesundheitsfernsehen

Ekzem an den Füßen

Die wirksamsten Mittel zur Behandlung sind:

  • Hydrocortison-Salbe - für Ekzeme nicht mikrobiellen Ursprungs;
  • Salicylsalbe ist ein gutes antiseptisches und entzündungshemmendes Mittel;
  • Borsalbe - ein Medikament, das Borsäure enthält und bei der Behandlung von Hautdermatitis wirksam ist;
  • Vilkinsons Salbe - enthält Schwefel, grüne Seife, Teer und wirkt entzündungshemmend, antiseptisch und antimykotisch.

Es sollte verstanden werden, dass nur ein Arzt ein geeignetes Mittel gegen Ekzeme an den Beinen verschreiben kann. Wenn Sie sich zusätzlich zur verordneten Therapie einer Selbstbehandlung unterziehen möchten, beziehen Sie sich auf bewährte, beliebte Rezepte.

Volksbehandlung von Ekzemen an den Beinen

  • Ein wirksames Mittel ist Kohl. Führen Sie die Kompressen aus frischen Kohlblättern aus, nachdem Sie sie ein wenig geschlagen haben.
Ekzem an den Füßen: wie behandeln?
  • Bei einem trockenen Ekzem der Beine helfen Lotionen aus Johannisbeerblättern und Viburnum-Beeren.
  • Bereiten Sie die folgende Zusammensetzung vor: 30 g Ringelblumenblüten gießen 1 Esslöffel frischen Meerrettichsaft und 1 Esslöffel Apfelessig. Tragen Sie die Mischung auf die betroffene Stelle auf und lassen Sie sie eine Weile stehen.
  • Nehmen Sie 2 mal am Tag und 1 EL. Löffel Maisöl.
Ekzem an den Füßen: traditionelle Behandlungen
  • Rohe Kartoffeln (eine halbe Tasse) reiben, 1 Teelöffel Honig hinzufügen, an einer wund Stelle platzieren und 2 Stunden mit einem Verband wickeln.

Denken Sie daran, dass alle diese Methoden nur als Hilfe für die Primärtherapie verwendet werden können!

La Cree Creme ist ein bewährtes Mittel gegen Fußekzeme

Um Juckreiz zu lindern und das Peeling zu beseitigen, verwenden Sie das perfekte Mittel gegen das Ekzem an den Beinen - La Cree cream. Diese medizinische Kosmetik heilt Wunden und Risse, beschleunigt den Regenerationsprozess und bedeckt die Haut mit einer Schutzschicht, die die Auswirkungen der Umwelt auf ein Minimum reduziert.

Die Creme "La Cree" enthält keine Hormone, Farbstoffe und Duftstoffe und ist daher für entzündete Haut geeignet. Produkte der Marke werden von Dermatologen empfohlen und werden nur in Apotheken verkauft, wodurch die Qualität des Produkts gewährleistet wird. Ekzem an den Beinen ist eine nichtinfektiöse Hautkrankheit, die meistens allergisch ist. Diese Krankheit kann zwar durch andere Faktoren wie Pilz oder Mikroben ausgelöst werden. Nur ein Arzt kann eine genaue Diagnose stellen: Bei Ekzemen an den Beinen wird die Behandlung unter Berücksichtigung des Krankheitsstadiums verschrieben. Die Behandlung ist ungefähr die gleiche wie bei einem Ekzem an den Händen.

Schwere neuroallergische Erkrankung - Ekzem an den Beinen: Foto des Anfangsstadiums, Therapie der Pathologie und Möglichkeiten zur Verringerung der Häufigkeit von Exazerbationen

Ekzem an den Beinen ist eine Krankheit mit ausgeprägten Symptomen und einem chronischen Verlauf. Blasen, Juckreiz, Abblättern oder Durchsickern der Haut, Erosion sind nicht nur negative Manifestationen in der Pathologie neuroallergischer Natur.

Es ist wichtig, rechtzeitig einen Dermatologen zu konsultieren, um festzustellen, welche Art von Ekzem entsteht und welche Faktoren Rückfälle auslösen. Nur bei einem integrierten Therapieansatz fühlt sich der Patient erleichtert, die Häufigkeit von Exazerbationen nimmt ab.

allgemeine Informationen

Etwa die Hälfte der Patienten, die den Dermatologen besuchen, leiden an Ekzemen. Die Krankheit entwickelt sich bei Männern und Frauen, aber das schöne Geschlecht manifestiert häufiger eine krampfartige Art von Pathologie.

Ekzem ist für den Patienten ein erhebliches Unbehagen: Füße und Beine werden rot, ziehen sich ab, Risse oder Blasen treten auf. Pathogene Mikroorganismen und Pilze dringen oft in die Wunden und Wunden ein, wobei das Weinen oft erodiert, Schmerzen entstehen, Füße jucken, es entsteht ein brennendes Gefühl.

Offene Schuhe können vergessen werden, Juckreiz in der Nacht stört den Schlaf, und anhaltende Krusten und Risse an den Füßen reizen, verursachen Ekel und verschlechtern den psychischen Zustand.

Ekzem an den Beinen ist der ICD 10-L20-L30-Code. Neuroallergische Erkrankungen sind in der Sektion "Dermatitis und Ekzem" enthalten.

Ursachen

Negative Symptome in den unteren Gliedmaßen treten unter dem Einfluss vieler Faktoren auf. Ekzem wird nicht zufällig als polymorphe Krankheit bezeichnet: Es gibt viele Gründe für die Entwicklung einer neuroallergischen Dermatitis.

Erfahren Sie mehr über die vorteilhaften Eigenschaften und Kontraindikationen von Mumiyo bei der Behandlung allergischer Erkrankungen.

Lesen Sie unter dieser Adresse, wie die Urtikaria bei Kindern behandelt wird und wie Pathologien behandelt werden.

Ursachen für das Auftreten von negativen Symptomen:

  • Funktionsstörungen der Nebennieren, der Schilddrüse und der Organe des endokrinen Systems;
  • genetische Veranlagung;
  • Hautkrankheiten: exsudative Diathese, atopische Dermatitis;
  • bakterielle Pilzinfektionen. Dermatitis entwickelt sich häufig nach dem Eindringen von Streptokokken und Staphylokokken an den Füßen;
  • häufiger Stress, Erkrankungen, die mit Störungen der Arbeit des zentralen Nervensystems einhergehen;
  • mechanische Hautverletzungen, thermische oder chemische Verbrennungen der Beine / Füße;
  • Exposition gegenüber schädlichen Stoffen. Berufliche Faktoren, denen eine Person in der Produktion ständig begegnet, provozieren Hautläsionen und allergische Reaktionen;
  • Probleme mit dem Funktionieren des Verdauungssystems. Wenn der Darm schlecht arbeitet, gelangen Toxine in den Blutkreislauf, breiten sich im ganzen Körper aus und werden teilweise durch die Haut ausgeschieden. Bei langfristiger Einwirkung eines negativen Faktors treten zwangsläufig Probleme mit der Epidermis auf;
  • chronische Krankheiten, zum Beispiel Krampfadern, Diabetes, träge Pathologien der Magen-Darm-Organe;
  • Einfluss externer Faktoren: Überhitzung, Strahlung, Unterkühlung;
  • Langfristiger Gebrauch potenter Medikamente, insbesondere Antibiotika.

Klassifizierung

Die Haupttypen der Krankheit:

  • echtes Ekzem. Schwere Symptome, Vesikel, seröse Ausbrüche, Rötung, Blasenbildung nach Hautriss, Erosionen treten auf, starker Juckreiz. Häufig tritt das Problem nach 40 Jahren auf, mit hormoneller Umstrukturierung des Körpers, häufigen Belastungen und der Entwicklung chronischer Pathologien.
  • trockenes Ekzem. Träge Form der Krankheit mit saisonalen Rückfällen (im Winter bei geringer Luftfeuchtigkeit). Blasen, Hautausschläge sind fast unsichtbar, das Unbehagen führt zu schuppenden, juckenden Füßen. Wenn sie unbehandelt sind, vertiefen sich die Risse, die Fersen ähneln der gebrochenen Baumrinde. Wenn die Form der Dermatitis vernachlässigt wird, gerät eine Infektion in die Risse, der Entzündungsprozess entwickelt sich häufig;
  • weinendes Ekzem. Starke Schmerzen, die diese Art von Ekzem begleiten. Anfangs entzündet sich die Haut, es entsteht ein starkes Brennen und später treten Blasen auf, die allmählich zu einem Problembereich verschmelzen. Die nasse Oberfläche wird nach einiger Zeit mit schmutzigen gelben Krusten bedeckt. Der Patient fühlt sich während der ganzen Zeit Juckreiz und Unbehagen an;
  • Krampfadern. Das Problem tritt meistens bei älteren Patienten auf. Schwache Blutgefäße, schlechte Durchblutung, verminderte Immunität, Krampfadern beschleunigen die Entwicklung einer neuroallergischen Erkrankung. Nach dem Waschen der Füße juckt die Epidermis sehr, der Patient wird durch ständiges Brennen, Hautrisse, kleine Blasen, unregelmäßige Stellen an den Beinen verstopft;
  • mikrobielles Ekzem. Gefährliche Arten, begleitet von eitrigen Entzündungen, Blasen, merkliche Rötung der Epidermis. Blasen platzen und bilden Wunden, Wunden, Erysipel. Feuchtigkeit - ein unangenehmes Phänomen, Beine wirken abstoßend.

Hauptstadien der Krankheit

Die Pathologie entwickelt sich nicht an einem Tag, aber die Patienten reagieren nicht immer rechtzeitig auf das Auftreten unangenehmer Symptome. Selbstmedikation verschleiert oft den wahren Sachverhalt bei verschiedenen Formen von Ekzemen. Es ist wichtig zu wissen, welche Anzeichen jedes Stadium einer neuromuskulären Erkrankung begleiten.

Anfangsstadium

Hauptmerkmale:

  • Hautrötung, Juckreiz, lokaler Temperaturanstieg;
  • Bildung kleiner rötlicher Knoten, die sich leicht über die Epidermis erheben;
  • Bei einigen Patienten schreitet das Ekzem nicht weiter voran, die Papeln verschwinden allmählich;
  • Mit der rechtzeitigen Behandlung des Anfangsstadiums des Ekzems an den Beinen stoppen die Ärzte die Anzeichen von Hautläsionen eher schnell und stoppen das Fortschreiten der Krankheit in zwei oder drei Wochen.

Ekzem-Entwicklung

Bei weiterer Aktivierung des negativen Prozesses treten Änderungen auf:

  • seröse Flüssigkeit sammelt sich in den Knoten, später platzen die Blasen, Flüssigkeit strömt aus, reizt die Epidermis;
  • Die nächste Etappe ist pustulär. In den Vesikeln verändern helle, seröse Inhalte die Zusammensetzung, Eiter erscheint;
  • Beim Weinen von Ekzemen um Pusteln sichtbare Erosion, mit der Niederlage der mit Haaren bedeckten Fläche, ist die Struktur der Haut zerbrochen, die Haare fallen aus. Wenn eine sekundäre Infektion die Gesamttemperatur erhöht;
  • Wenn die Entzündung nachlässt, bilden sich gelbbraune Krusten. Bei der Sekundärinfektion sickert Eiter unter den Krusten hervor;
  • Nach dem Aufhalten des Entzündungsprozesses trocknen exfolierte Hautflecken, schuppige Formen. Bei häufigen Rückfällen nimmt die Immunität ab, der Zustand der Haut verschlechtert sich und die Epidermis wird jedes Mal länger wiederhergestellt.

Erste Anzeichen und Symptome

Jede Art der Krankheit hat ihre eigenen Merkmale. Es gibt mehrere Symptome, die bei allen Patienten mehr oder weniger ausgeprägt sind.

Es ist möglich, die Entwicklung einer neuroallergischen Pathologie zu vermuten, wenn die folgenden Symptome auftreten:

  • polymorpher Hautausschlag. Füße, Beine bedecken Knötchen, Schuppen, Erosion, Blasen, trockene Krusten. Oft sind negative Manifestationen auf beiden Beinen erkennbar.
  • Pruritus Eine allergische Reaktion wird von einer erhöhten Aktivität von T-Lymphozyten begleitet, die die Körperzellen als Fremdkörper aufnehmen. Die Freisetzung von Entzündungsmediatoren, die aktive Freisetzung von Histamin, verursacht negative Reaktionen auf der Haut. Beim Kämmen der Wundinfektion entwickelt sich häufig ein Entzündungsprozess;
  • Erythem in den Beinen. Die merkliche Rötung der Epidermis ist das Ergebnis der Ausdehnung kleiner Blutgefäße während einer allergischen Reaktion. In Kombination mit Krusten, Erosion, Abschälen der Haut verleiht die Rötung den unteren Extremitäten ein abstoßendes Aussehen;
  • trockene Epidermis Bei einigen Formen von Ekzemen an den Füßen und vor allem an den Fersen treten Risse unterschiedlicher Tiefe auf. Peeling, das Auftreten von Schuppen, die bei der Abschwächung des Entzündungsprozesses festgestellt wurden;
  • Schlafstörungen, Beschwerden, Verschlechterung des Allgemeinzustands. Bei vielen Patienten nimmt der Juckreiz nachts zu, Sie können eine Pause vergessen. Bei schweren Ekzemen treten häufig nervöse Störungen auf.

Allgemeine Regeln und Behandlungsmethoden

Wie behandelt man Ekzem? Es ist wichtig, rechtzeitig einen Dermatologen aufzusuchen, um die Diagnose zu klären und gegebenenfalls einen Allergologen zu konsultieren. Die Hilfe eines Neurologen und Endokrinologen ist häufig erforderlich. Es ist nicht immer möglich, die Ursache für ein Ekzem an den Beinen schnell zu bestimmen, eine umfassende Untersuchung ist erforderlich.

Nach der Beseitigung negativer Faktoren wird der Arzt die Behandlung von Ekzemen an den Beinen vorschreiben. Der Patient sollte sich auf eine Langzeittherapie einstellen und die Empfehlungen genau einhalten.

Medikation

Die wichtigsten Arten und Namen von Medikamenten:

  • Antihistaminika. Während der Exazerbation: Chlorpyramin, Promethazin, während der Entzündungsprozess reduziert wird - Verbindungen mit längerer Wirkung: Cetrin, Erius, Zyrtec, Zodak;
  • Beruhigungsmittel bei Nervenstörungen. Sedasen, Novopassit, Persen, Baldrian-Tabletten, Nozepam;
  • Hormonsalbe für allergien mit schweren entzündungen. Cloveit, Sinaflane, Fluorocort, Betazon, Elokom. Verwenden Sie nur bei der Unwirksamkeit nicht-hormoneller Formulierungen.
  • Sorptionsmittel von Allergenen. Es ist wichtig, Giftstoffe und Allergene aus dem Körper zu entfernen. Polysorb, Enterosgel, Laktofiltrum, Multiorb, Aktivkohle. Auf ärztliche Verschreibung wird Natriumthiosulfat oder Calciumchlorid intravenös verabreicht;
  • Hormonpräparate zur oralen Verabreichung. Bei schweren neuroallergischen Erkrankungen werden wirksame Medikamente benötigt, die Wirksamkeit der Behandlung ist gering. Dexamethason, Prednisolon, Triamcinolon;
  • antibakterielle Mittel in der mikrobiellen Form von Ekzemen. Zunächst wird Bacposa zur Identifizierung des Infektionserregers durchgeführt. Ein spezieller Test zeigt, welche Medikamente den Erreger zerstörerischer machen.
  • antimykotische Salbe für Ekzeme an den Beinen, Antimykotika für die Einnahme. Medikamente, die die Aktivität von Hefepilzen hemmen, werden für eine seborrhoische Ekzemform benötigt;
  • antiseptische Lösungen, lokale Desinfektionsmittel. Flüssiges Burov, Resorcin, Dimerolne-Paste, Zinkpaste.

Was und wie Nesselsucht bei Erwachsenen zu heilen? Lesen Sie die hilfreichen Informationen.

Auf dieser Seite werden wirksame Behandlungen für Gesichtsallergien bei Kindern und Erwachsenen beschrieben.

Klicken Sie auf den Link http://allergiinet.com/lechenie/preparaty/mazi-dlya-detej.html und erfahren Sie mehr über die Regeln für die Verwendung von Salben bei Gesichtsallergien bei Kindern.

Diät- und Ernährungsregeln

Empfehlungen:

  • Einschränkung von Produkten, die akute allergische Reaktionen hervorrufen;
  • Essen gekocht, gebacken. Nützliche Gerichte, gedämpft;
  • fettig, salzig, geräuchert, würzig, zu süß - verboten oder in der Mindestmenge;
  • Die beste Option ist eine hypoallergene Milch-Gemüse-Diät.

Physiotherapie

Effektive Methoden und Verfahren:

  • Ozontherapie;
  • Schlammtherapie;
  • allgemeine galvanisierung;
  • medizinische Fußbäder;
  • Lasertherapie;
  • die Verwendung von UV-Strahlen.

Volksheilmittel und Rezepte

Phytopräparate und Haushaltsmischungen dürfen nur nach Rücksprache mit einem Dermatologen beantragt werden. Sie können Medikamente nicht durch pflanzliche Abkochungen oder Lotionen und Salben natürlicher Inhaltsstoffe ersetzen. Traditionelle Methoden sind eine gute Ergänzung im Rahmen einer komplexen Therapie.

Bewährt bedeutet:

  • frisch gepresster Kartoffelsaft für Kompressen;
  • Abkochung von Löwenzahnwurzel und Klette;
  • Fußbäder mit Kamille, Ringelblume und Eichenrindenabguß;
  • rohe geriebene Kartoffelverpackung;
  • Lotion mit Preiselbeersaft;
  • komprimiert mit einer Abkochung von Salbei, Zug oder Schafgarbe.

Video - Expertenrat, wie und wie man Ekzem an den Beinen richtig behandelt:

Ekzem an den Beinen. Ekzem: Ursachen, Symptome und Behandlung

Eine der häufigsten Arten von chronisch entzündlichen Hauterkrankungen ist das Ekzem. Diese Pathologie ist nicht ansteckend, sie äußert sich in Hautausschlägen und starkem Juckreiz, abwechselnden Perioden der Remission. Eine der Varianten der Erkrankung ist das Ekzem an den Beinen. Es geht um sie, wir werden in diesem Artikel ausführlicher sprechen.

Allgemeine Informationen

Ekzem ist eine chronische Hautkrankheit, die durch Brennen, Jucken, Niesen erosive Stellen oder trockene Krusten gekennzeichnet ist. Diese Pathologie wurde erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts in eine eigene sogenannte nosologische Einheit abgeleitet. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde jede Dermatose, die hauptsächlich in der akuten Form auftritt, auf Ekzem untersucht.

Ohne rechtzeitige Behandlung des Ekzems an den Beinen kann es zur Entwicklung einer Erythrodermie oder zu einem Entzündungsprozess eitriger Natur kommen. Darüber hinaus sind die Manifestationen dieser Erkrankung für eine Person sehr unangenehm, körperliche und psychische Beschwerden. Deshalb ist es so wichtig, die Krankheit nicht zu ignorieren, es ist besser, auf die Hilfe der modernen Medizin zurückzugreifen.

Die Hauptursachen der Krankheit

Die Grundlage für die Entwicklung dieser Krankheit ist ein ganzer Komplex von infektiös-allergischen, neurogenen und immunologischen Mechanismen. Im Folgenden listen wir die Hauptfaktoren auf, die das Auftreten der Pathologie direkt beeinflussen.

  • Klimawandel, Änderungen der Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit.
  • Krampfadern.
  • Pilzkrankheiten.
  • Häufiger Stress.
  • Erbliche Veranlagung.
  • Tendenz zu allergischen Reaktionen.
  • Verletzungen auf hormoneller Ebene.
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes.

Ekzem an den Beinen kann in jedem Alter absolut auftreten. Experten identifizieren auch eine Reihe von prädisponierenden Faktoren, aufgrund der Wirkung von Hautausschlägen im Bereich der unteren Extremitäten. Dazu gehören vor allem berufliche Tätigkeiten (Kontakt mit Chemikalien), eine unausgewogene Ernährung und übermäßige fettige Haut.

Symptome

Im Anfangsstadium der Erkrankung manifestiert sich die Rötung der Haut. Die obere Schicht der Dermis reißt allmählich und bildet zahlreiche Schälung. Die Haut wird trocken und sogar rau. Risse bei Berührung verursachen Schmerzen.

In der nächsten Entwicklungsstufe der Pathologie bildet sich wässrige Akne, und wenn sie beschädigt ist, bilden sich feuchte Plaques. An den betroffenen Stellen kommt es zu einer Pigmentierung der Haut.

In allen Stadien des Ekzems an den Beinen sind starke klinische Anzeichen charakterisiert, die sehr schwer zu bemerken sind. Zusätzlich zu äußeren Manifestationen wird eine Person, die an dieser Krankheit leidet, reizbar. Er hat Kopfschmerzen, Schlafstörungen und eine Abnahme der üblichen Aufmerksamkeit.

Krampfartige Ekzeme

Diese Art von Krankheit tritt hauptsächlich bei Menschen auf, die aufgrund einer gestörten Durchblutung der unteren Extremitäten an Krampfadern leiden. Der Kampf gegen diese Pathologie ist ziemlich kompliziert und erfordert einen ausschließlich qualifizierten Ansatz. Die Therapie beinhaltet die Verringerung des Entzündungsprozesses, die Befeuchtung der trockenen Haut, die Stärkung der Gefäßwände und die Normalisierung des Blutflusses. Die Krampfadilatation ist medikamentös kaum zu bewältigen, da Ekzeme dieser Art häufig in ein chronisches Entwicklungsstadium übergehen. Die Entscheidung über die Operation sollte vom behandelnden Arzt getroffen werden.

Mikrobielles Ekzem an den Beinen

Die Krankheit entwickelt sich als Folge von Erkrankungen des Nervensystems / Immunsystems, die günstige Bedingungen für die Vitalaktivität verschiedener Pilze und Bakterien schaffen. Experten identifizieren verschiedene Arten von mikrobiellen Ekzemen, von denen jede unterschiedliche Lokalisierungsorte und -größe hat. Sie haben jedoch alle ein gemeinsames Krankheitsbild. Ein mikrobielles Ekzem an den Beinen kann behandelt werden. Die Therapie beinhaltet die Einnahme von Medikamenten, die Beseitigung der Herde der Krankheit und die Befolgung einer speziellen Diät.

Echtes Ekzem

Diese Art von Krankheit tritt im Gegensatz zum Krampftyp aufgrund des Einflusses verschiedener Faktoren von außen auf. Die Pathologie entwickelt sich häufig vor dem Hintergrund einer allergischen Reaktion oder chronischer Beschwerden. Die Behandlung besteht aus einer speziellen Diät, der Anwendung von Salben und der Beseitigung der Ursache der Erkrankung.

Trockenes Ekzem

Im Gegensatz zu anderen Pathologien treten bei trockenen Ekzemen an den Beinen keine wässrigen Blasen auf. Äußerlich ähnelt die Krankheit den Hühnern, die hauptsächlich in der Verdickung der Haut der Füße entstehen. In der Regel entwickelt sich die Krankheit vor dem Hintergrund allergischer Reaktionen. Daher besteht die Therapie nicht nur in der Verwendung verschiedener Salben, sondern auch in der Anwendung von Antihistaminika.

Andere Arten von Krankheiten

Unabhängig davon ist es notwendig, diese Pathologie als Ekzem der Zehen und Nägel zuzuordnen. Es ist sehr schwer zu diagnostizieren. Die Krankheit wirkt sich nachteilig auf das Aussehen der Nägel aus und macht sie krumm und ungesund. Um ein solches Ekzem zu heilen, ist es sehr schwierig, es erfordert die Verwendung von Salben, Vitaminen und Diäten. Sehr oft wird die Pathologie mit einer Pilzinfektion und Psoriasis verwechselt. Aus diesem Grund sollten Sie sich nicht selbst behandeln. Wenden Sie sich an einen Spezialisten, der die Diagnose bestätigen und die geeignete Therapie vorschreiben kann.

Drogentherapie

Wenn Sie Anzeichen einer Krankheit feststellen, sollten Sie einen Dermatologen konsultieren. Der Arzt wird diagnostizieren und ausführlich erklären, wie Ekzeme an den Beinen behandelt werden sollen.

Es wird empfohlen, vor Beginn der Therapie alle Faktoren auszuschließen, die die Krankheit auslösen (Kontakt mit Allergenen, Arbeiten mit Chemikalien). Es ist ebenso wichtig, Krampfadern, Mykosen und andere Hautkrankheiten zu heilen. Schnitte der unteren Extremitäten mit ekzematösem Hautausschlag sollten vor Sonneneinstrahlung, Unterkühlung, Obvetrivaniya geschützt werden.

Bei der allgemeinen Therapie werden Sedativa und Sedativa eingesetzt. Viele von ihnen mit einer langen Aufnahme tragen zur Normalisierung des Hormonspiegels und zur Arbeit wichtiger Systeme der inneren Organe bei. Bei einigen Patienten werden zusätzlich Antihistaminika, die Vitamine C und B verordnet. Beachten Sie, dass jeweils Medikamente einzeln empfohlen werden.

Das weinende Ekzem am Bein kann mit speziellen Sprechern behandelt werden. Sie werden in einer Apotheke auf Rezept hergestellt. Mit diesem Werkzeug können Sie die vorhandene Wunde schnell trocknen.

Ein besonderer Platz in der Behandlung gehört zur Ernährung. Ohne sie ist es sehr schwierig, Ekzeme zu überwinden, besonders in der Zeit der Verschlimmerung. Alkoholische Getränke, gesalzene und geräucherte Gerichte, Süßwaren, Zitrusfrüchte, Halbfabrikate, Produkte mit einem hohen Gehalt an Farbstoffen und Konservierungsmitteln sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden. Die Ernährung des Patienten sollte hauptsächlich aus mageren, gedämpften Produkten bestehen.

Kann eine Ekzemsalbe am Bein helfen? Wie die Praxis zeigt, sind verschiedene Salben und Gele wirksam bei der Bekämpfung dieser Krankheit. Am häufigsten verschreiben Ärzte die folgenden Medikamente: Triderm (antiallergisch und antibakteriell), Salicylsalbe (antiseptisch sowie keratolytisch), Vilkinson-Salbe (komplexe Zubereitung mit Schwefel, grüner Seife und Teer).

Wir weisen erneut darauf hin, dass die Informationen zu den in diesem Artikel enthaltenen Medikamenten nur zu Informationszwecken dienen. Nur ein qualifizierter Fachmann kann ein Therapieprogramm auf der Grundlage der Ergebnisse einer diagnostischen Untersuchung erstellen.

Ekzem an den Füßen: Volksheilmittel

Diese Pathologie kann durch die Rezepte unserer Großmütter zu Hause bewältigt werden. Vor Beginn der Selbstbehandlung ist jedoch ein Arzt zu konsultieren. Im Folgenden listen wir die beliebtesten Optionen für die Folientherapie auf.

  • Kompressen aus frischem Kohl. Sie müssen einige Blätter nehmen, sie hacken und mit Hühnerprotein mischen. Bis zum vollständigen Aushärten werden zweimal täglich Kompressen auf die betroffene Stelle aufgetragen.
  • Infusion von Kräutern Es ist notwendig, drei Teile des Kraut aus Johanniskraut, Schafgarbe und Ackerschachtelhalm, zwei Teile Salbeiblätter, Brennnesselblätter, Wegerich und einen Teil Wermut zu sich zu nehmen. Alle Komponenten müssen vorsichtig gemischt werden. In die gebräuchlichste Thermoskanne einen Esslöffel der Mischung geben und 1,5 Tassen kochendes Wasser einfüllen. Nach der Infusion wird empfohlen, eine halbe Tasse dreimal täglich vor den Mahlzeiten einzunehmen.

Vorbeugende Maßnahmen

Zunächst wird empfohlen, alle nachteiligen Faktoren zu minimieren, die diese Krankheit verursachen können. Es ist ebenso wichtig, Infektionskrankheiten rechtzeitig zu behandeln. Besondere Aufmerksamkeit wird empfohlen, um angemessene Ernährung, moderate Bewegung und Vermeidung von schlechten Gewohnheiten zu gewährleisten. Experten empfehlen regelmäßig, Krampfadern vorzubeugen und die richtige Wäsche zu wählen (Option auf natürliche Stoffe sollte bevorzugt werden).

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass das Auftreten der ersten Anzeichen dieser Pathologie (Juckreiz, Hautrötung) als Grund dafür dienen sollte, sich von einem Spezialisten beraten zu lassen. Du solltest nicht in die Apotheke laufen und die erste Salbe von Ekzemen an deinem Fuß kaufen. Zunächst ist es notwendig, diese bestimmte Krankheit zu bestätigen, und erst danach direkt zur Therapie überzugehen. Ekzem ist in einem frühen Stadium der Entwicklung viel einfacher zu verhindern, die Behandlung einer Krankheit im chronischen Stadium erfordert nicht nur eine kompetente Auswahl von Medikamenten, sondern auch Zeit. Gesundheit!



Nächster Artikel
Risse zwischen den Zehen